1872 / 149 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3902 die entsprehenden Säße ermäßigt; dagegen finden gebühren- freie Bestellungen von diesem Tage -an=nmicht iehr stätt.. .. - 44 den Norddeutschen * vom +21 Juni 1

Berlin, den 26. Juni 1872 # #2 Hd SESES E H @ällenen ut es 4 F 1B s des erem gieichötanzlers Der Reichskanzler. vöm 29. i v. Js. im Reich8gesepblatt (S. 129 uen allge-

In Vertretung: Delbrü >. meinen polizeilihen Vorschriften ist das Verfahren bei der Pracons

bie

4. der Dampfkessel mittelst Wasserdruds ür das i E Gewerbeordnung gleihmäßig wed E SORRE

F Ta

Bekanntmachung betreffend die Bestellung der Postanweisutigen und | ten Drupéoben. allgcmeine-Gültigkeit paben Ie E S 1 j L L 0 ole R r 1 F ] 2A >L P P J o R E S M

7 F derZugehbrigen:Gäldbet räge 2 Aken

_ Dur Erleichterung des Verkehrs sollen fortan allgentein | M énem

die Beträge auf Postanweisungen an Adressaten im Ort bezirke-}- sie bercits i ugleich mit den Dan us en durch die bestellenden |: L Nach E

Un All eA Tes es L R vo j ‘in “einem anderen" j G Acfegt wRttn der Aufstellung einer Druckprobe unterworfen werden müssen. obwohl ris 11 dax Dad dneten polizeilichen Best s ß jed oten sämmtlicher Reichs-Postaustalten abgetragen we den, | neu: aufzuste U en Bn ensehang Eine Abholung der Postanwrisungöbeträge La de Poft kann ; E elende n O ett ic U Ritter Tris Mim demnächst nur noch inden Fäll h Nb- | fiber g oder “Uimmantelung Unter Verschluß sämmt- < inden M a nen wenn näch Ab- | licher Oeffnungen mit Wasserdrü> geprüft werden. Diese Vorschrift abe der vorgeschriebenen Erklärung auch die Postanweisungen } erfordert hiernah nur die ebniialigé Vpenabuie ner amtlichen Dru>- elbst von der Post abgeholt werden. Für die Ueberbringung | Probe vor der Inbetriebsezung..eines Dampftessels; so daß ein Kessel, einer jeden von weither eingegangenen Postanweisung nebt Meter bereits vorher, insbesondere am Orte jener Gertelunge eler dem zugeböri en Geldbetrage_ wird allgemein eine Gebühr | robe unterzogen is der Dru>probe am. Orte der Aufsiellung auch von 2 Gr., bez. 2 Kr. erhoben; wo bisher höhere--Gebühren- eve E abermals zu unterwerfen ist, wenn die leßtere in_ein säße Anwendung gefunden haben, werden" dieselbén entsprechend andexen YundeAtaate „exsplgh a die vorhergegangent Br >prs"

Sr fe " ; ; “Untér diesen Umständen wird die im B iñes anderen Bun ermäßigt; gebührenfreie Bestellun : i ereich eiñes anderen a Berline R Sun 1872 l uungen finden nicht mehr statt. _| desftaates vorgenommene amtliche .Oru>probe.. cines. Dampskessels

: auch für Preußen als vollgü i -- ¿Der Reichskanzler. - 1A 12 Berlin; den 7: ¿Juni N72 2 S BISIE 76: ie E 154 In Vertretung: Delbrü d. ___ Der Minister für. gan cl, Gewerbe und öffentliche. Arbeiten. - Bekanntmachung. E Dru >sachen und Waarenproben nach England und N E E e Gems Mevarei vil rein ih | | Bekanntmachung. :

i vird die Gewichts-Progression für Druck- Es wird hierdurch ‘zur öffentlichen Kenntniß ti däß e sachen: und arenpnahan nach. England. und: den Vereinigten j dem hiesigen Bahnhofe der Berlin-Potsdam-M gde grgsEisenbahn Staaten von Amerikà von 40 Grammen auf 50 Grammen | S init den vollen Befugnissen eines Hau PFRollamtes „ausgestattete a2 Kubi R Atg i A E R _SAUEs Zoll ‘--Abfertigungsstellé“ unter ‘der clGimna Eid ihes

Das Porto für Drucksachen und Waarenproben beträgk Ea uss She USnKiEs firr/ausländi#s<he: Gegenstände; Zöll-

ili hg ; 4 pedition am. Potsdame of«: e j E que R E E einen B davon: nah} 1E d. Mts. ab ‘röffnet if be weder B U t E ten Ellen, Sitten von Anérik A euzer, nach:>den Vereinigten | bahn hiér-ein- und ‘ausgehenden Zollkontrole- und Aber ingsabgabée- e n von Amerika via Bremen, Hamburg oder Stettin | pflichtigen . Güter“ ihre--zoll=-resp.:steueramtliche Abfertigung *Unbé- s roshen bz. 4 Kreuzer via Belgien und Engländ |, [t nt erholen ed: +2) Led Maid D /zGróöschen bz. 6 Kreuzer. Is 43 A Die Amtsftunden dieser Abfertigungsstelle dauern “Vormittags _ ‘Kaiserliches General-Postamt. * bis 12, Uhr, und Nachmittags. während. des-ganzen Jahres von: 2: bis _ Stephan. - ‘6 Uhr jedem Wochentage. De

‘Berlin, ‘den 18. Juni 1872.

Königliches. Haupt-Steueramt für ausländische Gegenstände.

KHönigrei< Preußen.

Se. Majestät der König" haben Allergnädigst geruht: __Den Obex-Bau-Jnspekkor Eduard“ Heinrich Cuno in DügGdart Ben j Re E wn E zu-ernennen 7 | chaß-- Zahlmeister bei- der: -Schaßkommission des i i kommunalständischen Verbandes - des. R gierungs Caffel, D eut} D e G F e i <. Henkel, den Charakter als Re<nungs-Rath; und | Preußen. Berlin, 27, Juni. Se. Majestät der | Dem Bürgermeister Boklmann zu Spandau den Titel Kaiser und König machten vorgestern Abend in Ems einen als Ober-Bürgermeister zu verleihen. e La dg nahmen später det Thee bei Jhrer E v Ÿ E, i E i töniglichen Hoheit der Herzogin Wi : Mek : Ministerinm für Zändel, Gewerbe und öffentliche | ein. Gestern Morgen n S rraleilst die Beunnentut De : Arbeiten. gonnen. i nre nad a O __Dem Königlichen Regierungs- und Bau-Rath Cuno Se. Königliche Hoheit der Prinz: Albrecht Düsseldorf is die: Stelle Zas solchen: bei * der aE König- (Vater) „empfing. gestern Barmiltags E böbere Militärs lichen Regierung verliehen worden. i TDOIE C

Uichtamtliches.

und machte Mittags eine- Ausfahrt: : R ti E el E NENIBIIN0 Hoheit-der Prinz Georg ist in Gi, n 4D, Garoar Maur 2MENI | T2OH Ihre Könicliche Hoheit die Landgräfin Fried . y *‘ . Î & +4 é z Ti Í 3 És PSV - » z L 4 - auff /einen Prozeß ber Eisenerzeugung, soweit derselbe für neu | Geburidiags Sr. Königlicien. Hoheit des Prinzen Carl nac auf drei Jahre; ‘von ‘jenem Tage an gerechnet, und“ für den S@loß. Panker in- Holstein zurückbegeben. Umfang des: preußischen Staals ertheilt worden. | 141 24 Dar

Den Herren C. Wollmann & Co ‘zu Magdeburg ift Von Sr. Majestä j i | “E : | . Majestät dem Kaise ia i T dem Due 1872 ein Patent ' aus Ems telegraphisch bh Vorfißenden des Gartenbau:Verclns, e Cen E Lucca (od Keie | au Mae 0 MUetRi iten bei GNNNUE Hs Desi S pelle at Ai) rrul / ieselbé | « as an Allerhö{stdenselben bei Gelegenheit des. Dejeuner g Heu ¡und f en he oann ift, ‘ohne Jemand in der | 1m neuen rat RRa die ate S A Ga A O M Poann p pelle du eschränfen," ; »Mit Meinem Dank für den freundlichen Gruß. verbinde Jch Umfang des preußischen Staats Sribeilt r Q , und für den | Mein Bedauern, daß Jch in diesem Jahre die Blumenausstellung Bi Secrn G. les J j L Don! O habe besuchen können; [deren Dem Herr arles James Fo | ; Lokalität Mich doch doppelt anzog.« dem 25-Zuni: 1872 ein Paleit af, G L UE Gab O E aGuR nd PE i von Bürsten in der dur ————— 2 Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ‘In der Sißung des ; ohne Jemand in der Benuzung bekannter Theile zu be- | den 25. Juni r admittags Me Niet Hs

\chränften, ; L i : Staats-Minister Delbrück den / Í : auf „drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den | {luß gefaßt Über die yom E au

Umfang des preußischen Staates ertheilt worden. | Gesezentwürfe, betreffend die französische Kriegskosten-

Wilhe lm-.

. « - Durch die- in „Bund vor des j -24 der Gewerbeordnung für -

Entschädigung und - den Orden der Gesellschaft Jesu, sowie über die Unterstüzung- für die Herausgabe der ‘Monumeénta Germaniae: historica. : Ausshußbérichte wurden * erstatket über a) “den Entwurf “von Bestimmungen über ‘die zollaitliche Behandlung" von Schiffen der _deulsen Frlegoueérikt) V) eine Petition, betreffend. den Schus der Handels: und Fäbrikzeichen, c) die Differenzialtarife der isen bahnen, d) die Gewährung der Pension für den Gnadenmonat an Sinterbliebene. von Militärpersonen der Unterklassen,-e) den Beschluß des Reichstags Über: eine: Petition, betreffend: den Be: der landwirthj<{aftlihen: Brennereien; f) die Statistik der

trie Einführx Und O von Tabak, s)’ die Tara’ von Korinthen h) die Kosten für die zut “Absperrung ‘gegén die Rinderpest idre dige (hot Civilwächter, i) eine Eingabe, betreffend das eutsche Staatspapiergeld, K) die Vereinnahmung .2c.- der: si nachträglich ergebenden Brausteuerbeträge in Südhessen aus der Zeit vor. 1872. ie 34 Gi D “Ser Aus\{Guß des Bundesraths für Handel und Verkehr txat heute. zu einer Sizung zusammen... náziet 2 Ii die Kommission für die Hariteus „eines Reichs tagSgebäudes „sind Seitens- des indesrathes- die-früheren Mitglieder, - Ministerial-Direktor WeiShaupt, Staatsrath: Frei- herx-- Pergler.: von Perglas (bayerischer E Staats- Minister: von: Bülow (me>lenbur ischer Gesändter) und dex hanseatische Minister-Refident' Dr. rügex wiedergewählt wor- den. Noch vor dem Schluß dés Reichstages ‘hät unter Vorsiß des Ministerial:Direktors Weis8haupt eine Sizung der Kom- mission stattgefunden. : R |

_— Nach ‘der’ lehten Notiz über die Au8prägung der Rei{8goldmünzen waren bis zum 8. Juni -d. J. in den Münzstätten- des Deutschen Reiches in D e vom 167,975,020 Mark ausgeprägt worden. In der Woche vom 9, bis..15. d. M. find . ferner in-- solchen Stücken geprägt in Berlin - 2,238,620 Mark, in Hannover 1,036,440 Mark’, ‘in Frankfurt a. M. 1,999,460 Mark, in München 988,520 Mark, in Stuttgart 613,120 Mark, in Karlsruhe 250,000 Mark und in Darmstadt 611,200 ‘Mark. Auch ist in dieser Woche mit der Ausprägung von ehninarkstüken vorgegangen Und zwar. sind davon in Berlin 55,080 Mark geprägt worden.

Die Gesammt - Ausprägung stellt sich daher bis 16; Juni d. J. auf 176,267,460 Mark ; - wovon 175,712,380 Mark in P und 555,080 Mark in Zehnmarkstüken vestehen.

Bei den zum Juli „im Postverkehr eintretenden mehrfachen Veränderungen wird nachstehende kurze Zusammen- fassung - niht unerwünscht sein. 1) Im innern Verkehr Deutschlands und im Verkehr mit Oesterreich - Ungarn und Luxemburg: Porto für Postkarten 4 Sgr. bz. 2 Kreuzer; Porto für Drucksachen und Waarenproben 4 Sgr. bz. 1 Kr. für je 50 Grammen (statt 40). Alle Geldbriefe bis. 500 Thlr.

ferner die Gelder auf Postanweisungen werden den - Adressaten -

ins Haus gebracht es sei denn , daß diese bei der Abholun von der Post zu verbleiben wünschen. - 2) Im Verkehr mi Spanien und mit Portugal: frankirte Briefe 3 Sgr. bz.-9 Kreuzer, unfrankirte Briefe 5 Sgr. bz. 18 Kreuzer, Druck- sachen und Waarenproben 4'Sgr. bz. 3Kr. 3) Jm Verkehr mit Norwegen: frankirte Briefe 91 Sg. bz. 9 Kr., unfrankirie Briefe 5 Sgr. bz. 18 Kreuzer, Drucksachéèn und Waarenproben 3/ ‘Sqr. bz. 3 Kreuzer. 4) Im Verkehx mit Konstantinopel: frankirte Briefe 2'/, Sgr. bz. 9 Kreuzer, unfrankirte Briefe 4 Sgr. bz. 14 Kreuzer, Drucksachen und Waarenproben */4 Sgx. bz..Z3 Kreuzer, 5) Im Verkehr mit Rußland (vom 1. Juli a. St., 13. Juli n. St. ab): frankirte Briefe 3 Sgr. 4 9 Kreuzer, unfrankirte Briefe 5: Sár- bz. 18 Kreuzer, Druck- sachen und Waarenproben '/, Sgr. bz. 2. Kreuzer. 6) Jm Verkehr mit Großbritannien und. den Vereinigten Staaten voù Amerika wird die Gewichisstufe für Druck- sachen und Waarenproben von 40 auf 50:Grammen erweitert.

Der Wirkliche Geheime: Nath: von Elsner, welcher vor Kurzem zum Vorsihenden des preußischen Centralkomites zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter : Krieger ge- wählt worden war, hat dieses Amt- aus Gesundheitsrücksiehten wieder niedergelegt. | e f

_— Das Gebäude des preußischen Abgeördneten- h auses8_wird jeßt. einer Umgestaltung. unterzogen, bei welcher

Gelegenheit auch die Fagçade erneuert wird. Der Bau wird bis zum Wiederbeginn der Landtagsverhandlungen beendet sein.

Seute Vormittag 10 Uhr fand in der Central-Turn-

anstalt” die bereits gestern exwähnle Schlußprüfung der zu

einem dreimonatlichen Sommerkursus fommandirten -Unlter- offiziere in Anwesenheit der bezüglichen Vorgeseßten statt. Die

Qahl der kommandirten Unteroffiziere beträgt ungefähr 190.

Der-General-Lieutenant;' Kommandantwon Berlin und Chef dex Landgensd?armerie, von Sina rae phen; hat ‘eine mehrwöchentli e Urlaubsreise: angetreten: Mit Wahrnehmung der Geschäfte der:-Kommandantur: von! Berlin: ist Allerhöchsten Orts- dex General-Major von Krosigk, Commandeur der 2. Garde-Jnfanterie-Brigade, beauftragt worden.

Der General der Infanterie _und_ General-Jnuspecteur des-Militär-Erziehungs-- und Bildungswesens:.von-Peucker ist von seiner. Dienstreise-zur. Inspizirung der Militär-Bildung8- anstalten. hierher zurückgekehrt.

—'S. M. Sthrauben-Korvette »Herthaa, deren Eintreffen iti San Francisco und Abgang von dvrt na(h Callao in? zwischen bereits telegraphis{ gemeldet worden ist / war einem aus Japan’ eingegangenen Bericht zufölge aim--29. April. er. von Hongkong nach einer 18tägigen- Reise in Yokohamaä ài- gékomniën und ‘dort mit Sr. Majestät Schrauben - Korvette »NYymph züsammengetroffen i s

S. M. “Brigg Rover, welche “in diesem Sommer äls

Kadettenschif dient, ist von einer Kreuzfahrt in dem westlichen

Theil der Ostsee; auf welcher. Sonderburg, ? Apenrade und-Tra- vemünde angelaufen wurden, ati 96. d. -Mis:-fiach ‘Kiel zurück] gekehrt; „Die Brigg: wird vorausfi<tli<: demnächst eine längere und weitere Kreuzfahrt in Ost- und: Nordsee antreten.

Hannover, 26. Juni. Se. Königliche Hoheit. der Prinz Albrecht (Sohn) ist heute Nacht , von Berlin kom- mend, hier wieder eingetroffen.

—— Der General der Infanterie und Commandeur-- des X. Armee-Corps, von Voigts8-Rhet/, ist gestern Nachmittag nach Marienbad abgereist.

Bayern. „München, 29. Juni. Der König hat zue Verbesserung der Lage der Königlichen Forstamisd- ssistenten, Förster und Foxstgeéhilfen eine. Fest- sekung der Hauptgeldgehalte dieser Forstbediensteten mit unver kürzter Belassung ihrer bi8herigen übrigen Bezüge unterm 15. dieses Monats angeordnet. Die neuen Gehaltsnormen treten für alle bei Erscheinen der Bekanntmáächung. in Dienstesaktivi- tät stehenden. Forstbediensteten der edachten - Kakegorien : mit dem ersten Januar l. J. in Wirkjamkeil, unbeschadet jedoch der von. einzelnen- derselben etwa bereits erworbenen Ansprüche auf einen höheren Gehalt. Hie.

Sachsen. Dresden, 26. Juni. Dex ‘Prinz“Georg ist heute Vormittag von Marienbad wieder hier h E

“Vom Gese - und Veróördnungsblat für das Ses Sachsen ist das 12. Stück-in der O begriffen. Dasselbe enthält u. A. ein Geseh vom 1, Juni. d. J. zur Er- gänzung und Abänderung des Geseßes vom 26. November 1861, die Exrichtung. der andeskultur « Rentenbank betreffend, und eine Verordnung vom 1. Juni d. J. zu Ausführung vor- genannten Gesetzes. i x i:

Nachdem die praktischen Uebungen der Krankenträger- compagnie ihr Ende erreicht haben, findet, morgen Bor- mittag eine Vorstellung mit Produktion der Compagnie vor d cmaeN Georg, als derzeitigem kommandirenden Gene- ral statt. |

I&ürttemberg. Stuttgart, 25. Juni. Nach den neueren Bestimmungen über Mobilmachung wird inner- halb des Königreichs Württemberg von 6 zu 6 Jahren eine allgemeineMusterungdes Pferdebestandes unterZuziehung von Militär-Kommissären stattfinden. Die exste dieser Muste- rungen ist auf dent 1. Juli: festgesezt worden. E

Sachsen - Altenburg. Altenburg, 29. Juni. Gestern wurde ‘der Geburtstag der Herzogin Agnes festlich vegangen. Abends feierte die Herzogliche Familie den. Festtag 1m Schloß- garten. mit. einer Soirée: ]

Elsaß-Lothringen, Straßburg, 26. Juni. (W.T.B.) Laut Verfügung des hiesigen General-Kommandos und des Ober- Präsidenten haben die Maires von Elsaß-Lothringen sofort

mit der Aufstellung dex Militärstammrollen für die

im Monat Oktober d. J. bevorstehenden Aus8hebungen zu be-

ginnen. | | L y Durch eine Verordnung des Ober-Präsidiums wird

für eine größe Zähl namentlich aufgeführter Gemeinden in Elsaß und Lothringen der Termin zur Ausführung der Be- stimmungen der $$. 2 und 4 des Geseßes vom 31. März d. J-- betreffend die amtliche Geschäfts8sprache, vorläufig auf den 1. Januar 1878 verlegt. Nach genannten esehes- paragraphen soll allen Privaturkfundenin fraïösischer Sprache, welche zux - Einregistrirung präsentirt. werden, sofern sie ein E Datum als das des 1, Juli 1872 oder kein Datum ragen, eine deutsche von einem vereideten Ueberseyer beglaubigte Uebersehzung auf Kostender Partei beigefügt werden und das Gleiche aufdie Berichte, Erlasse, Verfügungen, Entscheidungen und Protokolle der Behörden und Beamten der Gemcinde-, Kirchen-