1825 / 142 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

[es Hr. Gehrife, seine und aller Bewohner Stettins und Frauendorfs Wúniche dahin auszusprechen: daß II- KK. Hoheiten geruhen möchten , ein Denkmal d1eses erfreulichen Tags - zu huldreichst zu gewähren, Weinberg,

<elous. Vorgestern- zogen sie, Kavallerie an 2000 Mann, mit 300 Saumlasten ker Entfernuñg vor -Anatolico vorbei, Zygos, und drangen bis Apocuro ; befinden, und wohin sie marschiren t. Anatolico ist wohl -verstätkt ; < nicht in die Nähe,

nseits des A

nd Fußvolk, \roviant ah deni Paß von o sie dermal sich llen, ist unbefarint. - n die Feinde, und wagten st aschirten- weit davon solongi, 27. April. Heute früúßh, um 3 Uhr nnenaufgang) famen die Feinde, in fleinen < unsern Olivengärten, und samme!n sich in Einige unserer Helden gingen ihnen ent- sie mit Flintenschüssen von den unsrigen war einden aber blieb der Fahnen- wurden verwundet,

(Schluß folgt.)

Unbegreiflichh sei Noti?s Desertion, und sogleih darauf folgende Einbruch des Feiudes, uy greiflih, warum er au<h Carvassara vérla sen , und hinter dem Achelous zurückgezogen! aber noch undez daß au<h Tsonga, der das größte Corps bai Xeromero ohne alle Noth dem Feinde preis gegeh und stait zu bleiben und zu verbessern , was Noti y dorben hatte, gleichfalls hinter den Achelous zurü | Dafür wird Jsfo gelobt , und gehosst daß er und h ihm geschickte Succurs den Feind so lange im Val! bescháftigen werde, bis die Regierungsarmee aus Y rea anlangt. Auch Tsonga, hofst man, wird seine gy nublose Stellung von Guria verlassen und wieder } Seine Soldaten sind dazu ber (Aus Nr. 29 der griechischen Chronik vom 16. Apr Bei dem plôöblichen Einfall Feinde in Westgriechenland hatièn die meisten Ein ner voin Valcos und Xeromero ihre Familien und dh ihrem gewöhulichen Zufluchtsort ; (

Der englishe Gouverneur der Ju Hr. Krammer , nahm sie nicht nur auf , sondern m4 auch úbex die Ordnung beim Landen , <en Anlässen gewöhnlichen Mißbräuche, Bevortheilu Uebertheucrung, hintanzuhalten.

Messolongi , 16. April. an die bei Guria (diesseits des Achelous) sich versi verschiedenen Kriegsanfühter (wie Tsonga ! cine Commission, bestehend aus Gene den Herren A. Kotsika und um sle zu bewegen, y-n), und wenigstens, wo möglich, be and jo dem A. Jsko beizustezen. wenn Ligovibi noch nichr vom Feinde

r. 29 der gtiechishen Chronik vow 3f: Fu Folge dur (wi atte Tov

er Chronifen aus Messolonghi , Nr.: 26 bis 33, vom dringen.

l bis 7. Mai (neuen Styls) erhalten, aus Folge alle Nachrichten

13. Apri 9 nen wir hier in chronologi\er au unseren Nadtkommen die sich auf die neuesten Ereignisse in úber scit einigen Wochen in

daß statt des alteu Namen der Berg fortan Elifenhöhe genaunt werde. Die Bitte fand gnädige Gewährung und sofort stieg cine weiße F'agge langiam zur Sp1be des erwäyn- j Durch eine anmuthige Gunst des Zufalls erhob sich gleichzeitig ein sanfter Luftzug, entrollte die Flagge langsam, hielt sie einige Sekunden lang völlig ausgespannt und: im grünen Kranze glänzte, ällen sichtbar und deutlich, entgegen.

Am 13. Vormittags nach 10 Uhr seßten die höchs- . K. Hoheit die Kronprin Fürstenhause eigen- Geschenk von 100

mittheilen , Griechenland beziehen, wor den meisten europäischen Zeitungen (die griechij|chen aus- genommen) die allerirrig|ten Angaben verbreitet w97-

den sind.

et

dern m ten Mastbaumes empor.

Nr. 26. der griechischen Chronik vom 13. April.) eral Andreas Jsko an die hiesige Re- - Commijsion. Unterm 4. April antwortete den ihr mir durch den Reiter, und hin- genen Boten |<1>tet, erdôssnete Euch, daß ich, indem ih henging, die Stellung von die Feinde traf , die iyr Lager in während llung von Ma. „und sie ver ssirten die Feurde,

Schreiben des Gen ném fort.

gierungs ih Euch : Ade der Name Elisenhöhe

zu ewpfangen , bis

Excellenzen ! d nur Ein

auf den Brief,

ter diesem durch einen ci he an die Gârten ;

vann blessirt; von den F ger, Und einige

Achelous übers:ßenu.

sten Herrschasten, nachdem | dem Preußischen thúumlichen Wohtthätigkeit noch ein Dukaten fúr die hiesigen Armen in die Hände -| Oberbürgermeisters hatre niederlegen lassen, und pachdenm Hôchstdizjelben sowoh! NRepräjentanten der Provinz und der Dauk für die .Jhnen gewordenen Treue gegen Höchst - Sie mehrmals ausge)prochen hatten, der. zahllos verjammelten Segenswünichen begleite

Vom 18. Juni. prinz sind gestern Abend gegen 8 Uhr. vou gleitung Höôchstihrer Gemah und Rügen gemachten. Reise der eingetroffen und haben [lone der Garnison in}picirt. von Belle-Alliance, war heute Vor nach deren Beendigung Se. Fönig bei welchem von Höôchstselbs zur Ehré des Tages und ger ein Lebehoch ausgebracht wurde. peit traten demnächst, aller Einwohner, Höôchstizre denz an.

la a i L E

crynoros zu nehmen , Messolongi, 15. April.

Vlicha ‘und Liapochori aufgeschlagen jene (der Unsrigen) die früyer die Ste crynoros behaupteten, davon geflohen hatten , noch ehe ih fam; und--jo pa da sie die Strape leer fanden; einige meiner vorausge- schi>cen Leute plänkelten mic ihuen und tôdteten ihnen

welch Uebel (dadurch)

hatten ,

E E

[feligkeiten nach x v F. L:

lamo, gefluchtet. als auch den

Stadt Hôchstihren iebe und

Jhren Wirtihen ,

Stettin, 15. Juni. Schon vor der beglücfèénden obeiten des Kronprinzen und der den Nachmittag zu en Befuch des #0: lichen Frauendorf

E E it Ad P

Beweise der L Preußische Haus unter dem Hurrahrufen Einwohner und von ise nach Anclam fozt. Se .Königl. Hoheit der Kron- der, in Be: Vorpommeru über Ueéermünde hier wie- sogleich noch einige Bat

Zur Feier der Schla mittag große Paradè,/ l, Hoheit ein großes Sr. Königl. Hoheit der gedachten Krie .… Königl. Hos deu Segenswünschen Rückreise uach der

um- die bei nfunft JZ: KK. H ronprinze\sin war der Beschluß» n mit einer Wasserfahrt verduuden nannten Weinbergs in unserm: lier benußen, befannt geworden. Jn Folge dessen, waren nôthigen Arrangements getroffen.

“Um 6 Uhr er\chienen JZ. KK. Hoh ¿ besonders decorirte, osirahlen mít einem Baldachin versehene, nmandeur Vergiei geführte Regierungs - Schaluppe d die Abfahrt erfolgte unter dem Jubel der versam Dle Baumbrücke, die nahgele- Häuser, Flossen und Schiffe waren mit denschen- wie bcsäet, der Strom selbst wimmelte von inen, mit Winipeln, Flaggen und Kränzen ges<mÜüd> daß das Rudern erschwert und eine .Zrwvei Musikchôre

einige Maan, Ew. Cxcellenzen ! Sehet nun, und das unser Volk betroffen; und ich weiß nicht, wem ich dicp Mit der Zeit wird der Schuldige of unver|<hämten Rede acht , daß die Valti- Dieß, sag ich euch, schlagi euci, denn die Leute sind voraus gc um ihre Familien in Suvolafu unterzubringen, ich ader stehe hier, bis sie wieder fommen.

Die Feinde kamen in das D die Einwohner desselben, haben sih hin und her zerstreut, Die glich zu er- Sollten si:

Die Local - Regierung | zuschreiben soll, ; Î feubar werden. Judeß gebt den t, Ihre: Re kein Gehör , die mau euch hinterbr ner sich ergeben werden. aus dem Kopf;

ral Sturnari u Janafkfi Drossini, abge cit zurückzukehren (von wo si: ge i Ligovilzi si ai

eiten, bestiegen zum Schuß gegen dié Son- votz ‘Lootsen

zujtellen , oazu bereit, seßt-ist. (Aus N April.) Messsolongi , 22sten April. vorleßten Blatte erwähnten Comm nach Ligovibi úber den bis Lessini Achelous.

das sie

orf Xerafia , wie auch andrer

plunderten ; : denshenmenge. vieler Dörfer, nen Ufer, Feinde hegen die Absicht, den Valtos w0 obern , und dann vorwärts zu marschiren. aber auch vordringen, so wisset, daß.1< ihnen folge mi als ih habe, und dernmal müßt ihr deu Kapitains der Nachbarschaft zu m Anfall der Feinde die Spib« hr der Valttiner, die bald kom blicé- sind die Feinde bis die Unsrigen gin. und. nazmen ih hristen abgenommen hat- Flucht,

vergèsset aber nicht - l zu- chi>éen, da die Müúh- Es befinder sich

l 1825,

ot Audreas Jsfo. en Brief.

heute früh ein-- Die Localre- Vonißa

Diner gaben,

ission, h gesch¿ct y Achelous zúcück foinmen y,

Der Feind

1 Fahrzeugen #0, \atgfame: Fahrt mögli<h wurde. eit abwechselnd und so wie sich die kleine Flotte Hol;höf:n und de Dorfe Grabow náherte, ertônte deu Schiffen der Donner der Kanonen, mit welchem s Hurrah der auf den Masten, ‘den Tauen stationirten - festlih gekleideten M tteiferte. Ein von der Schúßen-Compagnie der Hand- 1gsdiener eingerihtetes Siff, sen in der Kleidung aufgestellt waren , jgelschießen gebraucht wird, so wie-eine quer úber- die er zwischen zwei gegenüberliege umen-Guirlande, in deren Mitte die Preußische \te, schienen einen besonders günstigen Eindru> auf die Kronprinssin, zu machen. stimmten Schaluppen wareu Com: [lche die Stelle der Wirthe vertra- und. mit den ausgesuchtesten Erfrischungen, hen wir nur frische Pfirsich, Pflaumen und Kirschen inen wollen, aufwarteteu. Der Berg selbst war aufs ges<hma>v jebigem Pächter , Herrn Gehrife, auf Kosten der >t und in ein wahres Feenland um- i hohe Lauben erhoben sich an beiden iten, welche dur eine grüne Hecke verbunden waren, G in der Mitte einen mit blühenden Afazienbäumen Jn jeder Laube stand ein it dem für das erhabene

Avantgarde i Î begleitet von

\o viel Leuten, Macry ,

Pesli und die andern Hülfe. beorderu , um de zu bieten, bis zur Rückke Dieseu Augen zur Mühle des Karachristo gekommen ; gen hin und schlugen si nen wieder ab, was sie: den C teu, und schlugen ste in __ Ew. Excellenzen!

Suvolafku Zwicbac. oder Meh len vom Feind niedergebrannt sind. gu<h Baloméuo,- der Oberst, bei uns.

Ailia Charkiopulitifo

: wieder über gerte nun am Achelous von Podolov1ßa láocatuna (Alt:Catuna.) Zwar gegeben, und zwei bedeutende feindliche Anführer bei der Ueberlegenheit des Feindes jedo zum Fluß Ueberga!

hat es immer Gefe den Segelstangen-und

werden. Ueber die Reinigung der Wäsche in großen Wasch - Anstalten. z “Schluß des gestern abgebrochenen Man beobachtet in ven Anstalten der dem Dampfwäsche - Die Wagen der Compagttie Wäsche Haus bei Haus in London, gen , an bestimmten Tagen ein , un Anstalt zu Mitaham , chen verjehen , Die verschiedenen Artikel werden ihrer Qualität , jeden besonders , Kanten u. d,z die Hemden -und die größeren Leinenstúcke und Baum <zeugz endlich die Betttücher und . Kleine Wollen - und Seiden - und eben so die Ucberrôcke getrennt behandelt werden, en dann, wenn es erfor- flôsung (Seife und Was» . in die verschiedenen Ab- MWaschtrommeln gebracht, - mfange gebildet

geblieben; Menschen , und an Material (auch mußten die Unsrigen - sich nach Anatolico und. longi zurückziehen. :

In Messolongi i den Fremden und E mit General Ltiafat die Commandanten Noti Botari, G. Sufka, F. Bobori , K. Jkonomu uud fúr die Festung außer der Stadt, als jelbst , und die Position von Poro, mit Messolongi communicéirt. fen j-de feindli<he Bewegun serdem ist Hr, G. Lelis mi Stadt beauftragt, mit den Eparchen und i Vorstánden. . Beide Stádte siud nun auf alle Art wh defestigt, daher außer Gefahr, |

_Messolon gi, 23. April, endlich die Feinde vor Anatolico er sammeln.

auf welchem die Ma

< mit ihuen welche beim

Artikels.) in Rete: stehen- Compagnie folgendes Verfahren :

sammeln die unreíne und den Umgebun- d führen sie in die mit gewissen Zei-

uns nad y nden Schiffen gezogene

st Commandant der wasfffentrazi inheimischen, General N, Su a und andern; in Anatol

i Ac S E Ati Ui

K. Hoheit, Fär jede zu dieser Fahrt be

itlen ernannt, we

wo sie zuerst und’ in ein- Buch eingetragen we dann sfsortirt/

die feinen Musseline, das fleine Leiicnzeugz wollen: Arcifel ; das Ueberzüge u. s Artikel sind fár

den 6. Apri

Der Patri tung über obig

Spyrydon Milin, sow für die S o durch Anateli llen mehrere Di g zu Wasser hindern. & t der innern Ordnung ihren übrig

Commentar der Zei

Wir wußten den Zwe>> der Feinde, zufallen; wir waren darauf wohl gefaßt. gierung hatte die. Stellungen von Macryuoros, und Karvassara zeitilich zu bese wären die Plane des Feindes g Die erste Stellung ward de die zweite dem: General. Tsouga, denen subalternen Offizieren anvertraut z verhältnißmäßigen und. erfe unmittelbar von -der Centra notos beorderte General. Audreas, Jsto,„ in findlich , erschien uicht. lih Befehl , in. Macr Ader statt dessen ging (sondern blieb in Ca Corps nah Haufe „dessen gen untergeordneten Corps folgten. fand er den Macrynoros frei un

Auch. lo

ben augeorduet , olste von des: ánzlich vereitelt worden, Noti Boßkari, und die dritte ver|chie- jeder mit den | rderten Streitfrá lreyierung. na< dem Macry Morea be- ausdrú>-

I SCE

adt ausges{<mü sich abgesondert ;

Decken; welche sämmtlich

Einige dieser Artikel werd derlich ist, in eine alfalische Au ser) eingeweiht , theilungen der umlaufenden die aus. Stäben an ihrem U gefähr 10 Fuß Durchmesser Behälter geseßt werden. eine ganze Reihe in der MWasserdämpfe von etwa in die Waschtrommeln tre

m General

Heute vor Mittag s schieneu , in den 6 Sobald. die ll haten sie sogleich drei M und zeigten

zten Durchgang bildeten.

j und blau drappirter, m

stenpaar bestimmten Thée und andern Erfrischungen

¡rbter runder Tisch und auf der äußersten Spiße des Wtges erhob sich ein Mastbaunm, an welchem ein lan- rother Wimpel in den Lüften flatterte.

Nachdem JJ. KK. Hoheiten ans Land gestiegen

en, und in dem Weinberge angelangt,

Anschauen der Gegend verweilt hatten, wagte

ten, wo sie no< immer sich | und darauf

\rigen sie ausihtig wurden, k nonenshüsse nah der Verabredung, ihre Ankunft auf der Stelle au. (Aus Nr. .<hishen Chronif vom 27, April.)

Messolongi, Feinde abermals außer lico sehen, fehrten aber am nämlichen u, wo sie ihre Zélte haben, halb die

sind, „une dampfdichte Waschmaschinen ist Man läßt > auf den Zoll 6t sie langsam in

sen hatce Noti u bleiben bis Jsfo fäme, er nicht nur nicht perjdulich da- rvassara) und rief auch sein Beispiel dann auch die übri- Als Jsfo- kam, d den Feind im Vor-

yno7os z

Solcher Anstalt vorhan 2 Pfund D

ten, und se

Gestern ließen si ! halb der Olivengärten vor Anatl! Tage wied

26. April. sich einige

Guria zur

6: he im

E O R E R E A R 8E V i O E

S G AE : DAUE GE SPA L Ee E vf t B fe R Be De D E + B

S R N

E75 A DAZE I E Ee E e E

DZAe

ri jag M E S i ta i En: ti

U M E E ti i T: f e

S NTARINESE Cs f C D E L Cre unt E Ao ex atz 25é' Ee r as T E L Zain, L N gla EE F