1825 / 107 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

2 R A A L Sd

V

2 S 4 29

é

Z S

Târkei. Die lebten Nummern des griechischen

Telegraphs enthalten folgende Nachrichten : i

Me salonghi, den 13. Febr. Von allen Seiten bestärigen sih die Rüstungen der Albaneser zum Einfall in Westgriehenland, um dann Mesalonghi und Anaro Die Anstalten des Reschit - Mehemet-

lico zu belagern. Ali, Pascha übertressen um

Secutari. Er hat 2000 Männer bei sih, um in allen Pâssen, durch die er zieht , Verschanzungen anlegen zu lassen “Die Pässe von Macrinoros und Carvan]jera wet den besonders befestigt werden. Zu Prevesa gießt man

eine Menge Kanonen und zu beschießen.

mit äußerster Kraf terjo<hung durchseßen will.

otti, führt Accaanosti die

die Dekrete im Namen des Präsidenten,

Athen, 23. Januar.

sind die Türken nicht stárfer als 1500 Mann, worunter 300 Ausländer und 60 Albaneser begriffen sind. Die

dortigen Einwohner lieben

nennen ihn nur den Giaur - Pascha. Em griechischer Kapitän hatte vor der Stadt Negroponte einen Türken ermorder. Sogleich verlangten die wüthenden Türken vom Pascha die Erlaubniß, alle Christen in den umlie- genden Dörfern ermorden zu dürfen, welches aber der Pascha ihnen als hôchst gefährlich verwehrte, indem die Griechen von den Engländern mit Geld und Fregatten

unterstüßt werden. Jndessen ist start Omer ein anderer ¿stimmt worden. Vom 34k

Pascha nah Negropoute b Januar. Die Ip\sarioten

von der Regierung bekommen, das Pireum herzustellen. Jhre Flotte wird in kurzem gegen die egyptijche aus-

laufen. Egina, 13. Januar.

tinopel wird Tag und Nacht an Zurúüstungeu gegen

Griechenland gearbeitet.

Konstantinopel vereinigte Befehl des Mehemet Ali

erfahren hatte, daß Topal - Pascha neuerdings zum Se-

rasfier ernamuit worden sei

Napoli di Romania, 26. Januar. Vorgestern fam ‘Maurocordato hier an; am nämlichen Tag Über- brachte ein Schif} mit englischer Fiagge die zweite Rate

des Londoner Anlehens.

Atalienische Blätter berichten aus Konstantinopel

unterm 10. März, daß die Häupter der leßten Ver- s{<wörung hingerichtet - oder dem Bostandgi Baschi in

Verwähr geaeben worden wurde na

sind 11 Kriegsschifse nach

wo sie mit den dort bereits befindlichen Schiffen die Befehle des Kapudan - Pascha erwarten. sich jedoch bestätigt , daß Jbrahim -Pascha nah Egypten abgesegelt ist, so wird die túrtische Flotte jeßt nichts Gilänzendes unternehmen fônnen. Griechishe Emissaire

suchen die Einwohner von

_ Maurocordato hat sich n DE gebrochen, jedoch hofft man binnen furzem seine Wiederherstellung. Am 9. Í 14 Qoltatel- in 4 Abtheil " Febr. machte die Garnison von ‘Lepanto einen Ausfall E Lustspiel in 4 Abtheilungeu , von

mit 500 Mann, sie mußte si aber mit großem Ver- spiel in. 2 Abtheilungen nach dem - Französischen df

luste wieder ín den Plaß zurü>ziehen. Spanien, Nachrichten aus Madrid vom 21. April

zufolge (in der Etoile) Königl. Familie sich noch haben den ersten Staats zea Bermadez ein von

Alles deutet darauf hin, daß der Feind tanstrengung seinen Zweck unserer Un- Während der Krankheit

des Práfidenten des vollziehenden Körpers, Conduri:

< Brussa verwiesen, und der nach Magnesia verwiesene Ghalib - Pascha als shuldlos erkannt. Es

Allge

Preußisch St

unterzeihnetes und aus Aranjuez vom 19. April datir res Decret jzugehen lassen, worin Höchstdieselben dey festen Entschluß erklären, die legitimen Rechte der Sou; verainitär unversehrt und in ihrer ganzen Fülle zu be wahren, ohne jeßt, oder zu irgend einer andern Zeit den fieinsten Theil derse!ben abzutreten, und ohne dit Errichtung von Kammern noch andere deu Gesebey

und Gebräuchen des Reichs zu widerrufenden JInstitw

vieles jene des Pajchà von

T. Luf

aats - Zeitung.

cionen, wel<hen Namen sie auch haben mögen , zu ge staiten. Am Schlusse empfehlen Se. Maj. allen Kh, ulgl. Beamten, die in Krast stehenden Geésebe stren und ohne irgend eine Ausnahme der Personen ode

Umstände beobachten zu lassen. “Dié Gazetta enthält ein Decret in Betreff dg

Mörser, um obige Städte

Mg 107.

Purification des Staats-Raths, zu deren Behuf ein besondere Junta errichtet worden ist.

Nach einem früheren Schreiben aus Madrid (in Moniteur) haben Se. Maj. sich bewogen gefunden, ein aus einem General, einem Mitgliede der Justiz und ei nem oberen Beamten von jedem Verwaltungszweige beste hende Junta zu errichten, welche einen neuen Plan (5 Bézug auf die Besoldung der Beamten und auf di Penstonen- ausarbeiren soll, der mit den wirklichen Ein

fünften des Schaßes besser in Einklang steye.

Geschäfre, und unterzeichnet

n Cubda (Negroponte)

L Amtliche Nachrichten.

Ne Ctk. 06d. 29,8 e: S

den Omer: Pascha nicht; sie

Se, Ködnigl. Majestät haben dem Landrath des Kreises Gemünd, im - Regierungs-Bezirk Aachen, Frei herrn vou Syberg-Eicks den Charafter eines gehei- E Cbe as und das demselben

ieser Eigenschaft ausgefertigte Patent Allerhöchst- selbst zu vollziehen- geruhet. s E

J T _Daboin

Marienwerder. Aus den nunmehr zusammen gestellten Bevölkerungslisten für das Jahr 1824 ergieb! sich, daß 22,053 geboren und 13,153 gestorben sind mithin ein Ueberschuß von 8900 Geborenen ist. Unte den Geborenen befinden si<h 1164 uneheliche, mithin noch nicht der 19. Theil der Geborenen. Es wurde 235 Zwillings - und 4 Drilligsgeburten gezählt. Vet den Verstorbenen hatten 91 bereits das 90ste Lebew jahr úberschritten. Getraut wurden 4289 Paar. B Vergleichung der obigen Resultate mit denjenigen di Bevölkerungslisten vom Jahre 1823 ergiebt sich, daß ü Jahre 1824: 329 Geborene mehr sind als im vorhe gegangenen Jahre, wogegen im leßteren 1744 Pers nen weniger verstorben sind. Die Anzahl der getraute Ehepaare übersteigt die des Jahres 1823 um 362. Mi Hinsicht darauf, daß die Volks Zählung im Jahre 18 überhaupt 397,395 Köpfe ergab, ist nah obiger An gabe im Jahre 1824 auf 18 Lebende 1 Geborner, U auf 30 Lebende nur 1 Gestorbener zu rechnen, was ti úberaus günstiges Verhältniß zeigt.

haben einen neuen Befehl

Im Bezirk der Königlichen Regierung

zu Breslau ist der Kapellan ‘Benedict Rother,

zu Klein ; Oels zum Pfarrer in Klein - Tinz, Breslauer Kreises, und - j

7 Zu Köln der bisherige Prediger zu Wiebelsfirchen,

4 Regietüugbezirk Trier, J. F. Carl Maaß zum

rediger der evange ischen Gemeinde zu Gladbach in

Kreise Mülheim ernannt worden. L Pt

Jm Arsenal von Konstan-

Die mit der Csfadre von egyptishe Flotte ging “auf nach Alexandrien, sobald er

_ Abgereist. Der Königl. Schwedische außerordent- liche Gejandte ‘und bevollmächtigte Minister ‘am Kd- fler gh nts Hofe, Graf von Lôwenhjelm, nag

sind. - Der Janitcharen - Aga

Königliche Schauspiele. Mont. 9. Mai. Jm Schauspielhause : „„Lodoisfa, her. Oper in 2 Abtheilungen. Musik vou Cherubini.

Jn Potsdam. Zum Erstenmale: „¿¿Die Wunds fur,‘“ Lustsp. in 4 Aufzug. Hierauf : „Stecenpferde, Lustsp. in 5 Abtheilungen, von P. A. Wolff.

Dienstag, den 10. Mai. Jm Schauspielhaus

den Dardanellen abgegangen,

II, Zeitungs-Nachrichten.

Nachdem es i | N u El.and.

Paris, 3. Mái. Der gestrige Moniteur enthält das vom Könige am 1. d. M. genehmigte Rentengeseb, nebst einer , die Modalitäten bei Ausführung dieses Gejeßbes betreffenden Königl. Ordonnanz, Hiernach innen die Jnhaber von Ipctigen Renten dieselben vom 6, d. M. an bis zum 5. August in Zpctige und bis zum 22. September d. J. in 4# pctige Renten, nah Maas- gabe der Bestimmungen des obigen Geseßes, bei dem K, Tresor ums\chreiben lasseu. Der Moniteur theilc ebenfalls ein Schema über die Art und Weise mit, wie der Antrag auf Umschreibung gestellt sein soll.

Wir empfangen so eben, jagt die Etoile, einen N brt vom 18. März, worin die (be-

ada a o 6M (unten) Nachrtchten von.der am 9. Dezember bei Aya! Redacteur J of cu<ho in Peru erfolgten Schlacht bestätigte D

Negroponte aufzuwiegeln.

Hierauf: „Die Nachtwandlerin ,// Sin

Scribe bearbeitet und mit Musik von Carl Blum.

befinden Se. Maj. und die Mittwoch, den 11. Jm Opernhause: „Die Ri zu Aranjuez. Se. Maj. Þ ber „‘‘ Trauerspiel in 5 Abtheilungen, von Schill Neu einstudirt. (Hr. Hartmann, vom Hoftheater i

¿ Secretair Dr. Francesco de : Hôchstdenenselben eigenhändig j Dessau: den Schweizer, als Gastrolle.)

Gedruckt bei Feister.

Ei A E L o t L E S B E E E A Eb b S ETE n E uns AE R E E E N L j s e A ai b Ld t> E i R eta e “E B S0 6

Berlin, Dienstag, den 10ten Mai 1825."

Demselben ist Abschrift der Capitulation beigefü durch die Feindseligkeiten beendigt wurden. "G König Laserna wurde verwundet und gefangen genom: men und dem General Canterac, der das Commando der Truppen Ueberbleibsel Úbernahm blieb nichts weis cer zu” thuen übrig, als dur<h eine Kapitulation die Eyre der |panishen Waffen zu .retcen.

Rente 101. 10. 15. i L

London, 29. April. Aus der sehr langen welche der Präsident der Handels - S Io: at fissoun, am 27, im Unterhause wider den Whitmoreschen Auciag (wegen der Korngesebe) hielt, fkönuen wir nur das Juteressanteste, nämlih was er über seine zu mas chenden Vorichläge jagte, herausheben. Er werde, sagte ex , in der fünfetigen Session im Stande sein , für irs gend eine Magzpregel zu würfen, um die Abgabe auf einen gewissen Sab zu stellen, der stufenweise_zu redus ciren wäre, jo wie die Zufuhr vom Auslande na< und nach ‘in eimn ordeutliches Gleichgewicht fäme. ŒÆs sei wie er glaube, im Jahre 1821 die Absicht gewefen bet Brittijchen Farmer das Mouopol des inländischen Marftcs ¡júr eine gewisse Zeit zu geben, um sih von seinem - gros ßen Verluste zu eryolen ; diese Zeit dürfte beim Anfange der nächsten Session lang genug geworden sein Die jeßigen Vorräche um Lande fôdune er nicht für sehr groß yalcen ; in der That lasse der hohe Preis - bei déeser Jahrszeit ihn glauben, daß die Zufuhr wenig oder gar

nichts mehr betrage, als begehrt werde, und j ;

und gar nicht E daß wár E ad 15. August , wenn man die Korngeseße bis dahin. beis behalte y den ganzen gehäuften Vorrath von - fremden Märkten auf uns einstrômen- sähen. Das sei ein Ums stand, vor dem man sih um des Landes willen wohl in Acht zu nehmen habe. „Er werde daher rect bald die Gelegenheit wahrnehmen dem Hause. die Eröffnung der hiesigen Vorräthe und die Zulassung des unter Schloß liegenden Korns an den Markt vorzuschlagen und da

wie das geehrte Mitglied (Hr. Whitmore) zugebe, 60 s ein solcher Preis ser, der dem Farmer billig lohnen: würde, so meine er, daß nichts dagegen sein föônne, : dies sen vorzuschlagen. Er fönne nicht an die Möglichkeit denfen, daß die Häfen am 15. August für den Schwall- vom fremden Markt offen kämen, ohne für die Folgen zu fürchten; nicht inwiefern sie die Eigenthümer von - Kern hier beträjen, sondern für das Publikum im All- gemeinen; und wenn ex es so einzurichten vermöchte

daß der Preis unter demjenigen bliebe, zu welchem die

sremde Einfuhr frei fommen würde, ohne d

niedrig gestellt würde, so würde er die D t

großen Dienst zu thun glauben, Der Vorrath von Korn unter Schloß sei nichr so groß, als man si< vor-

stelle; er werde auf 394,000 Quarters. Waizen und ein

sehr geringes an anderem Korn angeschlagen. Sollte