1825 / 143 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Allgemeine

568 Umgang mittelst einer Dampfmaschine, wobei der| andere <hemishe Mittel zum Weismachen der Zeuge (

Dampf in’ jeden Theil der Zeuge eindringt, so wie diese} gewandt würden, als Seife und Wasser, so würden F , , S

ín den Abtheilungen der Trommel sich herumwälzen ;} möglichst ge]<hout.. | ; c U l c S Í d 1 Î S ¿ Ç Î

und dieses is die einzige Reibung, welche sie ber der Man gehet damit um, mehrere solcher Anstalten j l j s j U n g.

Operation des Waschens erfahren. Ju dem unteren verschtedenen Theilen ‘des Köuigreichs zu errichten , y 4 : (

Theil der äußeren Behälter wird eine alfalische Auflô: } auch in Frankreich joll dies ge]<ehen,- wo 10 eben |

sung (Seife und Wasser) geschüttet , worein die Zeuge | Patent darauf ertheilt worden.

beim Umgang der Trommeln tauchen , und wodurch ders ‘Es kann nicht geläugnet werden , daß das oben j

Schmub und die Fettigkeiten ausgeroaschen werden, die J |hriebene Verfahren, Vorzüge vor der gewöhnli

j : vorher dur< ten Dampf gelöset worden sind. _ } Handwäjcherei hade,

| Das Durchdampfen wird gewdhnlich etwa eime Cs. ist weir ¡<onender für die Wäsche, denn)

| Stunde unterhalten, mehr oder weniger nách dem Zu Durchdämpfen und Umwälzen in den Waj1chtromm

; ande und der Beschaffenheit der Artikel. Dann wird | kaan sie mchr jo angreifen, wie das Bücken in Lau

; die alfkalishe Flüussigkeir abgelassen , und anstait dieser | Ausreiben im den Wajchfässern mic den Händen, y

| flares heijes Wasser in die Dampzbüchsen gelassen, wel- | Auswringen beim Spülen. Die Reinigung wird h ches, bei dem fortgeleßten Umlauf der ‘Trommeln die Durchdämps]en , Durchziehen in der Seiflauge, und

Zeuge reinigt und, jedes Theilchen Seife herausschafit. | 1pùleu in den umlaufenden Trommeln gehörig erfoly

Ne 143. E

Berlin, Donnerstag, den 2zsten Juni 1825. >

R C RE 8" (il

E S Bft

| | Is dies ge\chehen , so wird En E Sd E A Q bemerkt aen nur selten einer N 14 nachdem der Dampf eine kurze Zeit a ein auf die Zeuge j hülse bedürsen denn wir kennen ja èie Wirkung ? c : Da in Folge der von der ial. ° S P eingewirkt hat, wird der Hahn geschlossen, die Thüre | Waichtrommelu in den Kattundrukereien und Bki l, Amtliche Nachrichten. tung der E iden L T x eines jeden Dampfkastens geöffnet, die Wäsche sorgfäl- | reien , die mehr leisten als das Panschen mitrelst s Staatsshuldscheinen , mehrere dieser mit den Prämien- s tig aus den Trommeln genommen, auf Trágen gelegt f rer Schlägel. Die Maschinerie„ deren sich die Sti Kronik des T a ges. scheinen verbundene Staatsschuldscheine zur Erhebung f

fommen möchten, so is die hon früher zur öffentlichen Se. Maj. der König haben die Geheimen 'expedi- Kenntniß gebrachte Veranstaltung getroffen worden , daß den Sefretaire Neubauer und Huschke, zu Hof- dergleichen bei der Verloosung gezogene, mit den Prá- then allergnädigst zu ernennen, und die desfallsigen mienscheinen verbundene Staatsschuldscheine, gleich den \ateute Hôchsteigenhäudig zu vollziehen geruher. ábrigen, bei der Königl. Staatsschulden: Tilgungs- Kasse realisirt werden. Diese wird die geschehene Ziehung des Sraatsschuldschein - Betrages auf dem dazu gehörigen B efanntmachung. Prämieuschein notiren und bei Auszahlung der Prämie Die neunte Ziehung der Staatsschuldschein - Prä- wird alsdann eben so verfahren werden, als wenn der jim wird , wie die frúheren , im hiesigen Börsenhause Staatsschuldschein daran noch befindlich wäre; bei einem fantlich - geschehen. höhern Gewinn aber, wo sonst der Staats'chuldschein Am 30sten d. M., Vormittags 9 Uhr, werden die hätte eingeliefert werden müssen, wird der Betrag dess ijesmal zu ziehenden 25,000 Prämien eingezählt, wor: jelben mit Hundert Thalern sammt den Zinsen seit dem »f die Ziéhung selbst am 1sten Juli d. J. Vormittags Tage des Anfangs der Prämien -Ziehung bis zum Tage 1 7 Uhr angefangen und in den folzenden Tagen, | der Auszahlung der Prämie zu 4 pCt. dem Inhaber s zur Beendigung, fortgeseßt wird. * von der ihm gebührenden Prämie abgerechnet werden. Die Herren Geheimen Regierungs - Räthe Pakig Mit Abseudung der Gelder durch die Post und mít d Rù> besorgen auch diesmal das Ziehungsgeschäft, der darauf Bezag habenden Correspondenz fann die Präs i welhem außerdem als Commissarien der ‘unterzeich- mien - Vertheilungs - Kasse sich nit befassen. Dagegen ten Commission , der Herr General : Lotterie- Director föônnen die niedrigsten Prämien von- 20 Thlr. unter den angegebenen Bestimmungen vom 15ten September bis

dornemann und der Herr Regierungs-Rath von Herr h : s Deputirte aus der Mitte der Aeltesten der hiesigen Ende Dezember d. J. auch bei allen Regierungs-Haupt-

und auf deu Untersuchungstish gebracht. Hier wirs à Masing Company bei Mircham bedient, ist eins jeder Artifel aus einander gelegt und genau besichtigt. Die zu einer jolchen Waschaustalt im Großen erfor! Sind Fle>e darin geblieben, welches selten der Fall ist, f lichen Einrichtungen fônnen nicht Ln O so unterwirft man sie einer zweiten Operation, Die rei f ko1tbar sein, und einen großen Zinsauswaud für befundenen kommen aber in das Blaufaß. Anlage - Capital veranlassen; und wenn ein zwe>mäß . Es ist nicht nôthig , daß jeder Artikel geblauet und | Betrieb des Geschäfts eingeleitet wird, lo ist wohl gesteifr werde; die ader dazu bestimmt sind, werden in f zunehmen , daß für einen Preis gewaschen werden fu ein Faß getaucht, welches faltes Wasser mit einer klei: | wie ihn die Handwäscherei nicht zu stellen vermag. Y nen Quantirät Stärfe und blauer Farbe enthält. Aus | Vortheile, so dem Publikum daraus erwachsen múss j diesem werden sie genommen und ohne ausgerungen zu f jnd folglich einleuchtend. O : werden, auf ein Brett ausgebreitet, welches sie zwischen Es ist erfreulich hierbei bemerfen zu fönnen, d 4 zwei glatte Walzen führt, die das Waffer herausdrüf- f ein Unternehmen diejer Art auch bei uns bald zur Al ' fen, Hierauf werden die Zeuge iu Körben in die Trok | führung kommen wird. Eine Compagnie, welde di : fenstuben gebracht, wo sie ausgefaltet und auf hâlzerne | Herrn Netto, Eschwe und Marcusson bilden wid Stangen gehängt werden. : ins Leben bringen. Sie wird dasselbe le sten, wit Die Wände der Trockénhäuser bestehen aus horizon: | englischen Compagnien thun, und vielleicht noch i talen Fensterladen oder Wetterbrettern, die auf Angeln | Soviel si< von vorn herein abjehen läßt, wird sie laufen, welche bei gutem Wetter gedffnet werden kön; | iyre Maschinen - Wäscherei, die viel besser aus nen, wo Wind und Luft die Zeuge shnell tronen. Bei | möchte, als die der gewöhnlichen Handwä]cherei, F feuhtem Wetter verschließt man aber die Laden, Und f etwa die Hälfte der Preise derselben zu fordern genlh “erwármt die Râume mittelst Dampsftöhren die in | seyn. Die projectirte Anstalt verspricht aljo dem Pi verschiedenen Richtungen durch die Häuser geleitet sind, | tum sehr nüßlich zu werden. Der arbeitenden V

I G d di BE: ditt: al

aus welchen die Wärme strômt, und die aus den Zeu: f wird dadurch aber die Beschäftigung nicht entzogen R i ob d gen Aas Dämpfe werden dur< Ventilatoren | deu; denn man wird ebenfalls viele Personen ans A Sou | A E Tir t: Mia S Mun v Präinien in Amsterdam, Haim j abgeführt. : j müssen; nur wird ihre Arbeit besser geregelt und j E E E bo. Cr “16 f E : e 6 j / i i tals f 0) "Wim zugegen sein werden. urg, Franffurt a. M. und Leipzig, wird auf die dies- 4

Sind die Artifel trocen , so werden sie gelegt, und f aufsichtigt werden, mithin auch vollendeter auss T oeenien größeren Prämien von 100,000 Rthlr. fällige Bekanntmachung der Haupt - Unternehmer Bezug :

fommen in die Roll- oder Piättfkammern. Diese Ar- | Wir behalten uns vor, auf den Gegenstand zurü

s incl. 200 Rthlr. soll d ; f genommen. hlr. sollen schon während der Ziehung Berlin, am 14. Juni 1825.

e E E L A 0 C1 (Ee

4 a e ; l beit wird dur<h Frauen ausgeführt , über deren Leistun: | kommen nstalt begrúndet sein wird. . 4UN i | gen die E E sih dahin äußern daß sie die kommen, wenn die Anstalt begründet jen wE ir< die hiesigen öffentlichen Blätter bekannt gemacht, y V l Bereitung der kostbarsten Muslinfleider von ihren Hän- ed hd die vollständigen Ziehungslisten einzeln schon in ei- Königl. A Ame a M es Ee S erthei Bng. veD den. in einem solchen Grade von Sauberkeit hätten voll. A igen Tagen nach beendigter Ziehung, mit den hiesigen Prämien auf Staatsschuldscheine. / bringen sehn, die nicht übertroffen werden könnte. Königliche Schauspie l e, Weitungen aber spätestens am 26sten Juli d.- J. ausge- (gez.) Rother, Kaiser, Wollny, Krause, | Die wollenen Zeuge, Decken ‘und dergl. , werden Mittwoch, 22. Juni. Jm Schauspielhause. } ben werden. » Erstenmale: „¿„¿Der Ahnenstolz in der Küche,‘/ L Sämmtliche, durch die neunte Ziehung herausge-

seihfails mittelst Bürst- und Appertur- Maschinen gut }\ : M, e, SUN p Jn der That , wird gesagt, man muß die Er- hin 1 Aufzug. Hierauf : „Kritik und Antikritif," d

leichterungen und Förderungen welche eine so große An- | spiel in 4 Abtheil. , von E. Raupach. Mit eine | stalt darbietet, sehen, um sie vollkommen würdigen zu k Dichter neu verfaßten vierten Akte. m Opernhause : !,,Alcik

fônnen. Aber der Hauptvortheil , welcher ‘dem Publi- Donnerstag, 23. Juni Jm fum über alles vorgehalten werden muß, bestehe darin, | Zauber Oper in 3 Abtheil. ,- mit Ballet. Musif |

und andere Zeuge, sowohl wie wollene Ar- Spontini. i E n 4 Seide L Freitag, 24, Juni. Jm Schauspielhause:

mmene Prämien , werden na<h der Bekanntmachung Bei der am 16. 17. 16. 20. und 21. d. M. ge? im 24sten August 1820 von der Prämien. Vertheilungs- shehenen Ziehung der 7osten Königl. Kleinen Lotterie W asse im hiesigen Seehandlungs - Gebäude vom 15ten j fiel der Hauptgewinn von 10000 Thlr. auf No. 40201 s f deptember d. J. ab, bis zum Asten Juli 1826 die | in Berliu bei Baller; die nächstfolgenden 2 Hauptge- h jonn - und Feiertage und die drei leßten Tage jeden | winne zu 2500 Thlr. fielen auf No. 17148 und 409927 Nonats ausgenömmen, täáglih Vormittags bis\Cin Uhr, f in Berlin bei Alevin und bei Mabdorsf; 5 Gewinne tifel für den Hausgebrauch , hier vollständig gereinigt | aue: Preußischem Courant , die fköllnische Mark fein zu |zu 1500 Thlr. auf No. 14989 - 20042 und 245673 werden, ohne den zerstöhrenden Operationen des Rei: | Carlos, Jnfant von Spanien „‘* Trauerspiel 5M Rthlr. gerechnet , baar ausgezahlt, und zwar : 4 Gewinne zu 1200 Thlr. auf No. 1204, 6702, 31085, bens und Wringens unterworfen zu werden, welche bei | theilungen, von Schiller. (Herr Devrient Mitt die Prämien von 100,000 Rthlr. bis incl. 140 Rthlr. | u. 541925 5 Gewinne zu 1000 Thlr. auf No. z1, 1362, der gewöhnlichen Arr zu waschen , den Zeugen weit ver- | des Leipziger Stadttheaters: Don Carlos, als M gegen Aushändigung der Prämienscheine und | der |2584/ 2765 und 152983 10 Gewinne zu 500 Thlr. auf derblicher sind, als das Tragen selbst. Und da feine | rolle.) | ; dazu gehörigen Staatsschuldscheine nebst laufenden | No. 2495, 5805, 6602, 10631, 10693, 19546, 19985, : i | Und darauf folgenden Zins - Coupons ; 51797, 55433 und 41276; 25 Gewinne zu 150 Thlr.

F) die Prämien von 20xRthlr. gegen Zurúkstellung der | auf No. 265, 1614, 4266, 10150/ 15150, 16759, 176182, Redacteur 3M Prämienscheine und Vorzeigung der dazu gehörigen | 18207, 19854- 21242, 21885, 22420, 252007 232577 j Staats - Schuldscheine, welche lektere den Jnhabern | 25254, 25074, 25638, 27516, 295360, 50495; 32138, verbleiben, | 52946, 38198, 539711 und 415773 200 Gewinne zu 100

Gedru>t bei Feister und Eisersdorff.