1825 / 12 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

r T e E L L Bie

46 47

zollen, abhängig sind. Als Christen wie als Staats- | auf Befehl des Regenten das dortige portugiesische eg fort- Ein Armeekorps von Omer Vrione hat auf | und die Kaufleute selbst glaubten eine reelle und ins männer bcktlagen Sle alle mit uns das Stillschweigen | taillon habe aufgelöset werden sellen, hätten sich ¡Fer Seite von Misssolunghi Vortheile errungen.‘ längliche Bürgschaft gegen die Rückkehr jedes Desspotis- oder-die Unwirésamfkeit uuseret Strafgesebe, die, weit [Offiziere geweigert und seyen verhaftet worden , wory „Tschesme , 17 Oft. Gestern erblicéten wir, südlich von } mus und der Herrschaft Spauiens zu erbli>:n in der entfernt der Gottlosigkeit Schraufen zu segen, im Ge-| die Gemeinen die Nacht vom 28. Oftober zu den WScio/ 125 griechische Schiffe. Eine einzige griechische Errichtung eines unabhängigen Nationalsreichs, gegrün- gentheil sie zur Vervielfältigung ihrer |<jmähligen Hand- | fen gegrissen und den Kommandanten Gomecs in sei olafre fam bis an unsre Küste, um ein ameritanisches f det auf eine Konstitution, welche die unverjährbaren lungen, dur<h die Srraflosigkeit in welcher sle solche | Bette ermordet hätten; dann seyen sie unter dem Schiff zu visiticen. Ein Haufe Samier landete auf un- } Rechte der Bürger erklärte und feststellte, und unter ci- lassen, zu ermuthigen scheinen. Ihre Vernunft empdrt | schrei: „Es lebe der Kaiser!// in ihre Quartiere zurierer Küste, und drang bis zum Dorfe Tequequi, etwa f nem Oberhaupte, das, ungeachtet seiner vorhergehenden sich beim Anbli> dieser unvollkommenen Gefekgebung, | gefkezrt. Sofort wurden die anderen Regimenter ane Meile von Bourela, vor. Als aber von dorther | Handlungen, dur< seine Kenntnisse und die Dienste, die dur eine unerklärliche Lücke sich gewissermassen zur | g:boten und mit ihrer Hülfe die Mörder verhaftet ; Fin túrfisches Korps anrückte, ergriffen sie auf der Stelle | weiche es der dfentlicheu Sache geleistet hatte, wúrdig Mitschuldigen der größten Attentatc macht , welche die | war alles wieder ruhig. ic Flucht. "4 : - 4115 sein schien, úber seine Landsleute zu regieren. Die Gesellschaft beunruhigen und verderben können. So Der in Bahia ermordete Statthalter, Oberst F Spanien, Die Gazetta von Madrid macht ín | Einfüyrung dieser ueuen Monarchie und die Erhebung viele Verbrechen der Art sind begangen worden, so viele | lésberto. Gomes Caldeira, war ein Vetter des hier (Perfolg der Konvention wegen der Verlängerung des | Iturbide's auf den Thron fanden daher, so zu sagen, Stimmen haben si<h zu Jhnen erhoben, um zu bewir- j wesenden Commissars, Marschalls Felisb. Caldeira Bra suffenthälts der französischen Truppen in Spanien fol- } gar. fein Hinderniß, obschon sie weit entfernt waren, fen, daß Sie diesen Aergernissen und Unordnungen ein | Die fsogenaunten portugiesischen Truppen, die ihn Wenden Zusaß - Artikel befannt : mit einer allgemeinen Zufriedenheit angesehen zu wer- Ziel sezeu ! Jhre nachsichtigen, jedo< auch religieusen | mordeten, waren Periguitos: Schwarze und Mulatt Se. Allerchristliche Maj. den Wänschen Jhres er- | den. y Gemüäther werden sich gegen das Mitleiden, was ge- und hacten zwei Öffiziere bei sih; es wird wiederhe| abenen Alliirten, des Königs, unseres Herrn, zusiim Indessen faßte der Kongreß diejenigen Mänuer von wöhnlich strafbare Menschen einflößen , befestigen, oder | daß es eine Handlung der Privatrache geweseu. J end, und stets zu Allem geueigt, was dazu beitragen j Mexiko in sich, welche der Sache -der Freiheit am mei- vielmehr dieses edelmüthige Wohlwollen wird, seinen Periquitos - Bataillon -jagte gleih nach derselben sei nn, die Ruhe Spaniens zu sichern, hat angeordnet, sten ergeben waren „- und diese bewachtcn mit eifer|üch- Gegenstand verändern ; und zugleich mehr Ausdehnung | Befehlshaber da Silva Castro fort. Zum Srtratthalt unabhängig von den, im Lten Artikel der gegenwÄär- | tigen Augen alle Handlungen des neuen -Kaisers , der, und Thätigkeit “annehmen, Sie werden sih ‘von der | wurde Brigadier da Fonseca Mach ado einstweilen (Fs? Konvention erwähnten 22,000 Mann und der im} entweder, weil er berauscht von seinem Glüde war, oder Erinnerung an die Gefahren welche die Sitten und | naunt. : eu Artikel benauuten Schweizer - Brigade, momanten dur seine Unfähigkeit in der Kunst zn regieren, oder den Glauben der ganzen Nation bedrohen - ergreifen Consols. 95#. : dere französische Truppen zur Bäldung der Garnison f dur< seinen despotishen und ho<hmüthigen Karakter, lassen, und werden streng werden mögen, selbst aus Ay- ‘Hamburg, 10. Jan. Leider ist nach den neu n Corunna, Santona, Sarragossa, Kardona und Hos; | nicht lange anstand, sie in Unruhe zu seben. hänglichkeit an die. Interessen der Menschlichkeit. sten Nachrichten aus Cuxhafen nicht mehr zu zweifd lrich dirigirt, auch eine Brigado nebst etlichen Schwa- Kaum hatte er in der That die Krone auf sein Rente. 102. 85. 90. daß. das Leuchtschif, der Seestern , das den schre>iid onen und einigen Artillerie - Korps zwischen Vittoria | Haupt geseßt , als er vergaß, daß sie ihm nur gegeben London, 4. Jan, (Ueber Holland). Am Tage vor Stümen , dfe seit dem October v. J- herrschten , gli nd Jrun en échelons aufgestellt werden solle. Dieser f worden war, um väterlih und nah den Geseßen zu der Abreise des Hrn. Canning nah Bath hatten der | lih wiederstanden , in der Nacht vom 26. zum 27, trächtlihe Zuwachs französischer Truppen in Spanien | regieren. Er machte dem Kongresse Vorschläge , die der Oesterreichishe und der Russische Gesandte no< G-3 | M. mit der darauf befindlichen Mannïchaft, vor sei j Fine Armee von 30 bis 50000 Mann bilden. | Konstitution entgegen waren, beging er die Unklagheit \<âfte mit ihm im auswärtigen Amte. Ankern liegend, in den Grund gerissen worden ist. Y anfreih wird dafür feine andere Enschädigungt sie zu erneuern, indem er diesen verwegeneu Schritt mit Freitag wurden aus dem auswärtigen Amt zwei | 7. d, hat man sich nach der Station des Schiffes be tlangen, als diejenige welche es blos für die 22000’M. | Drohungen begleitete, die gänzlich den Stÿhleier zerris- Königsboten mit Depeschen an unsere Bothschafter in | ben und bei niedrigem Wasser den Schnoow - Mast, d fordern hat. / E le sen, worin er seine Projekte den ersten Tagen seiu»r Wien und St. Petersburg abgefertigt. hinter dem großen Mast befindlih und woran das G1 Spanisches Amerika. Der Canstitutioneln Erhebung verhüüt hatte. Als nun der Kaiser den nàâm- Es gíng das Geräche, Hr. Ward sey im Begriff, | fel oder sognannte Großseegel befestigt ist, 5 bis 6 ithält f Privatschreiben aus Mexifo vom 20 lichen Widerstand von Seiten der Abgeordneten des mit seiner Familie nah Mexico mit einem besondérn | hervorragen geschen. Jn derselben Gegend is auch d jept., 1324. Mexiko fing seine Revolutivu im äh: Volks gefuudeu hatte, die geschworen hatten in ihren Regierungs - Auftrage, und Oberst Hamilton nah Bo- | Booje des Anfkers, woran die Kette noch befestigt wu 10 T un Yat ¿wdif Jahre lang gekämpft, um di: | Geseßeu die fonstitutionellen- Grundsäße nicht zu ver- gota zurüctzukehren. gefunden worden. n p TUO 4E il SINE T Bis 1822 hatte der | leben, begab er sich , ohne Zweifel hingerissen durch eine Die große Juri von Dublin hat den Ausspruch St. Petersburg, 29. Dec. Der bei unsrer Gefai s s S e den meisten Provinzen eine Art | falsche Meinung von seiner Stärke , oder dur seinen than, es ey fein Gruud zum Verfahren gegeu Hrn. | schaft in London angestellte Legationsrath Potemkin u E E e Lis E Pi 46 “t fA nd At eR Regierung, nach d2:21 D : 4 N .i A R Ed f tv cer i / / | eromwell's un onaparte’s mi in den g?- O'Connell vorhanden der in gleicher Eigeuschaft in Wien stehende StaaterF ciment der Kduigl. Armee kommandirte, dfsentlich | sebgebenden Körper , lôßte ihn O L ieß

Die Hofzeitung vom Sonnabend meldet aus dem En em St. Wladimir - Orden Zter Klä| E N i: i l i / i wol \ Obrenfow haben. dem Wee Sh en 3ter Kan Sache der Unabhäugigkeit beitrat. Gegen die Mitte | die Mitglieder eiusperren, welche si<h am meisten sein:n

Admiralitäts- Amt vom 29. v. M., daß Amiral Hal- eite Ambassade- Sekretair in London- Hr. Sm L T | 4 al, Deus y sted -cinberichtet habe, wie die Boote der Königl Sloop E P eig Orden üter Klasse ten Unf h Magen Jahres geschah es, dap ati da cu eee Absichten wiederseßt hatten, Zcarus sih am 20. August beim Cayo Blanco auf Cuba | exste Legations - Sekretair in London, Fürst Gortschako! prag Ee Gèwalt verseßt wurde. Fast gleich Vou diesem Augenblicke an brach der Bürgerfriez des großen Piraten -Schooners Diablito, von sechs Ka- | ist zum Hofrath und der dritte Sekretair, Hrx- -Labenl C si ieß der Viceköônig das Land, und enu Natio: aufs neue aus, Die Hauptanführer, welhe während E E Lade: Wed: dis annswaft thn n Kollegien Assessor ernant Ub A: ; auge Be E wenige Tage hernach zusammenberufen den vorhergehenden zwölf Jahren nicht aufzehört hatten, verlassen, mit welcher dann noch auf dem Lande ein Ge- Der Flügel - Adjutant Sr. Maj. ,- Garde - Obi e Mt amirte öffentlich die Unabhängigkeit. U für die Sache der Freiheit zu fámpfen, beeilten sich, feht vorfiel, wobei fünf Räuber getödtet und mehrere | y. Schepping, und der Fürst Barclay de Tolly, der uh: as diese Ereignisse, welche e sofort s die Wassen wieder zu ergreifea, und diejenigen sogar, verwundet wurden. Man hatte das Vergnügen, neun f zige Sohn des verewigten Feldmarschalls, haben auf î e t Ch von Meyxifo sicher ste E A welche am mcisten dazu beigetragen hatten, den Scepter amerifanische Seeleute zu befreien, die eben hatten um- | Xnsuchen ihren Abschied erhalten. i, b M, E unmittelbar die E ai P h: | von Mexifo dem Jturbilde in die Hände zu geben, erkär- gebracht werden sollen. - Durch die heftigen seit einem Monat dauern E iotu Es Jturbide, der, nicht T Zu amit, | ten sich wider ihn, weil sie nicht mehr daran zweifeln Aus St. Thomas wird gemeldet, der amerikanische | Südwest - Stürme wurde die hicsige Residenz fast stúr : P n Furhe er der Befreiung seines Aden und | konnten, daßer die Absicht hätte, jein Vaterland zn Commodore Porter habe 200 Mann auf Puertorico | [ich mit Wassersgefahr bedroht. Pes von den Mitgliedern der rey unterdrücken , anstatt es frei zu erhalten und glücklich ausgesebt, und vom General- Kapitain Geaugthuung T drkei Der Spectateur v éiorital énthäle inf “d D durch die Armee- dexen. Anst E p zu machen, wozu er sih auf eine feierliche Are verpflich- für eine Beschimpfung der Flagge der V. S«. und die | ger Nummer vom 22 Oft. folgende Nachrichten: „„Athe (k ¿90x galten hatte, sich zum Kaiser auer ieß, tet hatte. Nachdem er bald dahin gebracht war, ¿u Einfkerferung eines Kaufmanns gefordert; diese Geaug- den 4. Oft, Mir sind hier beständig ruhig. Die T N Qo en “ied Augustin K _Das Vo vas sogar seiner ganzen Stü6e nichts mehr übrig zu haben, als thuung und Schadenvergücung sey auf der Stelle mit | fen, welche sich zurückgezogen haben, sind in Attifa u! ñ ngreß A: sich diese E gesallen, E die Besaßung der Hauptstadt, mußte er gewärtigen, mit vielen Entschuldigungeu geleistet worden. Sicebzehn dhe “um Vorschein gekommen. Die zu Salamis befi! r E os ein Mittel erbli tén, die Yreigett seinem Kopfe die Verleßung seiner heiligsten Eidshwüre franzôsi\he Kriegsschisse sollea Ende Oktober auf der liche Presse wurde uach Athen gebracht. Hier st>> i pk A ngigfeit ihres “wee R wee und das Blut zu bezahlen , an dessen Vergießung feine Hôhe von Martinique geseheu worden seyn und nah | 62 4000 Mann, die von -der griechischen Regierung M L r säße hatten sich stark ver aicel w drew unmäßige Herrschsuchr Schuld gewesen war. Dennoch Haiti gestenert haben , allein Briefe aus Porrauprince Fehl eéivartèn elbt Richrung sie nehmen sollen. M gens zwölf ahren des Bürger gk jedoch | bewill:gte ihm, zu Aufange des Jahrs 1823 der aufs com 17. November sagen nichts davon, vielmehr, Boyer metchett 4 vielleicht mit Unrecht, daß der Feldi tel ie mönarchisch.n deen noch anin en: neue zusamnenberuseue Kongreß die Erlaubniß - sich mit schi>e sich au, eine Deputation nach Fanfkreich zua shif- {on grendet ist. Die von Konstantinopel nah Nes! i ichsten, und vielleicht zahlrei en, Thei in eist- seiner Familie nach Europa zurückzuziehen, und sicherte >en, nachdem er ‘die Throngelangung Karls X, ver- “Ait N O a baben, (i 46h Bote M dem Geiste einiger der angesehensten Män- | ihm sogar eine beträchtliche Pension zu- Ein GiüE / E N: Le ponte ge]chi>ten Janitscharen haben sich M vom Adel, und unter einem Theile der Judividuen, | wäre es für Jturbide gewese unn er diese Groß tibatttiéti. | ute I erwish Pascha (essen Heer nach den Wie di e U) E tete Miatiid hard « für Zturbide gewesen , wenn er diese Großmuth : / ; P EE geschift. s | : 4 irt d rmalen j è die untersten Klassen der Nation ausmachten, zu schäßen gewußt und sie ni<ht, wie er gethan u ha- “Auch aus Demerari wird vom 25. Oftober ge\hrie- chischen Berichten aufgélößt ist) va u Citi will. f e Pracht der souveránen Gewalt, und eine lange Ge-] ben scheint, vielmchr dem Einflusse seiuer Freunde , als ben’, es sey selbigeu Morgen „ciu Schiff aus Martiui- schen Zeitun und Salona,/ das ‘er unterer ur Unt$ hnheit des Gehorsams, hatten diesen eine Art von Ver- | den menschlichen Gesinnungen des Kongreßes und dera que angekommen und berichte, daß cine franzdsiscbe J'hat feinen 1500 Reitern, dîte er nach Zeitun à b efobld uug für diese nämliche Gewalt eingeflößt; und das | Audenken seiner vormaligen Di uste zugeschriebeu hätte! Ftotte, ohne Anker zu werfeu, unter dem Winde vorbei: | stügung der Korps jenes ‘Plabes geschickt hatte, efoy sonlihe Juteresse in Verbindung mit denr Stolze der j Dann würde er nicht deu thöôrigten Einfall Ade he gesegelt sep, und bloß ein Boot wit Bricfen .an Land f in seiner dermaligen Stéllung zu ihm da L Sagntid reschaft, ‘ließ die andern die so eben angenommene ben, in dieses Land, aus welchem er auf Ra E Due : Griechen beseßten die engen Pás}se, um dieje * gierungsform der republifanischen vorziehen, welche f worden war - zurückzukehren , unter dem Vorwande, 1ßm

zeschi>t habe. | y 1 O ARA 1 Aus Bahia wird vom 2. November gemeldet Als: | abzuschneiden z allein sie sebte dhne viele Mühe ihM Kaufleute gewünscht härten: aber die Gutsbesißer | seinen Arm auzubieten gegen Spanien und die europäi-