1872 / 148 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3879

- ¡e Mitgli Verei: Me>lenbúurg - Schwerin. Schwerin, 25. Junk.

9878 _—— a ¿Gestern malen de Oa A RORi ih | Die Eltern der Großherzogin, Prinz und Prinzessin Ad olf S ; Beförderung des Gartenbaues 1n den N i Rudolstadt, sind mit ihrer Tochter Königreich Preufßen. Wochen-Uebersicht ußischen- en ur Naifeier des 50jährigen ubi- | von S<hwar burg-Rudolstadt, N Seucbten-

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: her Mr eng Ge REBEREIA, Juni 1s prems des Bestehens derselben, von hier aus inen Aubflug | Ler Prinzessin Theclay und der Prinzessin Helen o R : a. E z wohl am besten ge- O : / ; S e Sn Oer Megierang- un verira- | N Geprägtes Gld und Batten,” r, 176078000 | 109 (otba, Winieen riner jolden Vereinigung als fn | Salem eta be Er osdergogs sand eule Arth. Rath im Minisierium des Jauxen, Paus F er dea rur 9/4) Kassengnve anae Ps LMARGen ispi l dess hingestellt zu werden, was in den leuten fünfzig | Zur Feier des Geburtstags des Großherzog? i ichts rthur von Wolff, zum Präsidenten der Regierung in und Darlehnskassenscheine. » 2,906,000 F Bp ‘der Gartenkun in Preußen geschehen ist. Die Gesell, ormittag Militärgotte8dienst und in den höheren An r Trier zu ernennen ; J E 3) Wechsel-Bestände ; , » 120,548,000 ahren ral 900 an der Zahl, darunter au viele Damen, Anstalten hier Redeactus statt. Der, Großherzog se ae N Dem RegierungsSekxelär Au gust Ludw g Wem eyer), 4) Loma tande 18,498,000 M (af e n Uhr auf der Wildparkstation bei Potsdam an, | Tag durch Vollzichung eines Nachtrages zu d Waisen - evan- in Haut R Ee E M eimineubot bel 5) Staatspapiere, disfontirteSchaganweisun- | Le x von dem Königlichen Garten - Direktor Jühlke | allgemeinen, Pensionsanstalt für SEONNE U di q i8herigen in Of De lbland Mitalies des Landes-Ockonomie-Kollegiums, Santa taa 4 u gen, und nah der Gäriner-Lehransialt geleiteh, die in | P Mheren in acht verstiedenen Abseafungen vis zu 50 pCt E / . s / | t ; : | Penfionen 1n a s

den Titel »Oekonomie-Rath« zu verleihen. n 2,474,000 allen ihren Theilen besichtigt wurde. Durch einen Theil der :

| bd E 100 Ï 8souci wurde der Weg nah dem Neuen | erhöht werden. 6 t | [ ... 09S. ooo. 2 y k Gärten von an 1 Be- Vom 28. d. M. ab is} bis auf Weiteres der Parfï vom 7 E noten n Bau, Thlr. 240,400,000 Flügel auf 8

F IEA ¿6 j ich- ien, 24. Juni. Der Kaiser Zni „Offizianten und Hofjägern servirt Oesterreich-Ungarn. Wien, : h Ra Sl und Privatpersonen mit Einschluß des Es von Königlichen HopOffgautn rei S enirie Tafel bot | ist am 22. d. M. von Salzburg nach I! apgeret, 9E bie Berlin, den 26. Juni 1872. Giro-Verkehrs : 27,899,000 M V eiche Auswahl. Der Geheime Hof-Rath Dohme vom König- Das neueste »yReich8gesehblatl« E Juni 1872 Königlihes Hofmarschall-Amlk. Berlin, den 26. Juni 1872. liche n Hofmarschallamte machte die Honneurs. Der GeheimeOber- | Verordnung des andels - Ministeriums a. Sigualvorschrift : Königlich Preußisches Haupt- Bank- Direktorium. e cngs-Ralh Dr. Rnerk brachte den Toast auf Se. Majestät | betreffend die Einführung Cer einhei N ie D L iferi ü del, G b d d tli Boese. Rotth. Gallenkamp. Herrmann, Regiers König aus, der mit Begeisterung aufgenommen auf sämmtlichen Eisenbahnen der 1m N eni 2 Ministerium für B it s E Mente : Koch. von Koenen _S den 4 Ge ugleid cin in Telegramm an Allerhöchstdenselben Königreiche und Länder ; - as Geseh vom 6. gunt 1872, A LLEEI, : - : wurde. ¿eta ir die ge- e Gebalte der Professoren an den vom ' L (chem Sr. Majestät der Dank für die ge- | fend die Geh [e))0) d des Austiz- Der bisherige Baumeister Adolf Krone in Bitburg a i nah Ems @?, Un S de. Nach dem Früh- | erhaltenen Hebammenschulen ; die Verordnung des Jusliz C T e A ernannt und demselben die von ihm seither lommissarli er- : Md 5 N , h Di i die Gärten von | wird, daß das Gejes v. . APrll 1 VE J y voaltete dortige Kreis -Baumeiserstelle nunmehr desinitiv ver: Der Geheime Kabinets-Rath bon Wilmowski, nach Ems, Y führung 40 wo alle Fontainen sprangen, von da dure die | ziehung der reihen rafen in Eingehaft M agen ist; das iehen worden. j bwärts na Strafanstalt zu Graz ; : en na< dem Pfingstberge enjelben a ) j des Reli- Bek t Summarische Uebersicht über die Zahl der Studirenden neuen E rien und von da nas Glinike. In der dorti- | Gesey vom 20. Juni a Pi g „die Besorgung 2 alen, i R < u N Lie auf der Königlichen Universität zu Kiel im Sommer- Restauration wurde der Kaffee eingenommen und dann | gion unterrichtes in den 1 betreffend die der Bergisch - Märkischen Eisenbahn - Gesellschaft 1879. e

; Snigli ie i „Bildung8anstalten und den Kostenaufwand i i : Semester M in Spaziergang nach ark Sr. Königlichen Hoheit des | sowie in den Lehrer

ertheilte lande8herrlihe Konzession zum Baue und Betriebe Am Schluß des Winter-Semesters 1871,72 w i érifulir M Q, ns j Schirme gemacht. | für denselben.

einer Eisenbahn von Born nach Opladen. | 135, während L milbeh Semesters ab ew 1, fo bas am E aius Prinzen Carl bis

4 ¿ Von den bisher bekannten 172 Wah- : S p f begab man Park von Babels Pesth, 24. Jun. 16 tionell, Die Deak- A e j y des Winter-Semesters 1871/72 immatrikulirt gewesen sind 136, davon F Darau ‘tungen dur<fahren, in allen | len sind 126 dealkistis< und oppositionel. Des Königs Majestät haben mittelst Allerhöchster Kon- g ' n Derselbe wurd ichtungen / zessions-Urkunde. vom 12. gun 1872 der Bergisch-Märkischen I abgegangen 38, es sind demnach geblieben 98. Dazu sind in berg

Eisenbahn-Gesellschaft den Bau und Betrieb einer Eisenbahn

t n

; : i i verloren.

ae BEe met 12 d Rain nd 12 ven aut: Ÿ} Linn Herren ANGA ha too fine Stunde (n dem | «— In Mot ris wurde der E E amis er wärts zurü>gekehrte, zusammen 54. Di i je gewÜürdl : Tus

von Born nah Opladen unter gleichzeitiger Verleihung des fulirten und A acolti E I EURRAES Pil tale | elben verweilte und dann ihren Rückweg nach dem go! mordet. s L N Expropriationsrechts zu gestatten geruht. Die vorgedachte Ur- 152, “Die theologische Fakultät e 46 Preußen und 3 Nit antrat , in dessen oberen Räumen die Exkursion mil eine Schweiz. Genf, 25. Juni. Das Schiedsgericht hie funde wird dur die Amtsblätter der Königlichen Regierungen | preußen = 497 die juristische Fafu |

d tisch tät zählt 7 Preußen und 2 Nict- endete. ne Sigung ,- welche von. 3% bis 5 Uhr Nachmittags in Düsseldorf und Cöln veröffentlicht werden. P = 9; die medizinische Fatultät e 49 Preußen L Maier heute eine Sihung y Berlin, den 19. Juni 1872.

j : L 5 i [ tatt. ihtpreußen = 64; die philosophische Fakultät zählt a) 19 Preußen F _ Dex Kaiserlich russische Hof-Ceremonienmeister Fürst | dauerte. Die nächste Sihung findet Donnerstag 11 Uhr \

E: j i j i es j i U j 8 St. Petersburg hier einge- Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Micbtreife Che E b) Preußen mit dem Zeugniß de: } Obolenski ist mit Gemahlin aus St. P g

rüfungs - Reglements vom 4. Juni 1834,

Im Auftrage: Weis8hau pt. c) 7 Preußen ohne Zeugniß der Reiféna><

| Znig ist von troffen und im Hotel Royal abgestiegen. Derselbe begiebt- fich Niederlaude. Haag; 93. Juni. Der Kön1g ist vo1

E : ; in das Großherzogthum Luxemburg nach dem nad $536 desselben Reglements ein-m Ausflug n Preußen 26, d) 4 ri s Ae lad = 30, zusammen 168, Außer diesen i nah Ems. Hag zurü>gekehrf.

S n 26 tsam : : 6 ais : r ; T. B.) In der heutigen immatrikulirten Studirenden besuchen die hiesige Universität: deren _— Der General-Major, General à la suite Sr. Majestät LuxembULg/ 25. Juni. (W. L S. Servais einen ; : mmatrifulation in suspenso is 2 (Mediziner), als zum Hören der F i nias und Jnspecteur der 2. Artillexie-Jn- | Kammersizung gab der Staats-Minister Ser Preußische Bank. 3 M ten dur Bewilligung des Rektors bere@tigt 58 Es tiehmen des Kaisers und Ses H die ;

: : a {i ien der mit Deutsch-

ore 1 | : 14 zu Sohenlohe-Ingelfingen, U | Ueberbli> über verschiedenen Stadien

Lma E E a u EaT, a4 TSilnstreise zur Abhaltung der diejährigen ófono- | [and behufs Abschlusses des T I burg habe In Gemäßheit der Bekanntmachung des Herrn Chefs der | mischen Musterung beim Garde- ns e ent Ne 3 Unterhandlungen. Der T 18 es gewünscht habe. In-

Zrrtliwen, N an f d E ge m hiermit zur | L beim Brandenburgischen Feld-Arli erie- Regiment Mk. allerdings nicht Alles erreicht;

öffentlichen Kenntniß, daß die Bank-Kommandite in Bremen

i ; ; j i Gestalt wohl | - i >gekchrî. dessen der Vertrag sei au in seiner heutigen Gesta

7j 4{ j (General-Feldzeugmeister hierher zurü

ihre Wirksamkeit am 1. Juli cer. beginnen soll. Uichtamtliches.

E dex Centr al-Turnanstalt wird morgen Vor- gecgne die oe Aus A arde ret E, Dieselbe wird folgende Geschäfte betreiben: Deutsches Nei. p | gt

e p. r e des zu fonsolidiren. 4 11 E , " ,

; : ichti itlichen Sommer- | M i ließen zu ' müssen. Servais fügte hinzu, ie Di ; 5 i N nittag díe Schlußbesichtigung der zum dreimona ten | die Konvention abschließen z

1) Die Diskontirung von Wechseln auf Bremen , Berlin i : M mmandirten Ünteroffiziere durch die resp. Vorgeseßten

und alle anderen Pläße, an welchen fi C toiee Sonitiar- Preußen. Berlin, 26. Juni. Jhre Majestät die Kursus komm d

i i besiken, um n : ex hoffe genug Vertrauen bei dexr Kammer zu

ei “S RT : | : : inden. Die Unteroffiziere kehren nach dieser Prüfung zu diten und Agenturen der Preußischen Bank mit Kasseneinrichtung Kaiserin und Königin trifft am 28. Abends in Schloß stattfinden Ils

| i i bgeschlossenen il f "fg, | dieselbe aussordern zu dürfen, dem von ihm a befinden, | Babel8berg ein. A ihren Truppentheilen zurü und werden daselbs als Hls Nerirade ibre Genehmigung u ertheilen. Nach Siiargennahinie

i i Lärgr if verwand!. i erungen seyte die Kammer die Diskussion über die

: g Ihre Hoheiten der Herzo ie < i lehrer in der Militärgymnas{ti _| dieser Erklärung

2) den Ankauf von Wechseln auf München, Augsburg | von Anbalt trafen Gefen Mitida 19 Ube pet a “Erb: __ Der Chef der Abtheilung für Ingenieur - Angelegenhei- Vorlage auf M teestag fest.

und andere bayerische Bankpläße, Hamburg, „Dresden, Leipzig, | prinzen Leopold, dem Prinzen Friedrih und der Prinzessin ten im Kriegs - Ministerium, Ober Breljenr. p n Belgien. Brüssel, 25. Juni. Der mit der Herre ung

Se nd A lnb ide belgishe Bantpltibe, London, E von oibam hier ein und seßten um 2 Uhr die | genheim, ist von seiner Dienstreise nach Südwestdeutschland des L aiten ‘Raiserlichen Gesandten L B n bi

a ; / ückreise na eau Fort. fe | L " t : Qegati Rath v. vensleben 1 hier

3) die Ertheilung von Darlehnen gegen Unterpfand von are Sobeli die Herzogin Marie von.Mecklen- hierher zurücgekehr! boot »Blig« ist am 24. d: Mis. von M S S de Bellevue abgestiegen.

Chleis Metaiten und inländischen Staats-, kommunal-ständischen | burg - Schwerin traf vorgestern Mittags von Schlesien hier F 20 een "im zum Schuß der deutschen eingetro s | . |

piere 2, A S ets N is tliags nad, Siiverin, as E S Heringöscherfahrzeuge an der schottischen Küste zu u Großbritannien und Jrland. London, 24. Junt. 4) die Annahme von Geldsummen zur Auszahlung bei : (K. . M

Vacht »Grille« joll am | Dex Prinz von Wales hielt am 22. d. M, im St. Jame d Fili ie di 2. Juli in Dienst gestellt L 7 Palast zum ersten Male nah feiner E C A DecEts, De E N Sn sowie die Aus- Die Aus\<üsse des Bundesrathes für ZJoll- und : München, 23. Juni. Die Erzherzogin | Vertretung der Königin A fes N 'cämmtlichen Prinzen ’a ftäas anderwärts zur Erhebung in Bremen eingezahlter Steuerwesen, für Justizwesen, für Handel und Verkehr, für F Eli ARE. von Oesterrei <h wird gegen Ende dieser De a Beideiguns es waren der Pein Eduard von Sachsen-

5) die Besorgung des An- und Verkaufs von öffentlichen e Bu Be ta Sand 1e VeTe u Lee die Bet aus Wien hier eintreffen und si< demnächst zu ihrer Tochter, Sassan Pascha, ein Sohn des Vizekönigs von - Papieren für Rechnung öffentlicher Behörden und Anstalten, erkehr und für Rechnung®- b

ine i x Villa Amsee bei | Weimar, P | uit seinem ältesten E der Prinzessin Ludwig von Bayern, nach der see vel | Aegypten, der Nabob Nazim von Bengalen mi

6) Die Annahme von Wechseln und sonstigen zahlbaren C D), euie O Lindau begeben, um bis naG S da clbst qu verweilen Effekten zur Einziehung.

i i ie birmanische i ; as gesammte diplomatische Corps und die birmanisd N ; daselbst zu verweilen. | Sohne, da - Die 1l]. Session 1872 des Reichstages wurde anm tenden Entbindung der Prinzessin Un. re Majestät die Gesandtschaff zugegen. dritte Sobn der Königin, begiebt sich G es Sd ny A A O R O G ate Ne DAE ae Dane Ton Tf Tag ehabt Das Aus Vel iges per So a D Von reußen is Be früh A eute nr Gmingham, um einer Einladung Les “Gemeinde- ebiet der freien Stadt Bremen. : at na L i ' i in di ; ; e I ünchen abgereist, N : olge zu leisten. _ Die Verwaltung der Bank-Kommandite is dem König- Zeit 48 Plenarsihunge veröffentlichten S runGen E (Ab e Württemberg. Stuttgart, 22. Juni. Der Ken 8 raths C ACA Ae Dem 22. d. telegraphirt: »Lord lihen Bank -Rendanten Zimmermann als erstem und dem | sheilungssigun s geh: [t ‘Von Seit S Bon ibe und die Königin sind mit der Gou ar n n Ps: Lisgar, der bisherige General - Gouverneur von Canada, ist D fberin Gaebel E Aen Que O sind U altage 20, Gese é uad f S etANE ‘vor Nachmittag in erwünschlem Wohlsein in Schloß Friedrichs an Bord der »Skandinavian« S Ea E ie g emeinschaftli< übertragen und find die Unterschriften dieser leat und 13 ine : A n M hafen eingetroffen. E E . Ankunft von Lord Dufherin fungirt Genera beiden Beamten bei allen re<tsverbindli<en Erklärungen und | L tel: anderweitige Borlagen gema<ht. Bon Seiten _—! i Der russische Reichskanzler FÜr|t Wo u „Gouverneur. Ausfertigungen der Bank-Kommandite erforderlich. - | der Mitglieder des Neichót den 42 Vorlage des B Br thes \ Hakoff i gestern in Bil Las eingetroffen, um daselbst die interimistischer Gener s Oberhaus hat in seiner gestrigen Berlin, den 25. Juni 1872. haben 39 ihre Erledigung gefunden, 3 find unerledigt geblieben. Kur zu gebrauchen. Königlich Preußisches Haupt-Bank-Direktorium. | An Petitionen waren 2777 Nummern eingegangen.

aa fie e ius L A a IDE S É E O R h e a ige L E E m K

E n E