1872 / 144 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rau Soda in d E E O L E E 2 E ee E Bct Et prt E At pu

3756

| Bekauutmachung. Die Aktionäre der Hannover - Altenbekener Eisenbahngesellshaft berufen wir hiermit in Gemäßheit der Bestimmungen im $. 32 des

Statuis zu einer Qußerordentlichen Generalver ammlung auf

Freitag, den 19. Juli 1872, Vormittags 211 Ubr, in der Georgs-Halle (Kastens Hotel) Bent Der Generalverlammiung werden Anträge zur Beschlußfassung Über folgende Gegenstände vorgelegt werden: 1) Ausdehuung des nternehmens auf den Bau von Zweigbahnen: a) von Derneburg über Bockenem nach Seesen, bj von Lehrte na< Bennigsen und c) von Löhne nah Dortmund mit Abzweigung von Wahrendorf nah Münster. 2) Beschaffung der Mittel fut Bau und zur erü sung der obigen Bahnen, sowie zur vollständigen Fertigstellung der Linie Hannover-Altenbeken, nebst Vermehrung Betriebsmittel, im Wege der ung des Aktienkapitals bezw. Ausgabe von

rioritäts8obligationen. i 3) Gesellshafts- und Betriebs-Vertrag mit der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahngesellschaft und die in Folge dessen erforderli

werdende Abänderung des Gesellschaftsstatuts. j : ; Nach $. 34 des Statuts m fen die Aktionäre behufs ihrer Legitimation zur Generalversammlung spätestens am dritten Kalender-

tage vor der Versammlung ihre Aktien bei der Gesells@afirrale in Hannover (Prinzenstraße Nr. 14) deponiren. Die Stelle der wirklichen Deposition bei der Gesellshaft vertreten nur amtliche Beschcinigungen von Staats- und Kommunalbchörden

über die bei ihnen erfolgte Deposition der Aktien.

Hannover, 18. Juni 1872. Der Verwaltungsrath der Hannover: Altenbekener Eisenbahngefelischaft.

. F. A kes.

[1973]

S aal- Eifenb abh1. Bilanz pro 1871.

C ZEEAL S mge E L tai lie C S Ee

Magi Pi Ed SER E Tate E ri

i U | Fol. E

L N 2 aupt-

D S (S h bus. FPassiva,.

An Casfa-Conto : Fol. 1/|Per Stammaktien-Conto: Cassa-Bestände ulto. De- 1) Saalthalzeich- zember 1871 nungen (1. U. » Bureau-Cafa-Conto : 2 El Ueberwiesecne Bestände... inkl. Vollzah- » Kautions-Conuto: lungen) 4,818 St>.} 100,680 Gestellte Kautionen 9 2) Bau - Konsor- » Effekteu-Conto : tiums - Zeich- Bestände am Schlusse des nungen (erste Jahres 1871: Einzahlung 29,000 Thir. 5% Schaß- i pr. 10 pCt.).. » anweisungen, : 3) Staats-Regie- 61,000 » L garant. rungs - Zeich- hüringer nungen (erste Stammaktien Einzahlungzu It. C l / 5 pCt.) .-.--- 8/500 »

zum Anschaffungswerth- 22 Per Bau-Ziuseu-Conto : » Su Vorschu ¿Conto : Zinsen-Ueberschüsse Noch nicht definitiv ver- » Vau : Konfortiums- Cme S : Mee - s chs i » Zweite nzahlung®Ss te und deponirte tamm-Aktien-Conto: Patiinen Vi E U Restanten der 2. Einzah- » Stammaktien-Zinfen- lung und zwar auf 17 Conto: Stü> Aftien à 10 Thlr. Unerhobene Voll-Aktien- » Vau-Verwendungen : insen » Tit. 1. des Bau- Etats, » Zinfen-Nest-Conto: Grunderwerb Unerhobene Zinsen für » » Il. des Bau- Etats; Raten-Zahlungen . - Erdarbeiten. - » 17 Creditores » » 1IIl. des Bau- Etats; Böschungsarbeiten E » » VI. des Bau-Etats, Große u. fleine Brückin IX. des Bau - Etats, Bahnhöfe XIII. des Bau - Etats Verwvaltungs- kosten XIV. des Bau-Etats; | Insgemein

XV. des Bau- Etats Provifion 2c. --

e Debitores .…..---...--

74,0124 8| I 2

62,820! 6| 6 | |

Jeng, den 20. April 1872. Der Vorfitende des Vorstandes der Saal - Eisenbahn - Gesellschaft. Dr. Hildebrand.

Die Richtigkeit vorstehender Bilanz wird anerkannt.

Jena, den 25. April 1872. Der Auffichtsrath den Sen »Gisenvahn - Gesellschaft. etelhodt.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer | Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt

A Thlr. 2 Sgr. G Pfg. Alle Post-Ansialien des In- und

für das Vierteljahr. Auslandes nehmen Seflellung an,

Insertionsprzis füx den Naum einer 4 E D) M R N (fs Mass Pan ; Druckzeile $ Sgr. S E Lis Zietenplas Nr. 3. Mi P e Da Soi O

M 144. Berlin, Freitag den 21. Juni, Abends. 1872.

p M h e ao Allergnädigst geruht: em Bureau- enten bei der Provinzial-Steuer-Direk- : i ; j i , tion in Hannover, Hauptmann a. D. Oldendorp und dem Ihre Hoheiten die Herzogin und die Prinzessin Kreis - ierarzt Sf p zu Minden den Rothen Adler - Orden Mle et rbe Sagen „Altenburg sind gestern Nachmittag vierter Klasse; dem Ne ierungs-Sekretär, Kanzlei-Rath Alten- ier eingetroffen und im Stadtschlosse

burg zu Cöslin, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse ;

dem R I ia zu Montan Kreis rc und Justiz-Ministerium.

den Schulzen <allo> zu Rüßnow/ Kreis Greifsenberg, Allgemeine Verfügung vom 15. Juni 1872, betreffend

Gurgel zu Weitenhagen, Kreis Stolp, und Kla ein zu N ref Bramstädt, Kreis Be gard, das Allgemeine Ebrergriden t bas -Berfahrew Ves legien Neg senen nach den Vereinigten

verleihen. | In Folge einer Mittheilung des Herrn Rei skanzlers ficht fi

der Justiz-Minister veranlaßt, die A dem 18. Juni 1870 laren | allgemeine Verfügung, das Verfahren bei N Requisitionen Deutsches Nei nah den Vereinigten Staaten von Amcrika etreffend, in Erinnerung i q ju bringen , und zugleih auf Grynd der inzwischen gemachten Er-

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- | fahrungen Nachstehendes zusäzli@ zu bemerken:

gnädigst geruht: den bisher im Ministerium für Handel, Ge- 1) Zur Vermeidung von Weiterungen und oft recht erheblichen werbe und öffentliche Arbeiten beschäftigten Regierungs-Assesso Kofien kann La fux erten Q dringend empfetlenawerth Bed: Nieberding zum etats 8arbeiter im Reichskan ‘Berniitelund lich Amt zu e h Von dem Kaiserlichen Konsul Arthur Weber in George- | vorhanden ish daß der Beireffende i< wix ih nad- town is der Kaufmann D. E. Seon in New-Amsterdam | det hat. Requisitionen wel<e nur dahin gerichtet sind, in (Berbice) zum Konsular-Agenten bestellt worden. auf den etwaigen Ankömmling zu vigiliren, sind unzwe>mäß fgr

Potsdam, 21. Juni.

abgestiegen.

2

A

C 5

eine ausreichende Ueberwachung der dortigen Häfen. ni ausfüh / Bekanntmachung. j M SroBeren Sriela iffungshäf 7 solcem en C eine aufme same Korrespondenzverkehr mit Konstantinopel. | dur nicht selten eine demnä t eler qu vetolgende Spur att: Vom 1. Juli ab beträgt das Porto: a) für frankirte | de>t wird. E N M YFGANE Spur ent Briefe nah Konstantinopel 25 Groschen bz.- 9 Kreuzer für je 2) Der Antrag auf Verfolgung muß ersehen lassen: a) Vor- wie

15 Grammen , Þ) für unfrankirte Briefe aus Konstantinopel | Zunamen des Flüchtigen, b) dessen Stand, e) dessen Signalement , Þ) f \ se a s p d) das Verbrechen, dessen er b saldiat wird; 2 or- un Qunamé

4 Groschen oder 14 Kreuzer für je 15 Grammen, e) für Post- “áe Cen, l | farten na< Konstantinopel 1 Groschen bz. 4 Kreuzer pro Stü, L En TAets | clb dies ene. Behörde, z. B. öffentliche Kasse; 9) für Drucfsahen und Waarenproben nach Konstantinopel Laber “6 Ort uad B Ver n abten hat IRRAA SRMIMIURA, E, (M X Bran (4. M, E 50 Grammen. Sehr wünschenswerth ist cine Andeutung über die verfolgte erun, ns : U L L / | Spur, sofern si< daraus Muthmaßungen hinsichtlich der zur Ueber- aiserliches General-Postamt. fahrt na< Amerika benußten Gelegenheit ergeben fönnen. Ferner In Vertretung: Wiebe. empfiehlt es fich, mitzutheilen, ob auf Auslieferung in allen ällen bestanden wird, oder ob der Zwe> erreicht ist, wenn dem Flüchtigen Le die etwa entwendeten Gelder abgenommen werden. In diesem Falle Königreich Preußen. nbe R oän A handelt, nicht in der Hauptdepesche, Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: 3) Es ist nicht zu unterlassey nah Absendung des Telegramm, Den bisherigen Regierungs-Rath Karl von Boetticher | welhes ‘oftmals verstümmelt anlangt, den Inhalt desselben sogleich

zum L «Rath und j christlich zu bestätigen und die etwa noch möglichen Erläuterungen zum Ober - Rehnungs Rath und vortragenden Rath be! der inzuzufügen , auch wenn die zur Begründung des Auslieferungsver-

Ober-Rechnungskammer zu ernennen ; i : ; j Dem St adt - Physikus, Professor Dr. Liman zu Berlin fahrens hal ete R nicht sofort in der gehörigen Form ein- den Charakter als Geheimer Medizinal-Rath; dem Sanitäts- | * 4) Erledigt sich die Sache in der einen oder anderen Weise, oder Rath Dr. cth zu D Krei8-Physikus, Sañitäts- | wird die Verfolgung aufgegeben, so empfiehlt cs fich im Interesse der Rath Dr. Dol cius zu Wittenberg - dem Sanitäts-Rath \ Kostenersparung, hiervon stets tele raphis< Nachricht zu geben. Dr. Galewsfi zu Berlin, den Kreis-Physikern und Sanitäts- | 5) Schließlich wird in Betre der zur Begründung des Aus-

Rätben Dr. Heer zu Ratibor, Dr. Hoffmann zu logau, | lieferun santrages erforderlichen Urkunden darauf aufmerksam |ge- h H d / H zu Glogau, macht; daß die dem Haftbefehl zu Grunde liegenden o:

Dr. Leuschner N Cottbus, Dr. Schervier zu Aachen, dem nehmungen eidlih erfolgt sein müssen und eine blos diensteidliche

Sanitäts-Rath Pr. Otto von Steinrück zu Berlin und ; n dem Kreis-Physikus und Sanitäts-Rath Dr. Steudner zu D ti O Ri 1872 Hirschberg den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath; den Oer Justiz-Minister. praktischen Aerzten Dr. M zu Ems, Dr. Gerhardy zu an dessen Vertretun: de Règ e. Düsseldorf, Dr. Hirschfeld zu Colberg, Dr, Kleefeld zu An fämmtliche Justiz-Behörden. Neuf Dr. Ca Le Ls qu M ie Lad ban : :

ufahrwasser, Dr. von Swiderski zu. Pojen und den Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Kreis - ] ; M / | UN Sanitäts-Rath some pati A A E Wu L) M

em Kaufmann Reinho. aberland zu Finsler- Der praftische Arzt 1 r. Lipkau zu Barten ist zum Kreis=

walde den Charakter als Kommissiond-Rath zu verleihen, Wundarzt des Kreises Rastenburg nant e E