1872 / 141 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E 3672 | v U " aon Li S L Die Co Sdiitniridt di 1: Us inl Ee : : p om 1. f.M. a nen rend der Somm f, s “e ealsch ullebrer - Ste lle. September c. von und nah der Hallelteste cedrichshagen Privat=-. An der hiesigen Nealschule üx. Ordnung ist zu Michaelis Depeschen angenommen und befördert werden. : die mit einem Gehalte von S00 Thlrn. dotirte Stelle eines Berlin, den 11. Juni 1872. h i ordentlichen Lehrers zu gets en. s N # e Königliche: Direktion der Nieders{lesis{<-Märkischen Eisenbahn. Verlangt wird die Befähigung - in allen Klassen etner REED ett: Trans ort-Begünftigungen. Realschule x. Orduung den Unterricht in den neueren Dicieigen Ma Ds eiche bei der Anfang Sprachen zu ertheilen. 4 li d Juli d. J. in der Nähe von Breslau projektirten Bewerber wollen ihre Meldung, mit den ihre Qualifi- d Nähmasedinen-Konkurrenz unverkauft bleiben; werden Fation nachweisenden Zeugnissen bis zum 24. Juni ein- Ee auf der diesseitigea Elsenbahn und den übrigen reichen. Persönliche Vorstellung bei unjerem Stadt-Schul- | S Staats- und unter Staats - Verwaltung stehenden rathe Woltersdorff und dem Direktor der Anstalt, Herrn | Bahnen frachtfrei na< dem Aufgabeorte zurükbefördert, wenn Paulfie>, ist erwünscht. der Rüctransport bis zum 31. Juli c. erfolgt , dem auszustellenden

i : ¡ Frächtbriefe der Originalfrachtbrief für den Hintransport beigefügt DERYPEBU En, 6 ifrat E und von dem Vorstande des landwirthschaftlichen Vereins in Breslau Eer agitsrra

der Stadt Magdeburg.

Wasselhbach.

1] Theil genommen haben und unverkauft geblieben sind. ! Berlin, den 10. Juni 1872. Königliche Direktion der Niedershlesis<-Märkischen Eisenbahn.

me KAunstverein für die Nheinlande und Westfalen.

Die Vernichtung unserer Bücher und Afktienrolle beim Brande des Königlichen Akademie-Gebäudes, die mit größerem Zeitaufwande verbundene Herstellung derselben veranlassen uns, die General-Versammlung so wie dié Verloosung der statutgemäß am

der Ausstellung anzukaufenden Bilder und Kunstwerke Be L Aa auf Donnerstag , den 1. August d. Fes

Morgens 40 Uhr, in der städtischen Tonhalle hierselb zu verlegen. B Der D Ar Ee es us\husses wird jedo<h am 23. d. M. stattfinden.

Düsseldorf den 15. Juni 1872. Der Verwaltungsrath. Dr. Hausmann, Sekretär.

_e»Neu-Schottland“

Berg- und Hütten- Aktien - Verein in Horst ber rere: ete : emäßheit dexr Beschlüsse der außerordentlichen General - Versammlung vom 16. ra D: 5. heute der de nitive Vertrags- bct Uber bea erkauf Ba Uebertragung der Vermögens-Obijefte des Vereins Neu-Schottland an die. Union-Alktien-Gesellschaft ür Bergbau, Eisen- und Stahl-Jndustrie zu Dortmund notariell ethätigt worden. Auch ist in fernerer Ausführung dieser Beschlüsse die Auf- lösung des Aktien-Vereins Neu-Schottland unter dem heutigen Tage zum Handelsregister angemeldet. : : Das gesammte Vermögen des Vereins Neu-Schottland ist nunmehr für den Kaufpreis von 25 Millionen Ter in den Besiß der Union übergegangen. Wir haben jedoch nah den Kaufvereinbarungen das Recht erworben, für diejenigen unserer Aktionäre, welche recbtzeitig < dahin erklären, zum entsprechenden Betrage des Kauspreises, Aktien der Union zum Paricourse zu erwerben. Demnach fordern wir unsere ftionáre auf, sih sriftli< bei uns E bis zum 4. Juli d. J. darüber zu ertlären;/ ob sie demnächst aus der Liquidation dur Baarzahlung oder zum A Ie Tae vi F ezug Lon T bte E TOTE befriedigt werden wollen. Diejenigen unserer ftionäre welche das Leßtere wünschen, haben bis zum L Ux Le I- re en an un i E x cite in Berlín bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaft, », » Cöln bei den Herren S. Oppenheim jw. & Cte-, » » Dortmund bei dem Herrn Wilhelm von Born,

i nd werden dieselben nah geshezener A stempelung sofort zurü>kgegeben werden. Gie nformation Sa a abge ah: aufmerksam, daß der von der Aktien-Gesellschaft »Union«e zu erlegende Kaufpreis von

91 Millionen Thalern zur Sicherung der Gläubiger unseres Vereins für die geseblih, für die Ausfehrung der Liquidationsmasse vorgesehene L bei on uns zu Ptinnnienden Bank-Jnstitute; als welches wir bie Direktion der Diskonto-Gesellschaft in Berlin gewählt haben; irt bleibt. : f ; ; deponir Deejeni gen Neu-Schottland-Aktien, bezüglich derer die demnäcstige Zahlung in Union-Aftien innerhalb der vorgesehenen Frist bis zum 1. Juli d. J. verlangt ist und die in Folge dessen mit dem desfallsigen Abstempelungsvermerk versehen sind, treten vom 1. Januar d. I ab in den gleichen Dividendengenuß mit den Aktien der Union, Aktien-Gesellschaft für S Eisen- und Stahl-IJndustrie zu Dortmund. Für diejenigen Aktien dagegen für welche das Recht der Erhebung des Kaufpreises in Aktien der Gesellschaft Union nicht bis zum 1. Juli cer. beanspruchen, ist Seitens ‘der Gesellschaft Union vom 1. Januar cer. bis zur Erhebung des desfallsigen Betrages Seitens der Liquidatoren; längstens aber bis zur Beendigung des Liquidationsverfahrens von Neu-Sd'ottland eine Verzinsung von 4 pCt. per anno

zugcsichert. Horst b. Steele, den 28. Mai 1872. Die Direktion.

a TMeg-Schottland, Berg- und Hütten-Aktien-Verein in Horst bei Steele,

Den Aktionären des Berg- und Hütten-Aktien-Vereins Neu-Schottland zu Horst bei Steele is von der Union, Aktien-Gesellschaft für Bergbau, Eisen- und Stahl-Jndustrie zu Dortmund, die Berechtigung eingeräumt, (een den Nachweis des Besißes pon

je 5 Neu - Schottland - Aktien je 1 Aktie der gedachten Gesellschaft »Union« mit Dividenden-

berechtigung vom 1. Juli d. I. al pari zu erwerben. Diejenigen Aktionäre, welche von diesem Rechte Gebrau machen wollen, haben unter Präsentation ihrer Aktien zur Abstempelung in dem Zeitraume vom A. Juli bis 40. Juli d. Je bei der Direktion der „Union“‘“‘, Aktien-Gesellschaft für Bergbau, Eisen-

s i rtmund und Stahl-Industrie zu Dor er in Berlin bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaft,

» Cöln den Herren S+ Oppenheim jw. & Cie-, ps raukfurt a. M-+ bit y » M- A, von Nothschild & „Söhne, » » Dortmund _¡» ‘dern Herrn Wilhelm von Born,

die Einzahlung des Nominal-Betrages der zu beanspruchenden „UAnion«-Aktien unter Vergütung von 5 pCt. Zinsen vom 1. Juli d. J. ab gegen den Empfang von Interimsscheinen für den Bezug von »Union«-Aktien zu leisten,

Horst bei Steele, den 28. Mai 1872. n Die Direktion.

auf Ersterem bescheinigt wird, daß die Maschinen an der Konkurrenz -

[Ma are zu Swinemünde ‘die Rettungsmedaille am

dem Obersten Freiherrn von Egloffstein,

Graf beim 6.

Deutscher Reichs-Anzeiger |

Königlich Preußischer Staats -Anzeiger.

Bas Abonnemenì beträgt s Thlr. 7 Sgr. G Pfg.

für das Vierteljahr, Insertionspr:is für den Uaum éinex Druckzeile w Sgr.

Alle Post-Anfialien des In- und Auslandes nehmen Eéstellung an, für Beriin die Expeditisn: Zietenplayz Nr. 8. R D

euren

M 141

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Hofmarschall Sr. Menn und Königlichen Hoheit des Kronprinzen, Kammerherrn Grafen zu ülenburg, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife und Schwertern am Ringe ; dem Appellationsgerihts-Rath Web er u Marienwerder den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit bee Schleife; dem praktischen Arzt Lic. med. Dose zu Marne im Kreise Süderdithmarschen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Bürgermeister Sc<{hmidtkunz zu Me) Kreis Melsungen, dem - Küster Schulz, an der Friedenskirhe zu Potsdam und dem Schulzen Bartel zu Koziboc, Kreis Thorn, das Allgemeine Mae ; sowie dem Gerichts-Altuar

Bande zu verleihen.

*

ig haben Allergnädigst geruht:

eman Em E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Allerhöchstihre. Genehmigung zu ertheilen zur An ea ng des Flügel-Adj

utanten- Sr. Hoheit des Herzogs von Sachsen-Meiningen, verliehenen Commandeurkreuzes des Grógherogne luxemburgischen Ordens der Eichenkrone; des dem Stabs- und Bataillons-Arzt Dr. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 95 ver- liehenen Ritterkreuzes erster Klasse des erzo lih sachsen- ernestinischen Hausordens mit Schwertern und des dem Seconde- Lieutenant SÜß, à la suite der Garde-JInvaliden-Com agnie und kommandirt zur Dienstleistung -bei der Schloß- arde- Compagnie, verliehenen silbernen Verdienstkreuzes des Groß-

herzoglich me>lenburgischen Hausordens der wendischen Krone.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Steuer-Inspektor Hül bro > zu Paderborn bei seinem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Rechnungs- Rath zu verleihen.

Berlin, 17. Juni. Se. Königliche Hoheit der Prinz Carl von Preußen ist, von Wiesbaden kommend, in Schloß Glinike bei Potsdam wieder eingetroffen. : Berlin, 18. Juni. Se. Königliche Hoheit der Prinz August von Württem-

berg ist nah Carlsbad abgereist.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c., verordnen mit Pustnnng beider Häuser des Landtags der Monarchie, was folgt: A

Die Preußische Bank ist ermächtigl, in der freien Hansestadt Bremen eine Bank - Kommandite zu errichten und daselbst na< Maßgabe der Bestimmungen der Bank-Ordnung vom

dörtigen Universit B “__ Die philosophische Fakultät der hiesigen Uni liczen Uni- versität Zil für das Jahr 1871/72 e ersten Q che Stis- ;

5, Oktober 1846 Bankgeschäfte zu betreiben.

Uerundli unter Unserer Ho fcgeMlaes Unterschrift e

und beigedru>tem Königlichen noee Gegeben Bo Babel8berg, den 15. Juni 1872. | L. S. AG ilhelm.

s ) Graf von a Graf von Itenpliz. von Selchow.

Graf zu Eulenburg. Camphausen. Falk. Justiz-Ministerium.

__ Der Rechisanwall Treplin bei dem Appellations-Gericht in Posen ist, unter Belassung des Notariats im Departement desselben, als Rechtsanwalt an das Kreisgericht in Posen, mit Beibehaltung seines Wohnsißes daselbst, verseht worden.

Der Rechtsanwalt und Notar Szuman in Samter ist in gleicher Egeln an das Kreisgericht zu Posen, mit An- weisung scines Wohnsißes daselbst, verseßt worden.

- Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und

__ Medizinal-Angelegenheiten.

‘ernanni worden.

endium dem Privat - Dözenten Dr. inner in Hinsicht auf ie von demselben Menuene Untersuchung Über die Umbil- dungsprodukte des Crotonchlorals Wertann, Die Verleihung des gedachten Stipendiums für das Jahr 1872/73 wird seiner Zeit durch die medizinische Fakultät erfolgen.' Berlin, den 12. Juni 1872. Der Rektor der Universität.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachun 9g, betreffend die 6. Verloosung von Stammaktien der Mün sster-Hammer Eisenbahn.

Bei der heute öffentli<h in Gegenwart eines Notars be- wirkten Verloosung der am 2. Januar k. J. zu tilgenden Stamm - Aktien der Münster - Hammer Eiscabahn sind die 58 Stück à 100 Thlr. '

Nr. 181 bis 190, 1701 bis 1710, 1931 bis 1940, 2731

bis 2740, 8086 bis 8095 und 11,815 bis 11,822 ezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit der ean R gekündigt, den e der Wesi, vom 2. Januar 187

ab bei der Hauptkasse der Westfälischen Eisenbahn zu Münster in .den gewöhnlichen eschäftsstunden , gegen Quittung und Rückgabe der Aktien nebst den dazu gehörigen niht mehr zahlbaren Zinscoupons Serie V Nr. 5 bis 8 und Talons zu erheben. - Der Geldbetrag der etwa fehlenden, un- entgeltli<h mit abzuliefernden ins8coupons wird von dem zu zahlenden Kapitalbetrage zurücbehalten.

Vom 1. Januar 1873 ab hört die Verzinsung dieser Aktien auf.

Berlin , den 15. Juni 1872.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden. von Wedell. Löwe. Hering. Rötger.

Angekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant und Gouverneur von Posen, Freiherr von Wrangel, von Flensburg.

Se. Excellenz der General-Lieutenant und Commandeux

der 18. Division, von Bredow, von Briesen bei Friesak.

philo bphischen Fakullät der

S > i retgee 1 M, 2 M. : «4

R S L on D B AMEZE, E +8 E 2 E E R L S

iz ce N i S E a A E E E E E p E E R. 5 E E 2 a s

ps r ORRD