1872 / 148 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ | 38896

wu erscheinen; die Klage zu beantworten, walte Zeugen mit zur

telle zu bringen; und Urkun: en im Original cinzureichen, indem auf spätere Einreden; welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht genommen werden kann. i E

s cheint der Beklagte zur bestimmten Stunde niht, so werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf den An- trag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt erz tet; und Jane Sett erhe gas VGRE: olgt; wird im Erkennt- niß gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

Berlin, den 18. Juni 1579, Königliches Stadtgericht Abriiung für Civilsachen. Prozeß-Deputation Y.

[1960] Ediktalladung.

Der am 2. Oktober 1816 zu Cottbus geborene Tuchappreteur Gottlieb Adolph Elias, Sohn des hiesigen Bürgers und Tuch- machermeisters Johann Samuel Elias und dessen Ehefrau Johanna Dorothea Elisabeth; gebornen Krüger, welcher bis zum 18. Februar 1862 seinen Wohnsiß in Cottbus gehabt hat, seitdem aber verschollen ist, es velsen unbekannte Erben und Erbnehmer werden hierdur< zu dem au ; den üs. April 1873, Vormittags 14: Uhr, vor dem Kreisrichter Haa an hiesiger Gerichtsstelle; Zimmer Nr. 8, anberaumten Termine mit der Aufforderung geladen; vor oder spätestens in dem Termine bei uns zu melden und weitere Anweisung zu erwarten; widrigenfalls der 2c. Elias für todt erklärt und sein nachgelassenes Vermögen scinen Erben verabfolgt werden wird.

ottbus, den 5. Juni 1872. Königliches Kreisgericht. T. Abthcilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Auktion von Geschirr-Stallsachen und Fahrzeugen. Am Sonnabend, den 29. d. Mts., Vormittags von 9 Uhr ab, werden Köpnickerstraße 161—164 oben genannte, zur Ausrangirung engee Gegenstände; öffentli<h meistbietend gegen glei<h baare

ezahlung verkauft. Berlin, den 21. Juni 1872. Königliches Train-Depot 3. Armee-Corps.

Bekauntmachung. Am Donnerstag, den 11. Juli er, Vormittags 40 Uhr, sollen im hiesigen Geschäfts-Bureau circa 1000 Kilogramm alte, für den Dienst werthlose Akten und Nechuungs- Bücher, unter den im Termin pater bekannt zu machenden Ens öffentlih meistbietend verkauft werden.

Forsthaus Alt-Nuppin, den 25. Juni 1872.

Der Königliche Oberförster.

[ A m Dienstag, den L. i d. Is., Mittags Uhr,

soll in öffentlicher L ibmiffion ice Lieferuug von

1) 60. bis 70 Mille ordinaire Klinker,

2) SO0—90 Mille hartgebraunte bessere Mauerziegel,

3) 400—420 Mille gewöhnliche Mau Er für den Bau der Königlichen Realschule Kochstraße Nr. 66 vergeben werden. . Lieferungsbedingungen fönnen im Baubureau im Wilhelms- Gymnasium, Bellevuestraße Nr. 157 woselbst die Offerten abzugeben find, in der Zeit von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.

Die Lieferung soll in der Zeit von Mitte Juli bis 1. Dezember |

d. Js. geschehen. Berlin ; den 25. Juni 1872.

Der Königliche Bau-JFnuspektor. R. Stüve. [2025] Bekanntmachung. ;

Die Lieferung einer Qwillingsfördermaschine von ca. 312 Millimeter Cylinder-Dur<messer und 938 Millimeter Hub nebst 2 Stü> Feuerrohrfesseln von 1350 Millimeter Durchmesser und 3750 Millimeter Länge, sowie die zugehörigen Dampf- und Speisewasser- [eitungsrohre für das Shaumburger Gesammt - Steinkohlenwerk soll im Wege der Submission vergeben werden.

Zu diesem Zwe>e is Termin auf : M den S, Juli 1872, Nachmittags 3 Uhr, im Amfts[okale des unterzeichneten Gesammt - Bergamtes anberaumt worden. Die Lieferungsbedingungen fönnen daselbst während der Dienststunden eingeschen oder gegen Einsendung von 7 Sgr. 6 Pf. Kopialgebühren bezogen werden.

Obernkirchen, am 24. Juni 1872.

s E Siri @ Ls G. Königlich Pn E Seen R urg-Lippisches

4

[M. 809] S Die Lieferung eines großen Bremshaspels 495 Ctr. gußeiscrnen und 0 Ctr. sémiedecisernen Theilem : n neb

E

-_

ß

von 2 Seilscheiben und 468 Seilführungsrollen ern und Schrauben, aus ca. 286 Ctr. gußeisernen und ca. 45 mi

T | eisernen Theilen bestehend, soll im Wege der Submission vergeben

werden. : “Ee Offerten sind versiegelt und frankirt mit der Aufschrift »Sube-

mission auf Lieferung von Maschinen« biszu dem auf Dounerstag, den #18. Juli, Nachmittags ® Uhr, in das Amiétslokal der unterzeihneten Behörde anberaumten Termine, in welchem dieselben in Gegenwart etwa erschienene. Submittenten er- öffnet werden, einzusenden. ; ;

Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen in erwähn- tem Amtslokale zur Einsicht offen, werden jedo< auf Verlangen gegen Erstattung der Kopialien verabfolgt.

Meisner bei Abterode, Regierungsbezirk Cassel; den 21. Juni 1872. : Königliche Berg-Fuspektion. Beer. [M.’810]

Die Lieferung von 6,600 Meter wegen Schönheitsfchlern aus8geschlossenen ; event. bereits befahrenen ; aber no< brauchbaren Eisenbahn:- \chienen, nebs zugehörigen Laschen; so wie von

15,000 Stü> Schienen- (Haken) ägeln :

soll im Wege der Submission vergeben werden. Offerten find versiegelt und frantirt mit der Au N ,„Sub- mission auf Oberbau-Material‘/ bis zu dem au tag, den 19. Juli d. J.- Nachmittags © Uhr, in dem Geschäftslokal der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine, in welchem dieselben in Gegenwart etiva erschienenen Submittenten eröffnet werden; ein-

zusenden. : , : s Die Lieferungsbedingungen liegen in erwähntem Amtslokal zur

Einsicht auf, werden jedo< auf Verlangen gegen Erstattung der Ko- pialien verabfolgt. . (T22/6) MeisneLr bei Abterode, Regierungsbezirk Ca}el, den 20. Juni 1872. Königliche Berg - Fuspektion. Be>er.

[1968]

Bekanntmachu

U g+ Königliche Saarbrü>er und Rhein-Nahe- Eisenbahn. Die Anlieferung von : 4,878 Tonnen Eisenbahnschienen,;

Sen, Schhienennäâgel;, Schwellen-Bezeichnungsnägel, [

| S<wellen, hölzerne,

000 t 580 Kubikmeter Weichenhölzer, 110 Stü komplete Ausweichungen und 133 Herzstücfe von Gußstahl, soll in ôsffentliher Submission in Verding gegeben werden. Offerten hierauf belicbe man versiegelt , portofrei und mit ent- prechender Aufschrift verschen bis zum Sonnabend, den 29. Juni, achmittags 4 Uhr, an die unterzeichnete Direktion einzusenden wo dieselben ets Me Stunde und im Beisein der persönl erschienenen Submittenten geöffnet werden sollen. Auf später ein- gehende Offerten kann nit gerü>sihtigt Werden, 2 Die C erun ge edingungen und Zeichnungen können hierselbst in unserm Geschäftslokale eingesehen ; auf portofreie Gesuche aber au< abschriftli<h von uns bezogen werden.

Saarbrúd>en, den 15. Juni 1872.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[M. 791]

Bekanntmachung- Die Lieferung von f !/, Millionen gewöhnlichen,

uten, weißen Mauersteinen,

wele im Laufe dieses Sommers zum Neubau des Kaiserlichen General-Postamts-Gebäudes; Leipziger Straße 15; nothwendig sind; soll im

Ganzen over in cinzelnen Posten vergeben werden.

Lieferanten wollen ihre PreiSofferien; franco Baustelle; baldi:| unter Beifügung von Probesteinen schriftlich an das

Baun- Bureau, Leipziger

die Liefer j i d. gelangen —- aen À C E Os einzusehen fin

traße 15,

Schwatlo Regierungs- und Baurath,

î

_ befinden , hiermit aufgefordert ;

Verloosung, Amortisation, E erna Di u. \. w.

‘vou öffentlichen Kündigung vou Hyopotheken-Antheil-

2 Scheinen. [2039] Bekanntmachung. Ï cheine à 44 yEt. l Sai de s der Bron (nom 16 j Ne. Die Hypotheben-An thei Se S 966, 2339 über je {Geseß - Sammlung Nr. wird hierdur [ “95 Thlr. 2E iel di uld- _ 475. 476. 477. 481 über je 100 Thlr. bein Kaufmann Herrn I. L, Kaufsel in Kiel die D) R 167. 967. 9:8 über je 200 Thlr.

. 457 über 500 Thlr. : ia eh die proz, Hugothefen: KnthetlBGme.

à 936 über je 50 Thlr.

Me s Es 771. T72. 173. TTA:TT5. TTG. TTT. TTS. TT9. 791. 799. 793. T94. 795. 796. 797. 798. 799. 800. 801. 802. 808. 204. 805. 806. 807. 808. 809. 810. 811. 812. 818. 814. 815. S16. 817. 818. 821. 822. 823. 824. 825. 907. 908. 909. 910. 911. 912. 913. 914.915. 916. 939. 940. 941-942. 943. 996. 997. - 998. 999. 1000. 1001. 1002. 1003. 1004. 1005. 1061. 1066. 2323 über je 100 Thlr.

Nr. 883. 884. 888. 954. 1060 über je 200 Thlr.

* 820. 937. 938 über je 500 Thlr. RE 819. 1100. 1193. 1194. 1195 über je 1000 Thlr. a L kündigen wir hiermit, da die denselben zu Grunde liegenden Hyp

thekenforderungen an uns zurü>gezahlt werden éer Un theil Stein z

esißer der oben bezeichneten Hypot

d e erv die Scheine neb A Toapons in T dirten Briefen unfrankirt uns einz enden, und zwar m Ps mung darüber, ob das Kapital nebst insen bis zum Sa ung age oder ein gleicher Betrag neuer Hypothe en-Antheil-Scheine à 45 Þ

resp. 5 pCt ihnen franfo zugeshi>t werden soll. Berlin, den 20. Juni 1872. z

' Grund-Credit-Bank, Berlin, e iche Kontrolle der Staatspapiere. Hypotheken-Versicherüungs-Aktien-Gesellschaft.

: Die Direktion. Bekanntmachung Dr. Fühling. Nosenstein. Jochmufß-

verschreibungen des Norddeutschen Bundes

ahre 1870 T A vom I ahre 23,333. 23/334. 23,335 und 23,336 à 50 Thlr. angebli abhandeu gekommen sind.

r R4: 1 i dieser Dokumente Eo E D Ee e Peicdes der D cie Kontrolle

dem Herrn Rehts8anwalt der Staatspapiere - oder dem 2c. Kauffel, oder der iche Amortisations

Lange in Kiel anzuzeigen, E das gericht verfahren eingeleitet werden wird.

den 25. Juni 1872. 4 Den ide Kontrolle der Staatspapiere.

2040] Bekanntmachung. : : L Gemäßheit des $. 6 der Verordnung vom 16. Juni O Geseßsammlung Nr. 549) wird hierdur< befannt gemacht, A V errn Buchhalter Otto Hochheimer hierselbst; Neuenbur erstraße L wohnhaft Die Psmltwerichreibung des Norddeutschen Bun p l 909: R Litt. B. Nr. 31,338 über 1000 Thlr.

anden gekommen ist. : ange Ri vird Derienige 1 welcher La im Besiße dieses Oere? g befindet, hiermit aufgefordert, solches der unterzeichneten Kontrolle der

der dem Herrn 2c. Otto Hochheimer anzuzeigen, widri- S alls ape Ler liche Amortisationsverfahren éifgeleitet werden

wird. ;

[2031] Bei der am 15. Juni c. bewirkten Verloosung dex An-

gerburger Kreis - Obligationen 1. und 2. Emission sind nachstchende Nummern gezogen worden. 7 Von n Z. Lie 68, 123 R 150 ° Litt: D. à 50 Thlr.

1 Rei der in Gemäßheit des Gesehes vom 5. Mai 1868, Nr. 923 der Geseßz-Sammlung, am 13. -dieses Monats statigehabten ersten

LitE l; 425 Thie Ausloosung von Schuldbriefen der ges{lossenen

Emission M. |4!/ prozentigen Anleihe der Staatskasse des

its 0A eile Herzogthums Gotha find die nadgenannten Schuldbriefe Liti, D. à 50 Thlr. gezogen E Auszahlung bestimmt worden, nämli:

, D. B mat den Inhabern zum 883. De ember d. J. mit

kündigt, daß die in. den ausge oscten Nummern den ee n Képitalbeirüige vom gedachten Tage ab bei der Kreis

O eem Banguier E. N. Jacob ordert, dieselben mit den no< nicht fälligen Zinsabschnitten und Rommunalkasse in Angerburg; fowie bei dem . N. j

insleisten vom 4. Oktober dieses Jahres an von wo ab

p ; i j icht stattfindet, bei der : Obligationen und den dazu ge- | gu< eine weitere Verzinsung derselben nich GEE Den zu Königsberg gegen Rückgabe der - en werden ichen Staatskasse - Verwaltung allhier einzureichen

E inscoupons nebst Talons in Empfang genomm Po h de rselben f Empfang zu nehmen.

önnen. i ird von dem Ka- il 1872. Der Betrag der etwa- fehlenden Zinscoupons wir Gotha, den 18. Apri A pital in Abzug gebracht werden. Herzoglich sächsisches Staats-Ministerium.

Angerburg, den 17. Juni 1872. A B e-iteleng:

tändischen Finanz-Kommisfion- : Der Vorfitende ves Deren Dies m nen

a

Cu j it des Beschlusses unseres Kurator die Vollzahlung i dern wir die Aktionäre unseres Instituts auf, in Gemäßhe | vi April d. J. ausgegebenen Dispositionsscheine vis zum 30, Zuni ex. inel. zu leisten

auf die: im April E AO e Boden- Kredit- Aktien -Bank.

Berlin j den 26. Juni 1872. gez. Jachmann. Lehmaun-

[1852]

Preußisch

Gotthardbahn-Gefellschaft.

Der am 30. Juni 1872 fällige Halbjahrszins der mit Frs. 200. einbezahlten Aktien und der voll Pee Obligationen L. Serie der Gotthardbahn: Gesellschaft wird vom 30. dieses Monats ab gegen MAEA 0e SRS ee

i llen ausbezahlt : : d Coupons Nr. 1 an den nahbenanntcn Zahlste in Berlin , bei S. Oppenheim zum. & Co: und dem E da M. A-+ ‘von Nothschild & Söhne und bei der Filiale

.

[1952]

in Deutschland bei der Diskontoge

. ausenschen Bankverein in Cóln Ur Saa tand Fudustrie in Frankfnrt a. M

Luzern de B In s Direktion er Gotthardbahn.