1825 / 49 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

]stett, den Staatsminister Freiherrn v, Berfheim, den General Lieutenant v. Schäffer, den Oberhofmarschall Geh. Rath Fretherrn v. Gayling, den Staatsv H und Präsidenten. des obersten Justiz- Departements Freiherrn v. Zyllnhardt, den Generalmajor v. Frey|\tedt, den Ober- Land- Jägermeister v, Kertner und den Geh. Rath von Kleiser zu Mitgliedern der ersten Kammer, zu deren Präsidenten aber des Hrn. Markgrafen Wilhelm Hoh. ernannt.

Das Journal de Franffort sagt, daß Briefe aus Paris die bereits früher von ihm mitgetheilte Nach- riht wegen Ernennung einer Königl. Kommif}sion zur Aufstellung von Uebersichten der no<h rückständigen Schulden der franz. Prinzen im Auslande, bestätigten

Stockholm, 15. Febr. Künftigen Somm.r wird bei Ladugärdsgärde ein Uebungslager zusammengezogen werden, das aus den beiden Leibgrenadier. Regimentern, den Reg. Súdermanland und Westmanland, und den in der hiesigen Residenz befindlichen Garnisoustruppen bestehen wird.

Die Regierung hat kürzlih eine Committee er- nannt, welche die Aufsicht über die Gefängnisse, Zucht- und Correctionshäu\er im Reiche führen, und eine zweckmäßigere Organisatiou dieser Anstalten einleiten soll. Die Mitglieder derselben siud: der Staatsrath, Graf Lôwenhielm, Justizrath Mannerstam und Stadt

Commissair Tunelius.

Petersburg, 12, Febr. Denjenigen Eigenthümern von Hanf, welche durch die lebte Ueberschwemmung Schaden erlitten, ist ein Erlaß in den Zoll:Abgaben .bz- willigt. Die Masse des, theils Russischen, theils aus- wärtigen Kaufleuten gehörigen, beichädigten Hanses be- láuft sich auf 353955 Pud. Ueberdies sind jene Ei genthümer ermächtigt, das doppelte Quantum zu ver- schiffen, wobei sie aber besondere Certificaie bei den Zollämtern einzulösen haben.

An sämmtliche Professoren und Docenten der Uni- versität Dorpat ist die Verordnung ergangen, ihre wis

| Mont. , den 28. Febr. Jm Schauspielhause. A

Die Lindheimsche Fabrik zu Ullersdorf, Glaker K ist durch eine Anzahl neuer Maschinen erweitert wor, den und beschäftiget gegenwärtig an 320 Personen, un Die von selbiger gelieferten Garne finden nicht ny im Lande raschen Absab, sondern. au<h hon Nachfra aus dem Auslande. 8 Liegniß. Das Leinenverfkehr wird im bisherigy Umfange und befriedigend betrieben, obschon von Laub aus über den schle<hten Ausfall der abgewichenen Lei, ziger Messe geklagt wird. Ueber das Hauptzollanz Liebau allein sind im Monate Januar 10,556 Sh zur Bildung der Assortimente nötgige Böhmische Lin wand noch eingeführt worden. Was den Tuchhandel berrisft , so sind in Grünkbey vom 19. Dzbr. v. J. bis zum 18. Jan. 1659 Stü Tuche - verfertigt worden, deren Werth auf 25,49 Rthlr. angegeben wird.

Die Gebirgs - Glashütten sind in ungewöhnlihy Thätigkcit. i

Oppeln. Die Branntwein - Fabrikation wird sti betrieben. Jm Rosenberger , Lublinizer und Creuzbu ger Kreise sind im Jahre 1824 über 24,000 preußish Eimer Branntwein fabrizirt worden, und allein j Guttentag, Lublinizer Kreises, werden auf einem ny angeschafften Pistoriusschen Apparat täglich gegen 6000 Quart Maische verschweelt,

T lite VDRA (lo

Begehren : Maria Stuart, Trauersp. in 5 Abthel, von Schiller.

Zu dieser Vorstellung bleiben die bereits gefaustit, mit Mittwoch bezeichneten Billets gültig ; und werd die no<h zu verkaufenden Billets ebenfalls mit Mit

senschaftlichen Vortráge kúnftig nach eignen Enrwürfen zu halten. :

Während des. vorigen Jahrs famen 409 Schiffe zu Odessa an.

Mit Anfang dieses Jahres erscheinen hier 13 und in Mosfau 7 Zeitschristen, von denen 4, nâmlich die Nordische Biene, das Journal des innern Handels, die bibliographischen Blätter und der Moskauische Telegraph neu sind.

St. Domingo. Die Etoile meldet aus Port- au - Prince vom 26. Septbr., daß der Präsident Boyer unterm 29. Novbr. folgendes erlassen: „Jh Betracht der obwaltenden Umstände ist es dringend erforderlich, daß der geseßgebende Körper sich vor dem gewöhnlichen Zeitpunkte versammle. Demnach und in Gemäßheit der Bestimmungen des 74sten Artikels der Konstitution wird die Repräsentanten-Kammer auf den 10, Januar f, J. zusammenberufen.‘

J n-l:a468 di

Breslau. Bei der noch nicht unterbrochenen Schiff- fahrt blieb der hiesige Handelsverkehr in lebhaftem Gange. Nach deutscher feiner Wolle und an<h nah Mirttelgat- tungen war aus England viel Begehr.

Versuche, die von Havre aus mit Schlesischer Lein- wand gemacht werden hatten vortheilhaste Resultate

gewährt. Die Preise des Zinks waren in London und Ham-

burg wie im Monat Decbr. ausgeblieben , und am er- sten Orte hatten sih einige Käufer gefunden.

Gedrucft bei Feister.

woch bezeichnet sein.

Dienst., den 1. März. Jm Opernhause. Die V stal in, lyrishes Drama in 5 Abcheil., mit Tanz, V uf von Spontini. Ballets von Telle.

Wegen Unpäßlichkeit des Herrn Blume, fann k} Oper : Olimpia, an diesem Tage nicht gegeben wt denz und wird ersu<ht, die dazu gekauften Billeth nah dem Billet - Verkaufs - Búreau zurä>zu send um solche umzutauschen, und den Mehrbetrag zurid nehmen zu lassen.

Mittw. 2. Febr. Im Schauspielhause. Zum stenmale: Die Douglas, historish- romant. Sw spiel in 5 Abtheil. , mit Gesang und Chören, vonl v. Tromlik. Die zur Handlung gehörige usi if vom Königl. Musif- Direktor G. A. Schneider.

Die bereits gekauften, mit Montag bezeichnet Billets bleiben gültig, auch werden die noch zu vèrfa fenden Billets ebenfalls -mit Montag bezeichnet sein.

Meteorologische Beobachtungen, Barometer | Therm.| Hygr.| Wind| Witterung

25, Febr. |A. 289 40 |—4°4 569 | NO. |fsernklar, Frost.

r z

26. Febr. (F. 28° 32|—6° | 65° | NO. |gebrocner vin

M. 28° 4‘|—4122] 529 | NO. hell, Wolken, F!

27. Febr. |A. 28° 32‘|—4°/ }: 56° |_NO. | Mondblicke M

F 289 3/|—6291] 739 N, |trüb, Schnee, $8

M. 28° 32/|—29// } 61° | N. Sublk, Schnt(-®

Redacteur Joh!

k i K - E N a A De

e, Fee M