1825 / 45 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E E s 2 Spra Aue

178 179 Wien, 15. Febr. Die beglückende Wiederkehr des Christianig, 3. Februar. Die heftigen und an-

Allerhöchsten Geburtsfestes Sr. Maiestät des Kaisers | haltenden Stürme aus Süden „" welche in der leßten

zu loben ; bald genug wird Lord Charles Sommerset sie} Die Frage, ob der Kanal von Brüssel für g, m 12. d. M. wurde in der Hauptstadt, so wie in Zeit hier gewehet, haben das Eis gebrochen, so daß der mit dem Gewicht dieser Worte bekannt machen und sie } ßere Fahrzeuge schiffbar“ gemacht, oder ob ein neyFallen Theilen der Monarchie, von den treuen Bewoh- | Hafen offen ist und bereits Schiffe hier angekommen

H dürfen sich glücklich preisen, wenn, aus besonderer Gnade, | Kanal zu dem Ende ausgegraben werden soll, der yFnern mit Gottesdienst und frommen Gebeten für die sind.

D sie nur zu fünfjähriger Deportation nach Botany- Bay in ditefte Verbindung mit der großen Schelde seßt, \| [ange Erhaltung des besten Landesfürsten auf das Herz- Das Vermögen der hi-:sigen Sparbank beläuft si verurtheilt werden, wo sie die bürgerliche Freiheit in | schäftigt unsere Mitbürger seit längerer Zeit, sei lichste gefeiert. In den Schauspielhäusern wurde, bei auf 43502 Spthir. 77 Schill. höchster Vollkommenheit finden, indem dort die Wider- | indeß noch nicht zur Reife gediehen. Die Meinung y| besonderer Beleuchtung des äußeren Schauplaßes, das Vom 7. Februar. Im November v. J. fam spenstigen“ auf ein bloßes Mandat des Gouverneurs, } Gouverneurs. und die der Handelskammer, sind df erhebende Volkslied: „Gott erhalte Franz den Kaiser !// | die Russische Kriegs Fregatte von 24 Kanonen, Smir- ohne weitere processualische Formen aufgehängt werden. Entwurfe günstig, auch versichert man, das Staats feierlich abgesungen, wobei die Gefühle der Anwesenden | 10y/- unter dem Befehl des Capitains Doftowroff und Wir behaupten nicht, daß Hr. Canning die irländi- Oberhaupt werde die Ausführung desselben gern seh für den allgeliebten Landesvater mit der freudigsten mit einer Besaßung von 14 Officieren und 114 Mann sche Emancipation nicht wolle, wir glauben vielmehr, da es indessen hierbei weniger auf den allgemein Theilnahme und Rúhrung sich aussprachen. Zahlreiche | zu Arendal an. Die Fregatte war nah Kamtschatka daß er seinen ganzen Einfluß zur Bewerkstelligung der- | Nußen der Provinz, als auf den besondern Vorth,ff Handlungen der Wohlthätigkeit und stille Freudenfeste bestimmt und legte wegen erlittener Beschädigung am selben anwenden wird; wir wollen nur unjere Leser | der Stadt Brüssel anfommt, so ist die Regenz ders(ff der Einzelnen feierten diesen Tag, der für jeden treuen | Proviant hier an. Sie erwartet jeßt Befehl von St.

daran erinnern, daß man mit Unrecht England als Be- ben vorläufig zu Rath gezogen, und von deren MiF Unterthan ein Fest der Liebe, Treue und der theuersten Petersburg ob sie zurückkehren oder ihre Reise forts : seßen soll, welches vermuthlih uo<h vor dem Frühjahr

shüßer der bürgerlichen und religieusen Freiheit auf- | nung wird es abhängen, ob der Vorschlag zur Ausfij| Vünsche | ! stellr: dies ist es nicht und war es auch nie. rung gebracht wird. Se. K. K. Maj. haben Höchstihren Kämmerer, | vor sich gehen wird.

Rente 103. 75. 80. Vom 16. Jn der gestrigen Sibung der zwi yirklichen Geheimenrath, General der Kavallerie und St. Petersburg, 11. Febr. Se. Maj. haben

: 4 Í “12 E Kammer wurde ein Geseßentwurf vorgelegt, uff fommandirenden General in Ober - und Nieder - Oester- | den Beamten des Ministeriums der auswärtigen Ange-

: L ondon, 12. Febr. Gestern wurde im auswär- Sr. Maj. einen Kredit zur Herstellung der durch di reich Hannibal Marquis v. Sommariva zu der, durch | legenheiten - die dur<h die Uebershwemmung gelitten,

tigen Amte ein Kabinetsrath gehalten, woran der Lord- | Ueberfluthung verursachten Zerstôrungen zu machen, d, das Ableben des K. K. Feldzeugmeisters Grafen von | eine außerordentliche Unterstüsung von 20,000 Rubeln

Kanzler und sámmtliche Minister - mit Ausnahme des | sen Maximum auf 8 Millionen Gulden bestimmt is, Kolowrath erledigten Stelle eines K. K. Trabanten- zufließen lassen. dinisters des Innern, Theil nahmen. Die Sikßung leibgarde - Kapitains mit Belassung in der Anstellung Unser Bothschafter bei dem heiligen Stuhle, Ge-

dauerte von 2 bis 4 Uhr. Hannover, 18. Febr. Von der, unter dem Vals fommandirender General in Ober- und Nieder. | heimerath Jraiynsfy, hat die brillantnen Jusignien des

Nach Briefen aus Lissabonn ist die Abreise des | sibe Seiner Königl. Hoheit des General - GouverneutF Hesterreich zu ernennen geruht. St. Wladimir - Ordens erster Classe und der Chef des (wie früher gemeldet) zum Gesandten am englischen Hofe | Herzog von Camöridge - hieselbst gebildeten Centr Aus der Schweiz vom 12. Februar. Der achte, Garde - Kosacken - Regiments , General - Major Jefre- ernannten Grafen von Subserra, verjhoden worden. | Committee für die Unterstüßung dexr Úbershwemmt1Fam 31. Dezember 1824 von den Verwaltern der Er- |mow, den Stk. Annen - Orden erster Classe erhalten. Der interimistisch zum Minister der auswärtigen An- Landes-Distrifte, ist unterm 14. d. M. ein Aufruf effsparnißkasse in Genf befannt gemachte Bericht zeigt das Túrkey. Die Allgemeine Zeitung enthält folgende gelegenhziten ernannte Hr. Silvestre Pinhzeiro Ferreira | lassen. „Die, heißt es in selbigem, durch eine unab Anstalt verwaltete an 3211 Theilnehmer s{ul- Privat - Correspondenz- Mittheilungen : hatte das Portefeuille abgelehne. Man sah der An- |wendbare Fügung der Vorsehung herbeigeführte Not O de ((@ , 23: Zit us vem Archipel vernimmt kunst des Sir Charles Stuart entgegen. muß gelindert werden; sie kann es nur durch williz,Fd man, daß bei den lekten Ereignissen zur See bci Can- Den neuesten Zeitungen aus Demerary zufolge | feine Opfer sheuende Hülfe unserer Mitbürger. DiFnoch 1,679,141 Gl. betrug. dittelst des, meist durch | dia, Fbrahim Pascha mir seiner Fregatte verbrannt herrscht vollkommene Ruhe in der Koloni2. Die So- Committee darf sich unbedingt und freudig dem Vu zinsfrei úberla}sene Kapitalien großmüthiger Gönner der wäre, wenn ihn niht 16 Cassioten gerettet hätten. phia, von 350 Tonnen, wird unverzüglich nah Mexico | trauen úberlassen, der so oft bewährte PatriotisnuFAnstalt hinzukommenuden und jährlih wachsenden Re- Die Hydrioten , aufgebracht über diese Treulosigfeit ih- abgehen. Sie bringt die Beamten und Arbeiter der | der Hannoveraner werde aucy bei dieser Veranlassuy servefonds, beträgt das von ihr theils verwaltete/theils eigen- rer Glaubensgenossen, schleppteu auf 30 Schiffen alle Bergwerks - Kompagnie von Flalpuxahua dahin. glänzend hervortreten. i húmlich besessene Gesammtvermögen 2,039,417 Gl. Der Einwohner von Casso nach Naxos, wo sie sich im grôß- Die Times machen den Vorschiag, daß das Parla- Die bei der gedachten Committee erdôffnete ersiMnduzirten Zinsen unerachtet hatten sih also die Cinlagen | fen Elend befinden sollen. ment cs fúr straffállig erkläre, wenn Mitglieder desselben | Subskription, zu welcher Seine Königl. Hoheit dffFyermehrt. Da den Statuten zufolge Niemand über Semlin, 5. Febr. Die Angelegenheiten Serviens für die Autorisation neuer Actien - Compagnien- stimmen | General-Gouverneur einen Beitrag von 410,000 Rthl-,F2500 Genfergulden in der Ersparnißkasse besißen darf, scheinen wirklich erusthafter zu werden, als man im er- würden, wobei sie selbst interessirt wären. Sie erinnern, | und Ihre Königl. Hoheit die Herzogin von Cambridz,ffso werden die Theilnehmer, deren Einlagen diese Summe sten Augenblicke glaubte. Schon seit Ausbruch der i daß das große Verbrechen des Craggs, des Aislabie, des einen solhen von 1000 Rehlr. zugesichert, hat zufolFerreiht haben, eingeladen, dieselben zuzückzuziehen, um griechis<hen Jnsurreftion fürchtete man dergleichen Ver- | Sprechers im Unterhause und der verschiedenen Mit- | der er]chienenen Bekanntmachung einen Ertrag vffheils sie anderswo sicher und was auch mögli< sein | \uche in Servien, allein da Fúrst Milosch mit kräftigem glieder, wel<he wegen threr Theilnahme an dem Südsee- | 15,160 Rthlr. Gold und 4720 Rthlr. Convent.- Mün(Fuerde, g?gen höhern Zins anzulegen, theils ihre neuen Arm das Juteresse der Pforte vertheidigte, so wurde Plane ausgestoßen und sonst bestraft worden, gewè|en geliefert. Ersparnisse weiterhin der Kass? úbergeben zu können. die Ruhe erhalten, Obgleich die jeßt ausgebrochenen sei, daß sie Aktien zu dem Zwecke genommen, um die Noch ehe jener Aufruf erlassen war , hatten di} Der Staatsrath des Kantons Tessin hat unterm | Bewegungen in ihrem ganzen Zusammenhang noch nicht | Südsee-Afte im Parlamente durchzutreiden. Es sei | Offizier. Corps des Garde- Husaren-y des Garde - Jigsl Dez, cinen Vollziehungsbeschluß für das am 16, Dez, | bekaunt sind, so stimmen doch dfe Gerüchte darin über- befanntlih ni<t ungewdöhnlih, daß selbstgewählte Di- f und des Garde: Grenadier- Regiments, so wie des AFrlassene Gese wegen Befreiung der Theologie - Stu- | tin/ daß der bisherige Druck durch das neulich von der reftoren Parlamentsgliedern eine gewisse Anzahl Aktien | tillerie - Regiments, einen dreitägigen, und die Unte 1 |

ersparen, können se am Cap verweilen und sich?s beige: | der Börse eröffnet, die eine Million fl. betrug, ein ej hen lassen, die shóônen Redensarten des Herrn Canning | ziges Handelshaus unterschrieb sich mit 250,000 l, in

von der , : dige Vermögen auf 1,937,079 Genfergulden ansteigend,

a es vor einem Nahr von - 2/09 Theilnehmern nur

T ¡E O N O T O: L Ls - ï à ff

i F “E : ; E tierenden vom Militärdienst erlassen. Das Geseh be- Pforte angenommene Münzsystem noch vermehrt wor- in der Hoffnung anbôten, daß ihr Plan von solchen iw | Offiziere und Gemeinen eben dieser Regimenter , eint in Eins G e MteC - 2 die Milizregister eingeschrieben werden und das Loos gemacht habe. Der Ausbruch etner Bewegung erfolgte heute ein Einsender, daß es in diesem Fall dann auch | dem gesammten Personale des Hof-Departements , n nd, so soll Ersaß für sie geleistet werden, ohne ihre fängt nd ; chum plúnderte. Milosch soll hierauf mit 3000 Mann Abstimmens über neue enthalten müßten , indem sich Man meldet aus Emden, vom 15. Febru. se dann aber nachher den geistlichen Stand aufgeben, 1 : Servier hätten eine De- opponirt werden fönnte. Nach Aussage der Schiffer sind die beiden Jnse(Fsebung verwandten Kosten rückerstatten. Der Vollzie- nd ih Pforte betheuert, aber um Abhülfe ihrer Be- zur Ünterstúbung der dur< Uebershwemmung Verun- | Dünen Obdach und Schuß für ihr Leben gesucht. Fall, y gende Nachrichten aus dem JFnunern von Servie1i; eins- sterdam gesandt. edeln Verzichts, welchen die betreffenden Gemeinden dürfniß eines geräumigern und zweckmäßiger eingerich- n F ) Í Hand soll die Bewegung indessen blos gegen Mis Bei den traurigen Nachrichten, die fortwährend } meinen Arbeitshauses leisteten, so wie zum DenfmalMrogen zu beschließen. Eine Baukommission wählte den Eifer die Menschenliebe den unzählbaren Opfern der f hiefúr eine der Lage und dem Raum nach angemessei!Fer große Rath hinwieder bestätigte. Der Bau wurde f lolunghi vom 16. Jan. 3 e Mehrere der auf der Flucht er-

5 ; L E sagt wesentlih: Die in den Diozesan- Seminarien zu | den sei , und den Fürsten Milo] der von jeher für Parlameute werde unterstüßt werden ; ein Ding, daß | zweitägigen Sold, als Beitrag für die unglücklich g0 ; L z Z ) N : ziehen, Wenn sie durch dieses ins Kontingent gerufen | an 22. Ganuar bei Semendria , w9 das Volk einen ni<t mehr als billig sein würde, daß auch die bei bereits f auch des Ober - Marstall - Departements, ein ähnlihu Belästigung, vorausgeseßt daß -sie sich als in die theo- P : 9 i l h : s aus seinem Wohnsiß gegen Semendria aufgebrochen unter diesen Projektenzviele von unläugbarem Nußen | So eben sind die mit Lebensmitteln nach den Jusel ienste leisten oder die auf ihre Er- Nissa , wollen behaupten die Brü \sel, 14. Febr. Se, V 2aj. der König haben Balctrum und Juist fast total zerstört ; die armen By! jungsbeschluß verpflichtet nun die eximirten Kleriker, gegen die glücften angewiesen. Früher schon hatte der König eine Karlsruhe, 15. Februar. Se. Königl, Hoheit Den großen Rath des Standes Appenzell Außer- l vi zu sein, da herüber gekommene Reisende er- Gestern is ein Brittischer Kabinets - Kourier von | Landes auf ihren Antheil au 150,000 fl. KriegsfosteFten Zeughauses vor der Sitter/ bereits im Dezember | der « de i und einige Knesen gerichtet sein ; die Servier fors über die dur< die Sturmfluth augerichteten Unglücks- f Höchstihrer eigenen Ueberzeugung von dem Bedúrfnis\Mshitlichen Plaß und ging mit dem Baumeister Höhener j Verwaltung. Y Ta E Die neuesten Briese aus Mi/- Vebershwemmung Hülfe zu geben trachtet. In Amster- | Domaine zum unentgeldlichen Gebrauch zu - bestimmtsm Jahr 1824 ausgeführe. Das Gebäude ist schda, } der Ruhe in Morea.

| L L N WE \iayland und Como studierenden Jünglinge müssen in sehr habsüchtig gehalten wurde, immer mehr verhaßt einer Bestechung sehr ähnlich sehe. Dagegen bemerkt | wordenen Mitunterthanen dargeboten. Eben so ist va : Kommandanten ins Gefängniß warf, Und sein Eigen- bestehenden Compagnien interessirten Mitglieder sich des | Beitrag von der Besoldung unterzeichnet. logische Klasse vorgerú>t, ausgewiesen haben. Würden |@ l | 1fges 7 : h sein, um die Ordnung herzustellen. Andere Briefe, aus für das Publifum befänden, denen uur durch Eigenuuß | abgeschi>t gewesenen Schifse hieher zurückgefommet. F müssen sie Milizdi ] putation nach Konstantinopel geschi>t , und ihre Treue aus Jhrer Chatoulle die Summe von 100,000 Gulden | wohner haben dur< Aufschlagen von Zelten in d#Fu hinlänglicher Garantieleistung fúr den leßtgedachten | [<werden gebeten. i j Vom 4. Jn Belgrad scheinen neue beunruhi- beträchtlihe Geldsumme zu eben dem Zwe>ke nah Am- } der Großherzog von Baden haben, in Anerkennung hoden hatte das' schon seit längerer Zeit gefühlte Be- | gegangen } fo zählen , die Türken seien sehr bestúrzt geworden. Vor Wien kommend dur unsere Stadt nach London geeilt. | Entschädigung zu Gunsten der Errichtung eines allzu $23 bewogen , den Bau eines neuen Zeughauses in | lo|< i i 2 ler f dern von Ersterm Rechenschaft über heine zwölfjährige fälle eingehen, ist es tröstlich zu sehen, mit welchem } und der Gemeinwohlthätigkeit eines solchen Junstitut6fsbon Teufen einen Vertrag für 10,500 Gl. ein, welchen Corfu, 19, Jan. G R bestätigen die Wiederherstellung dam ward sogleich eine freiwillige Unterzeichnung an geruht. equem und dauerhaft. griffenen Häupter der Jusurgenten wurden in dem