1825 / 145 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

En E L S

A [l g-em

sreußishe Staats - Zeitung.

ine

976

Sie sollen die Beweggründe meiner desfallsigen Ent: 1-solche zu verschaffen , auf das Dreyfache ihres Werth

scheidungen erfahren. Es wikd ihnen, hoviel die Um | g stiegen sein. Zwei Partheien sind jeden Augenbli

stände solches gestatten, genügt werden. bereit an einarder zu gerathen die Gringos, oder R Reprasentanren des Kduigreichs Pohlen! J ver: f volutionairs einerseits - und die Gachupines oder Roy

lasse Sie ung rn, jedoch aut der Zusfrzedenheit- daß ich f isten von der anderen.

Sie zu Jh: em Glück, Jhrem Juteresse und Meinen :

Wüúnj]chen gemäß, habe mitwirfen eyen. Theilen Sie

dieses Gefühl, verbreiten Sie solches uuter Jyrenu Mirc- % Ea K

bürgern und glauben Sie, daß Jch das Vertrauen, h, i | wovon Jhre dermalige V-.rsammlung Mir Beweije ge- Bromberg. Die Tuchfabrikation hat s bis j. | geben hat, zu erkennen wissen werde: sie werden nicht | in mebreren Städten des hiesigen Departements im Me 145 verloren jeinz ih bewahre davon cinen tiesen Etndru>, wünschten Fortgange erhalten. Es wurden - im Lay 4 i | | der sich stets mit dem Wunsche vereinen wird, Jouen | des Monats Mai fabricirt: in der Sradt CzarnitM u zu beweijen, wie aufrichtig Meine Zuneigung zu Jyhuen | 48 Stück Tuche, 10 Stück Boye; in der Stadt Fileh | Ù N - ist und welchen großen Einflup Jhr Benehmen auf |} 409 Scük Tuche; in der Stadt Schönlanke 1690 Sti) Berlin, Sonnabend, den 25sen Juni 1825. ‘s Jhre Zukunft habeu wird. ; Tuche, von denen 300 Stúck nach Landsberg a, d, Y / f Türkei. Aus Smyrna wird unterm 20. Ma! f ¿u dem Preise von 8 Thlr. pro Stúck abgeseßt wo z S / (im Spectateur oriental) gemeldet, daß die Stellang sind. Eben so viel sollen in diessn Tagen nach B - : i L F der Griechi chen Regierung täglich s{wieriger wird. f denburg abgehen. Die von den Tuchfabrikant M J Amtliche Nachrichten Angekommen. Se, Excellenz der General - Lieu- 2 M Mergebans, foxdern, die Moreatet, A ees mehreren an] Schönlanfe im Monat April d. J. zur Leipziger 2M i tenant und fommandirendé“ General des 1sten Armees s | dern Moreotischen Anfüyrern in Hydra gefangenen Co: | gesandten Tuche, gegen 1400 Stück, sind das Corps, Freiherr von Krafft, von Stettin, n locotroni zurü. Sie yaben gegen die Rumilioti]<en | mit einigem Vortheil und zwar das Stôk à 5PM Kronik des Tages. Der General - Majbt ‘Und Kommandeur der óten Aa Griechen, aus Hay die Mas zu R, ihre | 8 Tylr. verkauft worden. : Landwehr-Brigadé, von Thile T: 3 -vou Sábelbèég: s Trupp-n gebildet hat, eine große Abneigung, U ver- i : M sine Majestät der König haben dem Großherzog- gereist. eDukéhlaucht der Genetal - Majot 4 ; langen, daß diese dem Lande fremde Truppen dasselbe | i Der E mittler Sa end jet 20 NA h Baden schen Mrd Herzoglich ‘Nasfauischen Me und Kommandeur der {lten Kavallerie Brigade, Prinz | verlassen, sonst wollten sie am Kriege kemen Authel! A S E “B6 00T E, Pu der Suesidenten am Königlich Niederländischen Hofe, Ge-| Friedrich von Hessen- Cassel, nah Breslau. j nehmen; außerdem jordern siz, daß man ihnen ihre in in E #79 Sund A ride Sandes inen Legationsrath Gottfried Leotibacs Aúsufi ls j Ketten shmachtenden Anführer zurückgebe. Der regie, | Samoczyn tucx, und in der sntgen, den Adelstand zu ertheilen geruhet. i reude Senat wagt es jedo<h nicht, diejer Forderungen 13 Srück, überhaupt 1563 Stück Tuche und 50 Ci zu genügen, und Freiheit und Macht einem Colocorroni | Boye. Davon sind U e E ALN es es : A WRENI S dePgis, DEX O, Fade, S E EREO B T O S5 O I RiS i wv Tati 4 Städ II. KK. HH. der Pkinz und die Prinzessin Fr i e- ; wesen ist, und der von seinen dret Söhnen zwei von | | ohe, erve gu) g : Ver Niederlande, sind nah Brüssel abge: : | 3rie Á im Bestande 1408 Stück Tuche und 20 Stü Boye. F | e; g j / | den Griechen hat ermorden sehn, Fuzwi]chea wird es | (ijen. IT Zeitun Le N <r <t S dem Senate shwer, den Wassen ges E des e Stettin. Aus dem Swinemünder Hos A | Ds . gs- Ua î én, j Königs von Egypten zu widerjtehn. Von der andern | Monate Mai, 54 beladene Schiffe, worunter ce nto 2 Suite gehn beim Senate . zahlreiche Beschwerden der f gische, und 22 geballastete Schiffe, woruncer 15 VYres L E ri Sero-Lated. D N L f 4 Oesterreichischen Befehlshaber ein , Über die von } gische, ausgegangen, und 51 beladene Schisfe, wou m Me E ae BEREs A ands un : den Griechischen Cor)aren gegen Oesterreichishe und |} 45 Preußische, und 14 geballastete Schisse , wor g à stellt : Paris, ‘18. Juni: “Der Dáuphin hat géstern, ih s Russische Schiffe ausgeñvten Räubereien. Briese ats } 11 Preußische, eingegangen. Unter den erstern v = Gegenwart sämmtlicher hier anwesenden Ritter des gold- À Syra vom 10. Mai bringen die Nachricht, daß funfzehn } ih der von dem hiesigen Seehandlungs - Komtoir | eo Eliéfes Bei Séczohe voi, Moaisles die, Insignien gus, Conspia , aúsgelaufene mit, Lebensmitteln. veladeue L. ueuem desrachtets CIquror - welcher am 25ssten v. A Beka v eme s E diéses Ordens, mit Beobachtung der bei solchen Verlei- Oesterreichische Schisse, deren DONISEE , d ORE besten | yon Swinemünde abgegangen ist, und einländische F Von dem Köuigl. General-Post-Amte ist die große | hungen ublichen Ceremonien überreicht. Ordnung waren, von den Griechen außerhalb der Ge- | oufte und Fabrifate , als j. B. das sehr beliebte AWershiedenheit , welche bei der Stellung und dem Gauge Am 22. wird ein Diner von 800 Gedecfen bei J. wásser von Tenedos genommen und nach Nauplia ge: f aus Güben , Leinwand aus Schlesien und in Ster Uhren , selbst in den größeren Städten der Monar: | K. H. der Herzogin von Berry statt finden. bracht worden sind; wie auch, daß am 9. Mai 3 andere | fgbricirren Genever (cin in Amerifa beliebter Brahie, noch hie und da statt findet, indem solche will- Folgende Personen haben, wie das Journal des

lhrlich cheils nah wahrer, theils nach mittlerer Zeit | Debats meldet, auf dem leßten Hofballe die Ehre ges

Oesterreichische Schiffe, die von Smyrna ausgelaufen wein) geladen hat. Die verbreitete Nachricht, daß |

waren, in Syra aufgebracht worden sind. y [es Schiff zwischen Swinemünde und dem Sund ezulirt werden, so wie der daraus für die Kontrolle habt, in der Quadrille der Herzogin von Berry zu tans

__ Spanien, Die Etoile enthält Nachrichten aus | yary gemacht habe, hat sich als unrichtig ergeben. Wer richtigen Beförderung der Reit - und Schnell , Po- | zen : der Herzog von Northumberland, der Graf und die S

Madrid vom 7. Juni, - Der König und die Königl. Der Küstenheringsfang is in diesem Jahr auf (Ft folgende Nachtheil: vorstellig gemacht , und damit | Gräfin von Teck _ (der König und die Königin von d

Familie halten sih noch in Aranjuez auf. sel Usedom ünsti er als im vergangenen Jahr it Autrag verbunden worden, die gleichartige Einstel- Würtemberg), die Herzogin von Guise, der Fürst Esters- % Die Madrider Zeitung ' giebt einen . Auszug aus Insel U] 9 3 3 ung-der ôffentlichen- Uhren besonders in. den bedeuten- | hazy die Gräfin v. Pastoret, die Frau von Lauriston

Depeschen aus Havannah vom 14. April; es wird darin wesen. s Stürme und pa! amma A p die Ankunft der, am 7. Februar von den canarischen } haden vie (lei Hering E en E ba pa nseln ausgelaufenen Expedition gemeldet, auch enthal- bracht , allein auch viele Hauptneße | ten sie die Nachricht, daß die föônigliche Corvette Are- ringsfischern genommen. thusa sih zweier columbij¡cher Fahrzeuge, einer Brigan- 5

(ten Städten anzuorduen, Weun nun bereits in den und Herr von, Rothschild. : : lehresten Städten der älteren Provinzen die Einrich: Zu Epesses im Vendee - Departement is die Frau A 16 besteht , die Stelluñg- der Uhren nach der mittle- | des Grobschmidts Robin am 9. d. M. von 4 ganz auss L en Zeit, als nach. einem gleichförmigen Zeitmaaße be- | gebildeten Kindern, nämlich von drei Knaben und einem idtigen zu lassen und die gemeinfaßliche Anweisung; hie- Mädchen , nach einer Schwahigerschaft von 7 Monaten 1 in den gewöhnlichen. Kaleudern enthalten ist, es auch | und 7 Tagen, entbunden worden. Eins dieser Kinder

tine von 22 Kanonen und einer Goelette bemächtigt, | : und sie nah Havannah aufgebracht hade. T5 EROAS Königlihe Schauspiele Ae R Verkehr zwischen benachbarten Städ- Wr 24 C gerecht, die úbrigen 3 waren aber / den Philippinen vom 5. Januar sind leich besries e E „Wen sowohl, als mit entfernteren Orten in vielen Fällen j tunden nach der Entbindung noch ganz wohl und | aus den Philip sind g Freitag, 24. Juni. Jm Opernhause: „AlWiilih i, wenn überall ein und dieselbe 48 aa 1A O N Avetedai ar zi0de E H an

der peruanischen Küste kommenden columbischen Corsas- Glud i tinstellung der dffentlichen Uhren beobachtet wird: so} ter aber befindet sich ebenfalls gesund. A Nachrichten aus Mexico vom 29. März mittheilt, liegt | Diana,“ Lusispiel în 3 Adtheilungen, nah dem S/Wönnenzeit erfolge ist, hiemit aufgefoxdert dahin zu | mageschen Sache begonnen; sie werden am 4, Juli fort-

digenden Juhalts ; die Königl. Marine hat einen , vou syrishes Drama in 3 Abtheil. , mit Tanz. Musik :

ren aufgebracht. : : js verden die Polizei-Behörden in den größeren Städten, Am 14. Juni haben) vor dem Königl. Gerichtshof N 28

Nach dem Correo mercantil von Cadix , welcher Sonnab., 25. Juni. Jm Schauspielhause: v die Regulirung der Uhren bis jeßt no< nach der | zu Orleans die Verhandlungen in der bekannten Rous A

in dieser neuen Republik der Handel fast ganz danie- | schen des doreto, von West. (Herr Korn, Regi irfen, daß diese Eiùrichtung abgesteir und die Stellung geseßt werden. -. : i: : | s ach mittlerer Zeit eingeführt werde. Fünfproc. Rente 101 102 Fr. Dreiproc. 75 Fr.

derz die nothwendigsten Waaren aus Europa sollen, f des Kaiserlich - Königlichen Hoftheaters zu Wien: mitt! J 0 wegen dev fast unübersteiglihen Schwierigkeiten, sich | Cesar : als Gastrolle.) Berlin, den 17, Juni 1823. : 10 E A 1A: “ul tis Î fa ; : R 4 z ondon, 14. Zuni. estern rourde ein zweistüns Der Minister des Jnnern und der Polizei, diger Kabinets - Rath im auswärtigen Amte gehalten,

v. Shuckmann. f dem die Grafen Liverpool, Westmoreland und Bäthurst,

Gedru>t bei Feister und Eisersdorff. Redacteur J! E : ; : der Herzog. von Wellington, die Minister Peel, Canning,