1872 / 151 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3972 dex vorkezeihneten Obligationen und dex dazu gehörigen ni Zinscoupons Nr. 8 bis i kl. 10 und Talons. Ege E E L A Der Betrag ter etwa fehlenden Coupons wird ven dem Beirage s

der Obligationen gekürzt und zur Einlösunz dieser Coupons ver-

S Befondere Beilage _ E

E | f : : 5 e N 1G 20 ¿V l : wendet, sobald fo!lhe zur Zahlung präsentirt werden. - | R E zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeig as S IRIS au der vorangeführten Obligationen hört mit dem | 2 : t L L s M6 vom 99 Juni 1872. : | - e E, Bis Tie a aer | BECE-S Leo S no< ni<t zur Ein{lösunx präsentirt sind. : Dbligationeu. -

iser- i densbäume : ms i fts von Babclsberg. 1. Kaiser und Frieden. î ihniß: i {schen Reiches. Die Entste irt burgische General-Feldmarschall. Die Kun Côln, den 4. November 1871. 2 G E nbalts-Verzeichniß: Chronik des Deu E Skat rbrandenburgi E i t Dra ieágh die ing bec E Be E E 4 E S DeutsWland i t Bu gliaen E tationen. E cue Kunstwerke in den permanenten Ausstellungen Berlins E ant 418. Ju'i er. fälligen Zinsen | : j

j 8gabe sämmtilicher y Sniali j Staats - Anzeigers bilden eine Separatau (8 «Anzeigers

8. J A Ses des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen e S und Königlich Preußischen Staats -Anz ihrer 5proz. Prioritäts-Obligationen zu bewirken. Oie Me d Dei chentlich U einenden IDesonderen S L a Decselben. entweder wöchentli< oder in ein Heft Gnterinofte E rain E NOUN vou r ley rang pie ee publizirt werden. Es können demgemäß vom 1. Juli d. J. ab dle ; E werktäglih von 9 bis 12 Uhr Vormittags. s 9

y # _Cóln-Minde

1 ; / liahr bezogen werden. sammelt vierteljährlich dur alle Post-Anstalten un Buchhandlungen für den Preis von 7'/ Sgr. pro Bierteljahr 9ezos | gesamme E Berlin, gs e uu Sud Gs Tenn i : - (L erliner Handels - Ge : er - Eisenbahn. sellschaf Unter Bezugnahme auf

Ï L urstli C ik des Deutschen Reiches Gehügel um Klein - Glinike, wo auf dem chemals Fürs | ronl i: F. 6 der Allerhöchsten Privilegien vom E ° 8. Oktober 1847, 30. März 1849 und 14. Februar 1853 und $. 5 des

Satali i : Carl i Se. Königliche Hoheit der Prinz s Hardenbergischen Gute Se batte, faßte man alles : ali ädi ä d its landschaftliche Anlagen begonnen / Königlich sächsisches Gesey zur Ergänzun und | berei Allerböchsten Privilegiums vom 17. September 1862, betreffend die Verschiedene Vekanratmachungen. (Mara \ t Emission 4, 5 und 4prozentiger Prioritäts-Obligationen (

: i wirken , aus Abänderung des Geseyes vom 26. November 1861 , die Errich- | dies zusammen , dann mo le es wohl angie L, 1I, und V, Emission) unserer Geseüschaft, machen wir hiermit be annt daß

i i Areal eine Einheit zu schaffen, I Cre i n tung der Landesfultur-Rentenbank betreffend. u d Ms Un e ien, ra bislang sterilen Boden ; - ; i dem Deutschen Reich u nd a a D E E veE An M Ra E E Amortisation zur Beförderung des Gartenbaues in den antra bit Beglaubi 0 der in Elsaß-Lothringen und | ein T ik S Vbnig Friedrich Wilhelms Ul., ae e a) 4zprozentige Obligationen kl. Emission: Könialih- ischen S A Frankreich ausgefertigten Dokumente betreffend. : „alige Prinz Wilhelm von Preußen jeh! Se. Male rid à M G . À Sn, 15. Juni. Reichsgeseß, betreffend den GUG eror ten Oen Kaiser und König bespraG = E e Sachsen ‘Weimar, » » ' . . ; i in Nugujsia 2 Y b) 5pro utige Obligationen 1 Emissi Blumen G, Semi L im Gatten dee K Großherzog von Baden empfängt die Be- ie Majestät der Kaiserin - Königin, den Plan, eine eg c ge igationen il. Cm s j er s Ô 35 Stüd r 200 Thlr. : Pn : Gymna 19. Jun Der Gro herzog t : a »

E

S N P S

anzen “r die Reichs-Cisenbahnen in Elsaß-Lothringen. bs Gemüse 2c. im Garten des t R W (helms- Geldbedarf für di < ms, Bellevuestr. #6. Eintrittspreis. pro Person 5 Sgr.

iani - mtd \ d die Absicht lenkte sich dabei L ; ten brasilianischen 2A. bel- eimstätte zu gründen un ereits vorläufige / glaubigungssGreib ma de Lima und aron von Nothomp, | guf Babelsberg / für L dessen ee werin aen Jubed no< und C) áprozentià e Obliga tion | U ischen Se Abberufungs\chreiben des belgischen Gesandten Baron Entwürfe Hun wurden. : igationen

ige Obligationen 11 Emissio: | “Ein unverheiratheter Offizier, 34 à 200

a

a

| die Vermählung des Prinzen am 11. Juni 1829 / sowie die » » 40 Jahr alt, der si< na< dem Kriege 1871 Krankheitshalber vom Greindl. 74 » 100 » aktiven ODienste zurücziehen mußte ,

“dri Wilhelm des jeßigen Kron-

- L ¡< | Geburt des Prinzen Friedrich Wilhelm dazwischen j eht aber wieder hergestellt is 20. Juni. - Militär-StrafgesepbuH [bägesehe, Lulihend die | prinzen Kaiserliche Und Hon A M bedachten Planes folg ; : G sucht bald eine scinem Stande an neftene einträglihe Stellung, jedoh uind Einführung8geseß zu demselben. ; L t des Deutschen | ehe die Ausführung é it dem Fiskus wegen

d) 4prozentige Obligationen V. Emission: : e GT; s 8 zum Haushalt Etat de i [nterhandlungen mil den i 8 Stü à 1000 Thlr. DUDE, SUSIOICTL, Ius DUneatt, et Ee SER T ge Sas MHEE eststellung eines RaG o vet effend die Regelung des Reich8- Es wurden e n L d g in Erbpacht eröffnet und ein | A 240 Mi As Van ARA I N E eichs für das Ie ce 1871, ‘vetreffend den Termin für die Webern E E das Blumesche , w0O jeyt das E R L i ———— haudhalte it der Verfassun " des Deutschen Reichs in EaE angene e ena T Wasser steht angekauft. No e

(Cöln ran fenplay 6} üattfind “a in unserm Geshälofa! | E E E E O bet efffend die Verwendung des Ueberschusses au eann luß kamen, begann Lenné 1m Frühjahr 18: N U rg ETrfindu S Datent S dicids- Postwernzaltung “wai rend des Krieges gegen Frankreich | mit e P e gediehen, dab mehrere Wege vollendet er-

Die Direktion. | nSS- | | O abren 1870 und 1871. waren ali E [M. 708] aller Länder (a 175/6.) in den Ja di 657]

@A N wegen Ab- i Znigliche Regierung verhandelte indeß verschaffs und verwerthet das. internationale | | _— Die in Berlin stattgehabten Konferenzen Zur Berathung | schienen. Die Königlich

vor Ankauf meiner ® Sola - Wechsel vom P out s D

arnung 5. April E : M M SMWEE

« i tigung auf dem von dem Prinzen 27 T U G Semi Volks\chul- | lösung der Servitutberech G | n te des Seminar- und Volks\chul von Fragen aus dem Gebie pr. 27. Juli cr. über Thlr. E 1 Sgr. R. Gottheil, Ÿ

957 Morgen des 1 iy E Bc E Gebiet a0 Morgen ‘des dabei en. : Á i ichen DBDave 1 R Latrabdo 16. ib! Morin, E Eee Minister von Seebach Fen in Aer libceaden sogenanntes Espengrundes bereGne e vorüber: S aupachstrass0 er E 2 : j ini er ine Chaussee f die an Jhre E an Aall & Son, Prodcatrèni in Prospekte rats u. franco. Sprechstunde 12—3 Uhr. Auftrage sämmtliche auf die Sereitiggen L andtage gemachten dem nun eine haus) Norwegen nicht angekommen, falsche Giro tragen. : E E ES, a : Ee N :

I. E. Wedekind Ta Nordhausen. |

geführt werden sollte.

Coburg und Gotha dem gemeins

s :nets-Ordre vom 24. Dezember 1833 urüd. s ; Eine Allerhöchste Kabine f des für die An- j | | O OL Aua Der Kaiser und König E: s ordnete, die Begrenzung unen Terrains a; die I niet 4 ° | i t des Kaisers un nil : lagen in M j dem Forstmeister Jacquot, Eróltbale L Eifenbahn-Aktien-Gefellschaft. : i L i A N, lecin-Koniaio trifft von Baden - Baden | [ungen darüber wurden zwischen den D Bilanz am 31. Dezember 1871. Activa.

S oi dazu beauftragte, und dem u i welchen die Königliche Regierung brt. Di Ausgaben für ein. iz xde gefÜhrti. Le g l d auf Schloß Babelsberg wieder Garten - Direktor Lennt V end Ab E waren um jo E, Passîì va. : s die Bepflanzung - deiben der Pflanzen und Rasen- als in Folge des dem Se i 1 Sommers des Jahres Éa sg. pf E i; ß bildungen höchst nachtheiligen heißer i 2 enfapital-Konfo : 7

a j b) Bisher eingenommene Raten der l

C

d

: ae Anzahl Gehölze und 1834 troy aller Anse ind Li ind daher \tets be- bel8berg. g der zu Grunde gingen u! ) Se 48,000 Die Entstehung des Parks von Ba der Rasenpläße wieder 3 reditoren | i

7 58 wurden beständig Bäume tender Nachhülfe bedurften. E e, Aandes- ) Bruttoübershuß des Betriebes 7,234 6 E a iersträucher aus den reichen Vorräthen der Y( i Thlr. \g.pf Dieser Betrag

E

[M. 836]

Thlr. sgr. a) Anlage der Hauptbahn von Hennef

bis Ruppichteroth mit den stre>enweisen Geleise-Verbesserungen 64,514 b) Anlage der Siegbrücke nebs Uferbauten. 23/594 | 2 c) Anlage der Zweigbahn Saurenbacherthal 10,499 a4) Anlage der verschiedenen Stationen der ursprünglihen Bahnstrefe sammt den

wegen des Mitgebrauchs der Stre>e Rup-

: j ine Anzahl Orangeriebäume

e bezogen ; zuglei war aat ien angekauft | Saum ves hier f ves lte | aus dee L O wurde auf die Empfehlung Lnns

eg _de wurde verwandt zu | G : 8 Ü es; vel = : m Ja 2 [lt. E oarclcacagipaien nöthig gewordenen Sn N 2016. 21. 9. F- E Si C And Nowatves L in \ L D wi Kindermann aîs Hofgäriner angeste è) Ausgaben für die Bahnstre>e R teroth- an Geleisen; Tm- | ein trocfen sandige ) r 1E 5 S mobilien gte 2772. 24. 6.. f) Seitherige Auslagen für Anlage der Sta-

; vriünagli< nur kleinen y später

i dieses Jahrhunderts D ien j ; Bei, der Erbauung des smc Charakter der englisch-

Abschreibungen fern theilweis nur eine G T ne | erweiterten Schlosse Ae Deutschen Boden ibertragen. Das-

tionen der Bahnsire>e Ruppichteroth- auf Geräthe... . 2444. 24. 3. 7,234 | Eichen und Kiefern, zwi A on ablegten, j - | gothischen U S e els Leitung vollendet und im

Wagen, Lok i d verschi A | : | | standen, die no E beute Raldpracht zu finden gewesen. | jelbe wurde 1 e von seinem hohen Bauherrn vollzogen. B

£) rat Se e L Berin Mo- E mal in früheren La 4 : : der si gegen folgenden J Bauten führte Strack zur Vollendung. ie

| E L lane | Eine Windmühle auf en s r hinabwärts pater größere1 “A ñalis- othischen Styl entsprechen ;

S Die ursprüngliche Anlage betreffende 24,874 das Nuthethal und die jenseit d 9 in Weingarten daneben | innere Ausstattung ist A c g e werthvollen Oelgemälden

V neuen Strede nôihig gewordenen | Y gelegene Stadt Potsdam wende ieb den. ganzen Anbau. Aud | Unter den Hl indscaflen von Mat Smidt, Hund vor

ermehru | | bildete mit eing ari : alten Gemein efin ] “A. m. Seestücke sind vor-

b) Banvmalziolien, Beiciblvoreäihe und f - | 3 | die Ackerfläche im damaligen ortan s L etlinpeihte, bot nur | ron, Krause, Kopi\h, bie ubi 1. A. m. Genrebilder

Kassenbestand 13,388 | Neuendorf gehörte und bis um Koma handen von SUlL, oer, Hildebrandt, Meyerheim, Schu!W

ï) 400 no< nicht ausgegebene Aktien 40,000 geringe Erträge. die weiten, von sanft geschw ungenen | voi Sun Bildnisse aller Art, worunter Zwel 48

n F 18 ten blicite man VSavellächen ‘hinaus, betrachtete i L S on Winterhalter Und Di n erde E Ä

Urenlten O d die sie umringenden wa B gesellschaftsräume, unter welchen [oge J

von hier aus die Stad. Rabensberge, und überflog man nen Gesellsd d. Das blaue Kabinet mit dem Erkerfenster, die

ügelzüge der Brauhau®- und Ra ! ouci und den erwähnen sind. e aen gehende achte>ige Saal, mit f mi cinem Ble d P De iberg, #0 S eerstits das | Bibliothek, der dur< zwei Etagen gch

Ruinen -, Mühlen- 1 ; :

29,254

Cóln, den 27. Juni 1872.