1825 / 134 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Dissert.: Canonicae computationis et nuptiarum ropter : sanguinis propinquitatem ab ecclesía hristiana prohibitarum s1stens historiam.

3) Adoiph Aug. Friedr. Rudor Dissert.: De lege Cincia. B. Bei der medizinischen Fakultät.

4). Fried. Eduard Gust. Schwabe aus Schlesien.

Dissert.: De. tussì convulsiva.

5) Heinr. Gottfr. Schneider aus Herz. Magde- burg. Dissert.: De magna quadam encephali de- structione ejusque sequelis, q

_6) Adolph Leopold Schuß aus der Mittelmark. Dissert.: De surditatis causìs.

7) Otto Friedr. Reichel aus Ostpreußen. De malis ex adipe nimio oriund1s«

_8) Joh. Emmerich Sarburg aus der Provinz Rheinlande. Pissert.; De phthisi pulmonum pitul-

tosa. : 9) Gerh. Rcinh. Rampelmann aus Westphalen. Dissert.: De scorbuto.

10) Johann Adam Rau aus Wärzburg. Dissert ;

f aus Hannover.

Dissert.:

532

99) Julius Theod. Christ. Raßeburg a. Berliz Dissert.: Animadversiones quaedam ad Leloriaryy indolem definiendam spectantes,' ;

30) Gotthilf Möhring aus Ostpreußen. PDissé Anatomia normalis pathologica et physiolögica glay dulae thyreoidae. :

31) Julius Sichel aus Frankfurt a. M. Di

sert.: Historiae phthiriasis internae’ verae frag

mentum. * Koch a. d. Herzogt. Magdebur

y

'

De morbo pseudo sy philitico sìve dithmarsico Po- meraniae trans-panens18.

11) Heinr. Theod. Wilh. Campe a. Dissert.: De prophylactico terebrae usu.

12) Georg Theod. Wilh. Giesheler a. 2 Dissert.: De quatuor humoribus corporis elementalibus ex sententia Galen1. s

13)- George Heim aus Eichsjeld. Pissert. : De renibus succentur1iaî1s :

14) Karl Burghardt aus

De tartari emeticl in pectoris inflammationibus usu, : 15) Wilhelm Hoogen a. d. Provinz Ryeinlande- Dissert.: De deglutitione difficili.

16) Franz Albert Ritter aus Anhalt "Zerbst. Dissert.: Morbi hydrocephalici_ praesertim super fusionibus frigidis sanati historia, adjecto libello de super fusionum frigidarum usu. : |

17) Carl Christian Heusner a. d. Provinz Nhein- (ande. Dissert. : De scriptio monstrorum avium,

amphibiorum, piscium, quae exstant in museo uny: litter. Berol. eorumque cum monsrIs mammalium

d. Altmark. Westphalen.

human1

ALE D dit B E At Li

Thüringen. Dissert. :

2E I L UE A i I É da Lin ann

A

Fohann 22) O Ore lymphatic

0,

De oculorum morborum -examine.

25) Joóhann Wirtenfo sert.: Duorum monstrorum criptio’ anatom1ea, E 26) Ferdinand Meissen a, Dissers. : De auditus diminutione 27) Heinrich August Pauli aus der Disserkl, : De natura somm, 28) Christian Gottfr. Heidrich Dissart.s Sistens cäsum. mem tru ctionis ovariorum.

d. Provinz Rheinlande t abolitione.

ugust Kothe aus der Mittemark.

*ssert.: De tum |

E N Robert Göôppert aus Schlesien. Pissert.,: lla de plantarum nutrit10ne6« d

M Karl E cir. Neumann aus Polen. Pissert.-

h n aus Westphalen. Dis-

duplicium humanorum

Mittelmark. aus Schlesien.

orabilem ascitae et de

32) Karl Friedr. Dissert.: De observationibus nonnullis microscouff bus atque de suppuratione adjecta analysì pui chemica. : G Us ) Heinrich David Jonas aus Oftpreuß Dissert.: De chirurgia infusoria. : 343 Emil Groos aus Westphalen. 35) Fkiedrih Baermann aus Westphalen. Di sert.: De telae cellularis induratione. ; Disse Monstri nitulini descriptio anatomica. 37) Johann Heinr. Kalc> a. d. Provinz Rhei anatomica. . : C. Bei der philosophischen Fakultät. honoris causa promotus est.) - Jn der theologischen Fakultät sind in dem angt

cis sanguinis cursum et/ inflammationem sPectanj 33) i Disse De inflammatione hepatis, 36) Joseph Herzberg -aus Berlin. lande. Dissert.: Monstri acephali humani descripi 38) Professor ord. Oltmanns aus Ostsriesla! benen Zeitraume feine Promotionen vorgekommen.

Königliche Schauspiele.

Sonnabend, 11. Juni, Jm Schauspielhause: „N Jäger „‘/ ländliches Sittengemälde in 5 Abtheilungen von Jfflaud. (Hr. Gaßmann, Regisseur des Kur Hessischen Hoftheaters zu Cassel, den Oberförster 1 Gastrolle.)

Sonntag, 12. Juni. bier von Sevilla ,// komische Ope von Rossini.

j

Im Opernhause: Der Y r in 2 Abtheil. Mi

comparatione- N, : 18) Fried. Heinrich Jppel aus Anhalt E Jn Charlottenburg: ¿Herrmann und Dorothl Dissert.: Tas belladonnae efficiacia contra SCAr att- h idylli)ches Fanmisiengemane in 4 Abtheil. , nah nam phrophyl!actica. | Gedicht, vom Dr. C. Töpfer. Hierauf: „¡Der G 1d) Joy. Aug. Mor. Heilmann aus der Lausiß. papa ,‘‘ Lust|p- in 1 Aufzug, nach dem Franzdsis., 1 Dissert.: De i C besfind aus Thüringen Saße, : jedri arl Lie ° fe | N Se ¿carlatina. Montag , 13. Juni. Jm Schauspielhause ¿M i 21) Ferdinand Pariser aus Schlesien. Dissert.: | Stuart ,‘/ Trauer)p. in 5 Abtheil. , von Schiller. | De afectibus sDPOT0SÌS. Jn Potsdam, Zum Ersteumale: ¡Der Ahnen} - in der Küche,“ Posse in 1 Aufzug, nach Scribe ll

Mazères, von Lembert. Hierauf: „Das Zauberni chen,’ mythologisches Divertissement vom Königl. F letmeister Titus. Daun: ¿¿Die beiden Billets „// Lus in 1 Aufzug. Und: „Die Fißverständnisse „// Lu) in 1 Aufzug.

Dienstag 14. Juni. große Oper in 3 Abtheilungen, mir:

Spontini.

Zur allgemeinen Keuntniß wird hierdurch ange) daß in jeder Loge ein Komödienzettel zum gemeins lichen Gebrauche der darin befindlichen Personen, hángt ist. An der Controlle werden deshalb nur d nigen Personen Zettel zu empfangen haben, w! Sperrsiß-, Balfons-,/ Parterre- 2c. Billets gekauft ha

Jm Opernhause: „-Dlimpi Ballet. Musif

.

E E E A

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

Redacteur J!

1, Amtliche Nachrichten.

ilsspsarrer Mertens ist von Schuld nach Masburg

derr Erzbischof von Paris, seitdem es der göttlichen

M< lebhaft gewünscht, daß es mir möglih würde,

Allgemeine

reußishe Staats-Zeitung.

Me 134.

Berlin, Montag, den 1zten Juni 1825.

ta

feiten unter dem Zurufe aller Großen des Rei

der sremden Fürsten und Gesandten, und S RRES dabei gegeuwärtigen Unterthanen, gesalbt und gekrönt worden bin; so richte ih dieses Schreiben an Sie, um Jhynen zu lagen, daß es mein Wille ist, daß in meinem ganzen Königreiche Gott dafür öffentlich gedanft werde: ih wünsche, - daß Sie zu diesem Ende das Te Deum in der Metropolitankirchhe meiner guten Stadt Paris an dem Tage und zu der Stunde singen lassen, welche Jhuen der Groß - Ceremonien - Meister Frankreichs in meinem Namen nennen wird, auf daß Gott die gebüh- rende Danksagung dargebracht und Seine Barmherzigs feir angefleht werde, damit es ihm gefallen möge, mir die Mittel zu verleihn, mein Volk glücklich zu machen, Jch bicte Gott, mein Herr Erzbischof, daß er Sie in Seine heilige Obhuct- nehmen. mdge. _Geschrieben zu Rheims am 30. Tage des Monats Mai im Jahre 1825, Der Erzbischof hat hierauf ein Mandement erlassen, in welchem befohlen wird, das Te Deum den 6. Juné in der Kirche Unserer Lieben Frauen, uud den: 12, allen Kirchen der Didcesen zu singen.

a Zu d O Fee Ans i den Vormittagsstunden i ranfen- Anstalten und andere Justi / ae A | : Jyustitute zu Coms

Der Moniteur publicirt das Gescß wegen der res ligieusen Frauen-Corporationen.

Im Marine Departement haben sehr bedeutende Beförderungen statt gefunden. Vier Fregatten - Capi- tains sind zu Capitains vön Linienschissen, und 16 Schiffs - Lieutenants zu - Fregatten - Capitains befördert worden. ari

Die Kröônungs- Medaillen, welche gegenwärtig in Paris verkauft werden , zeigen auf -der einen Seite das mohl getroffene Bildniß Sr. Maj. mit der Umschrift: Carl X; König von Frankreih und Navarra. Auf der Kehrseite erbli>t man die von zwei Eichenzweigen - ge- tragene Königliche Krone, und die Umschrift: Es lebe der Kdnig. Zwischen den Eichenzweigen sind die, die Gefühle des Volkes zu seinem Monarchen ausdrückenden Worte: „Wir alle lieben ihn ,‘/ zu lesen; und auf der Erzbi-|. Der Commandeur. von Soupza, ehemaliger Portus Mein | giesischer Gesandter in Berlin , ist. am 1. Juni in. Pa- ris gestorben. Durch die von ihm veranstaltete Pracht- Ausgabe der Werke des Camoeus hat er diesem Dichter ein Monumente errichtet, (Die Ausgabe ist 1817 beë Didot, in Folio erschienen, und enthält mehrere |chöône Kupferstiche nah den Zeichnungen von Gerard.)

Hr, Roumage wird morgen nah Orleans abreisen,

recht | wo .am 13. -d, Gerichtshofe verhandel Nachrichten aus. eine furchtbare Räuberbande- si

Kronik des Tages.

Seine Majestät der König haben den Kaufmann N. Douner zu Wisby zum Consul daselbst zu er- nen geruhet. : ;

Se. Durchl. der Fürst Reuß von Plauen, Hein- < der 72ste, ist nah Halle abgercist.

Im Bezirk der Königl. Regierung “zu Coblenz sürd zu katholischen Hülfspfarrern ers int worden : füx Bruscheid der bisherige Vicar W e- r, für Múllenbach der bisherige Vicar Steffes, für

ofelweiß der bisherige Vicar Kees. Der katholische

tsekt worden, :

zu Königsberg ist die in der Stadt Mühlhausen ledigte evangelische Hülfsprediger - und Refktorstelle dem redigtamts - Kandidaten Ludwig Julius Albert von <áwen verliehen.

Ab gerei st. Der Königl. Niederländische Kabi- ts - Courier Ginot, nach Brússsel.

‘Il Zeitungs-Nachrichten Ausland. “Paris, 6. Juni. Der König hat an den

hof von Paris folgendes Schreiben “erlassen :

dórsehung gefallen hat, mih zu dem Throne meiner dâter zu berufen, habe. ih gefühlt, daß vom Himmel tir die Krafte kommen mußte, welcher ich bedarf, um ie Last des Königthums würdig. zu tragen. Jm Ge- hl der Wichtigkeit der Feier meiner Salbung, habe

t werden wird. Neàápel - vom- 14. v, M. zufolge < bei Molo di Gaeta

ald mit dem heiligen Oeble die damit verbundenen rei- jen Seegnungen zu empfangen, Da ich nun gestern n dieser Stadt Rheims, mit allen üblichen Feierlichs- hat

seine- bekannte Sache vor . dem dasigen

E E N

de M U E R 2 R

d ca 2 42a R E S5 s E Py Li L R E A R N