1872 / 141 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3694

Unter Nr. 1026 des Gesellschaftsregisters wurde heute Ege rages daß der Kaufmann und Mühlenbesißer Heinrich Pleuß zu Jn und der Kaufmann Johann Vroon, daselb| wohnend, am 1. April d. Js. unter der Firma: „„Pleuß & Vroon‘/ eine Handelsgesellshaft er- richtet haben, die in Inden ihren Siß hat und von jedem Theilhaber vertreten werden kann. ;

Aachen, den 11. Juni 1872.

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Qufolge Anmeldung vom 28. Mai 1872 wurde heute unter Nr. 88 des Gesellschaftsregisters vermerkt, daß Ernst Pepin Lehalleur, Ingenieur, und Vincent Cibiel, Eigenthümer , beide zu Paris wohn- haft, und Mitglieder des als Vorstand fungirenden Verwaltungsraths der zu Aachen mit Zweigniederlassung zu Dortmund und Ramsbe> domizilirten Aktien-Gefellschaft für Bergbau, Blei- und ink- fabrikfation zu Stolberg und in Westfalen, verstorben sind, und Laß deren Ställe auf Grund des Art. 20 des Gesellschafts - Statuts nicht wieder beseßt worden ist.

Aachen, den 14, An 7e N . Königlißes Handelsgerichts-Sekretariat.

Auf vorschriftsmäßige Anmeldung wurde heute sub Nr. 1976 des bei dem hiesigen Königlichen Handelsgerichte geführten Handels- (Firmen Registers eingetragen, daß der aufmann Gottfried Beins, zu Crefeld wohnhaft, für das von ihm dahier errichtete Handelsgeschäft die Firma G. Beins angenommen hat.

Crefeld, den 15. Juni 1872.

Der Handelbgeri@tL-Dekreiär Enshoff.

Der zu Uedingen wohnende Kaufmann daselbst wohnenden Sohne Peter Flohr die von ihm geführte Firma Jac. Flohr per procura gzu zeichnen, welche Prokura auf Anmeldung am heutigen Tege sub Nr. 554 des Handels- (Profkurcn-) 4 vin des hiesigen Königlichen Handelsgerich- tes eingetragen worden ist.

Crefeld, den 15. Juni 1872.

Der Handelsgerichts - Sekretär Enshoff.

Königliches Kreisgericht zu R Lare In unser Genossenschaftsregister ist am 12. Juni 1872 bei der unter Nr. 5 eingetragenen Genossenschaft: Schuhmacher-Affsociation zu Duisburg, eingetragene Genossenschaft, Folgendes vermerkt : olonne 4. Rechtsverhältnisse: An Stelle der aus dem Vorstande geschiedenen Justus Bachmann und Wilhelm Volmer find neu gewählt worden : a) der Schuhmachermeister Heinrich Gottschalk hier, al8 Lager- halter resp. Kassirer; b) M U Roaa Les Heinrich Peters hier, als stellvertretender Kon- olleur. |

Auf Anmeldung ist unter Nr. 30 des Gesellschaftsregisters die Firma: Wohlthärigkeitsverein Steimel, eingetragene Ge- nossenschaft, am 12. Juni 1872 eingetragen.

Der Gesellschaftsvertrag is vom 19. Februar 1872, Gegenstand des Unternehmens ist, seinen A rige “vreai die zu ihrem Geschäfts- oder Wirtbschaftsbetriebe nöthigen eldmittel zu beschaffen und ihre Ersparnisse verzinslich anzulegen.

Der Vorstand bestcht aus 10 Personen; welche auf die Dauer ihre Mitgliederschaft, jedoch gegen Kündigung, gewählt werden. Von dieser Kündigung kann nur Gebrauch gemacht werden; wenn die Ver- waltung statutenwidrig geführt wird.

Alle 3 Jahre wird der Vereinsvorstand aus der Mitte der Ver- einsmitglieder gewählt. h

Der D zeichnet für die Gesellschaft, indem der Firma des Vereins die nterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. Die eugauns hat verbindliche Kraft, wenn sie von mindestens 5 Vor-

andsmitgliedern erfolgt ist.

Zu Prozessen in Verein8angelegenheiten. bedarf der Vorstand die U hes eina der Generalversammlung und fann, sobald diese erfolgt ish jedes einzelne Vorstandsmitglied den Verein gülti vertreten.

Der Verwaltungsrath besteht aus 10 Personen. Die usammen- berufung der Genossenschafter erfolgt dur besondere Einladung min- destens 3 Tage vor der Sizung.

Als Vorstand fungiren zur Zeit:

1) Pfarrer Deussen zu Oberdrèis als Vereinsvorsteher,

2) Vorsteher Eäesar zu Niederwambach,

3) Ludwig Reusch das,

4) Gerichts\{öffe Phil. Neißert zu Lahrbach;

5) Wilh. Neißert zu Steimel,

6) Lehrer Zimmermann zu Rodenbach, 7) Lehrer Dörrenberg zu Laußert;,

8) Schultheiß Müller Wu Weroth,

9) Lehrer Alsdorf zu Oberdreis,

10) Christian Wolf zu Niederdreis.

u Publikationen is die Neuwieder as Verzeichniß der Genossenschafter cingeschen werden. |

Neuwied, 6. Juni 1872. i

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Zufolge

Verhandlung der Generalversammlung des Konsum- Vereíns der Grube Dudweiler - Jägersfreude, Eingetragene Genossenschaft, vom 8. Juni 1872 fin der Steiger Ludwig Blank um Direftor, der Steiger Carl

oh zum Stellvertreter des Direk- ors, und der Steiger Friedrih ¿zris<

\< alle in Dudweiler woh- nend zum Beisißer des Vereins gewählt ; die übrigen Vorstands- mitglieder, nämli< Albert Lüpfke

akob Flohr hat [iner ächtigung ertheilt, die

eitung bestimmt. ann jeder Zeit am Gericht

erg - Inspektions - Sekretär, und

beide daselbsst| wohnend in - ihren

Cr riner Drag esp. Beisißer verblieben, was auf er asten aitrer resp. De roue t s und nacdem die Betreffenden

gene Anmeldung vom heutigen Tage \ sub Nr. 5 des Genossenschafts

ihre Firmen - Unterschrift hinterlegt, registers vermerkt worden ist. Saarbrücken, den 15. Juni 1872. Der S Gen oster.

—-

Auf besfanlge Anmeldung vom heutigen Tage wurde. unter Nr. 699 des hiesigen Handels- (Firmen-) Register ‘eingetragen der in » Neunkirchen wohnende Kaufmann Carl Kausch, welcher daselbst cine

andelsniederla r errichtet hat, als Inhaber der Firma: „C. Kausch vormals Balthasar Klein‘

Saarbrücken, den 15. Juni 1872.

Der R S oster.

E TET T T Ä T E E

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

: Königsgrube.

Die Kohlenpreise auf der Êsfalischen S rube betragen vom fl. Juli d. Js. ab bis auf Weiteres beim Absaþ zur Eisen- bahn frei Waggon: Für 50 Kiktogramm oder einen Centner auf den Shächten Bahn, Erbreich, v. Krug: Stü- oder Würfelkohlen 6 Sgr. 6 Pf.; Nußkohlen doppelt gesiebte 5 Sgr. 6 Pf. Kleinfohlen 3 Sex. 3 Pf., Staubkohlen ungesiebte (Griesfkohlen) 2 Sgr. 6 Pf., Staubkohlen gesiebte 1 Sgr.; auf Bismar>-Schacht: Stüd- oder Würfelkohlen 6 Sgr. 7 f. Kleinkohlen 3 Se. 4 Pf. Die reise der Kohlen vom Bismar>scha>t stellen \si< höher ; weil der rattarif für diesen Schacht niedriger bemessen ist, als der für die brigen Förderschächte der Königsgrube. Beim Landdebit finden au auf Bismar>schacht die Preise der übrigen Schächte Anwendung. Die Annahme von Bestellungen auf einzelne Wagenladungen Kohlen und die Absendung derselben erfolgt nur im Verhältniß der Leistungs- pte puri der Königsgrube. Die Bestellungen werden in derselben eihenfolge erledigt, wie sie bei der Berg-JInspektion eingehen. Alle nspektion zu richten und den- cträge oder die Erklärung bei- Nachnahme auf der Eisenbahn-

Bestellungen sind tranco an die Beri: selben entweder die entsprechenden Geld ufügen , daß die Kaufgelder durch flations-Kasse ene ogen werden dürfen.

rd nicht nah den zur Zeit der Bestellung

ernde Kohlen w Versendungstage der

derselben, sondern nah den am

babn fönnen nur in ganzen Wagenladungen erfolgen. Die Beladun erfolgt mit dem auf dem Wagen deklarirten Jnhalt, beziehungsweise mit dem entsprehenden Gewicht, welches bei den Wagen der Ober- \{lesishen Eisenbahn resp. 110, 165, 198 und 220 Ctr. beträgt. Königshütte, den 14. Juni 1872. Königliche Berg-Inspektion.

"" Ein Vittergul,

2300 u. ame M. groß, in H+-Pommern 1 M. v. Po station, 15 M. v. d. Bahnhofe, 9 M. v. Stettin gs belegen, drainirt in guter Kultur und reichem Jnventarium , soll mit der in Auss\ich stehenden reihen Ernte, ohne Vermittler , ha den festen Preis von 160,000 Thlr., mit 60,000 Thlr. Baaranzahlung y verkauft werden. Auf dem Gute sind eingetragen land\<. Pfandbriefe 81,000 Thlr. lee. E Hypothek von 9 Thlr. rundsteuer - Reinertrag r. Adressen von Selbsikäufern befördert 8uh V. 4598S die Annon: cen-Expedition von Nudolf Mosse in Berlin. (c. 369/6)

[M.776 a. 3766.

Ein Herrschaftliches Haus!

in der Nefidenzstadt Oldenburg an der Promenade reizend gt- legen; 7 Fenster Front, solid und elegant gebaut, Stallung und Ba enremise, \{önem großen Garten vor und hinter dem Hause, ist für den festen Preis von 16,000 Thlr. mit 4—6000 Thlr. Anzahlung u verkaufen. Reelle Selbstkäufer erfahren das Nähere bei Herrn ber-Bau-Tnspcktor Nöben in Oldenburg.

et Submission.

Die Sil und Aufstellung zweier Lokomotiv-Drehscheiben von je 12,55 Meter Dur messer für die Bahnhöfe Stendal und Uelzen, im Gesammtgewichte von rot. 784 Centner, sollen im Wege der öffentlichen Bs verdungen werden.

Die Lieferungs-Bedingungen, Zeichnungen und Gewichtsbere(- nungen liegen im Bau-Bureau (Lehrter Bahnhof) hierselb zur Ein-

fit offen. Die Offerten sind bis zum 24 ni er., Vormittags 11 Uhr,

portofrei und versiegelt mit der Aufschrift : : / ;

Submission zur.Lieserung von Lokomotiv- Drehscheiben!! elbst einzureichen. erliny den 12. Juni 1872.

Der Bau-Direktor

eben

der Berlin- Hannoverschen Bahnen- Stute.

M E Di Lieferung des Bedarfs an

zeugen für Schmiede,

Oas Kaufgeld für ju Lie- F |

Kohlen geltenden Taxpreisen berechnet. Sendungen ur Eisen- |

3695

Bekanntmachung.

Torf

iesigen Garnison- und Lazareth- 2c. Anstalten pro 1. Juli 1872 fer die del 273 (ca. 1doO fub. Meter) soll im Wege der Submission

den. verdun ge cdingun en find in unserem Geschäftslokale Klosterstraße 76,

und versiegelte Offerten mit 1 Probesorten di bis Une “Aae win den 22. d. Mts-.,

Vormittags 14 Uhr, daselbst abzugeben. Berlin,

erster Klasse A

den 15. Juni 1872. Königliche Garnisonverwaltung.

Bekanntmachung 09 sol im Wege der Submission der Bedarf an Handwerks- Schlosser, Tischler 2c. pro 1872, als: Dorne ; Hämmer ; Hobel j Meißel Sägen, bzwingen, Zangen, Zirkel 2c.

1) da / i 2) daß a. C.

itel , Bohrer Beit l ubitbe! Schrau

beschafft werden. s Offerten sind versie elt mit der Aufschrift:

„Submission auf Handwerk8zeug/! bis zu dem am Freitag, den 28. Juni d. I-+, Mittags 42 Uhr,

anstehenden Termine einzureichen. ; Ani g rungsbedingungen sowie die Proben liegen zux An us Die Dn ae auf frankirte Anfrage gegen Erstattung der

Schreib ebühren versandt werden.

i[helmshaven, den 1. Juni 1872. g 9 Kaiserliche Werft.

193 issionu. P Submiss Abtheilung XIV.

Ueberführung der Straße Nr. 11, des N ; Planes Van Berlin über den Niederschlesis{ « Mär- fischen und den Ostbahnhof dahier soll die Lieferung von: h 940 Kubikmeter Granit, 404 Kubikmeter Sandstein, i des dem Wege der öffentlichen Submission verdungen werden.

i | in auf: - : a: Gti ta den 4. Juli d. J--

__ Vormittags r, y 2 7 fti beraumt, woselb| der 1. Betriebs - Inspektion dahier ante L welchem

erschrieben,

Serie

[1939]

O

guf

am fl.

G

guch die Bedingungen eingesehen werden können und bis

J'ermin die bezüglichen Offerten gehörig versiegelt und Ü

franfirt eingere sen. 14. Juni 1872. ; Mani, 0 I Vetriebs - Fr pri - m

der Königlich N edersc<leE ärkischen

v. Geldern. E

L Amortisation, Zinszahlung u. \ w. E vou es apieren. [1929]

Bei der heute stattgehabten Ausloosung von Kreis-

: (04 “ationen Lauenburger Kreises find ausgelooß Obligat ris Inhabern zur Rü>zahlung am D. Januar 41873

hiermit gekündigt: ; : ¡ffi |

_ die Obligationen . Emission

Littr. C. Ne 178 über 100 Thlr. D. Nr. 182, 197, 201, 235 239 uy. 254, 259, je U :

Litr. E. Nr. 5) 10, 1 211 21 28) 31

Eisenbahn. [1936]

Di Aachen

La. À.

El je ; L

bligationen I1I. Emission, :

Littr. My 37 Über 200 Thlr. Littr. B. Nr. 20 und 37, je

ien Kreis-Chausseebau-

über 100 Thlr. | Die Rückzahlung E nur bei der dei verschreibung und des

Kasse gegen Rückgabe des riginals der Schul Bf Talons. usloosungen sind bisher no< nit abgehoben

uge i; y F e en le O Eiaision L 53 und 158 je über 50 Thlr. Littr. E. L E 1E us 144, je über 25 Thlr. 11. Emission Lättr. B. Nr. 24 über 100 Thlr., deren Beträge nicht mehr verzinst werden können.

NDUL den 11. Juni 1872. j S A Kreis-Chaufseebau - Kommission.

[MLTOS) Hamburg-Bergedorfer Eisenbahn. iebenzehnte Ziehung : Lai mort e s-Obligationen r s 4 . Die er si bri E E des zur Amortisation der pro en Prioritäts-Obligationen bestimmten. Betrages von Bco.-M.

at in dem zu heute angeseßten Termine {stattgesunden und find | folgende Obligationen i U Las 3\un g und Amortisation au | a Einl o Aber a. c. zahlfällig ; dur< das Loos gezogen worden, als:

30.

Serie I.

» IV. » 93

Die Auszahlung des Kapitals na<_ dem Nominalwerth der Obligationen ge »gegen Einlie »ynicht verfallenen »Bureau der und wird darau

er Obligationen aufhört

loosete, aber noch nit zur Zahlung prä tat a Nr. 391, 4641, 604, groß Bco+ Mrk. 100

zur Einlieferung e Hamburg - de

ärfung des die der Staatskasse des Herzogthums

Es wird hierdurch

infprozentigen An A Jahre 1869 gebracht, daß der

ehns für die Ausloosung von Schuldbriefen,

onats September d. ( Einer Million Thaler verstärkt Schuldbriefe des bezeichneten/ Anlehns

Einer Million loosung und die p

x L Pa

0 V :

O 2E

Ausloosung

Deckun „Soester Prioritäts - Obligationen

der Ruh und Il. Serie

32 prozentigen ab, und an den folgen

selbst stat

Stamm-Aktien unserer Gesellschaft

*%

Nr. 145 » 85. 378, 41. 2 S à Beo ß ä i 6 „9 » 1. 76 699. 747. BOL 887. 1

157. 1393. 1403 = i: 10 St. à Bco.-Mk. 100» __1000

I E R RE G zusammen Bco.-Mf. 7500

r. Banco vom 2. September a. 0. er ausgelooseten Obligationen, neb

Nr. 18 à 24 und den

chichîi

a9; erun den noh

ins-Coupons lons im

aupt-Staatsfasse,«

merksam gemacht: i i d ao Siun er a. c. die Verzinsung des Kapitals

der etwa fehlenden, nach dem 1. September de lig werdenden Zins - Coupons von dem Obligations-

d. werden hiemittelst folgende ausge- bier! entirte Aprozentige Priori-

mit

Empfangnahme des Kapitals aufgerufen. L L p 1872. 507/VL.)

n 14 G L: Die Finanz-Deputation-

e Bekanntmachung,

ilgung der fünfprozentigen onds zur Tilgung f pro ris

(a Cro.

effentli

ahre 1869 betreffend. Y v Kenntniß der Tnhaber von Schuldbriefen lehens der Staatskasse des Herzogthums Fonds zur Tilgung dieses

P Bie Laufe stattzufinden hat, auf den Betrag von I Pn ist, und daß demgemäß im Nennwerth von zusammen F. ur Aus-

| t September d. haler im Mona v Dr As

u8geloosten Schuldbriefe nac< ihrem ril 1873 An RiEza lung fommen werden.

otha, am 14. Juni 1872.

Herzoglich Sächsisches Staatsministerium.

v. Seebach.

*

Bergisch - Märkische Eisenbahn.

von Vrioritáts-Obligationen.

im Iabre 1872 zu amortisirenden Bergisch- de bla ctor Ls L, IV. und V. Seri I. und Il. Serie, d

Düsseldorf - Elberfelder Prioritäts -Ob igationen T. und Il. Serie, der

. Ausloosun 1 j lCoritáts - Obligationen s

- DÙÛ rioritäts - Obligationen 1., 11. und IIT, Serie; D refel er eis-Gladbacher Prioritäts Obligationen I, 11. und der für die Rubr Sie bligationen 11, Serie i\{-Märtkischen Priorutals- : Bergisch- S i de J, Vormittags von ® Uhr

n E ie den Tagen in unserem Geschäftslokale hier-

und

nden.

8. Juni 1872. Z R Fbuig iche Eisenbahn-Direktion.

M. 764]

Gefellschaft.

ezahlten Stamm- und Prioritäts- insen auf die voll eing lr die Zeit vom L 2 anae Vis . werden vom 1. Ju i fl ab und zwar:

ui Stamm-Aktien A B Thlr. pro A erselbst den ufmann Chr- . A

für derrn Srritäts „Stamm - Aktien mit 5 Thlr. pro M

durch die Herren Mendelssohn et Comp. zu Berlin,

ägerstraße Nr. 51, gegen Einlieferung des ersten Bauzins-

oupons gezahlt. Schwedt a. O. Der

den 15. Juni 1872.

Anfsichtsrath. rf

Dr. Hahndo -