1872 / 143 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: 0089 N daß die Recherchen über die Miethssteuer nah den Wünschen

sprach die Bitte F

erhielt dur< die obenerwähnte Kabinetsordre die Allerhöchste Genehmigung. Nachdem Lenné unterm 21. Oktober 1 zum Direktor der Landesbaumschule ernannt worden war, erfolgte no< in demselben Monat die Eröffnung der Plantage in der M haide bei Potsdam. Dieselbe umfaßte anfänglich

5 Morgen, war aber im Jahre 1827 schon auf 104 N erweitert worden. Bei Einrichtung des Wildparks in der Pirschhaide im Jahre 1843 wurde die Königliche Landesbaum- schule nah dem erpachteten Vorwerk Alt-Geltow bei Potsdam …_ verlegt, wo derselben 325 Morgen 44 Q.-Ruthen überwiesen wurden und wo. im Jahre 1869 auf einem eigenthümlich er- worbenen Areal von 9 Morgen 55 Qu.-Ruthen auch ein . Mustergarten angelegt wurde.

__ Gleichzeitig mit der Lande8baumschule und in Verbindung mit derselben hatte Lenée im Jahre 1821 auch die Begründung eines Instituts angeregt, welches jungen angehenden Gärtnern eine Gelegenheit eröffne, si< in der ästhetishen Gartenkunst e Auch dieser Plan wurde von dem Verein zur Beförderung des Gartenbaues in den Königlih Preußischen Staaten so wirksam gefördert, daß dieselbe Kabinetsordre, welche die Errichtung der Königlihen Landesbaumschule genchmigte, au<h die Ege Gärtner - Lehr- anstalt ins Leben rief. Nachdem Lenné zum Direktor des Instituts ernannt , eian die Eröffnung desselben im Frühjahr 1824. Die Ausbildung der Gärtner er- folgte in 4 Stufen; der untersten Stufe war der für das Herbarium angekaufte, ehemals Schüßesche Garten in Schöne- berg überwiesen worden , für die Übrigen Stufen wurden die Königlichen Hofgärten zu Potsdam und auf der eet sowie das Kiefern eyes in der Pirschhaide bei Potsdam be- ftimmt. Im Jahre 854 wurde die Schöneberger Lehrstufe aufgelöst und die MOOr e Depran tian der Königlichen Hof- gärtnerei einverleibt. Lenné's Nachfolger , der Hof - Garten- Direktor Jüblke , erkannte diese Einrichtung aber als unzwe>- mäßig und beantragte die Konsolidirung der Anstalt in den Räumen der Palais-Baumschule bei Potsdam, die im Jahre 1869 erfolgte.

Die Zeiteintheilung für die Herbstübungen des Garde-Corps pro 1872 ist folgende: :

22. 24. August : Marsch des ‘tabes, 1. und Füsilier-Bataillons B. L Beile Ens Königin Elisabeth, von Brandenburg na erlin.

24. August: Marsch des 2. Bataillons 3. Garde - Grenadier- Regiments, Königin Elisabeth, von Spandau nah Berlin und cines Wachtkommandos von Berlin nah Spandau. Marsch des Stabes, der 1, 2. und 5. Esfadron des Regiments der Gardes du Corps von Potsdam in Kantonnements bei Berlin. Marsch der 3. und 4. Es- tadron des 3. Garde-Ulanen-Regiments von Nauen na< Potsdam.

31. August: Marsch des 4. Garde-Regiments zu Fuß von Span- dau nah Berlin. Marsch der 2. shweren und 2. reitenden Garde- Batterie von Berlin nah Potsdam.

. 26, Aue bis inkl. 5. (resp. 4.) September: Exerziren der Jn- fanterie und Kavallerie in Regimentern bei Berlin, Potsdam und resp. Spandau; sowie in Brigaden bei Berlin und resp. Potsdam, an den drei leßten Tagen unter Theilnahme von Artillerie.

9. September: Marsch des Stabes der 1. Garde-Infanterie-Bri- gade, des 1. Gardc-Regiments zu Fuß, des Garde-Jäger-Bataillons und des Lehr-Jnfanterie-Bataillons von Potsdam nach Berlin. Rüef- mars{ der 2. {weren und 2. reitenden Garde-Batterie von Potsdam nach Berlin. Marsch der 2. Garde-Kavallerie-Brigade ven Potsdam in Kantonnements bei Berlin.

: 6. September: Ruhetag.

7. September: Große Parade bei Berlin.

8. September: Die Jufanterie der 1. Garde-Infanterie-Division (cxtl. des 4. Garde-Regiments zu Fuß), die Jnfanterie der 2. Garde- Infanterie-Division, das Garde-Husaren-Regiment , das 2. Garde- Ulanen-Regiment, die 1. und 2. Fußabtheilung, die Lehr-Batteric, das Garde-Pionier-Bataillon und Garde-Train-Bataillon rü>en Nach-

mittags in Bivouaks bei Spandau. ? : 9. September: Corps-Manöver gegen einen supponirten Feind, mit darauf folgenden Bivouaks des ganzen Corps.

10. September: Feldmanöver der Divisionen gegen einander, nach welchem das Corps in Kantonnements rü>t.

11. September : Ruhe in den*Kantonnements.

12.—14. September: Detachements-Uebungen in Brigaden, nach Anordnung der resp. Infanterie-Divisions-Commandeure.

15, September : Ruhetag. ;

116. und 17. September: Feldmanöver gemischter Brigaden gegen cinander, unter Leitung der resp. Jnfanterie-Divisions-Commandeure.

Vom 12. bis 17. September ist E Kantonnementswe<sel gestattet. Die Vorposten bivouakiren. a< Schluß der Uebungen am 17. September rü>en die Truppen in Kantonnements; aus denen am 18. September die Rü>märsche in die Garnisonen anzutreten sind.

Der Ober-Bürgermeister Ho brecht hatte zum Dienstag Abend sämmtliche Bezirksvorsteher na< dem Rathhause eingeladen, um si< denselben vorzustellen. Bei dieser Gelegen- heit utt der Ober-Bürgermeister au< des Mißverständ- nisses, welche eine gros Anzahl der Bezirksvorsteher zur Nieder- legung ihres Amtes veranlaßt habe. Er theilte denselben mit,

_>-

der Bezirksvorsteher geordnet worden seien und aus, die Bezirksvorsteher möchten, nachdem ihre ledigt sei, ihre Thätigkeit fortsezen.

Am Sonntag, den 16. d. M., wurde das 600 jährige Gewerbs - Jubiläum der hiesigen Bä>kermeister im Concerthause mit der Begrüßung der auswärtigen Delegirten eröffnet, deren etwa 200 aus Deutschland, einer aus Wien und einer aus Rußland erschienen waren. Am folgenden Tage leitete der Obermeister, Hr. Tischmeyer, die Versammlung dur eine Rede ein , worin er als Zwe>k der Zusammenkunft die Berathung bezeichnete, wie den Mißbräuchen und Beschrän- kungen des Bäkergewerbes wow - „sel. Als Festredner nahm hierauf Hr. Kochhann das Wort und schilderte die 600jährige Geschichte der Berliner Bäckerzunft. Nach mehreren an- deren Ansprachen wurde die Versammlung gegen 1Uhr mit einem

Hoch auf denMagistrat geschlossen. Ein Militärconcert mit Ball in :

der »yNorddeutschen Brauerei« beendigte diesen ag Am Dienstag beschäftigte si<h die Versammlung mit der Bespre<hung der Gewerbesteuer. Es wurde beschlossen, eine Petition der Bres- lauer Bä>ermeister an das preußische Abgeordnetenhaus auf Erlassung eines neuen Gewerbesteuergeseßes und Gleichstellun

aller Gewerbetreibenden allen Städten der Monarchie al

Grundlage gleihlautender oder ähnlicher Petitionen an das Abgeordnetenhaus zu übersenden. Ein Antrag auf Gründung cines allgemeinen deuts<hen Bäckervereins zur T der gemeinsamen Interessen wurde angenommen und als Ort des nächsten Vereinstages Berlin und des folgenden Wien bezeichnet. Darauf wurde die Versammlung mit einem Hoch aut die Berliner Jnnung geschlossen. Gestern fand-zum Schluß im l essen statt.

Ueber die künftige Verwendung des ehemaligen Zu <ht- baus8gebäudes in Spandau ist definitiv AOB keine Be- stimmung getroffen.

Zoologischen Garten ein großes Concert mit Fest-

Aus dem Wolff’shen Telegraphen-Büreau.

Versailles, Donnerstag, 20. Juni. Die Verhandlungen der Parthei der Rechten über die innere Lage des Landes ind neuerdings fortgeseßt worden und haben au8gänglih no< zu dem Beschlusse geführt, eine Deputation an den Präsidenten der Republik zu senden, um demselben ihre Meinung über die inneren Verhältnisse vorzutragen. Diese Deputation wird heute Nachmittag 2 Uhr dur< Thiers empfangen werden.

Washington, Mittwoch, 19. Juni. Die demokratischen Konventionen von Arkansas, Alabama und Maryland haben sih für die L Ste von Horace Greeley er- lärt. Präsident Grant hat die Stadt wieder verlassen und und wird etwa 14 Tage abwesend sein. ° . Boston, Mittwoch, 19. Juni. Am a Tage des Musikfestes , welcher aus8\<ließli< der deutschen Musik gewid- met war, wurden au< von dem Musikkorps des Königl. preuß. Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2 mehrere Stücke vorgetragen. - i

/ Kunst und Wissenschaft.

Die Philosophishen Monatshefte;, Verlag von F. Henschel in Berlin. , (Centralorgan der deutschen Philosophie.) 8. Bd. Heft 3 enthalten: 1) Ueber relative und absolute Bewegung, von

r. Otto Liebmann, Professor der Philosophie in Straßburg. (Der Aufsaß ergänzt 2 frühere: »Ueber die Phänomenalität des Raumes« und »Ueber subjektive, objeftive und absolute Zeit«. Alle drei bilden zusammen eine erkenntnißtheoretische Untersuhung über die drei Ur- phänomene der reinen und empiris<hen Anschauung, welche jede naturwissenschaftliche Theorie zur Voraus epung hat und suchen in ezug auf dieselbe Kants s t näher zu be- stimmen und zum Theil zu restringiren.) 2) Ueber Steinthals Sprachphilosophie, Vortrag, gehalten in der Mai - Sizung des Pyilos. Vereins zu Berlin ; von Prof. Ed. Mäßzner. 3) Biblio- graphie von Dr. F. Ascherson. (Bis zum 30. April erschtencne Shrif-- ten). 4) Grundriß der Lebensgeschichte der Sr von Friedr. Ner (pseudonym). Zusammengefaßter Jnhalt eines no< hand- <hriftlichen mehrbändigen Werkes. 5) Besprechungen philos. Werke in Dle (alphabetische Uebersicht von Recensionen ). 6) Philo- P Ctnlet Mf Guse über ein von Dr. Ernst Engel, Direktor des Königl. Preuß. Statistischen Bureaus aufgestelltes System einer Philosophie der Statistik; es soll fi< später daran eine Kritif dieses Systems n, 7) Vorträge und Broschüren (Referate über Huber, das Verhältniß der Pee ‘zur nationalen Erhebung Vischer, der Krieg und die Künste Lübke, die moderne französische Kunst Gustav Eberty, das Verhältniß des Staats zur Volkserzichung) 8 Die Vertreter der Philosophie an er Universität Basel (Fortseßung der im Heft 1 as 2 be- gonnenen biographischen Notizen.) 9) Vermischtes. (Mittheilungen:

Über die Säkular- Come

phil. Zeitschrift in St. Louis. P

3733

abe der Werke des Kopernikus und dic neu-

n tiftung in t. harr ferner Auszug aus einem

Prie ves Prof. Michelet an Mr. Harris, den Herausgeber einer

onalien.) Landwirthschaft.

| 90. Juni. Zu den auf dem Wollmarkt gestern ge- iets E Ctr. Wolle fab bis heute Morgen 16,480 Ctr. hinzuge- fommen, so daß zum Marktverkehr im Ganzen 110,734 Ctr. gesendet waren. Das Geschäft auf dem Wollmarkt war heut überaus leb- haft. Jm Allgemeinen wurden höhere Preise erzielt als im Vorjahre.

m Durchschnitt wurden ca. 10 Thlr. pro Centner mehr gezahlt, als m vorigen Jahre erreiht wurden, besonders in Mittelwollen, für die ¿lere Nachfrage war ; während für feine und. hochfeine Waare der Preiszusc{lag < etwas geringer gestaltete. Käufer, die Teer u Markt gekommen waren, als im Vorjahre sind namentli< aus den Tuchfabrikationsstädten der Mark und der Lausiß eingetroffen. Für den Engroshandel is daher ein L günstiges Feld vor- handen, was zum Theil auh dem höheren reise zugeschrieben wer- den kann. Bei dem starken Verkehr, der am Markte herrscht, glaubt

daß der Verkauf {hon morgen beendet sein wird. j e cisevuua des Nichtamtlichen in der 1. Beilage.

wer

Produkten- und Waaren- Börse. Berlin, 20. Jani, (Marktpr. nach Ermitt. d. K. Poliz.-Präs.)

Von Bis | Mittel Von | Bis

thr |sg.|pf. ag. |Ppf. [tbr|eg.]| pf. sg. |p . |pf. Weiz. S0 KIL] 8/19 ; —-]| 3/27| 9/Bohnen öLit. 17 Roggen 2/12|—{ 2/17| 3| 2/14| 8|Kartof. do. gr. Gerste | 2/10 6j 2/19| 6|Rindfl.500G. z. W.| 2|— 2) 71 6lSchweine- Hafer en ba fleisch Heu Centr. |—|— ——|— |Hammelfl. Stroh Schek.|—|—— —|—|— |—|Kalbfleisch | 4|—| Erbsen 5 Lit. |—!| 9; —10; 8/Butter500G. 1 Linsen do. |—10— —|— (13. 5|Eier Mandel} 6

lin, 20. Juni. (NichtamtlicherGetreidebericht.) M engee 72—84 vir, pr.. 1000 Kilog. nach Qualität, pr. Juni u. Juni-Juli 80—79{—80 Thlr. bez., Juli-Angust 77k—4—78 Thlr. bez.. September-Oktooer 73—72%—734 Thlr. bez., Oktober-No-

? 2 . bez. ; ana (Age Tite de Thlr. nach Qual. gefordert|, mittel

Roggen loco 46 54 i y oden , fein. 53 Thlr. ab Bahn bez., pr. Juni u. : {7X Ini L Éot- * Thlr. bez., Juli-August 50—49k—50% bis 4 Thlr. bez., September - Oktober und Oktober-November 7—5H1—503 Thlr. bez. ; 507 S ats. grosse und Kleine à 45—60 Thlr. per 1000 Kilogr. Hafer loco 40—50 Thir. pr 1000 Kilogr., pomm. 46-7474 Thlr. ab Bahn bez., pr. Juni 465 Thlr. bez., Juni-Juli 46 Thlr. bez., Juli-August 41 Thir. bez., Septbr.-Oktbr. 433—44{—44 Thlr. bez. Krbsen, Kochwaare 51—ó8 Thir., Futterwaare 46—50 Thir. Winterrübsen pr. Sept.-Okt. 103 Thlr. U Rüböl loco 22% Thlr., pr. Juni u. Juni - Juli 22% E 5 Thir. bez., September- Oktober u. Oktober-November 23 4 —% bis % . . B E n loco 13 Thir., pr. Juni u. Juni-Juli / 125 Thlr., September-Oktober 12% Thlr. Br. N Lein&l loco 244 Thlr. pr. 100 Kilogr. A A, Spiritus loco ohne Fass 24 Thir. 9—11 Sgr. vez, L N 94 Thir. 7—8—6 Sgr. bez., Juni-Juli u. Juli-August 24 Thlr. bis 94 Thlr. 7-5 Sgr. bez., August-Septbr. 23 Thlr. 9—15—13 Sgr. bez., September-Oktober 20 Thir. 10—14—13 Sgr. bez. Weizenmehl No. 0 114 --104 Thlr., No. 0 u. L 105 10 Thlr. Roggenmehl No. 0 8% —7% Thlr., No. 0 u. I. 76—7% Thlr., pr. Juni u. Juni - Juli 7 Thlr. 114 Sgr. bez., Juli - August 7 Thir. t— 122 . bez. e L n N tioo schwach behauptet. Gekünd. 26,000 Ctr.

in loco schleppender Handel. i a ita T ort im Laufe der Börsé überwiegende Deckungs-

ì lge dessen Preise einen Aufschwung erfuhren.

Gols ibe O Hafer flau, Termine behauptet. Gek. 690 Ctr.

Rüböl eröffnend, war schliesslich wieder besser gefragt. s 600 Ctr. Spiritus ohne wesentliche Aenderung. Gek. 30,0

Liter. \ L abg

=Worta, 19. Juni, Abends 6 Ukr. (Wolf’s Te

e Be Lime 267. Mehl 7D 20CA— D C. Rother

Frühjahrs weizen U. C. Raf. Petrol. in New - York ‘pr.

‘Gallon vor 64 Pfd. 22%. do. do. in Philadelphia do. 225.

Havanna-Zncker No. 12 95. : Fonds- und Actien -Börse.

wn, 20. Juni. Die Stimmung der Börse war heut auf

Viana e auswärti e, besonders wiener, Notirungen fest; auf interrnationalem Gebiet zeigten sich sogar vielfache Besserun- en. Das Geschäft war belebt in Kredit, Franzosen und Lom- arden, im Uebrigen aber gering. Bank- und TRASEN S NAPLErE, SOWwie Kisenbahnen waren sester, aber wenlg belebt. din Banken waren Darmstädter, Diskonto-Kommandit, Provinzial- Diskonto nund Preussische Kredit belebt; von Bahnen beson- ders Altenbekener. Inländische und deutsche Fonds und Prio- ritäten waren still, aber gut behauptet; russische Prioritäten

waren fester.

1

alls 22

schäft 136% à Br. Grosse

Be Ber

Rhein-Nahe ….-- / Reichenbach-Pardubitz .

Im Termingeschäfte |

Wechsel etwas beleb

Lombarden... Oesterr. Credit

(Anfangs 3627, 215, sabethbahn —,

rente —, Franz.

Loose® ;,

agio 1 117.

Wien, öst. W. do. do. München, s. pa Augsburg, s. W. Frexkfurt a. M.,

südd. Währ... Leipzig, 14Thlr. uss . Petersburg .….- do eo) Warschau ««««.

do.

Auf die zur Subskription à 984 aufgelegten 43proz. Cen- tral - Boden - Kredit - Pfanibriefe 110 pCt, rückzahlbar) sind

barden Me Ma erren E 19. Juni, Abends 6 Uhr. (W

ö Notirung des Goldagios 133, viedrigste 135. Ea cae) S Wechsel auf London in Gold 109%. Go1d- 32. 5/0 Bonds de 1885 1143. do. neue 112%. Bonds de 1865 Kriebahn 54% Illinois 1375. Wi eitere Beriehte der Produkten- und Fondas

bez. u. G.

ferdebahn 116% bez. Das Geschäft in Prämien war heut etwas lebhafter,

Banken wenig verändert. Prämienschlüs8se. ï h-Märkische. o... 139 —1 B -Görlitzer .. Cöln-Minden (oor Mainz - Ludwigshafen ... Oberschlesische Oesterr. Nordwestbahn. 1

ini ea... o. 167:—1B s n Aen4O

Centralb. f. Genossensch. Darmstädter Bank

Oesterr. ‘Silberrente... Central-Boden-Credit .…. Pr. Bod.- Credit (Jachm.) Preus. Kredit-Aktien ...

Italiener... «...« Türk. Anl...

B

» 60r Loose .-««->

Frankfart a. M. 920. J -Course.)

bereits heut

hier wie auswärts s0 bedeutende Anmeldungen erfolgt der aufgelegte Betrag

Juli.

[17 1852=-1B

312—1

dass

Mittag überschritten war und daher eine entsprechende Repartition nothwendig wird. Zie mit besseren Coursen.

Internationale Bank bei sehr lebhaftem Ge- fe 1361 À L b i Wiener Union 173% à 5 bez. u.

Fe A

August. 140—2bz

187% à 187—3bz B 183—2B 222;—4B 132—2B

1694 - 2bz B 45%—12B 835—12B 48—126 112;—1 {8

1284 —2

1935 32 à 194—4

126—36 219—5 682—1 ‘53 1 126—3z

uni. (Wolfs Tel. Bar.) Fest. ARSELIBEE, E, as Mi roc Ae

860er Loose 94, Franzosen er —, Lom en i Silberrente 6523: österr. - deutsche Bankaktien —, Eli-

Böhm. Westbahn —, Nordwesibahn —, Leip-

Wien, 20. Juni. inne der österreichisch-franz&sischen Staatsbahn betrugen in der

10. bis zum 16. Juni 527,965 FL, ergaben mithin [May dio. cntenruchende Woche des Vorjahres eine Minder- einnahme von 182,233 FI. Wilen, 19. Juni. (Wolft’s Tel. Bur.) Hausse. C ATES O 344.10, 864er 00S8© —s, 3 327.25, Franco-Anstrian —, Maklerbank —, Unionsbank 287.00, Lombarden 205 80, N Wilen, 19. Juni. (Vorbörse, 2. Depesche.) 355.00, 1860er Loose 104.20, 245 00, Anglo - Austrian 327.25, Franco klerbank 140.50, Austro te 72.10, Papierrente —, Napoleons 8.935.

Galizier —,

apoleons 8 933. Wolffs Tel. Bur.) Sehr lebhaft. Kreditaktien 343.50 1864er Loose 145 . 00, - Austrian 142.50. Lom- -Türkische —, Unions-

Franzosen —, ( Anglo - Austrian

Ì insbank —, Darmstädter* Bankaktien —, Papier- E T L ibalion. Bank —, Unionbank 801. (Wolfs Tel. Bur.)

Die Kinnahmen

olff’s Tel ur.)

börse in der 1. Bellage-.

A A 1 > ¿s a Fife F A Y E x 4 F A E E P "t B Fs 1 P L? (aaa L

Berlin, am 20, Juni. L. Amtlicher Theil.

250 FL 250 F. 300 Mk. 300 Mk. 1 L. Strl. 300 Fr. 300 Fr. 300 Fe. 300 Fr. 150 FL 150 Fl 100 FL 100 FL

100 FI,

100 Thl, 100 S.R. 100 S.R.

90 S.R. 100T.G. 100T.G.

Weehksel

Kurz.

2 Mt.

Kurz.

2 Mi.

3 Mt.

10 Tage

2 n:

10 Tage

1a age

2 Mt.

2 Mt,

2 Mt.

2 Mt.

8 Tage 3 Weh, 3 Mt. 8 Tage 8 Tage 3 Mt.

1402bz 140bz 1493bz 1497 B 6 22bz 80bz

805bz 80bz - 904bz 89Lbz

56 226 56 226

99% & 91%bz 902bz 825bz 110bz: B 1095bz

50. Juni.

| Weochsel-, Fonds- nnd @eld-Oours.

1860er

Franzosen Galizier