1872 / 145 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3794

Wilke, Sec. Lt. von der Kav. des 2. Bats. e(Yoderharn! ® Westfäl. Ldwv. Regts. Nr. 55, Meyer, Scc. Lt. v. d. Art. des 1. Bats. (Bitter- e 4. Magdb. Ldw. Regts. Nr. 67, in das Ldw. Bat. Diedenhofen, uhn;, Secc. Lt. von der Jnf. des 2. Bats. (Thorn) 4. Ostpr. Land- L Nr. 5, Schmidt, Sec. Lt. von der Jnf. des 1. Bats. (Jauer) 2. Westpr. Landw. Regts. Nr. 7, Steffen, Prem. Lt. von der Artill. des 1. Bats. (Soest) 3. Westf. Landw. Regmts. Nr. 16 amm, Pr. Lt. von der Inf. des 2. Bats. (Düsseldorf) 4. Wesif. ndw. Regts. Nr. 17, Are$, Prem. Lt. von der Jnf. des 1. Bats. Aachen) 1. Rhein. Landw. Regts. Nr. 25, Hamm, Sec. Lt. von der nf. des 2. Bats. (Eupen) dess. Regts. Flory; Prem. Lt. von der nf. des 2. Bats. (Gablenz) 3. Rhein. Landw. Regts. Nr. 29, Kam- erg; Sec. Lieut. von der Jnfant. des Res. Landw. Bats. Stettin Nr. 34, Sell, Steinhardt, Sec. Lieuts. von der Jnf. des Res. Landw. Bats. Berlin Nr. 35, Stilke, Sec. Lt. von der Jnf. des Res. Landw. Bats. Magdeburg Nr. 361 Lenz, Peuker, See. Lts. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Glogau Nr. 377 Tut t, Sec. Lt. von der Art. des Res. Landw. Bats. Cöln Nr. 40, Richter, B: Lt. von der Inf. des 1. Bats. (Danzig) 8. Ostpr. Landw. Mens. r. 45, Meyer, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats. (Borken) 5. Westf. Landw Regts. Nr. 53, Fillié, Sec. Lt, von der Jnf. des 9. Bats. (Stade) 1. Hans. Landw Regts. Nr. 75, Giese; Sec. Lk. von der Inf. des 1. Bats. (Hamburg) 2. Hanseat. Landw. Regts. Nr. 76, ÎTttenb ach; Hauptm. von der Art. des Res. Landw. Bats ranffurt a. M. Nr. 80, Schmidt, Pr. Lt: von der Jnf. des . Bats. (Weilburg) 2. Nass. Landw. Regts. Nr. 88; in das Landw. Vats. Mcb, Rummel, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats. (Halle) 2. Magdeburgischen Landw. Regiments Nr. 27, Meyer Seconde - Lieutcnant ‘von der Inf. des 2. Bataillons (Stolp) 6. Pomm. Landw. Regts. Nr. 49, Reppichz Sec. Lt. v. der Jnf. des 2. Bats. (Ostrowo) 4. Pos. Landw. Regts. Nr. 59, in das Landw. Bat. Saarburg, Friese, Sec. Lt. von der Kav. des 2. Bats. (Cöslin) 2. Pomm. Landw. Regts. Nr. 9, Sandkuhl, Hauptm. von der In, des 1. Bats. (Geldern) 4. Westf. Landw. Regts. -Nr. 17) Fl c; Pr. Lt. von der Inf. des 1. Bats. (Trier 1) 8. Rhein. Landw. egts. Rr. 707 in das Landw. Bat. Saargemünd, Glaßer, Sec. Lt. von der Inf. des 1. Bats. (Rybni>) 1. Oberschles. Landw. Regts. Nr. 22, He>e, Sec. Lt. von der Jnf. des 1. Bats. (Aachen) 1. Rhein. Landw. Regts. Nr. 25, StrouLx, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats. (Eupen) 1. Rhein. Landw. Regts. Nr. 25, Cremer, Hauptm. von den Pion. dessclben Bats, Meerwein, Sec. Lt. von der Jnf. des 1. Bats. E 6. Oftpreuß. Landw. Regts. Nr. 43, Förts<; Pr. Lt. von der Inf. des 1. Bats. (Weißenfels) 4. Thür. Landw. Negts. Nr. 72, in das Landw. Bat. Hagenau einrangirt.

Den 15. Juni 1872. v. d. Osten, Sec. Lt. vom 2. Pomm. Ulanen - Regiment Nr. 9, in das Regiment der Gardes du Corps; Gr. v. Seherr-Thoß, Sec. Lt. vom 2. Leib-Hus. Regt. Nr. 2, in das Garde-Hus. Regmt. Henz, Hauptmann und Comp. Chef vom Oldenb. Inf. Regt. Nr. 91; unter Stellung à la suite dieses Regts., in den Neben-Etat des Großen Gen. Stabes versckt. v. Diepow/, Hauptm. vom Oldenburg. Inf. Regt. Nr. 91, zum Comp. Chef er- nannt. S<u<, Pr. Lt. à ¡a suits des 4. Magdeb. Jnf. Regmts. Nr. 67 und Direcktions-Assist. bei der Gewehrfabrik in Spandau, zum Hauptmann befördert.

Den 18. Juni 1872. Castenholz, Hauptm. von der 8. Art:

Brig, unter Stellung à la suite des Rhein. Feft. Art. Regts. Nr. 8, zum Direktions-Assist. bei der Pulverfabrik in Meß ernannt.

B. Abschiedsbewilligungen 2c.

Den 11. Juni 1872. v. Schmiedeberg, Sec. Lt. vom 3. Swles. Drag. Regt. Nr. 157 ausgeschieden und zu den Res. Off. des Regts. übergetreten. Kieser; Pr. Lt. vom 3, Bad. Jnf. Regt. Nr. 111, mit Pens. nebst Aussicht auf Anstellung im Civildienst und der Regts. Uniform, Böhringer, Sec. Lt. von demselben Regt. mit Pension und der Regts. Uniform, Klo>mann,- Major vom Kurmärk. Drag. Regt. Nr. 14, als Ob. Lt, Taistrzik, Rittm. und Escadr. Chef von dems. Regt beiden mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Civildienst und der Regts. Uniform, der Abschied be-

willigt.

f Dent E Au t ae f di L

nf. Regt. Nr. 54, mit Pension ne ussiht auf Anstellung i Civildienst und der Armee-Uniform, Custetis, T L v der Inf. des 2. Bats. (Düsseldorf) 4. Westfäl. Landw. Regts. Nr. 17,

mit Penfion der Abschicd bewilligt.

Den 15. Juni 1872. Frhr. v. Rudt, Pr. Lt. vom 1. West- preußischen Gren. Regt. Nr. 6; mit Pension der Abschied bewilligt. Ritter, Feldw. a. D., früher im 8. Brandenburg. Jnf. Regt. Nr. 64 (Prinz Friedri Carl“ von Preußen) und während des Feldzuges 1870—71 bei dem 2. Garde-Garnison-Bat. im Dienst gewesen, der Charafter als Sec. Lt. verliehen.

Den 18. Juni 1872. Wittich, Hauptm. a. D, zuleßt in der 4, Art. Brig.,; der Charafter als Major verlichen. ige :

v. Katte L Sec. Lt. vom 7. Pomm.

Beamte der Militär - Verwaltung.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. Den 11. Juni 1872, Müller; Zahlmeister vom 2. Bat. 1. Nieders<{le\s. Inf. Regts. Nr. 467 zum 1. Sc<hlesis<h. Drag. Regmt. Nr. 4 verseßt. Kügler; Zahlmstr. Aspirant vom 2. Swles. Hus. Regt. Nr. 6; zum Zahlm, bei dem 1. Bat. 3, Obershl. Inf. Regmts. Nr. 62 ernannt.

Iichtamtliches.

OHesterreih-Ungaru. Wien, 21. Juni. Der Kaiser

ist gestern Abend na< Salzburg abgereist.

Das Herrenhaus -hat in seiner heutigen Sißun den Geseßyeniwurf wegen Erhöhung der Dotation des Ho staates um eine Million, sowie die _Postkonvention Montenegro ohne weitere Debatte angenommen.

Triest , 20. Juni. »Stabilimento tecnico Triestino« fand heute Vormittags der glückliche Stapellauf der Fregatte yRadeßky« statt.

Großbritannien und Jrland. London, 20. Juni, Ihre Majestät die Königin is gestern in Begleitung der Prinzessin Beatrice und des Prinzen Leopold von Schottland nah Windsor-Castle zurückgekehrt.

Der Prinz von Wales eröffnete gestern in Begleitung seiner Gemahlin die Ausstellung der landwirthschaftlichen Ge- se llschaft von Norfolk in Lynn. Dem Prinzlichen Paare wurde von Seiten der Einwohnerschaft des Ortes ein ns fiastisher Einpfang zu Theil. Nach erfolgter Eröffnung der i führte der Prinz den Vorfiß bei dem Bankette der Gesellschaft, worauf er mit_ der Prinzessin na< Schloß Sandringham zurückehrte. :

Der Marquis von Lorne, Gemahl der Prinzessin Louise, ist am kalten Fieber ertrraniF

_— ie Sheffield fand gestern eine republikanische Kund- geren att, bei der ungefähr 25,000 Personen zugegen waren, as Meeting endcte sehr tumultuarish.

‘22. Zuni: _»Reuters Bureau« wird aus Washing- ton vom gestrigen Ea telegraphirt: Dem Vernehmen nah hat das Genfer <iedsdgeriht die Meinung aus- edrükt, daß die indirekten Schadenansprüche kein Gegenstand seien welcher zur Gewährung von Geldentshädigüngen berech: Die Vertreter Amerikas in Genf sollen demna

igen würde. nsprüchen nicht

die Anweisung erhalten haben, auf diesen durchaus zu bestehen.

cie Paris, 20. Juni. veröffentlicht ein Dekret des Präsidenten Thiers vom 14. d. M, welches den in Schweden und Norwegen autorisirten Gesell: schaften auch in Frankreich den Geschäftsbetrieb gestattet.

__— Nach den neuesten Berichten aus Algerien, welche das »Journal officiel« veröffentlicht, herrscht dort überall Ruhe,

Von der »Agence Havas« wird -die Richtigkeit der Nachricht, daß der französische Gesandte in Athen, Ferry, mit Ueberreichung einer Note an die griechische Regierung beauf tragt sei, in welcher die Rückzahlung der französishen Schuld gefordert wird, bezweifelt. /

21. Juni. (W. T. B.) Das gesammte Ministerium hatte gestern Morgen beim Präsidenten der Republik seine Ent- us eingereicht, um demselben rückfichtlich der Verhandlungen mit der Rechten volle Freiheit zu lassen. Die Minister b ébes auf Grund der Erklärungen des Präfidenten der Republik je- doch ihre Demission bereits wieder zurückgezogen, mit Auë- nahme des Ministers der öffentlichen Arbeiten, de Larcy, dessen definitiver Entschluß no< nit bekannt ist. Die Nachricht, daß die Regierung von der Nationalversammlung jeßt unverzüglih ein Vertrauensvotum verlangen werde, dürfte als ungenau zu betrachten sein. È

: 21e Morgen fänd eine neue Unterredung zwischen de Präsidenten Thiers-und dem Grafen Arnim statt.

_— 22. Juni. (W. T. B.) Der »Bien public« enthält einen Artikel, welcher I energisch dagegen ausspricht, daß der Versuch gemacht werde, innere Zwistigkeiten hervorzurufen in einem Augenbli>ke, wo wichtige Unterhandlungen stati

finden und am Vorabend eines Zeitabschnitts, in welchem Frankreich nie vorher dagewesene Anstrengungen mache für

seinen öffentlichen Kredit.

ortugal. Lissabon, 18. Juni. Der König wird am machen.

In Oporto fand am 16. d. Mts. eine von 400 Per- |

sonen besuchte Versammlung statt, in welcher ein Adreß a an die Regierung gegen die Jesuiten angenommen Urde.

Italien. Rom, 19. Juni. Die Kammer ist mit der Be rathung des Budgets des V inisteriums der öffentlichen Arbeiten beshäftigt. Um die Arbeiten zu beschleunigen, werden täglich zwel Sizungen gehalten. Jn Folge des Beschlusses der Deputirten- kammer, daß eine Kommission den Punkt zu bestimmen hat, wo der Vertheidigungsdamm im Meerbusen von Spezzia anzulegen {h ind das Kriegs- und Marine-Ministerium über die Ernennung

er Kommission {lüssig JODAM. Zöhere Offiziere di Heeres und der Flotte, ein Kauffahrteischiffs- Kapitän und ein

Auf der Werfte von S. Rocéo des

Das »Journ. offic.« |

5. Juni einen Ausflug in- die nördlichen Provinzen

3795

Civil - Ingenieur bilden die Kommisfion. General Menabrea iff zum räfidenten gewählt worden. j 21. Juni. Die »Opinione« bringt einen Artikel über den singes Erlaß des Papstes, in welchem konstatirt wird, daß die Regierung nicht daran denke, die religiösen Körper- schaften zu unterdrücken, sondern daß sie dieselben nur als tische Personen aufheben wolle. Italien thue dabei nichts weiter, als was andere Staaten, Belgien mit ein- <lossen, ebenfalls gethan hätten oder zu thun im Begriff nden. Bezüglich der den religiösen Körperschaften gehörigen iter habe die Regierung bereits erklärt, daß sie den fisfali- en Standpunkt nicht einnehmen wolle. Konflikte in Folge 8 Syllabus fämen in allen Staaten vor, und was die dem Papste zu esiherten Garantien anbetreffe, so würden dieselben Lwissenhaft und loyal respektirl. i J Die Deputirtenkammer hielt heute ihre leßte Sißung. Der Pap st empfing heute mehrere italienische Deputa- tionen. In seiner Ansprache sagte derselbe, so wie er Jtalien vor 24 Jahren gesegnet habe, so segne er es auch heute noch, aber mit Ausnahmen.

Rußland und Polen. St. Petersburg, 20. Juni. Prinz Heinrich VII. Reuß hat sih na< Moskau begeben.

Der russishe Gesandte in Konstantinopel, eneral Ignatieff, ist von dort hier eingetroffen.

Schweden uud Norwegen. .Sto>kholm, 17. Juni. Der König hat am 14. d. M., nach Mittheilung des »Afton- bladet« , dem Chef des Finanz - Departements, Staats - Rath Wärn, einen dreiwöchentlichen Urlaub ertheilt, und wird unter- dessen der Staats - Rath Berg dem Finanz - Departement vor-

ehen. é MA Staats - Rath Hans Riddervold, Chef des Kirchen- Departements, feit 1 Mitglied der norwegischen Regierung, hat seine Entlassung beantragt. Christiania, 18. Juni. Gestern wurde der Grundstein arald8monumeñt gelegt. Konsul L. J. Eide, Mit- glied des Komites , hielt eine Rede , in welcher er die Bedeu- tung des Denkmals hervorhob. Die Enthüllung soll am 18. Juli in Gegenwart des Prinzen Oscar, einer Deputation des Storthings , eines Mitglieds der Regierung und von Re-

präsentantèn aus verschiedenen Theilen des Landes stattfinden.

Dánemark. Kopenhagen, 19. Juni. Der »Berl. Tid.« zufolge hat der General Wörishöffer Folgendes an die Truppen im Lager bei Hald proklamirt: :

» Die Lager - Division formirt si< heute unter meinem Befehl. Die Truppen - Abtheilungen, welche dieses Jahr ihre Ausbildung im Lager fortseßen sollen, sowie Jeder, der in den verschiedenen Zweigen des Lagerdienstes wirken soll; sei hiermit willkommen. Die Befehls- haber und die Mannschaft werden dur< Eifer und Ausdauer in ihrem Wirken und dur< genaue Beobachtung der Disziplin dazu beitragen, daß die hiesigen Uebungen zu dem erstrebten Ziel führen werden : die Kampftüchtigkeit des Heeres zu steigern. Alsdann fön- nen wir, wenn unser König die Söhne Dänemarks zur Vertheidigung des Vaterlandes ruft, unter dem Dannebrog uns vereinigen mit be- re<tigtem Selbstvertrauen und mit der festen Quversicht, daß unsere Kämpfe den Ruhm unserer Fahne vermehren werden. Es lebe König und Vaterland! Wörishöffer.«

Amerika. New-York, 21. Juni. Die demokrati- s<hen Konventionen in Kentu>ky und Minnesota haben si{< zu Gunsten Horace Greeley's als Präsidentschaftskandidaten

ausgesprochen. e In der Umgegend von Shelburne, Nevada,

wurden reiche Silberminen entdeckt.

zum

Das »Amtsblatt der Deutschen Reichs-Telegraphen- verwaltung« Nr. 11 enthält folgende Verfügungen: vom 11. Juni 1872, betr. Uebereinkunft zur Regelung der tele raphischen Beziehungen zwischen Deutschland und Rußländ, de dato Berlin, den 30. Januar 1872, und betr. Telegraphen-Vertrag zwischen dem Deutschen Reiche und der \{weizerischen Eidgenossenschaft, de dato Rom, den 9. Januar 1872; sowie vom 14. Juni 1872, betr. Ausdehnung der Norddeutschen Telegraphen - Verträge auf das Deutsche Reich und Herausgabe der neuen internationalen Tarif-Zusammenstellung. N

Statistische Nen. _ Berlin, 22. Juni. Der neununddreißigste die unter dem Protectorat Sr. Kaiserlichen und des Kronprinzen stchende Baruch Auerbachsche,

ziehungs-Anstalt für jüdische Knaben (Oranienbur erstr. 38) ist so eben erschienen und giebt den Bestand der Zöglinge au 50 Kna- ben an; wovon 3 das Sophien- und 11 das Friedrichs L gacide besuchen; 20 besuchen die Dorotheenstädtische und 14 die Friedrichs- Realschule und 2-Zöglinge die Königliche Seminarschule. Von den 186 Zöglingen; die seit ründung der Anstalt in derselben erzogen wurden, i 1 Arzt und ein Zahnarzt hervorgegangen, dagegen haben fi< 47 dem Handwerkstande, 98 dem Handelsstande und 12 dem Fabrifkwesen gewidmet. 2 Knaben sind der Anstalt mit

ahresberiht über önigli<hen Hoheit aisen-Er-

Tode abgegangen, bei 186 Kindern eine Sterblichkeit von 1/11 pCt. Die Anstalt besißt ihre eigene Bibliothek, welche jeßt 984 Bände zählt. Bereichert wurde dieselbe im abgelaufenen Jahre dur< cine Schenkung der Frau Emilie Mathilde Besch die die Bibliothek ihres verstorbenen Gatten, des Herrn Louis Beschük, der Anstalt überwies, und zwar in 350 Bänden wissenschaftlicher Werke und 400 Bänden Noten, wovon Klavierauszüge von 138 Opern und 22 Oratorien und Kantaten x. Das Baarvermögen der An- stalt beträgt jeßt 191,128 Thlr. außer dem jedem Zöglinge Syaeenen Sparkassenbuche , welche zusammen no< dur< diverse

eschenke darin 7371 Thlr. niedergelegt haben. Die Kosten für den gesammten Bedarf der Anstalt betrugen im abgelaufenen Tahre 13,752 Thlr. , also für jeden Zögling 275 Thlr.

Kunst und Wissenschaft.

Berlin, 22. Juni. Jhre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin haben mittelst Schreibens aus der D des Kronprinzen Ihren Beitritt zum österrcihishen Kunstvereine „als Mitglieder erklären lassen und zugleich mehrere Antheilscheine desselben bezogen.

Der für den General von Werder bestimmte Ehrens<ild;, welchen ihm Bürger Hamburgs als danfbare Anerkennung seiner Thaten im Feldzug 1870 71 zu überreichen gedenken, war heut im Geschäftslokal von Sy und Wagner, Kronenstraße, ausgestellt.

Im Verlage der Königlichen Hof - Buchhandlung von E. S. Mittler U. Sobn zu Berlin erscheint als Fachorgan die »Deutsce militärärztlihe Zeitschrifkl« mit monatlich je 1 Heft. Ju den bis jebt erschicnenen Heften sind verschiedene Referate über Fortschritte der Wissenschaft und Organisation auf jenem Gebicte, z. B. Über Desinfektion der Schlachtfelder, Einrichtung 2c. der Sanitätszüge u. \. w. enthalten.

Stettin, 21. Juni. Heute Morgen starb hierselbst der bekannte Dichter und Literakurhistoriker Robert Pruß. Derselbe war am 30, Mai 1816 in Stettin geboren. :

Qu dem großen Musikfest in Boston sind eiwa 180 Gesangvercine Amerikas mit 2000 Mitgliedern erschienen. Das Orchester zählt 2000 Instrumente und zwar 250 erste Geigen; 200 zweite Geigen; 150 Bratschen, 100 Violoncellos, 100 Bässe, 24 Flöteny 24 Clarinetten 20 Oboes ; 20 Fagotts, 25 Hörner, 32 Posaunen, 6 Tubas, 6 Pauken, 14 große Trommeln, 4 Be>ken, 1 Riesentrommel, 1 Riesentriangel u. #st. w. Nach dem aufgestellten Programm sollen 5000 Sopranstimmen die Arie L'Esperance aus Halevy's Oper »der Bliß« mit Begleitung von 50 Flöôten singen, ferner werden 5000 Altstinunen Händels » Lascia chio pianga« und 5000 Bassisten Mozarts Priesterchor aus der »Zauberflötc« dem Publikum pu Gehör bringen. Das eigens für dieses Concert erbaute eiserne S olosseum bat eine S von 600, eine Breite von 400 und in der Mitte eine

Höhe von 130 Fuß, Landwirthschaft.

Im Regierungsbezirk Stettin stehen die Saaten un- glei. Der Schaden der verspäteten Herbstbestellung is nur theilweis ausgeglichen; und in-den meisten Kreisen steht der. Roggen dünn, in einigen kaum mittelmäßig, wozu die mangelnde Schneedecke und der Máäusefraß bcigetragen haben. Der Weizen stellt eine beffere Ernte ín Ausficht. Die Sommersaaten versprechen reiche Erträge.

London, den 18. Juni. Ueber die Ernte aussichten in England wird der »Times« geschrieben, man sei nach genauer Prüfung der Saaten zu dem Schlusse gelangt, daß, obwohl in vielen Fällen die Weizenähre vom Frost angegriffen Und verwelkt ist; die Stengel gesund, fest aufgerichtet sind und starke Wurzeln treiben; und kein Zeichen von dem viel gefürchteten Wurzelfaulen und Stengelfallen vorhanden ist. - Späte Nachtfröste haben das Wachsthum gehemmt, \o daß} die Ernte wahrscheinlih cine Woche später als erwartet wurde, wird vorgenommen werden können. Meizen auf leichtem und brölichem und drainirtem und wohlgezo- genem Lehmboden wird wahrscheinli, wenn dies s{öne Wetter an- hält; cinen Durchschnitt erreichen. Gerste steht weniger gut, dürfte sich aber bessern. - Hafer hat ‘einé volle Pflanze und is sehr gesund. Bohnen und Erbsen versprechen einen reichlichen Ertrag. Klee und Winterwi>en sind üppig. Gräser werden eine volle Ernte ergeben. Junge Kartoffeln sind vom Frost angegriffen und {wä<li<, aber

erholen si. Verkehrs - Anstalten.

Die Nr. 73 der Zeitung des Vereins deutscher Eisen- bahnverwaltuñgen hat folgenden Jnhalt: Vercin deutscher Eisen- bahnverwaltungen :_ Altenburg - Zeißer Eisenbahn und die Haltestelle Libiac der Kaiser Ferdinands Nordbahn eréffnet. Mittheilungen über Eisenbahnen u. \. w. j

Die Rechte Oder-Ufer Eisenbahn hat, nach dem der Generalversammlung vom 20. d. M. erstatteten Bericht der Direktion; eine Länge von 33,58 Reichsmcilen = 251,872,68 Meter (66,876,4 Ruthen a. M.);, mit den Flügelgeleisen 41,63 Reich8meilen = 307,721,8 Meter (81,705,29 Ruthen a. M.). Die Bahn besißt 51 Bahnhöfe ; Halte- und Ladestellen 50 Lokomotiven, 53 Perfonen- wagen 141 Achsen, 2844 Pläße), 19 Gepäk-, 141 bedete, 1086 offene Güterwagen. Die Baukosten betragen 15/46(594 Thlr. Der Per- fonenverkehr umfaßte im J. 1871 729,454 Personen mit 3,369,548 Personenmeilen und 280,754 Thlr. Einnahme. Der Güterverkehr 15,831,480 Ctr. mit 201,261,654 Centne:meilen und 1,137,769 Thlr. Einnahme. Die Ausgaben beliefen sich auf 87,305 Thlr. (2212 Thlr. pro Bahnmeile; 0,702 Thlr. i ap Nupmeile) für die allgemeine Ver- waltung; 220,453 Thlr. (5587 resp. 1/773 Thlr.) für die Bahnver- waltung; 439,962 Thlr. (11,150 resp. 3,538 Thlr.) für die Trans-

ortverwaltung, im Ganzen auf 747,720 Thlr. (18,849 resp. 6,013 hlr.). Zum Rescrve- und Erneuerungsfonds sind im Jahre 1871

187,500 Thlr. geflossen.