1825 / 34 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

add E s} e Ae E E F M

1Î2

ziehung der Jugend merflih gehoben. Man verdankt Einen ähnlichen wohlthätigen Einfluß auf die V} dieß zunächst der treuen Thätigkeit der angestellten | besserung der Unterwei}nng und Erziehung in den Sf Schuls Jnspectoren, Pfarrer Smend zu Lengerich, Pfar- | len der fatholischen Gemeinden erwartet man von dy , ; rer Hullmann zu Cappeln und Pfarrer Gesssert zu Lie- Schullehrer-Seminarium, welches unter der Direftiy Y l c U l c d d 7 c l Î U n g nen , welche mit lobenswerther uneigennübiger Anstren- | des fatholischen Pfarrers Klofe zu Alme im Herzo * gung der Schulen und ihrer Lehrer sich angenommen thum Westphalen, den das Königl. Ministerium t} haben , dann den von diesen Männern errichteten und | Geistl. und Unterrichts - Angelegenheiten zu seiner VuÞ mit eben so viel Eifer als Sachfkunde geleiteten Schul: bereitung eine pädagogische Reise hat machen lassen, i} lehrer-CLonferenzen, durch deren Verhandlungen die wei- | dem Lokale des ehemaligen Jesuiter-Kollegiums zu Vi tere Ausbildung der Lehrer fortwährend befördert wird, | ren bei Paderborn im Mai 1825 wird erôffnet werd und endlich dem Einflusse des zu Soest in der Grafschaft | so wie von den fünftighin besonders anzuordnend;F : - Z/ Mark fúr die drei Reg. - Bezirke der Provinz Westpha- | oder mit dem Amte der Land - Dechanten zu verbind|} N ILs len bestehenden Schullehrerseminars, aus welchem gründ- | den Schul - Jnspectorien, licher und vollständiger A 79 L aba ra L Seitió is M

Dieses Seminarium hat, nachdem es im Fahre ie in dem Ursulinerkloster zu QVorjslen 1m Ja) : 7 4 4 67 da und erweitert worden, seit dem Novbr. 1819 wieder hergestellte weibliche Erziehungsanstalt M F Berlin, Donnerstag, A OLEN S E O 1818 bis zum Herbste 1824 den Schulen der Provinz | einen guten Fortgang unter der ausgezeichneten Din} beinahe 100 Lehrer geliefert und (E E Lehrern en S qus Mert Rive u} dem Direktor Ehrlich, dem Jnjpeftor Dirtmann, dem | den treufleißigen Bemühungen der Erzieherlnnen, {F ¡ ¿ j ; Musik - und Gesanglehrer Engelhardt, dem Superinten- | sind bis jeßt 134 Zöglinge aus derselben hervorgezuff L Amtliche Na <ri <ten. Ai, 3 eitung s-Na c< r1l hte n, denten Hennece und dem Pfarrer Bollmann, den Dank j gen, und die sich gleich bleibende Frequenz zeigt u} und das Vertrauen des Publikums erworben. dem Vertrauen zu der Anstalt.

Ueber fil

von den zu Königsberg in Preußen im Jahr 1824 ein- und ausgegangenen Schiffen.

_

eit e: A e N Ausla n d.

Seine Majestät der König haben den Kaufmann Paris, 2, Febr. Das Bureau der Pairs - Kam- Friedrich Adolph Delius zu Bremen, zum Konsul a Pad bai S Ie j s S 4 werd L ° ge ene Gejeß ube , : el amen Jm Jahr 1824. Am Jahr 1823. Im Jahr 1824 is also gegen 1823 eh zu ernennen geruhet. reichen die Chro gehabt e : Ü E ie Salinen zu über iche, Yrovinzen , t : Wt E Der Gesebentwurf, betressend die Entschädigun L een Eingang | Ausgang Eingang 1 Ausgang der Eingang der at | der Emigrirten, der so manche politi) che Federn T hen die Schiffe ge- E an belade-j an Bal: san belade: | an Bi L T E A wegung fekt, ist auch schon die Veranlassung gewesen, fommen oder wohin sie} Schiffe Schiffe Schisse Schiffe |nen Schf. [last Schf.snen Schf.|last Ss Fm Bezirke der Königl. Reaterung daß zwei juristische Werke entstanden sind, welche theils / aws: zu Minden ist der bisherige Kaplan zu Peckelsheim, | zur Beurtheilung dieses Gesebes dienen, theils , wenn Ignaz Kemper, zum Pfarrer zu Bredenborn, imes durchgeht, denjenigen die Ansprüche auf Entschädi- Kreise Höxter , ferner der bish«rige Kaplan zu Atteln, 4 gung haben, aïls Leitfaden dienen sollen. Der erste jim Kreise Büren, Caspar Becker, zum Pfarrer da- | Theil des einen, „Allgemeine Sammlung der Gesebe (elbst, und der bisherige Seminar - Priester, Anton | und Diechtssprüche, aus der Periode von 1791 bis 1825, s Spiefker, zum Kaplan zu Hövelhof, im Kreise Pa- | die sih auf Emigrirte, Deportirte, Verurtheilte, deren A derborn ernaunt worden. Erben, Gläubiger 2c. beziehn „// ist bereits erschienen. i Der Verfasser, die Advokaten Taillandier und Mon- galvy, versprechen den zweiten Theil unmittelbar nach i Das 2te Stúck der Gesebsammlung, welches heute | den Berathungen über das Entschädigungs - Geseß zu ausgegeben wird, enthält : liefern. Das zweite ebenfalls schon erschienene Werk, die Allerhöchsten Kabinetsorders unter ¡Ueber die Emigrirten und ihre Gläubiger,// hat einen Î Nr. 911. vom Sten Dezember 1824, die Auszahlung | in der juristischen Welt bereits bekannten Rechtsgelehr- 3 derjenigen Gehaltsvate betressend, welche bei | ten, Lepage, zum Verfasser. Hier werden vornämlich | in Untersuchung gewesenen, aber freigesproche- die Geseke über die Confiscation der Emigirten- Güter | : nen öffentlichen Beamten während der Amcts- | erklärt. !\ M Suspension einbehalten worden ; Wir erhalten so eben, sagt die heutige Etoile, die j F e: 9412, vom Iten v. M., betreffend die Untersuchun- Lissabonner Zeitung vom 22. Jan. Das portugiesische 1| E 5

gegangen. mit mit mit mit mit mit mit mit þ grö- |gerin:} grö- |gerin-} arö- |gerin-] gro- u Güter | Ballast] Güter |Ballast| Güter |BVallaitf Guter Vallast| ex | ger Bev .| déx F BeL | gea 1 Be 8

18

37

23 32

9

Großbrittanien « « «- 12 46

Miederlande «. + .+ . + - 42 Franiral<h) «+ ¿-- : 4 Portugal . « - - Dáännemark 21 Schweden u. Norwegen?“ Mand «e +4 Hemov>. «+6. Samburg +o «2 G ee 00d Ml (04004 Stettin u. Swinemünde Neu - Pommern . +. + - Hinter - Pommern . - - Memel e Pillau . « «-

Summa der Seeschiffe

| E

T TTs

E 1H LL- 111)

R h

M b o D baid

L T

4 L RLLGLI N

ioll lla ias

La! T

141-1 T

a S ll ! ta © b 4 R

Ae

d W S _— | O P [0 o) > do —I > Ca js Ier l

Il Tos

bs t

T E

l S

Fa

ps

S

I} s O

gen der Postfuhrzettel - Kontcaventionen und Ministerium ist veränderr worden. Unter den neuen unter Ernennungen bemerken wir die des Hrn. Joaquin-Jose

C S t

0s) b Co

bleib

s i ]

[5 0) S [

> G

- - 913, vom 15ten v. M., das e E Torres zum Minifter der Marine und der úberseeischen i m v ] [ in den Rheinprovinzen obliegende Verfahren | Besißungen , desgleichen die des Hrn, Silvestre Pin- Leichtersch, v. u. n. Pillau aegen die, dffentlicher Unzucht nachgehenden cheiro-Ferreira als interimistischen Minister der auswär- L E E E E R MWeibspersonen betressend. tigen Angelegenheiten an die Stelle des Marquis von

| Berlin, den 10. Februar 1825. Palmella; leßterer ist zum portugiesishen Gesandten

4d nta bi Ge Sau sptele Meteorologishe Beobachtungen F Debits-Komtoir. am französischen Hofe und zum Ritrer des Christ - Or-

Böthe v. u, n. Pommern L 3 s (

—_| 1221 —|

dI

| O j 2 Alad Barometer | Therm. | Hygr. | Wind | Witterunz | dens und der Graf von Subserra zum Gesandten in j Mittw. 9. Jm Schauspielhause: A U L | —— England und Ritter vom Thurm- und Schwerdt - Ore Vierte. (Erster Theil) Schausp. in 5 Abtheil, von s

Shafkspeare. 7. Febr, E 989 o 8. Febr. [M 28° 22

TO/ 0 P >tovrnblie Þ , P90 (W, |Sternblicke, %>. Groellen: ; o; den ernannt worden, Frost, Angekommen. Se. Excellenz der General-Lieute- Von dem neuerdings ershienenem Werke des Gra-

3 —7704| 69? |NW. shell, Kälte. , U A 7 Y Lu

72 9 1 K( nant und Kommandeur der 8ten Division, von Jagow, ffen von Segur über den Russischen Feldzug sind in —0

o | 58° | SW., |Sonnenblicke, F von Erfurt. Qi N S L Abgereist. Se. Excellenz der Königl, Dänische Zeit von drei Tagen 4000 Exemplare verkauft worden,

“außerordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minister London, 28. Jan. Jn Surrey, der theuer

‘am Kaiserlich - Oesterreichischen Hofe, Graf von Bern- Grafschaft des Königreichs, belaufen e) die La Gedruett bei Feister. Redacteur Zol istorff , nah Wien. cungsfosten der Landstraßen auf 149 Pfd. Sterling für die Engl. Meile jährlih, das Längenmaß derselben be- crágt 281 Meilen, und der Betrag des eingesammelten Weggeldes ist 44,140 Pfd, Sterl, Da die Ausgabe

E E E E E e I E E E E E

F S E E 0E E

E C