1825 / 65 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Baz

Zulu eiti Rit ad idi:

i V E e A mi E E R S al DEA M

Ofalía angenommenen halbliberalen System widerseßt hâtten. :

Im Kriegs - Ministerium wird mit der größten Thátigkeit an der Organisarion des Heeres gearbeitet.

zit Vergnügen sieht man, daß“ die Regierung nicht f

alle militairishen Grade, die von den royalistischen pro: visorishen Junten oder den Militair - Chefs ertheilc worden, bestätigen will. Obwohl die guten Grundsäße, das Talent und Verdienst der meisten Offiziere sehr ge- {äßt werden, giebt man ihnen doch niedere Grade, um den Fehler zu vermeiden, der nah dem Unabhän- gigfeitsfriege begangen wurde, wo man alle Offiziere in ihren provisorish erhaltenen Graden bestätigte. Es ist bekannt, in welcher Art einige derselbin dieser gro- ßen Generosität entsprochen haben. :

Es hat sih das Gerücht verbreitet, daß die Mit: glieder der hohen Geistlichkeit sich zu Madrid einfinden sollten, um Versammlungen beizuwohnen, deren End- zweck dahin gche, zu erfahren, welche Hülfsquellen die geistlichen Corporationen der Regierung verschafsen könnten. dau fügt sogar hinzu, daß der rômiiche Hof mit dem hiesigen über verschiedene Punkte, welche zu Schwierigkeiten hätten Ailaß geben können, einver: standen sei.

London-und Paris. Jn und um London wird nicht weniger gebaut, als in Paris, nur mit dem Un- tershiede, daß in der Hauptstadt Englands, besonders in den. Vorstädtén, eine Menge kleiner, nur für einzelne Haushaltungen bestimmter Häuser gebaut, dagegen in Paris fast feine andern als große Gebäude von vier bis fünf Srocfwerxfkfen errihtet werden, welche für die Eigen- thümer so eiuträgli<h sind, daß der Miethertrag eines Hauses hinreicht, sih ein bequemes Leben zu verschaffen. So zeigt sich auch selbst in den Bauten der Häuser der verschiedene Charafter des Engländers und des Fran- zosen. Ersterer lebt gern unabhängig, und will Herr und Meister in seinem Hause sein; er hat daher ein eigenes. Haus, wäre es auch noch so-flein, Der Fran: zose gewöhnt sich schon leihter au Zwäng, besonders wenn seiner Geselligfeit dadur<h Vorschub geschieht, er will mit mehreren Familien zusammen leben, um so zu sagen von seinen Mitmenschen umringt zu sein. Der Engländer wünscht dagegen, auch wenn er kein eigenes Haus besißt, doh niht minder eines allein zu bewohnen, Aus diesem Hang ist es zu erkláren, wie in den lebten zwölf Jahren allein in der Vorstadt Stepuepyfields von A 19,000 neue Häuser und Häuschen entstanden ind,

Iulandb.

Aachen. Der Gang der Tuchfabriken ist im All gemeinen no<h immer ledhaft, und namentli sollen die Tuchfabrifen zu Eupen dermalen ununterbrochen berrie- ben werden. Diese Wahrnehmung ist um jo erfreuli- cher, als daraus gefolgert werden darf, daß der gestie- gene Preis der Wolle feinen Anlaß zur wesentlichen Hemmung dieses Theils der Fabrikation herbeigeführt hae. Eben so hat die Thätigkeit in den Tuchfabriken ¿zu Düren, Stollderg und am hiesigen Orte nicht nach- gelassen und es is jeßt der gunstige Zeitpunkt wieder eingetreten, wo unbeschäfrigte Arbeiter lel<ht wieder Arbeit finden kdnnen.

Die Papiermúhlen sind in thätigem Betriebe und sollen guten Absaß finden. Jn deu Bleigruben des Kreises Gemüad wird auch thätig gearbeitet, wenn gleich der Absatz dieses Artikels shwac<h sein soll; die in dicsem Kreise belegenen Eisenbergwerke sollen dage-

256 Allge

gen in der Förderung nachgelassen haben. Die De fabrik zu Schleiden, Kreises Gemünd, und die Met,

Breslau. Deuische Wolle finder fortwährend | England raschen Abjal.

eue

e Ana de leitten adaenonmen dat,” "U Y P u ßishe Staats-Zeitung.

Leinewand und Garne steigen im Preise und q Bleichen sind für das Frühjahr belegt.

Auf dem am 7. und 8. Februar zu Namslau alz haltenen Vichmarfkfte wurden aufgetrieben: 278 Pferd 259 Landochjen 107 Laudkühe, 1129 Schweine, j Schaafe. És wurden verkauft: 45 Pferde, 65 Lau ochjen, 25-Landküye, 8653 Schweine, 27 Schaafe. Y

Ng 05.

Ochsen galten 25 bis Zo Thlr. das Stück, Kühe 5| 11 Thlr. , Schweine 4 bis 6 Thir., Schaafe 2 5 Thlr. Ausländische Ochsen waren nicht vorhanden, Frankfurt. Die jeßt beendigte NReminisce —- Messe ist im Allgemeinen O gut, ausgefall An fremden Fabrikaten wurden über 11,000 Ca L : 2000 mehr, wie in der vorjährigen Frühjahrsmes L, Amtlich P N a < ri < ten. eingebracht, der Eingang tnuländi\cher Fabrikate F auf 22632 Cent., 1600 mehr, wie in der vorjäh gen, anzunehmen. Einkäufer waren diesmal aus Ry laud und Pohlen nicht so zahlreih, wie sonst, ü getroffen , dagegen Hatten sih aus dem Herzogthi Sachjen, and den westlichen Preuß. Provinzen, de mehr wie bei früheren Messen eingefunden, und vi Verkäufer rühmen, daß vornehmlich der angeordull innern Waaren - Controlle diejer Erfolg beizumessen | Den stärfsten Absab. haben wiederum die inländisi Tuche gesunden, und zwar vorzugsweise an Baiktt| und Westphälishe Cinkäufer, doch wurden feine noch zurückgehalten, da deren Preise sich nicht mit d stetgenden Preise der Wolle heben wollten. Nächst | Tächern wurden bei den aus England eingegangin Nachrichten, von dem zu erwartenden Steigen | Baummwollen-Preise in Baumwollen-Waaren die größ Geschäfte gemachr, namentlich in êuglichen weißen W reríe «Auch. eine der Leipziger ‘größern Seidenhandlung hat zum erstenmale, ver]uhsweise mit einem flein Lager, die Messe bezogen, ist mit. dem Erfolge zusried! gewejen, und beabsichtigt für die nächste Messe ein g! peres Lager aufzujiellen. Wolle fand bei gestiege} Preisen lebhasten Absaß, Der Pferdemarft ward niŸ starf besucht, und der Preis der gewöhnlichen Landpf« Abgerei s. Der Kaiserlich - Russische Feldjäger utedrig. i

Im Laufe des Februars sind 99432 Stück T Jewtaschenkow, als Courier nah Warschau. im hiesigen Reg.-Bezirf verfertigt worde.

Mr onitt bes Tages,

Seine Majestät - der König haben den Kammer- errn Grafen von Gdßen zu Ellguth : Shmaef-, dem Zt, Johanniter-Orden zu verleihen geruhet.

Im Bezirk der Kdnigl. Regierung u Aachen ist der Vifar Gerard Cüúppers zu Höven um Pfarrer der kathol, Pfarrstelle des genaunten Orts rnannut worden ; j der fathol. Pfarrer Fan der zu Millen, ist in glei- her Eigenschaft nah Wassenberg, im Kreise Heinsberg er fatholische Pfarrer Büssen zu Glessen, im Re- zierungsbezirfk Köln, in gleicher Eigenschaft nah Tüd- dern, im Kreise Heinsberg verseßt worden, und

zu Danzig iff zu der erledigten evaugelisch - luthe- ishen Pfarrerstelle in Tiegenhof der bisherige Pfarrer u Losendorf, Grzywacz, bestätigt worden.

II. Zeitungs-Nachrichten.

A usland.

Königlihe Schauspiele,

Donnerst. 17. März. Jm Schauspielhause: D iel den Sergeanten, Schauspiel in 3 Abcheil., mit Tal nach dein Franz. des Aubigny, von Th.- Hell, Hier Strudelkdpfschen, Lustjp. in 1 Aufz., nach Etiel Paris, 11. März. Die Deputirten - Kam- von Th. Hell. __ Mnuer hat. in ihrer vorgestrigen Sißutñg abermals eine

Fréit., 18. Jin Opernhause: Axur, König Weihe von Amendements zum Entschädigungsgeseß ver- Ormus, Oper in 4 Abtheiluugen, mie Tauj, von Salieri. N :

daß außer den Französischen Unterthanen au<h noch ole Französinnen sollten an der Entschädigung Theil ehmen, die an Unterthanen anderer Staaten verheira- het sind. Herr Hyde v. Neufville ließ es sih ganz jesonders angelegen sein, diesen Vorschlag zu vertheidi- gen. Wollen Sie, sagte er, diése edlen Töchter Frank. eihs enterben, welche ihren Eltern in die Verbannung héfolgt sind, welhe, um ihre unter dem Drucke der Jahre: und der Krankheiten seufzenden Vater und Müt- ter dem Elende zu entreißen, vielleicht sogar Mißheira- then eingegangen sind? Man stelle mir nicht entgegen,

Meteorologische Beobachtungen Barometer| Therm. | Hygr.| Wíind| . Witterung

15. März |A.-° 28% 15‘|—9° | 609 NO, |sternklar, start 16. März|F, 28° 3/]--1340] 65® | NO. [este großes M. 282 5‘ —224 151° | NO. |veiter, Ftost,

Gedruckt bei Feister.

Redacteur Jo}daß durch diese Maaßregel dem Auslande Französisches

A Ld R B E abi R A N E E E A A f Ac O

vorfen, Unter andern war auch vorgeschlagen woörden,-

Berlin, Freitag, den 18ten März 1825.

Geld zufließen würde. Ueberlassen wir diese veralteten, falschen Theorien denen, die nah den Jrrlehren im Gebiete der Staatswirthschaft fcöhnen. Das Geld fann man nicht gefangen halten. Geld ist der beweg- lihste, behendeste und g?<i>teste Welcbärger; ‘das Beld folgt, wie Luft und Wasser, unvermeidlich seinem Lauf ; es kehrt sich weder an fiscalishe oder Zollgesebe, noch an Douanenlinien; es erreicht immer den - Ort, ivo es vortheilhaft verwendet werden fann: der Gewerbs fléiß ist das Magnet, dem es unwidersteh'ih folgt. So ermuthigen wir unsern Gewexrbfleiß zur Thättgkeit , "bes festigen wir unsere guten Junstitute, so wird das Geld sich von selbst einfinden und unsere Wohlhabeuheit wachs sen. Das Amendement wurde jedo<h verworfen, und nur die-Vorschláge der Kommission genehmigt, wodur< unfer andern auch festgeseßt wurde, daß nicht blos die narúrlichen Erben eines zur Entschädigung Berechtig- ten, soudern auch seine Testaments - Erben, und zwar, wenn sie Universalerben sind, zum Nachtheil der natür- liheu Erben, zur Theilnahme an der Entschädigung be-

(rufen werden sollen. ‘Die Kammer har bis jeßt die

acht ersten Artikel des Geseßes angenommen und hat noch über 12 Artcifel zu deliberiren,

Der Kaiïferl. Oesterreishe Gesandte am Londoner Hofe , Fürst Esterhazy, hat hier ein Hotel für sih mie- then lassen und wird im nächsten Monat erwartet.

Nachrichten aus Madrid vom 1sten März zufolge hat der commandirende General der Canarischen Inseln dem Kriegs - Minister unterm 3ten Februar gemeldet, daß eine, aus mehreren spanischen Kriegs- und Trans- portschiffen bestehende Division am seldigen Tage nach Amerika unter Segel gegangen ist. Alle zu der Expe- dition gehörigen Soldaten und Matrosen waren von dem besten Geiste beseelt.

Der Courierwechsel mit Spanien ist seit einiger Zeit sehr stark. Am S5ten und bten d. M. sind“ drei Couricre, von Paris fommend, durch Bordeaux ge- gangen. ' ach einem Privatbriefe aus Nom záhlt das seit furzem errichtete, unter der Leitung von J?suiten sstte- hende rômische Collegium schon an 1000 Studenten und die Zahl wúrde noch beträchtlicher sein, wenn es niht an Pläße fehlte. Die untern Klassen sind dop- pele und haben jede zwei Professoren. Die lebte Klasse wird bald einen dritten erhalten.

In der Nacht voin bten auf den 7ten Februar wurde die nah Konstantinopel bestimmte französische Briga la Courageuse, durch die stürmishe Witterung genöthigt in der Rhede von Tunis auf den Strand zu laufen , nachdem sie sich in der größten Gefahr gesehen hatte. Die ‘auf 3 bis 400tausend Franfen geschähte Ladung bestand unter anderen in Meublen von 80,000 Franken für den französishen Gesandten, Obwohl das

| |

E

| k E , | |