1872 / 142 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3724 N [1852]

auf die im April d. J. ausgegebenen Dispositionsscheine bis zum 30. Juni ex. incl. zu leisten. Berlin y den 19. Juni 1872. :

Preußische Boden- Kredit-Aktien - Bank.

gez. Fachmann. Lehmann.

Linda Unstrut-Eisenbahn. |

Die säumigen Aktienzeichner Nr. 1 bis 13,500 der Quittungsbogen der Prioritäts - Stamm - Aktien und Nr. 5665 bis 13,500 der Quittungsbogen der Stamm-Aktien werden nah $. 17 des Statuis noh- mals zur Zahlung der am 8. April cx. ausgeschriebenen Rate aufgefordert.

Naumburg a. S.j den 13. Juni 1872. Der Aufsichtsrath.

Graf von der ulenburg - ler f Vorfißender. E

[1771]

Frankfurter Allgemeine Nüekversficherungs - Aktien - Bank zu Frankfurt a. O. E

Auf Grund der $$. 64 und 22 des am 5. Februar 1870 Allerhöchsten Orts? kenehuzi ten Statuts (Ges. S. S. 100, Amtsblatt

der Königl. egiemng zu Frantfurt a. O. Extrablatt W Nr. 8) lade ih als Königlicher Kommissarius zur Warnehmung des uffihtSre<hts der Königlichen Staatsregierung über die Frankfurter Allgemeine Rü>…versicherungs- ftien-Bank hierselbst die stimmberechtigten Herren Aktio-

näre dieser Bank zu der am G : Sonnabend, den 6. Juli d. J., Vormittags 12 Uhr, im Plenarsaale des hiesigen Regierungs-Gebäudes stattfindenden General 4 Versamm Uung hiermit ein.

Auf der Tages-Ordnung fteben: : 2 1) Bericht des Metan No ians über die Berufung der General - Versammlung, sowie über eine außerordentliche Revision

des Geschäft8betriebes der Gesellschaft, 2) O des Aufsichtsraths und des Direktors über die Lage des Geschäfts und über die Resultate des Betriebes bis Ende 1871

des Statuts 3) Kericht der Devisie-a8-Kommission über den Befund des Rechnungsabschlusses und der Bilanz pro ult. Dezember 1871, sowie

Antrag auf Decharge ($. 31), 4) Wahl der Mitglieder des Auffichtsraths ($. 35), 5) Wahl von drei Revisions-Kommissarien für die Jahresre<hnung pro 1872 (K 31). 24 des Statuts Mien Erscheinen in der General-Versammlung jeder Besiper einer Aktie berehtigt. Die Aktionäre haben

Nach $. : sid jedo e Vorzeigung ihrer Aktien zu at att und erhalten nah geschehener Legitimation das Recht, der Generalversammlung n ($. 25).

eizuwohnen und in derselben zu stimmen ($ U Es i} win ewer daß die Aëtionäre si schon vor der Versammlung legitimiren und ju diesem Behufe bereitgehaltene Legiti-

mations- und Eintrittskarten im Geschäftsbureau, Wilhelmsplahß 20 hierselbst, in den Stunden von 9 bis 12 Vormittags in Empfang nehmen.

&rankfurt a. O, den 4. Juni 1872. i U Der Königliche Regierungs - Kommissarius. Jacobsom Negierungs - Assessor. |

Ma deburaga- Salberstädter Eisfenbahn-Gefell(chaft. z aer Ee L FeMIMar

[M. 757]

Von unserem (Lehrter) Bahnhofe zu Berlin aus findet von jeßt ab eine direkte Billet- und Septe edition zwischen Berlin einer-

seits und. den Stationen Lütti, Brüssel, Antwerpen, Ostende, Paris, Calais und London andererseits Über O S E ftatt. Zur Ausgabe kommen in der Richtung von Berlin zwei Arten Billets, wovon die eine für die ganze Reise-Stre>e auf die 1. Klasse, die andere dagegen von Berlin bis Cöln auf die Il. Klasse, von da ab auf die 1k. Klasse lautet. Die Billets haben eine SJIOtägige Gültigkeitsdauer und berechtigen zur Benußung jedes fagrplanaähigen Zuges, die Billets 1. Klasse also au< zur Benußung des Expreß- guges. Die Reise kann innerhalb der Gültigkeitsdauer der Billets auf jeder Couponstation (Hannover; Düsseldorf; Cöln, Aachen U.) unter-

ochen werden. “Das Gepä> wird nah Belieben der Reisenden entweder direkt bis zum Bestimmungsort, oder nah einer Cóuponstation expedirt.

In beiden Fällen wird auf jedes Billet 50 Pfd. eigen: gewährt. Nach London bestehen außerdem auch Billets über Notterdam-Harwich mit 80 tägiger Gültigkeit.

Magdeburg, den 1. Juni 1872.

Direktorium.

Vom 15. d. M. ab tritt zum emeinschaftlichen Tarif für Niederschlesis<e Steinkohlen zwischen den diesseitigen Stationen und Stationen der Berlin-

Vorscbrifis- TDjeCmstsiegel Görlißer Eisenbahn vom 1. Juni 1871 ein Nachtrag 1

mässìige für Militär- und Civilbehörden, Kirchen, Aktien- u gesellschaften etc. zu Siegellack u. Farbe, auch für N in Kraft, welcher direkte Frachtsäße für Braunkohlen Präsentation (31. Mai 72), Nummerirmaschinen | in vollen Wagenladungen von Station Langenöls } bis 100,000 etc., mit sümmtlichem deutschen | n nen der Berlin « Görlißer Eisenbahn enthält. >- S Wappen, Monogrammen, adligem Kronen etc. | exemplare werden bei unseren Stationen Langenöls und Görliß un-

ai u. billigst in der Graviranstalt, Sliegel- | entgeltli Men \so Ne LLERE vorhanden find.

t. F markenprägerei und Edelsteinschneiderei von Berlin, den 15. Juni E / Königliche Direktion

Ad. Sachs jun., Berlin, Alte Jakobstrasse 93, : Lieferant mehrerer Ministerien etc. (a441/1) der Niederschlesisch -Märkichen Eisenbahn.

Sierdur fordern wir die Aktionäre unseres Instituts auf, in Gemäßheit „des Beschlusses unseres Kuratorii die Vollzahlung

Deutsche Hypotheken-Bank (Aktiengesellschaft) |

0409 _ Berlin.

Privilegirt durch. Allerhöchste Kabinets-Ordre vom .3. April d. J.

Wir haben mit dem heutigen Tage unsere Geschäfte begonnen. |

Qu unserem Geschäftskreis gehört vornehmlich die Gewährung von fkündbaren und unkündbarén Darlehen auf Liegenschaften und Gebäuden, der Erwerb und die Beleihung hypothekarischer Forderungen y die Vermittelung jeder Art hypothekarischer Geschäfte, Annahme von Depositen und Vermittelung aller Arten von Bankges châften.

“Unsere Bureaus befinden #i< Friedri <8 firaße Nr. 100.

Berlin, den 15. Juni 1872. i Die Direktion.

Bertheim. Ahezgs.

PROSPECTUS.

Subs fription auf dié TL Serie der 4æprozentigen (Central-) Pfandbriese vom Jahre 1872, im Betrage von 5,000,000 Thaler

rüczahlbar mit einem Zufchlag von 10°, 140% : des Nominal-Betrages, emittirt von der

Preußischen S Central-Bodenkredit- Aktiengesellschaft

Grund des Allerhöchsten Privilegiums Sr. Majestät ‘des Königs von Preußen as vom 21. März 1870. \

a i e ito. Unit 1870 S, 253 ff.) emittirt die Preußische 8 Allerhöchsten Privilegiums vom 21. März 1870 (Geseß Sammlung von | i ae e B O btiengoselishalt die zweite Serie der 45 prozentigen | Pfandbrief-Anleihe vom Jahre 1872 im Betrage

von Fünf Millionen Thaler im 30-Thalerfuß,