1825 / 132 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

t Piat,

ti fis E APHE R A A,

526 unter den Einwohnern; man glaubte, - Paris am 12. erlaubt würde, mit demselben, selbst bei der beabsihtiy April 1814 vor Augen zu haben. Se. Maj. sahen hôchst | tern, hôheren Angabe von. 1s, 3d nicht würden "Prei frêun dlich aus und grüßten mit unaus|prechli<her Aumutÿ halten kónaen, sondern ihr Geschäfr aufgeben müsse, e, die sih. Jhuen: näherten, Einem juagen Mádchen, | Die, Landleute würden 2 bis 300,000 Qr. Gerste iy welches Jhnen eine Bittschrift überreichte, sagten Sie|: | Jahr weniger abjeßzen. „„gebt her, mein Kind, ich bin gekommen, sie mir zu | mer zu bedauern, wenn Nachtheile irgendwo entstüy holen. Im Bazar hat der König mehrere Fabri- | dea - allein dies sey bei dem, jeßt einges<hlagenem pol fanten viel Schmeichelhaftes Úber die ausge|tellten Waa- tischen Gange nicht immer zu vermeiden und die Magaj ren gesagt und den Bazar mit den Worten verlassen : | regel |ey wohl überlegt gefaßt worden. „lebt wohl, meine Kinder, ih hoffe i< werde Euch. | Aus Westindien laufen umständliche Berichte üby Glück bringen.‘ die Belästigungen ein, welche Englische und ‘Ameri

Es heißt, daß die Herren Thenard (der berúhmte | nische Schiffe von Piraten unter Columbischer -Flazy Chemifer) und Poisson, beide Mitglieder der Academie erfahren. Jn Cartagena wurde am 10. März dy der Wissenschaften, in Freiherrnstand sollen erhoben wer- größte Theil der Ladung des durch einen Columbisht

den. Die Gelehrten, Arago und Gay - Lüssac, Meitglie- | Kaper aufgebrachten Londoner, nach Havannah bestimy der der nämlichen Academie, sind zu Offizieren der Ehz- | ten Schiffs John and Ann als Spanisches Eigenthun renlegion ernannt worden. : condemnirt, und am 15. erging der Befehl zum Vau

Nachrichten aus Bordeaux vom 29. Mai melden, | kauf für des Captors Rechnuug. Uiser Königl. Cons daß, nachdem das aus Peru fommende Schiff Erne- machte dagegen Vorstellungen bei der Regierung in Y stine mehrere Tage am Ausflusse der Gironde in Qua- j gota. Der Englische Capitain hatte ausgesagt , daß tj rantaine gelegen hatte, die Passagiere Erlaubniß erhal- | Leute des Kapers viele Gegenstände in seiner Kajüh

ten haben an das Land zu kommen, unter ihnen waren geraubt hätten. L, : L Der Präsident der Mexicanischen Union, Genet

der General Valdezz die Brigadiers Ferasse und Lan-

dasuriz der Oberst Santa ¿Cruz , Sekretair des Vice- Victoxia , hat am 14. März eine hochtdnende Proclam Königs; die Ob-rsten Bravo und -Delgado ; der Licute- | tion erlassen, worin er den Mexicanern das große & nant Quiroga und mehrere andere Milirairpersonea, | eigniß der Anerkennung der Unabhängigkeit Mexico Civilbeamte und. Kausleute. Der General - Lieutenant | dur<h Großbrittannien anzeigt. Er sagt darin unt Laserna ehemaliger Vicetônig von Peru, wird das [aûdern, daß es si<h an demjelben Tage im Engl, K Schif erst verlassen , wenn es auf der Rhede von Bor- | binet zugetragen, an welchem er es vorahndeund oder | deaux wird angekommen seinz seine Gesundheit hat | Folge seiner Erforschungen des Ganges der Dinge i während der Ueberfahrt schr gelitten, ‘und er wird ver- | beiden Welten angenommen habe; andere Nationeu wün muthlih ein Bad. in Frankreich brauchen. Der Gene- | den nun, es sei aus Eigeunuß oder selbst aus Edelhel ral Cauterac soll si< anfangs April in Rio - de: Janeiro | gigkeit folgen. :

hat dur< Decret vom 1

am Bord des Schisses -Ternaux eingeschissc habeu wel- Die Columb. Regierung - Márz den Geueral Pedro Briceao Mendez szines Amts

hes tägli< in Bordeaux erwartet wird, Í Es wird nächstens eiu Werk erscheinen, welches fol- | als Kriegs - und Seeminister auf sein Ansuchen , ser genden Titel führte : ¿-Napoleon ‘uad die große Armee | mit vorzüglicher Belobung entlassen, und General GW in Rußland „// odex kritishe Prüsuug des Werks des | blette an seiner Stelle ernannt. Grafen Segür, --Geschichte Napoleous und der großen Jn der Provinz Buenos- Aires (ni<t der ga} Armee , während. des Jahrs 1812 „‘“ vou dem General Plata-Union) hat 1824 die Staats: Einnahme 2,588,1 Gourgoud, ehemaligen Ordonnauz - Offiziers und Adju- | die Ausgabe 2,648,845 S. betragen. Die Passiva tanten des Kaisers Napoleon. der Schaßkammer, aus der Engl. Anleibe und Ander Fúnfproc. Rente 101. 70. ‘bestehend, beliefen sich auf 3,652,057, die Activa d London, 31. Mai, Die Bill zur Beförderung | 3,599,252 S. j : der A:beir durh freie Hände unter dea Wendekfreisen Loudon, 3. Juni. Das Oberhaus verwarf d (Trapical free labour Bill) passirte heute im Unter: } 31. v. M. das Ameudement des Grafen v. Malmesbu hause. Das Hauc beschloß, die Bill in Betreff des | aus dér Resolution wegen Zulassung des Korns unl Hants- und Berts-Canals, wegen vorgeworfeuer Un- Schloß alles, was sih auf Zollherabseßung von Canal regelmäßigkeit bei Betreibung derselben, no< einmal | \<em Waizen beziehe - wegzulassen, mir 39 gezen im Aus\chuße vorzunehmen (Lo recommit) , durch den Stimmen , seßte aber di“ Ausshupßverhandlung über d sie schou gegaugeu war. Herr Hume tündigte zum Ganze, der geringen Zahl der anweseudeu Peers weg! 14, F. M. einen Autrag auf Erwählung eines Ausschus- | auf Antrag des Grafen Lauderdale bis nächsten M

ses zur Untersuchung wegen der (Protettantischen) Kirche [tag aus. » J ) hört!) . Es erhob such eiue Jm Unterhause erhielten die Bills wegen Beil

von ZJrland an, (Hörc! j lebhafte Debatte wegen einer Petition wider das Kanz- f gungen für den Herzog v. Cumberland. und die Hel lei - Gericht. . i gin v. Kent am 30. die erste und gestern die zweite “Jra Oberhause trug Lord, Malmesbury darauf an, |{ung. -

in Antrag des Hrn: Wodehouse ward gestern

die Bill wegen Zulassung des Korus „unter Schloß in ¿08 di gest zwei Theile zu theilen nämlich, das, was -Canadisches nehmigt, auf eine Adresse an Se. Maj., daß die C suln im Auslande fortwährend Berichte Über die Ko

Korn darin bertrisst, abge|0udert, zu erwägen, gegen ' l | desseu Zulassung, ex, die „betauutou Gründe wegen Ei preise und Conzuncturen , für welchen Preis Getral shwärzuug vo4 Korn aus denVereinioten Staaten vor- j allerwärts frei an Börd gelegt werden kôune, einjen brate. Graf- Bathurst widersprach allein Loxd Lau; | möchten.

| Gestern trug der General-Anwald auf Einbringul!

ale Unterstúste den Antrag. Is I : | einer Bill an, und erhielt dazu nach. einer Dicscussi

derd * Dem Vernehzen nach, ist am Freitag eine Ver- el L 7 : Frland ‘in Verbiu-} die Erlaubiiß, daß, was si<h in der befaunten Bubb

sammlung des ganzeu hôhereu , mit „5 : | : j

dung stehenden Adels beim. Herzoge. von Buckiugham f Acte voin “jechsten Regierungsjahr Georgs II1. «F

gewesen um. einige schr, starke Bejchlüsse, zur Uuter« Strafen in Betreff von Societäten und Actien - Cot

stüßung; der Kathol. Emancipation, zU fasseu. paguien bezieht, soviel England betrisst- aufgchob! Die Branatmeinbrenner haben einen langen Besuch | werden solle.

bei dem Kanzler dex Schasfammer abgestattet, um ibm f Die Bill wegen der rihterlihen Gehalte ging dur

zu erflären, daß sie, wenn das Distilliren aus Rum f den Ausschu ß.

Die kostbare, sehr vollständige Sammlung von Mán- ¿en und Medaillen, welhe Se. Maj. deim leßbtverstor enen König angehört, und welche des jeßt regierenden oznigs Maj. nebst der Bibliothek an die Nation ge- Die Antwort war: es sey inschenkt hat, is von“ Carltonhouse na<h dem britrischen Mufáum gebracht worden. Diese reichhaltige Samm.

lung füllt «icht weniger als 1500 Fächer.

die Behörden seit dem 9. alles Portug. Eigenthum mir Gesclag belegt hatten, als Repressalie wegen Seques- rirung einer Brasil. Brigg und der Ladung in ‘Porto. An, der: City geht das Gerücht, daß das neuliche, 0 becráchtliche Sinfen der fremden Fouds durch ein jwa zweideutiges Verfahren eines Haupt - Speculanten veranlaßt worden sey. Gestern wurden die Bäácher in Fons, wegen des Dividends ge\<lossen, und die Preise hwankteu sehr von 91è, #, zuleßt { à f. e Vom Mayn, 4. Juni. Se. Maj. der König on Bayern haben dem Staatsminister der Armee, Ni- olaus v. Maillot de la Treille und dem Generallieute- ait und Commandanten ‘der zweiten Armee - Division, Maximilian Grafen von Preysing-Moos das Großkreuz Í Civil: Verdienst - Ordens der - bayerischen Krone ver- ehen. Am 28. v. M., als am Namensfeste Sr. Durchl. (s Herzogs von Nassau, feierte zu Wiesbaden die Gesellichaft für Nassauiscbe Alterihumsfkunde und Ge- Khichtsforshung‘/ den Jahrestag ihrer dritten allgemei; in Versammlung, Die noch erledigte Präsidentenstelle urde, durch einhelligen Beschluß Se. Exzell., dem, um as ganze Land hochverdienten, dirigirenden Staaismi- ister Freiherrn Marschall von Bieberstein angetragen,

Zufolge Schreiben aus englischen Fabrikstädten vird (wie man aus Franffurt a. M. meldet) immer arer, daß zu der starken Preissteigerung der Baumwolle ie Operationen der Spekulanten viel beigetragen haben. Do ist bere<hnet worden, daß von 109,000 Ballen, he zu Liverpool in einer Woche umgeseßt wurden, um- der 10te Theil auf die Fabriken getommen (ist. u wird behauptet, daß nicht nur die Erndten,., im anzen genommen, dasselbe Quantum liefern, als vori- s Jahr, sondern daß man selbsk in Nord - Amerika, [hes diejenigen Sorten erzeugt, die jeßt am meisten braucht werden, eine bessere Erndte, wie die vorjáäh- je, zu erwatten habe. Immerhin bleibe es, nach der einung jachverständiger Handelsleute, s{<wer, über n fernern Gang diejes Arcifels etwas Bestimmtes zu gen, wiewol man annehmen dúrfte, daß die Preise selben fürs Erste ihrem frühern Stande nicht nahe mmen möchten.

St. Petersburg, 25. Mai. Am 13. d. war zu dosfau die gewöhnliche Frühlings: Promenade nach So: (uits<h, bei der mau nicht weutger als 9525 Wagen, ¡leschen und Droschken zählte.

Der Geheimerath, Senateur Solmonow, ist auf n Ansuchen seiuer Funktion als General-Gouverneur i Kasan entlassen worden. :

Jn Betreff des Russ. Handels mit der Provinz ssarabien ist ein neues Reglement erschienen, demzu-

huführenden Waaren die Zoll-Aemter Dubossar und ohilew passiren müssen. Türkische Erzeugnisse dürfen r durch die Zoll - Aemter zu Skulänsk und Reuist,

aren aber nur über Renisf. Mit Ausnahme Bess bisher Weine, Kcrnbranutewein und Salz 2c., sind

Túrfkcy. Nach einem Schreiben aus Censtauti- pel vom 10. Mai (in der allgemeineu Zeitung) hat Pforte vou der zu. Land operirenden Armee des hid Pascha keine g'nstigen Berichté erhalten. „Crx

527

Das Diario von Bahia vom 14. Mai meldet, daß

| Einuahmen, uiche nur ihre Schulden bezahlt,

ge alle fremden, aus diejer Provinz na< Rußlaud ;

sterreichishe dur<h das zu Nowvselitsf, einpassiren ; See über Bessarabien nah Rußland kommende

Bessaradiichen Erzeugnisse bei der Einfuhr abzgabefrei,

erlitt (heißt es darin) bei den. bis j:ßt vorgefallenen Gesechteu bedeutende Verluste, auch scheint es keinem Zweifel mehr unterworfen, daß die Griechen Eihver- stäándiisse unter den Albanesern haben, Odysseus foll von Goura, dessen Truppen bis Zeituny streifen - einge [hlossen sein. Aus dem Arch1pelagus kommen eben- falls“ beunruhigende Nachrichten, obgleich die Pforte denselben feinen Glauben zu shenfen scheint. Ein vor- gestern angekommner fränfischer Kapitain versichert, daß cie Griechen die egyptische Flotte in den Gewässern von | Candia angegriffen, drei Fregatten verbrannt und den Rest zerstreut hätten. Die Bestätigung ist zu erwarten, Die Flotte hat den 8. d. die Dardauellen verlassen, um ihre Operationen zu beginnen.‘/

P10 l: A8: D,

Aachen. Das fortwährende Steigen der Woll- preise wird für die. Tuchfabrikanten täglich fühlbarer und Mehrere derselben finden sih, ungeachtet es an Tuchbestellungen niht mangelt, genöthigt , die Fabrifa- tion einzüshränfen, indem sie bei den no<h immer sehr niedrigen Preisen der Fabrifate in Verhältniß zu denen der Wolle nicht fonfurriren zu können glauben.

Dagegen sind die hiesigen Nadelfabriken no< immer in dem erwúnshten Gangez sie erfreuen sich eines be- deutenden Absaßes. Eben so har auch die vermehrte Nachfrage nah Eisen die Eisenfabriken im Kreise Be: múnd zulehends im Betriebe gehoben, welches eine all- gemeine Belebung dieser schr bedeutenden Bergwerke hoffen läßt. Die Preise des Eisens sind seit dem Mo nat Márz noch etwäs gestiegen. Auch die Bleibergwerfke in demjelben Kreise sind wieder iu größern Betrieb ge- fommen ; der Absaß ist gegenwärtig von ziemlicher BDe- deutung, doch stehen- cie Preise noch niedrig.

Für die Lederfabrikanten zu Malmedy ist die Franf- further Ostermesse niht ungünstig gewejen, obwohl die Konkurrenz der Belgier mit iyren bei weitem bedeuten dern Quantitäten Leder dabei hemmend in den Weg

getreten. ist. j Breslau. Der hier verstorbene Lehrer der engli

schei Sprache, Jung, hat der Tharoultschen Fundation jur arme Kranfe einen Pfandbrief von 1000 Nechlrs 5 dem Almosen - Amt, dem Zirzowschen Institute jedem 2062 Rrhlr., und für frauke Kinder ebenfalls 2667 Rthlr,

vermacht, C2 1d Koblenz. Am 20. April wurde ‘dre neu erbaute

Kirche zu Trechlingshausen eingeweiht. Dis vorige K rhe war im Jahre 1795 dur) ein Ae id si

vouaf abgebrannc wordea und seit jener Zeit. ja die dasige Gemeinde, die úbex dem ‘noch eine Schuldeus last von 26,000 Fr. hatte, außex Stande, eine neuê Kirche zu bauen, weshalb sie sich damüitsbegnügte, ihren Gottesdienst in einer fleinen Kapelle zu halten. Unver der preußijhen Regierung hat diese Gemeinde, mittels

eins geregclten Haushalts und. einiger außerordentlichen sondern

auch einen Fonds vou beinahe 6000 Thlx. aufgebracht,

um die -neue Kirche zu bauen. 7 43 Múnuster. Die neue Glashütte "zu Ibbenbüren treibe ihr Geschäft bis jebr mit gutem Erfolgt 2 hiesiger Stadt ist ein wohlhäben der Eingesessener mét der Aulage einer Zu>ersiederei beshästigt- voyvouw mali ih, da eine solche Fabrif-Anstalt bisher hier nicht y0xs handen war, das beste Resultat v:rspricht. Jm Dorfe Schale wurde am f April die daselbst neu crdaute Schule feierlich eiugew21hef. jz E L Mai. Zu dem gestern hier abgehaltenen Urbani Marke sud tw Ganzen 770 Ctur. Schaaswolle eingebracht worden, nämlich“ 170 Err. ces 400 Cre. Mittelwolle und 200 Ctr. ordinaire- Nux 70 Ct: blieben überhaupt unverkauft, die anderen 760