1825 / 31 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

a, in den Städten : 5 kathol.,

b. auf dem Lande: 35 fathol. mischte Schulen.

3) Folgende Schulbauten sind vollendet worden:

eingerichtete Schulgebäude, dessen Errichtung vorzüglich durch eine Schenkung eines Kaufmanns aus Breslau, der aus Zduny gebürtig, bewirft worden, ist in dem vorigen Jahre bezogen und eingerichtet worden.

B. Das Elementar: Schulwesen.

1, Das Schullehrer -Seminarium ; dieser Anstalt steht cine neue Organisation bevor, nach welcher dasselbe bloß zur Bildung fatholischer Lehrer bestimmt werden soll. Vorläufig besteht es noch in seiner bisherigen Ein- richtung und fortdauernd gehen aus demselben recht zwe>émäßig gebildete Elementarlehrer hervor.

Bei dem in den Monaten August und September gehaltenen methodologischen Lehrkursus sind 64 bereits im Amte stehende Schullehrer zugegen gewesen, von denen mehrere so weit nachgebi!det worden, daß sie nun | mehr den Unterricht gehörig zu leiten im Stande sind, | die Uebrigen haben wenigstens zu einer zweckmäßigeren

Fúhrung desselben Anleitungen erhalten, und die meisten Práparanden gewähren die Hoffnung, daß sie bei wieder- holter Besuchung des Seminars und bei eigenem Fleiße mit der Zeit eine vollkommene Amtstüchtigkeit erlangen werden. IL „Das Innevx des Elementar-Schulwesens. 1. Da es bisher noch an einem geeigneten pol- nischen Lehrbuche für die Elementarschulen fehlte, | indem das unter der vorigen Regierung eingeführte Lehrbuch weder in Hinsicht des Preises noch auch des Ánhalts befriedigte, so wurde eine neue verbesserte, dem Zwecke entsprechende Auflage desselben in zwei Theilen veranstaltet, und so den Schülern ein wohlfciles und nübliches Lesebuch in die Hände geliefert.

Eine Buchstabentafel in beiden Sprachen wird in | Kurzem erscheinen und durch dieselbe der Unterricht in der Kenntniß der Buchstaben merklich erleichtert werden.

2. Für die Beaufsichtigung der Schulen, welche den Kreis- und Ortsschulinspektoren zunächst obliegt, ist vornehmlich dadur<h gesorgt worden, daß von den leßtern úber die jährlich zu Ostern angeordnete Schulprúfungen specielle Berichte erfordert weren, wodurch die Behörde niht nur úber den Gang des Unterrichts . fortdauernd in Kenntniß erhalten wird, sondern auch häufig Gele- genheit erhält, zu Verbesserung desselben hinzuwirken,

Diese schon seit 1821 bestehende Einrichtung hat nunmehr dadur<h eine Verbesserung erhalten, daß, da diese Prúfungsberichte nicht ganz regelmäßig eingingen, durch die Superintendenten und Dekane eine Kontrolle darúber eingeleitet worden ist.

Lokal - Schulrevistonen sind auch in dem verflossenen Jahre und zwar im Schrimmer-, Krotoschiner-, Plesch- ner: und Schrodaer - Kr. veranstaltet woyden. Jm Allgemeinen ergiebt das Resultat dieser Revision und der eingegangenen zuverlässigen amtlichen Berichte , daß das Schulwesen merkli<h zum Bessern fortschreitet, daß der religióse Sinn bei der Jugend immer mehr ge- nährt und gepflegt wird, und daß auch dem Unterrichte ; im Gesange und in der Obstbaumzucht immer mehr | Sorgfalt gewidmet wird.

| TIL, Das Acußere der Elementarschulen.

Im Laufe des verflossenen Jahres sind:

1) zwanzig neue Schulen gegründet worden, nämlich

27 ín den Städten: 1 fathol., 1 evangel. , 3 jüdi- | z Febr A. 279 21|—1%“ | 899 sche Schulen ; . . F, 279 11 L 07

b. auf dem Lande : 13 kathol., 2 evangel. Schulen z; | 4 Febr. 0 1011 20

2) Eine verbesserte Einrichtung haben erhalten : M S

tet worden sind. Ín dreien Königl. Domainen -

ri<tung ertheilten : aa. ein Schulhaus in der S 93 Schulhäuser auf dem Lande. Ueberall haben die adelichen

wo es nur vorhanden war, oder terstúüßungen beim Bau gewährt. haben überdies an baarem Gelde, holz zur Dotation der Schalen bis drei

sagt worden.

auch in folgenden Städten die

wana Goslin, Obrzycko, Ostrowo, lenz.

Ktdunigliqe S<YŸ

E E L

Frau von Weißenthurn.

von Kokßebue. Fm Schauspielhause: Don

C. West. Vorher: die Gouve

1 Aufzug. dont. 7. Im Opernhause

mit Freitag bezeichnet sind,

/ Gedruckt bei Feister.

meinden dur freies Bauholz unterstüßt worden. ' h. Reparatur, Erweiterung oder eine bessere Ein F

meinden zu den Schulbauten freies Bauholz bewilligt}

orgen Gartenland für die Schulen unent geldlih zu Überweisen, ist fast nie von denselben vet

Der Allerhöchsten Bestimmung gemäß sind nu frúher bestandenen Kow

munal- Schulen getrennt, und für jede geistliche Gi meinde besondere Schulen eingerichtet worden, nämli: zu Bnin, Bomst, Introszyu,- Faroczyn Mur

Sountas, 60. Im Opernhause : jowsfy auf Kamtschatka, Schauspiel in 5 Abthei

in 3 Abtheil. , nach dem Spanischen des Moreto, p

herz, Oper in 3 Abrheil. , mit Ballets. Musif Gretry. Zu dieser Oper werden Billets verkauft, wel}

Meteorologische Beobachtungen. Barometer | Therm. | Hygr.| Wind | Witterung F

2 evangel. Schulen;Þ , 26 evangel. , 4 gu

me ti

a den vorian 2 P V c U ß if<e S f 0 ats Z ecitu N Ç.

a. neue Schulhäuser wurden errichtet : aa. Z in den Städten , bb. 10 auf dem Lande; unter den leßtern befinden sih zwei in gutem Stand,

erhaltene Dorfgebäude, welche von den resp. DominieÞ unentgeldlich überwiesen und für die Schulen eingerihs

Dörfern sind die G}

E 31. :

tade Witichowo , bd,

Dominien den Gu

Amtlihe Nachrichten.

auch anderweite Un L, Mehrere Gutsbesiß«}

Getreide und Brem} ; beigetragen und zt Nr out: T <4 ges.

| Berlin,. den 7. Februar.

i JFF. KK. HH. der Großfürst und die Großfürstin Nicolaus von Rußland haben vorgestern Morgen um ) Uhr die hiesige Residenz verlassen, um die Rückreife ah Str. Petersburg anzutreten. Der Schmerz dieser hermaligen Trennung von der Königl. Familie wird ur durch den Gedanken gemildert, daß Jhre Kaiser- he Hoheit in eine andere zurückkehrt, welche fie mit Phnjucht erwartet. Aller Wünsche begleit-n dies erha- hene Paar auf Jhrer langen Reise.

Reisen und Schw

Des Königs Majestät haben geruht, den Regie-

aws pel t tungs - Direktor Sa > zu Magdeburg, zum Geheimen

i i i i : i pinanz - Z the und A rovinzial ; Steuerdireftor für die . , SEL E : - y wiederholt // Pau line, Schauspiel tin 2 Abtheil V rovinz ( f sen zu ernénnett.

Graf Bc}

na Diana, Lustsp} essen - Cassel ist na<h Erfurt von hier abgereist.

rnante, Lustspil i

« Richard Lôwen

_Angefommen. Se. Excellenz der Königlich - Dä- ishe geheime Conferenzien- Rath, außerordentliche Ge- indte und bevollmächrigte Minister am hiesigen Hofe, raf von Reventlow, aus dem Holsteinschen.

| Abgereist. Der Kaiserlich - Russische Feldjäger, leut. Múlle r, als Courier nach Warschau und der ßaiserlich- Russische Feldjäger Torkatschew, als Courier hach St. Petersburg.

SW. |fürmih, K} i ; 2. (ami, p L SBeitungs- Nachrichten. Frost, Schnt:} |

Sturm , tri} W. Frost, Schu} *

Ausland. i Paris, 30. Jan. Die Kammer der Pairs hat, in ter gestrigen Sißung, díe Zulassung des Marquis von Redacteur Maleville ausgesprochen. Die Prüfung der Urkunden ber seine Zulässigkeit hatte bereits in der vorleßten pibung statt gefunden. Hierauf stattete der Herzog )athieu von Monmorency seinen Bericht über den

Se. Durchlaucht der Landgraf Friedrich von

Béêrlin, Möttag, dén 7kts Febru #? 2826.

Geseß - Entwurf, betreffend die geistlichen Corporationen der Frauen, ab, und der Graf von Breteuil berichtete über den Geseß - Entwurf hinsichts des Kirchenraubs. Die Debatten wegen des ersteren dieser Entwürfe wer- den den 3. Febr. beginnen. Schließlich wurden über das vorgeschlagene Gese, betreffend die Salinen de l’Est und das zu Vic entde>éte Steinsalzlager mehrere Redner gehört, und die Fortsebung der Verhandlungen hierúber auf den 31. d. festgeseßt.

Die Deputirten - Kammer hat, laut Bülletin vom 29, die Prásidenten und die Sekfretaire ihrer neun Bü- reaux ernannt, zu Präsidenten wurden gewählt: der Graf v. Granoux, der Graf v. Riocourt, der Graf v. Muyssart, Augier Geznoud, Crignon von Ouzouer der Graf v. St. Martial, der Gr. Andigne v. May- A6 der Vicomte v. Santenac, und der Baron Del: horme.

___— Gestern hatte der faiserl. Russische außerord liche Gesandte, “Fürst Y. Mete A dffents liche Audienz bei Sr. Maj. und der Königl. Familie um das Beileid seines Souverains über den Tod Lud- wigs XVIIL zu bezeigen und die Glückwünsche zur Thronbesteigung Carls X, abzustatten. Der König war n E s ihm A der Dauphin und zur Linken der Herzog von Orleans; die Großoffizi der Sg I u: S E E on eute al Vis 1 -Oltern jollen, i i der Kirche der heil. Genoveva Aa ‘Thl, ib schen den Almosenieren der polyte<hnischen Schule und der Gymnasien Heinrichs 1V. und des heiligen Lud- wigs, Conferenzen úber die Dogmen der Religion abge- halten werden. i

Durch telegraphische Depesche ist die i eingegangen, daß der Baron R Ma dent des Wahl - Kollegiums von St. Hypolite im Gard- Departement, mit einer Majorität von 176 Stimmen A G Votirenden zum Deputirten gewählt wor- en (N,

In der Nacht vom 21. auf dem 22. d. M. hat inan zu Marseille ein leichtes Erdbeben bemerft.

Ein belgishes Blatt enthält folgenden Artikel: Man wird si< entsinnen, daß die französische Regie- rung dem Sir Rob. Wilson und seiner Familie die Rúkkehr nach Frankreich verboten har. Dieser voëma- lige engl. General hat sich seit etlihen Monaten in Brússel aufgehalten, und da er jebt über Calais (um das Dampfboot zu benußen) na<h seinem Vaterlande zurückkehren wollte, hatte er sich an das Pariser Kabis- net gewendet und um desfallsige Erlaubniß gebeten Das Gesuch ist jedoch, ungeachtet es, wie man sagt, von einem englischen Diplomaten unterstüßt ward, ab- geschlagen worden, und Sir Nob. Wilfon hat si<h da- her genöthigt gesehen, mit seinen beiden Töchtern nach

A4 R C S E I D Mi Ri 2 C T E E B E

A C R A n

E A G BRE C Eni" 4 50 E A E n En

22 E E F E R 4 2ER E R E R B L A E P EPEDE E Ri BAME E 1 n, 2a: id Ans E E 1 7

E BEGA O0 O A B ARORR T E P R O

2 e

A7 f B TAS