1825 / 38 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

: p DEA E E T E E 2 S Ela S 7 4E F js p R IEO E is Er

—_

olgende Korps unter sich: Die Pioniere, und fônig- gegeben habe. Jch wollte sogleich aus dem Hause eilen | p 7 die zwei Grenadier- Regimenter, | sah aber, daß dieß äußerst gefährlich und schwierig S

tichen Jäger zu Pferd, die z! : ab : |

das Jäger - Regiment, die Chevauxlegers - Brigade, die | weil eine Masse von großen Ziegelsteinen, Balken, My| z E | l

reitende Artillerie, den Train der Garde. Zum Gene | tel 2c. von den Dächern der beschädigten Häuser hery| Y l E U l ) E d d Z e i É U in 0 7 4

ral - Kommandanten . der Garde hat der König szinen } ter flogen. Als ih endlih mit meinen Leuten glülit Bruder, den Fürsten von Salerno, ernannt. Wäh: f entkommen war, war mein Erstes, zu sehen, wely rend der zweimonatlichen Trauer sind im ganzen Reiche | Schaden die Stadt Schiras dur<h das Erdbeben 4, alle Ballfeste in den Theatern die Masferaden im litten habe; die erste Wirkung dieser verheerenden Y,} Karneval, und die Festin’s und Tänze in den Privat- f gebenheit , welche mir in die Augen fiel, war die vol,

häusern verboten. e ständige Zerstörung der herrlichen Moschee, welche ung}

Tárkfey. Der ôsterreichishe Beobachter enthält | fáhr 400- Yards von meinem Garten, und ungefi} fo!gende Mirctheilungen : : eben so weit von Schiras entfernt lag; die präht S 74 38. Konstantinopel, 10, Jan. Nach Berichten | verzierre Kuppel derselben war zusammengestúrzt wff aus Smyrna ließ A Ey E das S e e t Apt Ses selbst mw

Ankunfe im Hafen von Suda auf Landta eine sámmct- | in einen dien Staubqualm eingehüllt, und ih wff| : :

lichen R ausschissen , und unter Zeiten cam- f mochte m-hrere Minuten lang nichts E Berlin, Dienstag, d f A s A B SE N piren. Hierauf danîte er die fremden Transportschiffe | aber dieser Qual schon zeigte mir, wie hart dit ; ab, und entschloß sich, die Landungen auf Morea, wo: | Stadt mitgenommen worden sei. Als sich die Staj|}

bin die Ueberfahrt ohuedieß furz ist, mit Kriegs|schissen } wolfe etwas verzogen hatte, gewährte der Anblicf h L ¿ ; ; ja S Jsmael Gibraltar war mit einer f unglücklichen Stadt ein grauenvolles Schauspiel; J M Amtliche Nachrichten. Herr Brougham rief auf das sehnlichste den Aus- Reserve auf Rhodus zurückgeblieden. stattlichen Moscheen und Minarets , welche no<h u| genbli herbei, wo die Unabhängigkeit der neuen ames tater diesen Umständen, nachdem er aus Aegypten | einigen Minut.n die Zierde derselben gewesen wat} rikanis<en Republiken anerkannt sein werde, doch ers einen Geldtransport von zwei Millionen Piaster in f lagen nun in Trümmern, und mit jedem Blick i i Loui! hes Tag tläárte er sich nur dann für vollkommen zufriedengestellt, Golde auf einer französischen Fregatte erhalten hatte, ich neue Scenen der Verheerung. Die’ östliche Si E wenn England auch die Unabhängigkeit von Haity ans erfannt haben würde. Er sprach demnächst sehr lange

90. December eine erste Landung bei Modon f der Stadtmauer war sammt allen ihren Thúren ein A s i , MEIE Ny E | )l ( 16 ägyptische Kriegsfahrzeuge 3000 Maun | stúrzt oder äußerst beschädigt. Wer (Gildert «bd Des Königs Majestät haben dem Justiz-Kommis- | zu Gunsten der irländischen Katholiken, verzweifelte je-

fand am arius Elscheid zu Bochum den Charakter als Justiz- | doch daran, daß man ihren Forderungen je gerecht wer-

Statt, w9 E a E Truppen mit del nöthigen Artillerie und Munition ver- | entsekliche Lage und den Jammer der unglücklichen 14 ; z | Ras z M T ° E L S » 7 : 2 | 4 Sr » 0 » 5 » i rior j iy} Î . | sehen, ausjeßzten. Gleich darauf fehrten dieje Fahrzeuge f wohner? Die Weheflagen der Taufende, welche hy Kommissionsrath zu verleihen geruhet. O werde, A r a au A über den nah Suda zurück, um einen zweiten Truppentransport Verlust ihrer Verwandten und Freunde bejammertF Ag L T A A abzuholen. j Ge K 6 erschollen allenthalben , und mußten ein Felsenher; «| A e L E der Gade: A Unterdessen dauerte der innere Krieg auf der Halb- | weichen. Eine umständliche Scilderung des vorgele} Der Justiz - Kommissarius Std>kel T1. zu Rati- R habe und diese idetzalt eifrig voneiea V c Ö J

F . S . T e N . . G G: / : , y : e Nt: n E ee N werde, wenn sie in den gehörigen Formen in Vorschlag jt ih s A E Es Bu eet f gebracht werde; man möge ihm indeß erlauben, selbst tatt darüber zu urtheilen, wenn der re<hte Moment dazu

(nsel fo, Mas aus Athen zu Hülfe gerufene Corpéf f nen Unglücks würde mehrere Tage erfordern. Von d von 3000 Mann zwang Colocotroni, Nikita und ihre J ersten heftigen Erschútterung bis zur zehnten Vorni Verbündeten, die Belagerung von Korinth aufzuheben ; | tagsstunde erfolgten noch drei andere, obgleich s<u

“os Corps sollte hiernächst gegen Tripo!izza marschi: | <:re Erdstöße. Die Einwohner haben die Stadt u : E y : : j | | C09 T P nicht geschehen ; viclmehr ist noch am lassen, und leben unter S Hätten u. a ai 4 gekommen sei, nicht aber sich von Anderen bestimmen 4 15. December in der Nähe von Argos ein hartnäckiges f Ali Abor (unser Agent), dessen Haus völlig zersti Î zu lasse d 20as die amerifani\che Gas anlangt, f Treffen gelicfert worden, weiches vom Morgen bis auf worden ist, hâit sich nebst seiner ganzen Familie e P e haben wir für unsere Interessen zu sorgen den Abfnd gewährt, aver zu keiner Entscheidung ge- | mir auf. Des Prinzen (Sratthaltzis der Provi}! ; y ne N Wir R er aid s Veiigaies sühre hat. | Prunkzimmer liegt in Trümmern, (nd dessen p} 11, Zeitungs-Nachrichten. E Fnzwishen war am 10, December ein Transport f ist sehr beschädigt; der große Bazar steht zwar n} ae A M L außer Stande uns von 200,000 spanischen Piastern , e zwette Rate der | hat aber schr gelitten. Die Anzahl der unter den Tus S T d N L S die Republif dieses englischen Anl-ihe, zu Napoli di Romania anzekommen. mern Umgekommenen ist noch nit ausgemittelt, (} E A M A Ma a der Zahl nach / Die Zeitung von Hydra verkündigt diese Nachricht, die f aber, wie versichert wird, über 2000 betragen; i} E, 4 Au y n r E Aa e i ai es nun gewesen | E Pabio, 3; Zeby, Die Etoile ertlart vas von sein, eine sich selbst nicht kennende Republik anzuerken- ;

z fúr di irector icht ohne Wichtigkeit ist, | glaube aber, daß diese Angabe übertri i ; allerdings fúr die Directoren nf nue »tigtett jl, } glaube aver, ß diese Angade übertrieben if, und 1| = A A a ga E 5 E : E A od L A Kampfe der Parteien leicht den Ausschlag | die Hälfte ungefähr betragen mag. I “nigen hiesigen Blâättern verbreitete Gerücht daß sich nen. Wir müssen abwarten, daß sie allen unseren Fras-

S ‘ein Congreß hier versammeln werde, für ganz grundlos. | gen genüge; dann werden wir etnen Traftat abschließen

eben fann. Denn die, welche tre Soldaten nicht be- ngreß hle meln we! 4 i verden j zahlen kônnen müssen von Pländerung leben, und fal Start Oa Ele | Man ist, jagt der Constitutionel, sehr verwundert fônnen, Columbien schien, uachdem es den Spaniern len daher dem Lande bald zur Last; dagegen man {id} Mont. 14. Jm Opernhause. Zum Erskentul gewesen, n der Rede des Königs von England fein | Puerto - Cabello, den lezten noch in ihren Händen ges j in Griechenland mit auswärtigen Gelde, so weit es f Jessonda, Oper in 3 Adtheil., mit Tanz, von F. Gt Vort über die “griechischen Angelegenheiten zu verneh- wesenen Plaß genommen hatte, ns Unabhängigkeit ? reicht, allenthalben Freunde undWaffengenossen ver shaft*). Musik vom Kapellmeister L. Spohr. Ballets von Ll ‘men, Herr Canning wartet wahrscheinlich die Depe- | erlangt zu haben; aber der erste Beamte dieser Repu- î Persien. Die Bombay - Gaz:tte vom 9. Sep Zu dieser Oper sind für heute nur no<h Billets zu [schen des Hrn, Stratford Canning ab, che er über jenen | blif ging mit deren gesammten Srreitfräftet, um, in | tember enthält nachstehenden Bericht eines Augenzeugen Zten Range, dem Parterre, und Awphitheater, zu habt Gegenstand reden wird. einer ungeheueren Entfernung die Eroberung Peru?s zu i über das s<re>li<e Erdbeben , von welchem die Stadt} Dienst. 15. Jm Schauspielhanse: Die Dri Rente 103. 70, 0 : E N ean Wenn nun, so lange die Spanier noch die i Sciras in Persien und deren Umgebungen am 15. Juni |linge, Lustspiel in 4 Abtheilungzn, von Bonin, Hit | London, 4. Febr. (über Paris). Jm Unterhause Columbier bis ins Herz ihres eigenen Landes zurücktreis ; | o. J. heimgesucht worden sind. : auf zum Erstenmale: Humoristishe Studi "wurde die Dankadresse an Se. Maj. vom Lord Gower j ben fonnten, wir die Republik anerkannt hâtten, so ? Jehan Numah, bei Shiras, am 13. Juni 1824. | Schwank in 2 Abtheil., von C. Lebrün, “in Antrag gebracht und vom Alderman Thomson un- hatten wir das,-was nicht einmal faftisch bestand, ans î | Heute Morgen gegen 57 Uhr wurde ih durch eine Jm Opernhause: Lebte diesjährige Nedouss!tstübt. Lebterer [ere vorerst auseinander, wie Alles R E Gefahr hinreichend beseitige Ij heftige Erderschütterung aus etnem tiefen Schlafe aufs- Fveit. 18, Ja Opernhause. Zum Erstenmale wi die Erhaltung des Friedens veripyeez ¡Ih müß, sagte und Columbien zur Anerkennung reif erschien, is die Ï geshre>t. Diese Erschütterung war viel -stärker als die- derholt: Jessonda 2c. [ér im Laufe der Rede, die Blicke des Hauses auf die | Regierung dieser Meinung gemäß verfahren, Konnte : enige , worüber ih Jhnen unterm 2. d. M. Nachricht eere lehten Vorgänge in Frankreich richten; man wird darin | die Regierung wohl Mexiko anerkennen, als ein Aben- U | iei ia Meteorologische Beobachtungen Fein neues Unterpfand der Erhaltung der allgemeinen | theurer den Versuch machte, sich des Scepters über dies t *) Die Nachrichten aus Smyrna, die man am x0, Januar Barometer | Therm. | Hygr.| Wind| Witterung, | Ruhe finden. Der Tod Ludwigs XVIII. war ein leicht | jes Reich wieder zu bemächtigen? Nur nachdem eine x in Konstantinopel hatte, gingen nur bis zum 3x. Decem- _—F vorherzusehendes Ereigniß: dieser Zeitpunft wurde als | regelmäßige Regierung sich hat organisiren fônnen, has 2 | ver. Wir haben aber auf einem andern Wege einen Be- f 1x, Febr. |\A. 238° 6‘|+#4° | 929 |SW. |trüb, Regengestilt die leßte Hoffnung der Anhänger der Revolution ange- | ben wir selbst einen Entschluß zur Anerkennung der p | ‘sehen ; aber, Dank sei der Vorsehung, diese Hoffnung | Unabhängigkeit zu fassen vermocht.‘ / Der Minister ;

rit aus Smyrna vom 6. Januar erhalten, woraus a E 4

5 > . . ebr. 09 4 104 Z y | | j rh ver námliche A A e O H S e e e E n Wind, ist getäuscht worden. Wir haben das Scepter Frank- | stellte demnächst die Art und Weise dar, wie die An- noch der námliche war, da i M. 28° 42'|4-45°| 87° | SW. [trib, Wind. F reichs, ohne die mindeste Erschütterung in die Hände | erfennung der vereinigten Staaten von Sin Arab

Lr D E E

j Arxaos behauptete, Napoli bedroht u. {. f. E i n : a j j - j ; j Sndessen s n s ilm Beritt die E 13, Febr. |A. 289 42/2294] 779 | SW. |fternhell, Wind, seines legitimen Nachfolgers übergehen gesehen ; ein | reis erfolgte, und fuhr sodann fort : Was mich Schauspiel, welches der ganzen Welt gezeigt hat, daß f aulangt, so habe ih es für meins Pflicht gehalten, an

iel zu gelangen, nicht nur ohne Krieg,

auf der Seite der Directoren z1 seyn, besonders seit- 209 L 3041 0 trüb, Wind. - / | C Ln sie wieder Geld auszugeben haben. (Anmerk. des | s f a L at A P die dermalige franz. Dynastie auf den dauerhaftesten | das vorgesette Ziel zu get ; : j österr, Beob.) M. 28° 45'|4-35°/] 57° } NW. [Sonnenschein P Grundlagen befestigt ist. sondern selbj|t ohne Spanien oder irgend einer anderen 2

Gedruckt bei Feister. Redacteu Joh

MRRETf G T D E Pr RE L 9 E E