1872 / 151 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- 3947

Vortrag en Gesangsftücken dur Sänger und Sängerinnen Württemberg. Stuttgart, 28. Juni. (W.T.B.) Diein

i 1 von evangelischen ovinz in dem Gange zum Hochmeister - Remter. Nach C O abgehaltene Wanderversammlung gelischen,

3946 i heologishen Richtungen angehörenden Geistlichen Württem-

Am Realgymnasium zu Wiesbaden ist der ordentliche | des Handels der in den Welt andel eingrei enden großen See- f; Lehrer Wilhelm Unverzagt zum Oberlehrer befördert | und Binnenpläte, theils durch die Ausfte E von BoobeR der ge-

worden. handeltenProdukte und theils dur< Modelle, Karten und Pläne vor Þ

dern En i | ließend | allen den ichen j dem Empfang Concert S i E ace au bergs einigte si zu dem Be <lusse, daß die Kirche die obligatorische

e SO* 4 j iedoch wenn dieselbe einge- ( ffct in Hochmeister - Remter für die Aken » M. Führt ite, S Hie Aufgabe ‘stellen le, die Gemüther ver- E Es E E zu va Jn B f man HOGES Derr Ia ee Mari E et e der Gewerke, söhnend darauf vorzubereiten. 8blat tes enthält eine avon abgesehen, dieses Programm für die Binnen-Handel8pläße eleu<htung der Marie : : Die Nr. 23 des RegierungSvla zur Ausführung zu bringen. Dagegen find in einer vor Kur- Schüßen und Schüler. i ; , des Ministeriums des Kirchen- und Schulwesens, Die Ferien des Kammergerichts, des hiesigen Stadtgerichts, der | m hier zu, dem Behuf abgebaltenen Konferenz, an welcher P18. September. 10 Uhr Vorinittags. Die vai Fest etreffend die Einrichtung einer forstlichen Versuchöftation in Kreisgerichte des diesseitigen Departements und der zu denselben ge- ertreter der betreffenden Hafenpläße und der preußischen Lan- Schüßen, Schüler 2c. rü>en vor das h E | Hohenheim und die Organisation derselben. i Weils fee höôrigen Deputationen und Kommissionen beginnen in Gemäßheit ‘der | deskommission Theil genommen haben, Vorbereitungen getroffen, platé und bilden Spaliér. d das Komite na “Hessen. Darmstadt, 28. Juni. Am 1. Juli tri allgemeinen Justiz-Ministerial-Verfügung vom 16. April 1850- mit | um wenigstens für die wichtigsten Seehandel8pläße eine ent- 10*/,; Uhr. Se. Majestät werden Ns nd dekorirt und | dritte Auss{huß der Ersten Kammer zur Erledigung ver- dem 21. Juli und dauern bis zum 31. August d. J. sprechende Ausstellung zu veranstalten. Die Beschlüsse der Kon- dem Festiplaß geleitet. Derselbe ist en e c ehmen die | schiedener no< rüständiger Arbeiten zusammen. : Dies wird dem Publikum mit dem Eröffnen bekannt gemaht; | ferenz sind im Wesentlichen folgende: an der Stelle, an welcher Se. Majestät Play zu n H Sachsen - Weimar - Eisenach. Weimar, 28. Juni. DaY IONIDEUD DET, INETIEIL, RIV, EITIEY -GNEN, MIIVE - MTEUIIGEN AERINRE Es sollen auf Wandtafeln getrennt na< den Häfen Gnade haben werden, gegen Wind und Wetter sehr ges<ügl. s | Das Regierungsblatt enthält in Nr. 25 eine höchste Ver- ruht, weShalb die Parteicn und Rechtsanwalte si während der | Bremen , Hamburg, Lübe> und Stettin mittelst der gra- Choral. Kurze Festrede. Legung des Grundsteine dnung, die Vollstre>ung der Freiheitsstrafen betr. , ferner N em Babés E L E phen i an zur U EUNE _gOaRuen . #4) He BELbego n MusikbegleLung, der Grundsteinlegung bewegt O aus éin Nactrag zu dem Statut a E en Beis r 5 n »Ferien- | verhältnisse der genannten vier Häfen in den Jahren 1850 Beendigung der Grundjtel # i e die Wi und Waisen der evangell)ce E Sc{leunige Gesuche müssen als sol<e begründet und als »Ferien h | g Häf Jah dem ‘Schlosse nach dem Festplaye ein Zug von Rittern des Anstalt für die Wittwen C A

ache« bezeihnèt werden. Gehen andcre Gesuche ein, so ist deren Er- | bis 1872 exkl. na< Maßgabe der Tragfähigkeit und Zahl der ages : ichen i oßberzogthum vom 20. Dezember 1854. lebleuna "bährenb der Ferien ni<t zu atel E E in jedem einzelnen Jahre eingelaufenen Schiff ; D Trag- deutschen Ordens und von Knappen, dem sich eine Abtheilung E D Pra Die Königin von Dänem arf

: c S L E C è ; ta Tpiodrvi ießt. s , d Berlin, den 26. Juni 1872. ähigfkeit und Zahl werden in demselben Kartenbilde dar- oldaten aus den Zeiten König Friedrichs IT, anschließ! ( 2 4 nebst dem Prinzen Johann sin E Königliches Kammergericht. tellt, erstere ari farbige Ailegulig der füt jedes Jahr Ee Qug umgeht. den Festplay und bewegt si oi L Mevotn ‘ie oft; n róniéinzen von Däne- vorhandenen Kolumnen , leßtere mittelst einer diefe Kolumnen Marienburg nach dem Schloßhof, woselbst er bis zur Rückkehr ak, welczer {on gestern Abend mit dem Regierungsdampfer

Nichtamtliches durlaufenden schwarzen Linie. Jn der farbigen Darstellung Sr. Majestät Aufstellung “nimmt. »Slesvig«- hier angelangt war, am Bahnhof empfangen

Deutsches N e i p.

sollen die für jeden Hafen wichtigsten vier Flaggen durch be- Fest-Diner im Conventsremter. worden. Die hohen Herrschaften begaben sich sofort an Bord lendere, ROLIER, 5000. Md A Bde E ist Kiel „97: Juni. In einer gestern zu Neumünster abge- | des genannten Dampfschiffes, nahmen daselbst das Diner ein

Preußen. Berlin, 29. Juni. Jhre Majestät die A ; (4 E Kaiferin-Königin ist über Frankfurt a. M. und Kreiensen V Dex, Bestand Der Rhedevei 1e E E

haltenen Versammlung des Gandeskomitcs wurde beschlossen, | und seßten dann mit demselben die Heimreise nah Kopen- gestern Abend um 49 Uhr in Yoiam cingeirosfan uen rar A R atn L EEEA N R LAANE

ám 24. März 1873 eine Jubelfeier zu begehen und in Kiel ein | hagen fort. Lp , " i ichten. L R i

DaSE E, 2) A T j der Tragfähigkeit der Schiffe (aus8gedrü>kt in Tonnen Denkmal zu errich ; Königliche Hoheit die Fürstin Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und | F 9000 Vf : ; j : : Neuwied, 27. Juni. Jhre Kömg iche

der Kronprinzessin an der Station Wildpark empfangen und H Pfd.) mittelst farbiger, Darstellung: und „mik Unter )

; nei i | de, wurde ; y : : L ; E u Wied, geb. Prinzessin Marie ‘der Niederlande ,

“na< Schloß Babelsberg begleitet worden. Heute betheiligte e U Ur Abrerc T0 M as N E Lan heute Mittag von cinem Prinzen glükli< entbunden. und de eo Ee erg: angekommen und: in: der K. K Re- Sich Ihre Majestät an der Geburtstaßsfeier Sr. Königlichen | Gewicht in Sbllceittieth in farbiger Ausführung. Die für München, 27. Juni. Der am Königlich 0rmI o stiegen : Hoheit des Prinzen Earl. Der Königliche Kammerherr Graf | “jeden Hafen wichtigsten Artikel sind dur< besondere Farbe zu iben Qofe bisher be laubigte Königlich belgische Minisler- sidenz A enst von Sachsen-Coburg-Gotha ist D e Hoheiten die Prinzessin Carl und Garalierifiven: ¿7+ 18h00 „fernen. füx jch der genannten resident Frhr. v Greindl ift - abberufen g pf i ine par ved am 24 dieses Monats zum Kurgebrauche in Marienbad ein-

18 ier Häfen in den S - i thb c | iens bel E

die Landgräfin Anna von Hessen kamen estern Morgen von | sellung derjenigen Artikel unternommen werden- twelche in thr. v. Nothomb, zuglei Gesandter Bt (o hat der | Mom, e <uni. Das Wahlergeb niß aus 117 Wahl

Ausstellungen, R O kivigere Si Slgariane em Handel des betreffenden Plaßes eine hervorragende <araf- Kaiser von Brafilien, in der Person des Chevaliers Bianna | y zirken, von denen zum vorigen Reichstage 77 deakistish un

G 4 P G teristische Rolle“ spielen. Als sfolche Artikel wurden- vorläufi ; j andten für den Königlichen Hof ernannt. e ewählt hatten, ist noch nicht vollständi \est- und kehrten um 2Uhr Nachmittags wiêder nah Potsdam zurück. ausgewählt für Bremen: Reis, Tabak, Baumwolle und trans: R Ulibea Lis sind pre Ueberreichung der resp. Be- mp: “ah eue A Tes in den übrigen Bezirken die Oppo-

; atlantis<he Wollen; Hamburg: Kaffce, Thee, Farb- und Edel- ; i dieser Tage hier eingetroffen. Dem Grhrn. | L 39 Stimmen verloren, da von den bisher gewähl- __— Der Bundesrath und der Ausschuß desselben für | holz, fa E Rol nialzder ilde Thee, Holz, R "aónig bei Feine Abgang von der hiesigen E A dnetest nur 76 dem linken Centrum R der Eisenbahnen, Post und Telegraphen hielten heute Sißungen ab. | Butter; Steitin. Fetlwaaren, insbesondere Oele. zesandtschaft das Großfomthurkreuz des Verdienstordens8 der äußersten Linken angehören , während die Zahl der Dea isten

n , , LLA e e 9 4 Ges , " A i j Z Man beschloß endli, auf ein mögli{<st übereinstinmendes : Krone verliehen. | ih auf 190 beläuft. j Das an den Reichskanzler gerichtete Schreiben des Prä- L A bayerischen : e x exfólate | h A j Landtage verlasen die Re- sidenten des Reichstages, wonach der Reichstag beschlossen hat, Arrangement der für die genannten vier Häfen zu treffendén Von Seiten des Ministeriums des Aeußern erfolg Agram, 27. Juni. Im Lan g as

inri di i nr i tische Personal ; ati i kfonform den bekannten

dem Entwurf einer Seemannb ordnung und dem Gefegent: | gee nen ungen dat N nenen Und ee Bie wie unterm 16. d. Mis. für das niGipragm a e n pie König, | ferenten die Berisifationsergebn Ne onstutrung des Hauses wurf über die Verpflichtung der Kauffahrteischiffe zur Mitnahme | 1) g E s nd unterm Gestrigen die AUer iten bezüglich der Ein- Clubbeschlüssen. Hi sidenten, Zivkovic und Peter hülfSbedürftiger Seeleute in veränderter Fassung. zuzustimmen, fetlenden Borsißeden der deutschen Eettratkommission. liche Generaldirefktion der Ie rata jus estellten Beamten | statt. Mazuranic wurde zum Tie fert gewählt Mazuranic ist in der Sizung vom 21. d. M. dem Bundesrathe vorgelegt Der Minister- für die landwirthschaftlichen Angelegen- weisung der cs Pram N T S bi 93 v. M. Horvath o ritibeede,: die cinstimmige Wahl sei ein ‘worden. Leßterer hat beschlossen, zunächst die hohen Regierun- | beiten, von Selchow, ist in Danzig eingetroffen. | in das e Gesel Ait Ffentliche Armen- und Kranken- Fatéevfanb der Versöhnung; er stche auf dem oden der gen der Seeuferstaaten um Fine möglich]t beschleunigte, an das fle e T 99. April 1869 berechtigt die Gemeinde, welche einem | «5 <t8gültigen, von Sr. Majestät sanktionirten Geseze. Morgen ei<hskanzler - Amt zu richtende Aeußerung über die Geseßent- pslege x cicht hat, den Ersa anspruch für | 7. : batte darüber statt, ob früher die Berathung elner würfe zu ersuchen. Muslände ern ach Urt, 11 und 18 des Gesehes | Wehe ode e Wah der Deputirten flir den Pesther Reichs

Auf den Antrag des Ausschusses für ZoU- und Steuer- un Vie bayerische Staatskasse zu erheben, wenn dessen Geltend- tag vorzunehmen sei.

wesen hat der Bundesrath in der Sißung vom 21. d. M.

: : : i taz : i i was biS8her j i. ; von Wartenberg, ist von seiner Dienstreise zur Jnspizirung machung im Auslande ohne Erfolg geblieben ist, wa / uni. Die französische Regierung beschlossen: 1) die Zollvereins - Bevollmächtigten von der Ver- ma msi auf diplomatischem Wege zu konstatiren war. hat Sre, V oailber Iu Aufhebung der Paßvisa-

L ) der Kadettenhäuser in den Provinzen hierher zurückgekchrt. der” Unterstügte einem Staat angehört, in U pflihtung zur Erstattung periodischer (vierteljährlicher) Dienst- / / | Falls indessen der Unker ( E al D : d. A. ab. angeordnet. Ueber die voll- berichte allgemein zu entbinden; 2) dagegen diesen Beamten Graf Mus gen G a n Donner8marc> hat sich Webiigenti eine gemeindliche Erfagleistung oder N N Pen Geben M Dafformalitgten sind zwischen beiden gegenüber die Erwartung au8&zusprechen, daß dieselben si in Gee I E RRe / Erhebungen über die Deren tieung des Staats$- Laien Unterbandlungen im Gange. ie indirekt N E R D lassen Ce G E Nachdem der dreimonatli<e Sommer-Kursus der Unter- “warten arl LOE een “pom 29. v. Mts. die geseßliche Genf, 28. Juni. Das Schied8gerich! L E "Vin, v bee E nid ftlic wis aat Ote e E L ibren 1d (ligicee Qu der, Beligen Senf gie LU r An JUATE VeetDer Hie E ie der erfolglosen Geltendmachung des Ersaß- | Schadenan})prüche Amerikas, sowie n Ir der Verhand- Dienstbezink mittelst besvnbercai An BMiGanie aas ace. sind die als Hülfslehrer zu demselben kommandirt gewesenen Dirie in Auslande ohne weiteres als gegeben angenommen | zipiellen Antrag Großbritanniens auf Bertagung

: K ; , P N : ; itiv zurückgewiesen und diese Ent- werth erscheinende Einzelfragen anknüpfende Berichte, þ) als | -ssziere ébensalls zu tren, Zruppentheilen zurückgekehrt. namentli dann, wenn die Hülfsbedürftigen - der be- | [ungen des Schiedögerichts d e d Amerika ausdrücklich aner-

i i : j rfi ih, Rumänien, Serbien, | scheidung haben Großbritannien und Am auch die von ihnen etwa gesammelten Erfahrungen auf e 5 j i M eichneten Kategorie dem türkischen Reich, ! X S des Schied8gerichts findel am dem Gebiete der jeweilig bei dèm Bundesrathe dur< Anträge S äfuratteien, P A R i 2 / i Vei 4 Ae S Fe Montenegro, Griechenland, &panlien D Porta ager E C R. Sigung j

der Bundesßregierungen nah dem Protokoll und den Dru>- | Marienburg is, nah der »Westpr. Qtg.«e, wie folgf fest- In diesen Fällen soll nach einer RUHOLE Tit chen Weges unter- : : d « 20 0G T Sumi lagen Es G ziragen der I en Bas geseßt worden: Rreisamtöblatte die Betretung des diplom Großbritannien Ms Daan e Etn Lies Given und Steuergeseßgebung und Verwaltung in der Form gutacht- i : Sr. est is lassen werden. : ; i i i re Majestät die KÖn1g I 2

licher Aeußerungen zur Kenntniß des Reichskanzler-Amtes C G Ania mut Babtcie E S e y Sachsen. Dresden, 28. A Me Ne ae ingsten Kinder gestern Windsor Lea Ad S und, durch leßteres, des Ausschusses des Bundesrathes für Zoll- Einholung durch junge Besißer; namentlich aus den Wer- Georg ist gestern Abend nah 10 Uhr Claremont begeben, wo sie bis Sonnabend 3

; : ati : estät mit dem Prinzen und und Steuerwesen zu bringen. : dern. Deputationen der Gewerke und Schüßengilden aus den ' hier eingetroffen. j ie verwittwete Großherzogin | denkt. Vorher nahm Ihre Mae h Leopold und der Auf Anregung des Kaiserlichen Direktors der Zölle und Séblosie der Provinz bilden Spalier vom Bahnhof bis zum wte Le Dle von Meclenburg-S<hwerin langte gestern Brirzessin Be ate e LiebauMelluità der landwirthschaft u reen e rh G. S L des ‘Auscbutes für Se. Majestät geruhen nah- Ankunft im Schlosse auf den Abend mit dem: Schneizuge 0 x fbeencetels in Hauffe's | lichen Gesellschaft agt S Reit und Berkshire 1m

oll, Fend Steuerwesen gemäß beschlossen dem Kaiserlichen Altan binauszutreten, um den Borbeimarsch der Gewerke und von Marienbad ee M O iliad mit dem Thüringer Schnell- | Park in N Zas ium am 25. d. M. hat die Köni gin Saupt-Zollamt zu Altkirch die oabule zur Abfertigung von | Shüßengilden resp. den Durhmarsh durch das Schloß Aller- Hotel und, reiste heu R e ddn pee

i S eft 7 bst über di Meiningen, : i interzeichnet, welcher die Anstellung, die Gehälter Rohzu>er zu dem Zollsaze von 4Thalern für den Centner zu | gnädigst zu gestatten. Se. Majestät werden demnächst über die uge R Dex Po und die Herzogin von Sachsen- dien E E der Offiziere der Haustruppen, Kavallerie

: westlichen Staats- | und i *nridé Und Lieu- Lien eliung der Prinzessin Tohter Marie nebsi | wie Moni ie ver Garde Infanterie abgcdast und statt dosen Gefolge von Altenburg hier ein und seten ald darauf E der Unter-Lieutenantsrang eingeführt, Oberst - Lieutenant8 er»

E R D I Le arg 2, A d Gie F E D h: Ee aier eni M E E R, E E n L O emei A D S fte A T E I: $1 Es N E M Pa

¿<-Ungarn. Wien, 28. Juni. Der Kaiser und Men ds tf sind von Ischl mit Post gesiern

Der Finanz-Minister Camphausen is gestern in Bremen eingetroffen und im Hotel de VEurope abgestiegen.

Der Commandeur des Kadettencorps, General-Major

ertheilen in der Nähe von Marienburg au fgezFeSten Truppentheile der : j 2. Division Parade abnehmen und Allerhöchst über die Zeit

Unter die Spezialausfstellungen , welche bei Gelegenheit | bis zum Abend Bestimmungen treffen. j

der Wiener Weltausstellung zur Veranschaulichung her- Abends 7 Uhr Empfang und Vorstellung der Stände und

vorragender Beziehungen unseres jeßigen Kulturlebens ausge- führt werden sollen, gehört auch eine Darstellung des Welt - handels. Dieselbe bezwe>t, die Bewegungen und den Charakter

Notabeln Westpreußens 1m Hochmeister - Remter und den an-

stoßenden Gemächern , für deren Beleuchtung das Festkomite Sorge tragen wird, Während des Empfanges hin und wieder

der Dresdner Bahn die Reise nah Dresden fort,