1872 / 146 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

S F E E gur dei int :iarig pas (leh iei“ rin q F ° Ap z 4 Amn: 5 s

B: FÚG r R E E I 1 p Gi E B K p: é Ea I E <2 G Aa nee rir (¡2a ri Fa Url

. girten Grá

3816

22. Juni. Der General-Lieutenant von Kameke ist genten Morgen hier eingetroffen und im englischen Hofe ab- gestiegen. :

Rugsland und Polen. St. Petersburg, 22. Juni Der Kaiser traf am 18. d. M. Abends in Begleitung des Großfürsten Thronfolgers Cesarewits<, der Großfürstin Cesarewna und des Großfürsten Wladimir Alexandrowitsch in Moskau ein und stieg im. Kremlpalais ab. Am 19. wohnte der Kaiser nach dem feierlichen Kirchgange nach der Kathedrale zu Mariä Himmelfahrt und dem Tschudowkloster der Kirchen- parade auf dem Theaterpla bei, besuchte hierauf die polytec)- nis<he Ausstellung und Abends den Ball beim “General- Gouverneur. An demselben Tage haben Se. Majestät und hre Kaiserlichen Hoheiten ihre Residenz nah dem außerhalb der

tadt belegenen Palais Alexandria verlegl.

Das Reichsgeseßblatt veröffentlicht den Senatsbefehl vom 7. Juni, welcher das am 2. Mai Allerhöchst bestätigte

Gutachten des Reichsraths über die Veranschlagung und Re-

partition der Provinzialsteuern für das mit 1872 begin- nende Triennium publizirt.

Amerika.- New-York, 18. Juni. Nachrichten aus Texas zufolge, befinden si< siebentausend Indianer auf dem Ae :

21. Juni. Die von hervorragenden Mitgliedern der republikanishen Partei, welche ebensowohl Gegner der Präsi- dentschafts-Kandidatur Grants, wie derjenigen Greeleys waren, auf heute einberufene Konferenz, war von einer großen An-

* zahl von Delegirten besucht, welche mit dem Resultate der Kon-

vention von Cincinnati nicht einverstanden waren. Die Ma- jorität der Erschienenen entschied si< indeß s{ließli< do< für Unterstüßung der Kandidatur Greeley's und nur eine kleine Partei ernannte Groesbe> zu ihrem Präsidentschafts- Kandidaten. Der Wahlkampf wird vorausfichtli<h nur auf Grant und Greeley beschränkt bleiben.

Aus dem Wolff’schen Telegraphen-Büreau.

Dortmund, Montag, 24. Juni. Die biesige »West- fälische Zeitung« meldet, daß eine auf gestern nah Hörde ein- berufen gewesene Versammlung der Bergarbeiter nicht zu Stande gekommen ist, weil dieselbe zu spät angemeldet war. Heute findet hier eine Versammlung der Geroerke statt.

Stuttgart, Montag, 24. Juni, Morgens. Der König ist mit der Königlichen Familie in der vergangenen Nacht nah Friedrichshafen abgereist, nachdem er gestern über die Besaßung von Ulm noch eine Revue abgehalten hatte. Dem Justiz-Minister v. Mittnacht hat derselbe vor der Abreise sein Brustbild in Oel gemalt und in Leben8größe mit dem folgen- den Handschreiben zustellen lassen: »Mein lieber Minitter! Durch Jhre ausgezeichnete Leistung in der Verwaltung der Jhnen anvertrauten Aemter, in8besondere dur< Ihr umsfichtiges, ent- schiedenes, meinen bundesfreundlicen Gefinnungen , sowie meinen auf Wahrung der Interessen meines Landes gerichteten Absichten ganz entsprechendes Wirken als Vertreter meiner Re- gierung im Bundesrathe haben Sie sih neue Ansprüche auf meine Anerkennung erworben. Zum Beweife dessen sende ich Ihnen mein Bild und wünsche, daß Sie hierin zugleich ein Zeichen meiner Gefinnungen persönlichen Wohlwollens erbli>en mögen, welche ih für Sie hege. Ihr gnädiger König. «

Paris, Montag, 24. Juni. Da der Minister de Larcy

auf seinem Entlassung8gesuche beharrt, so wird der Handels- Minister Goulard interimistis< das Ministerium der öffent- lichen Arbeiten übernehmen , de Larcy somit keinen unmittel- baren Nachfolger erhalten.

Landtags - Angelegenheiten.

Berlin, 24. Juni. Die (XI.) Kreis8ordnungs - Kommission

des Per hat ihren Bericht erstattet. Als Referenten fun-

j Krassow, in Vertretung desselben Herr von Kleist-Rebow,

ferner die Herren von Waldaw - Steinhöfel , Hasselba<h (Magdeburg) und von Kröcher. Die Kommission trägt darauf an:

_»Das Herrenhaus wolle 1) in Erwägung der großen Verschieden- heit der Verhältnisse in den einzelnen Provinzen, 2) in Erwägung ferner; daß in dem Geseße vom 24. Mai 1853 Art. 3 ausdrülih vorges{rieben ist, daß zur Fortbildung der Kreisverfassungen besondere provinzielle “Gesche erlassen werden Pick; 3) in Erwägung endli, daß au< für die neuen Provinzen die Kréeisverhältnisse im Jahre 1867 provinziell gean worden find, unter Ablehnung des Geseß- entwurfs beschließen: die Königliche Staatêregierung zu ersu<en; zur Fortbildung der Kreiêverfassungen in den se<s êstliche Brovinzen

sondere provinzielle Geschentwürfe dem Landkage vorzulegen. «

Der Antrag wurde mit zehn gegen zwei Stimmen angenommen.

m. _-

Gewerbe und Handel.

Berlin. Im Jnseratentheile der Sonnabend-Nummer veröffentlichien wir einen Auszug aus den Statuten der Deutschen Reichs- und Continental- Len o Se S Dieselbe i} be- gründet von den Bankhäusern M. A. von Rothschild u. Söhne in Beate a. M. S. M. von Rothschild in Wien, S. Bleichröder in

erlin; Jacob Landau in Berlin und Breslau, L. Behrens u. Söhne in Hamöurg , der Breslauer Diskonto - Bank Friedenthal U. Co. in Breslau, der Oesterreichischen Kredit-Anstalt in Wien. Der Siß der Gesellschaft ijt in Berlin. Die Gesellschaft hat den Zwe>, Eisenbahnen und andere öffentliche Verkehrswege 2c. auêzuführen ; Konzessionen für solide na<hzusu<ben und zu erwerben und bestehende

Eisenbahnen zu kaufen , zu pachten oder deren Betrieb, sowie Über- -

haupt den Betricbh öffentlicher Verkehrsanstalten zu übernehmen. Das Grundkapital beträgt 10 Mill. Thaler. Die Gesellschaft hat bereits den Bau der Bahn Weimar-Jena-Gera übernommen. Andere Bauten find projektirt. Die Aktien obiger Gesellschaft, welche mit 40 pCt. eingezahlt sind, werden heut dur< das Bankhaus S Bleichröder an die hiesige Börse gebracht und gleichzeitig in Hamburg, Breslau, Franfsurt a. M. dur< die Herren M. A. von Rothschild Söhne und in Wien durch die Oesterreichische Kreditanstalt eingeführt. Der Ein- führungscours isst auf 115 pCt. festgeseßt. E

Hildesheim, 21. Juni. Zu dem hier am 26. d. be innenden Wollmarkte waren gestern Abend bereits 2000 Centner Wolle ge- lagert. Da die Zufuhren s< besonders no< in den leßten Tagen vor Beginn des Marktes zusammendrängen, \o wird der diesjährige Markt dem vorjährigen, dem 5570 Centner Wolle zugeführt waren, vorauss\itli< ni<t nachstehen.

ane 21. Juni. Die Anfragen aus den Niederlanden und NordFrankreih; ob hessishe Wollen in ren Posten zu Markt

fommen würden, haben in den leßten Tagen bedeutend zugenommen.

Essen, 23. Juni. [Zum Strike.] In einer gestern Abend in -

Altenessen stattgehabten Versammlung“ der Belegschaft von Zeche »Neu-Essen« wurde beschlossen, die Arbeit nicht einan ellen. Uebrigens gehen von verschiedenen Zechen die Nachrichten ein, daß die Zahl der ergleute; welche wieder anfahren wollen, sich täglich und erheblich mehrt. Die Gewerkschaft der Zechen Neu-Cöln und Christian Levin (König Wil- helm) fordern die Bergleute, welche, e der abge E TE ihrer Zufriedenheit mit der Lage, nicht anfahren, auf, bis zum 25. d. M. anzufahren, anderenfalls sie- als entlassen zu betrachten sind und die weiteren Folgen zu tragen haben. Jeßt haben auch die Belegschaf- ten der Zehen Rosenblumendelle, Humboldt, Wiesche, sowie die von Schacht Müller und Karnallz der Zeche Sellerbe> vom nächsten Mon- tag ab, ohne übliche Kündigung die Arbeit eingestellt und somit ist der Massenstrike der Bergleute des Mülheimer Kohlenreviers voll- ständig ausgebrochen. L

München, 21. Juni. Die Maurergehülfen haben theilweise zu strifen begonnen, und als Antwort darauf haben die Maurer- meister die Erklärung Soe eben, sie seien Üübereingekommer j; bei fernerer Weigerung der Gesellen die sämmtlichen Bauten einzustellen. Der Tischler- und Schlosserstrike beharrt bei der Nichtvereinigung.

__ Kirchheim, 22. Juni. Gestern waren an Wolle gelagert 11,000. Käufe zu 145 Fl. howfein, mittelfein zu 136 Fl, rauh zu 125 Fl. wurden abgeschlossen. Heute Vormittags 10 Uhr waren 5 der Zufuhr E Fein 140 à 145 Fl., mittelfein 134 à 139 Fl rauh 123 à

U Le

Arolsen, 19. Juni. Der Wollmarkt war s{<wa< befahren ; Käufer zurüchaltend, Preise von 50 bis 66 Thlr. Wenig Geschäft.

Lübe>, 20. Juni. Zu dem am heutigen Tage eröffneten Woll-

markte waren ca. 20,000 Stein an den Markt gebracht; nur um ein Geringes weniger als im vergangenen Jahre. Die Qualität wie auch die Wäsche der offerirten Wolle war durchgängig befriedigend j Und daher das Geschäft lebhafter als auf irgend einem der voraufgegangenen diesjährigen Märkte. Besonders stark war die Nachfrage nah nee Waare und diese auch schon bis heute Mittag vollstän. ig geräumt; es wurden für Prima 65—68 Bk.-Sch. p. Ctr. bewilligt, ein Posten ganz hochfeiner Wolle erzielte sogar 75 Bk.-Sch. Außer den regel- mäßig hier kaufenden Tuchfabrikanten aus Neumünster und den Händlern aus Hamburg und aus Dänemark waren diesmal auch die seit mehreren Jahren nicht mehr erschienenen Käufer aus Schweden hier, und deren Anwesenheit namentli< hob die Preise so, daß sie die vorjährigen durchschnittli<h um 10—12 Bk.-Sch. überstiegen. __ Kopenhagen, 20. Juni. Der Strike der Shuhma ergesellen ist im Aufbören begriffen, da die Meister allmälig alle auf die billige Erhöhung des Lohnes einzugehen scheinen. Es war dies vorauszu- schen, da die öffentlihe Meinung sich sofort und so gut wie einstim- mig ju MUnsen der Gesellen erklärte; deren Lohn verhältnißmäßig zu gering war.

Wien, 20. Juni. Erzherzogin Marie, die Gemahlin des Erz- herzogs Rainer, übernahm auf die Bitte des Komites für dic Aus- stellung der Frauenarbeiten und der General-Direktion der Welt- ausstellung das Protektorat der Ausstellung der Frauenarbeiten.

London, 21. Juni. Der von den hieslgen auunterneh- mern begonnene Den dauert fort und nimmt ernstliche Dimensionen an. is jeßt haben einige dreißig große Baufirmen die Arbeiten eingestellt; so daß jeßt etwa 12—14,000 Handwerker ar- beitslos umhergehen. Die sirikenden Gesellen hielten gestern Abend eine Massenversammlung zu dem Behufe ab, um in jedem Bezirk der Hauptsiadt Strike-Komites zu organisiren. Ein solches Sirike-Komite hat bereits die bei dem Bau des neuen General-Postamts beschäftig- ten Bauhandwerker zur Einstellung der Arbeit aufgefordert.

Fortsetzung des Nichtamtlichen in der 2, Beilage.

tem ———

3817

Produkten- und Vie bre, Berlin, 24. Juni (Marktpr. nach Ermitt. d. K. Poliz.-Präs.)

E 2 ¡ Von j Bis Mitt. i: sg. pf. .| pf. sg. [pf.i eg. 4| 6|— Bohnen 5Lit.110 Lan 21911 Kartoff. do. | 2 6! KT. E can ad

zZ. W. Schweine- Hafer a L.i—! i fieisch Heu Centr. Hammel. Strob SchekK. Kalbfleisch Erbsen 5 Lift. Butter 500 G. Lánsen do. | Eier Mandel

. Berlin, 24. Juni. Án Schlachtvieh war aufgetrieben: Rindvieh 2124 Stück, Schweine 4433 Stück, Schafvieh 28,571 St., Kälber 1159 Stück.

Weiz. SORIL|

Berlin, 21. Juni. Fleischpreise auf dem Schlachtyvieh-

markt : i höchste mittel niedrigste

Rindvieh pro Centner Schlacht- : '

ewicht 18 Thlr. 14 Thlr. 9—10 Thir. Schweine pro Centner Sehlächt-

gewicht i M.» 10s 13 »

Hamme! pro 20—23 Kilogramm 77—64 Thir. Kälber: Mittelpreise.

Berlin, 21. Juni. (NichtamtlicherGetreidebericht.) Weizen loco 72—84- Thir. pr. 1000 Kilog. nacb Qualität, fein. weissbunt. poln. 84 Thlr. bez., pr. Juni 795—79 Thlr.- bez., Juni- Juli 784—{—37—+ Thlr. bez., Juli-August 76{—76 Thlr. bez., Sep- tember-Oktover 725#—{—5 Thlr. bez.

Roggen loco 46 54 Thlr. nach Qual. gefordert, fein 53 bis £ Thir. ab Bahn bez., pr. Juni 49{—49 Thlr. bez. , Juni- Juli 49£:—48% Thlr. bez., Juli-August 49;—485 Thlr. bez, Sep- tember - Oktober 495—48z Thlr. bez, Okt. - Nov. 495—48% Thlr. bez., Nov.-Dez. 49 Thlr. bez. /

Gerste, gróss& und kleine à 45—60 Thir. per 10009 Kilogr.

Bafer loco 40—50 Thir. pr 1000 Kilogr., pomm. 45—465 Thlr. ab Bahn bez., pr. Juni 46% Thlr. bez. , Juni-Juli 466—45% Thlr. bez., Juli-August 435—i Thlr. bez., Septbr.-Oktbr. 435 Tklr.

Erbse, Kochwaare 51—58 ‘Thir., Futterwaare 46—50 Thlr.

RübG61 loco 23% Thlr, pr. Juni 223—23 Thlr. bez., Juni-Juli 991 Thlr. bez., September - Oktober u. Oktober - November 23B8-—!; Thlr. bez. S : :

Petroleum loco 13 Thir., pr. Juni u. Juni - Juli 125 Thlr. September-Oktober 12% Thlr. Br. _

I einól loco 2524 Thlr. pr. 100 Kilogr.

Spiritus loeo ohne Fass 24 Thlr. 15— 11 Sgr. bez., pr. Juni 27 Thlr. 7—12 Sgr. bez., Juni - Juli 24 Thlr. 6 10 Sgr. bez., Juli - August 24 Thlr. 3—7 Sgr. bez., August - Septbr. 23 Thir. 58 Sgr. bez. September-Öktober 20 Thir. 5—7 Sgr. bez., Oktober-Nov. 18 Thir. 18 —16—17 Sgr. bez.

Weizenmehl“No. 0 11%--104 Thlr., No. On. L 10% 10 Thlr. Roggenmehl No. 0 84—75 Thlr., No. 0 u. I. 75—74 Thlr. , pr Juni u. Juni-Juli 7 Thir. 7—55 Sgr. bez., Juli - August 7 Thir. 62 Sgr. bez. 2

i: Woizen- Termine wesentlich gewichen. Gekünd. 8000 Ctr. Roggen loco wurde bei reichlichen Offerten billiger erlassen. Vür Termine wurden die Offerten nach und nach sehr drin- gend und selbst zu erheblich niedrigeren Preisen wollte sich keine rechte Kauflust zeigen. Der Markt schliesst nach einem Rückgang von- ca. 17 Thlr. gegen Sonnabend in matter Hal- tung. Gek. 9000 Ctr. Hafer loco und Termine matt. Gekünd. 1800 Ctr. Rüböl wurde bei kleinem Handel etwas billiger ab-

egeben, im Ganzen erlangte der Verkehr nur schwache Aus- Toko Gek. 200 Ctr. Spiritus Anfangs matt, dann fester, besonders auf nahe Lieferung. Gek. 32,000 Liter.

London, 24. Juni, Vormittegs. (Wolfs Tel. Bur.) Die Getreidezufuhren vom 15. bis zum 11. Juni betrugen: Eng- lischer Weizen 4826, fremder 25,289, engische Gerste b21, fremde 6518, englische Malzgersto 11,183, englischer Hafer 164, fremder 69,768 Qrtrs. Englisches Mehl 18,446 Sack, frem-

des 5285 Sack.

Fonds- und Actien -Börse.

Berlin, 24. Juni. Die nahe Ultimoregulirung fängt schon an, die Börse etwas Zu beschäftigen, das Geschäft war daher ausserhalb derselben gering, die Course mehrfíach etwas weichend. Spekulationspaplere waren ZWar auf bessere. Wiener Notirungen etwas höher, aber still. Auch inländische und deutsche Fonds blieben rubig, Oesterreichische Rente, Italiener, Türken fest bei geringem Verkehr; Russische Boden- kredit belebt. Eisenbahnen still Rheinisch-W estfälische nie-

driger, Potsdamer gefragt, Han over-Altenbekener zu unver-

änderten Coursen offerirt, Kaschau-Oderberger belebt, LOlE

Meuselwitzer 89 bez. u. Gd. Banken waren rg zum Theil etwas matter, Centralbank für Industrie und Gewerbebank Schuster belebt, letztere höher. Petersburger Internationale Handelsgesellschaft 136 à 5k à 5 bez., Gotthardt-Obligationen 1015 bez. ; ) :

N aeiiens iere fest, Centralheizung, Chemnitzer Werk- Zeug, Oberschl. Kisenbabnbedarf, Bauverein Königsstadt be-

- Pr. Bod.- Credit (Jachm.)

Ttaliener-« «see 031

lebt; Vereivigte Oderwerke 100 bez. u. G. - Deutsche Reichs- Cont. - Eisenbahn - Bau-Gesellschaft heute eingeführt und mit En B e 16 gehandelt; Prioritäten geschäftslos, neue Rybinsk

* In der heute stattgefundenen Generalversammlung der

Kommiss.- u. Wechslerbank Jacquiers & Securius waren 1691

Aktien mit 338 Stimmen vertreten. Der einzige Punkt der Tagesordnung war die Wahl des neuen Aufsichtsrathes und wurde der Antrag des bisherigen, die Zahl der Mitglieder von 5 auf 7, statutenmassig, zu erhöhen wegen der erweiterten Geschäüfte, angenommen. Gewählt wurden die Herren: Reg.- Rath Hasse, Rittmeister Dunker, Be Jos. Pinkuss, Graf Blankensee - Firks, Konsul Nelltssen, Banquier Sussmann und Rentier Bernhard Friedheim.

Das Geschäft in Prämien war nur mässig bei wenig veränderten Coursen.

PrämienschlüssSe. Juli. Angust. Bergisch-Märkische..... 140{—14 à40—2B 1415—8 Berlin-Görlitzer .…......- Rie Cöln-Minden 186;—2#4 B 187¿;—3 Mainz - Ludwigshafen ... 182;—2B 183¿—3 Oberschlesische 224— 36 223—4 G Oesterr. Nordwestbahn. 132% - 25G 133—25 Rheinische.….....<.<e. e: 168—2bzB 169 36G Rhein-Nahe . 44i—1 45¿— 14 Reichenbach-Pardubiiz . 83—1#4 Rumänier 48t—15B Galizier . 112—1$ Ceniralb f. Genoss@ensch. _— Darmstädter Bank e. 194—3 B Oesterr. Silberrente Central-Boden-Credit .…. 131—2

Preus. Kredit-Aktien .….. 126-3 Provinzial-Disk.-Bank... Schweizer Westbabn ... Viehhof

Amerikaner

Franzosen

H

217{—3 à 3—3;5 218—4

Tip, Anl «oor con dein Lombarden Dt—2 212.3à2104-3{à2117-47

Oesterr. Credit

» 60r Loose dein

Frankfurt a. ÆM., 24. Juni. (Wolfs Tel. Bur.) Fest.

(Anfangs-Course.) Amerikaner 96%, Oesterr. Kreditaktien 364%, Franzosen 3745, do. neue —, Lombarden 215%, Silberrente 6415, 1860er Loose 935, Bayersche Anleihe —, Nationalbank —, Klisabethbabn —, österr.-deutsche Bankaktien —, Böhmische Westbahn —, Dârmstädter Bankaktien —, Unionbank 300.

Wilen, 24. Juni. (Wolfl’s Tel. Bur.) Fest.

(Vorbörse.) Kreditaktien 34580, Franzosen —;, 1860er Loose —, 184er Loose —, Galizier —, Anglo - Austrian 327.50, Franco-Anustrian —, Maklerbank —, Unionsbank —, Lombarden 204 30, Napoleons 8.96. ;

Wien, 22. Juni. (Wolfs Tel. Bur.) Kreditaklien sebr fest.

(Vorbörse, 2. Depesche.) Kreditaktien 315.75 , Franzosen 356.80, 1860er Loose 104.80, 1864er Loose 146 . 50, Galizier 244 50, Anglo - Austrian 327.75, Franco - Austrian 146.75 , Lom- barden 205.00, Maklerbank —. Ausiro-Türkische —, Unions- bank 286.00, Silberrente 72.45, Papierrente —, Napoleons 8.96.

weitere Berichte der Produkten=- und Fonda=- Hbürse îin der 1 Beilage.

I

Berïin, am 24, Juni. F, Amúlieher Theil. Wochsel-, Fends- und Geld-Oours.

Wechsel,

22, Juni 1404bz 1395bz 149%bz _1149ibz 6 22bz 79bz

80%bz 79%bz 89ZbzZ 894B 89G

Áámsterdam .…. | 250 FI, | Kurz. ¿i ec O [2 3 . | Kurz. 2 Mt. 3 Mt. 10 Tage 2 Mi. 10 Tage « R 2 Mt. Wien, öst. W. 8 Tage do. E - T München, s. W, Mi, Sia: cue Augsburg, Ns 2 Mt. 56 2a Frankfurt a. M, as Me 2 Mi. 56 226 Leipzig, 14Thlr. “4 8 Tage 993 G Petersburg « - - R. | 3 Weh, 91%bz do c 6. «Ae 3 Mt. “F : bz . | 8 Tage i bz 8 Tage 109Zbz 3 Mi 109{bz

Ti

O eo

COE C0

T1114 H

Warachau E