1825 / 148 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

gabe des Plaßes oder nahe Einnahme desselben durch Sturm ; ja der fiàrbar scheinen, we ral Miauli, dem der Junsu am 12. A Flotte in den Hafen zu dringen, fungen an Mannschast , hinein zu werfen, und wenn ncht europäische Ojfiziere ationen, worunter nebst andern, der ‘aus f gegen 6 Uhr Abends die gri Jahre. 1821 be- führung Meiauli's in der Nähe derselben, drang, 28-Cd gel stark, zwischen den beiden Jnfeln pienza und- der Küste dur cer gegeu. die dort aufge Die Meisten der)

un es nicht dem griechischen Admis hnsten und geschictesten Sceoffizier rgenten, früher einige Male und namentlich | folgte Ankunft der algieri pril gelungen wäre, mitten durch die ägyprti|che

ver|hiedener N der piemontesi fannte Genera theidigungs - - es in dem al derländischen Todon am dortigen Gewässer seit den in de gefundeuen Er fluß selb Aegyptier thig, hier Begebenheit vo In den er

Révolution vom ( Santa Rosa genaunt ‘wird, ustalten gsleitet yätten. s Smyrna eingelaufenen Berichte ‘des nie Obersten Nottiers - welcher die Rhede von j los. 12. Mai um halb 7 Uhr Abendv und die in detselben Nacht verlassen hatte) r Nacht vom 12. auf den 13. Mai |jtati izuissen steht zu erwarten, welchen Cüt- das Schicfjal der Laud - Operationen der in Morèa ha in Erinnerung zu bringen, was diejer leßten rangegöngen war. ; sten Tagen des Aprils war die ägyptische Anführung Hussein Bei?s , und 21 Briggs, Goeletten und S -ch00- odon na Suda zurückgekehrt, um die aus Aegypten erwarteten V:rstärkungen aufzuneh- Sieben Tage später traf auch die aus 11 Schif- Fregatten, 2 Korvetten, 6 Briggs, und 1 Goe- bestehende Abtheilung in versorgt hatte, in en der aus Aegypten erwartete Transport / europái}chen Kauffahrern von 5 Kriegsbriggs, mit 9500 Mann Landungstruppen, Vorräthen an Munition ,

40 Korvetten,

ner start, von M

bensmitte hend aus 395

und bedeutenden

Lebensmitteln, und shwerem Geschüß am Bord. Am Abend des 27. verließ die, mit Einschluß der Transport- isse, ein und neunzig Seegel starke vereinigte Flotte den Hasen v am folgende Escadre, 26 und machte Miene,

allein die eingetretene Schlachtordnun

on Suda , n Morgen zeigte sich die griechische Segel stark, unter Anführung Miauli's, gestoßen sein wird. _— Ztalienische Blätter liéfern Ter Seraskier Reschid Pascha verlor bei seil g aufgestellten Kriegsfchifse der Angriffe auf Anatolifo 6000 Y

Azegyptier erl zu -unternehmen. schen--beiden Flotten griechi\che Brander Hriggs- der Jnsurgen des 29. begann Nachr ließen d die zwar etne de

in den Grund ge!

Modon ; hishhe Escadre abermals im Angesichte *

und es entspann sich eine Kanonade, en dauerte, Theile Schaden zuzufügen-, weil einerseits

schien die grie diejes Hafens - welche vier dem andern die Griechen sich immer \<húkes hieiten- scha selbst herbei geeilt war, und en dur das Feuer drang, um die ist zum Besten des Bärgerret Mittwoch, 29, Juni.

Carlos ,‘‘- Trauersp. in 5 -Abthéil., Emil Devrient, Mitglied des Stadttheaters zu Leipi

chen Ge t Jbrahim P er Felncêe mitt útern , es nicht wagte / sich den grie- nähern,

auf ein Seinigen auszumu heu Schissen zu So stauden him Pascha war vol

die Sa

5883

Widerstand desselben würde uner-

rung Mustapha Reis, und einige Verstár- } stärkt; dunition und Lebensmitteln | vor Anker. ¡Da zeigt richt des vorerwähnten

die Ver- Allein (\o- heißt

Zeit die offene See ;

ven dürften. Es fc eint nd, Î ren und drei Briggs ,

9 Fregatten, falis zerstört.“

welche ‘Patras mit Le: beste-

z Magazine, Pferden,

und umschifste. das Cap Ma-

die ägyptische Flotte anzugreifen ; Winidstille und „die gute Haltung

und geleitete den Transport in | Bei, wurde gefangen. allein schon am 3. Mai er:

und die ägyptische Flotte ,

s[chén- Escadre / no< um acht lag im Hafen-

ammen verzehrt. von denen zwei lange Zeit hi durch den tapfersten Widerstand leist ) falls dür< Brauder in Flammen ge ceren Transport|chissen, dre in jenem nahe «n der ‘Küste vor Anker lag So heißt es Berichre des ‘Obersten Rottiers - welchen man bis jeßt in Könstantinopel , Nachricht von diejer Begebenheit Rottiers will auch no<h mehrere Entfernung aus der Nähe von Suda ein. Am 25. April f und um halb 12 Uyr Nachts) heftige Exp!ofi

besonders die ‘dort Au Vorräthe ergriffen haben dúrften. Der Kapudan - Pascha ist m danellen gelegenen Fiotten ; Abtheil pélagus ausgelaujen, wo er vermut den Gewässern von' Mytilene kreuzende zweite Sé} Abtheilung der Griechen (unter

Ein Enkel d

, ward zuerst von in- weniger als ein Zwei Korv

Modon) befindli fgehäuften Pulva

it der- bei den ‘D ung nach dem Ard hlich bald auf di

Admiral Sach)

folgende Nachrich!

tgunan Todten und 0 aubte den Griechen niht etwas gegen sie | fangenen. Er war nach Einigen 15/000, ' nach And Am 29. Morgens entspann sich zwi- 30,000 Mann starf, und hatte‘mit den Griechen eine hestige Kanonade, wobei zwei | schied?ne Schaimüßel , ossen und zwei | zern z0g/ und Mangel an Munit ten genommen wurden, Am Abend | litt. Die Griechen benußten ‘diésen Umstand, vet) Angriff von Neuem , und in der | meltea ihre Massen, griffen am 17. April den Re\0 ie Griechen abermáls drei Brander los, | Pascha an, ptischen Fregatten sehr in Gefahr j nung, ‘Reschid Pascha mußre ei ne weitere Wirkung verbrannten. Pren; die meisten “Albaneser , die

che Flotte sekte nun ungehindert ihre sren , verließen ihn. Fahrt nach Morea fort, Sicherheit nach

in denen er fast immer den s ión und Lebenstnitt

und brachten seine ‘ganze ‘Armee in Und ligsstt nah Arta ri ihm bisher gefolgt " es Seráabkiers, Sil

ohne jedoch einem oder

“außer dem Bereich des türfki-

andererseits die Aegyptier, Uu- von Spontini.

chen bis zum 12. Mai. SJbra- f L : Modon wieder ins Lager vor | Carlos als Gastrolle.)

were

‘Gedrudt- bei Feister 1d Eisersdorf

Dienstag, 28. Juni. Zauber: Oper in 3 Abtheilungen,

Die Einnahme der Vorstellung t tunas- Jnsticuts bestim Y / 67 Inst M hiedenen Universitäten und mehr denn 100 Meißbilli-

m Schauspielhaufe: <auspielhau} G, gungen von Bischöfen und. Erzbischöfen ausgesprochen ;

Königliche G P C LA

Im Opernhause: „¡Alcidd mit ‘Ballet. M

der Oper ¡¿Alcidd

von Schiller.

Redacteur J°f

Cabrera und Sy und ließ nun v stellten rürtischen Kriegsscis elbèn gewannen no<h zur ret allein die Fregatte Asia von Kanonen , ein auf ‘Kosten des Vicekdnigs von Aegyp in Schweden erbautes Kriegs chi} iem Brander ‘angezündet , Viertelstunde von ‘den Fl

ier Bray

eten, wurden glei seßt und nebst m Theile des Hasu in furzer Zeit ebu

ea ani us beim Land», und Stadt. Gerichte zu Magdeburg bee Smynd (stellt worden.

is har. Obs

tunden nah seins. nmiçari : , i Modon (um halb l Femmissarius bei dem Ober-Landes: Gerichte zu Stettin onen vit | nommen haben und zieht hieraus den Schluß , “daß ü in Begleirung | Flammen auch die in dem Plaße (

E aa

A-Il gl

Navarin zurü>gefkehrt, wo seine Gegenwart das Meisy zur Eroberung des Postens von Alt - Navarin un

der Jnsel Sphagia (am 11. Ma) beigetragen hatt ;

durch die am 10. Mi j ' Y c U b 1 c ) î unter. Anfüh | y Kriegs\chiffe vet und auf der Rhede von Modi e sih plödblih (10 lautet der Vi

E11 ne

aats - Zeitung.

Obersten Rotriers) am 12. Mij echische Cécadre, unter Ar

Me 148.

Berlin, Mittwoch, den 29]sten Juni 1825

gen

1. Amtliche Nachrichten.

Kronik des Tages.

Der Ober - Landes - Gerichts - Referendarius Chr i- jan Wilhelm Reisner is zum Justiz- Kommissa-

Der bisherige Ober - Landes - Gerichts - Referendarius \dolph Gustav Heinrich Heinke ist zum Justiz-

jestelt worden,

Angekommen. Se. Excellenz der General - Lieu- (mant und Juspecteur der 1sten Artillerie - Juspection/ Hraun, von Stettin.

Adgereist|. Der Geheime Kabinets - Rath Al- jre< t, nah Tôpliß,

II, Zeitungs - Nachrichten.

Ausland.

Paris, 22. Juni. Die in Folge der Feierlichkeit der Krönung hier stattfindenden Festlichkeiten werden wahrscheinlich bis- Ende dieses Monats dauern ; es ge- schehen no< immer Vorbereitungen U Bâllen und an- dern großen Aben dgesellschaften.

Der Krieg der Zeitungen untereinandee dauert in- {wischen fort. Der Constitutionnel bot in seinem vorge- sirigen Blatte abermals einen Artikel gegen die Jesuiten dar, Er führte anu, 326 Geistliche dieses Ordens hât-

ten in ihren Schriften verderbliche Lehren aufgestellt ;

hierunter gebe es 28, die den Meineid gelehrt hätten, db den Mord, 68 das Majestätsverbrechen und den Kô- nigsmord 2c. Diese Schriften seien aber auch der Ge- genstand eines heftigen Tadels gewesen ; namentlich jeien von 1588 bis 1761 úber 40 Censuren derselben von ver-

endlich diese Lehren dreimal von den Generalverjamm- lungen der Geistlichkeit und achtzigmal von dem Rômi- schen Hofe selbst verdammt worden. Heute versucht die Etoile (ehensalis nicht zum erstenmale) die Recht- fertigung der Jesuiten und bemerkt, daß wenn es auch

S E Ei G O M S d N E A A R t Tre Sr A Me RASE f S E E P G T T K R E T

Y E E R que

in einèm Orden, der zu Zeiten 22,000 Mitglieder auf einmal gezäylt habe, 326 Mirglieder gegeben haben sollte, die nicht jo wohl verderbliche Lehre gepredigt, als bloß geirrt hätten, so fônne man sih darüber nicht wundern z dueje Zahl sei aber úbertrieben, denn nur achtzig seien, nah den Anführungen des Constirutionnels selbst, in Rom gemißbilligt worden, welches allein als richtiger Maaßstàb dienen tônne. Uebrigens seien die Compilas- tionen, aus denen der Constirutiounel ge\chöpft habe, das Erzeugniß des Hasses der Christlichen Religion, und des Bestrebens, /-das Bollwerk derselben „‘/ den Jesuiter- Orden zu stürzen.

Sowohl in Paris wie in London übershäkt man no< ummer die Zahl der Engländer, - welche, seit dem Ruhe und Frieden wieder eingetreten sind, die Haupts stadt Franfreihs und dessen Provinzen auf fúrzere oder längere Zeit besuchen. Es sind vor Kurzem von den Französischen Polizeibehörden sorgfältige Abschäßungen deshalb gemacht, der Englischen Regierung mitgetheilt, und ‘vou Lebterer, bei Gelegenheit der Parlamentsdes batten, wegen Veränderung der alten Geseße úber die Auswanderung der Fabrikanten und Fabrikarbeiter - dfs fentlih befaunt gemacht worden. Es ergiebt sich hier- aus, daß in ganz Frankreich nit über 15 000 Engláäns der sind, und diese Zahl ist eher zu groß als zu klein. Im Jahr 1814 hat es einen Augenbli> in Paris deren allein 12,000 gegeben, aber diese große Zahl ist sehr rasch unbedeutender geworden ; gegenwärtig halten sich im Durchschnitr niche mehr wie 1800 Engländer daselbst auf, deren Zahl jedoch in den Sommermonaten etwas zus nimmt, seit mehreren Jahren aber die Summe von 2400, in den Augenbli>en, wo sie am größten war, niche überstiegen hat. Mehrere der in Frankreich les benden Engländer thun es aus Rücksichten der Spar® sanifeit; andere suchen Vergnügen oder wollen in eincm angenehmern Clima leben. Zu den Ersteren gehören" viele Familien, die si< in den Seestädten am Canal angesiedelt haben, bei denen aber die Sitte vorherrschend ist, daß die Frauen, wenn sie ihrer Niederkunft entges gensehn, sich auf einem Englischen Pacfetbote nach Eng? land einschiffen, damit ihr Kind auf Englischem Grund und Boden geboren werde; diesen Zweck verfehlen sie selbst dann nicht, wenn sie ihre Niederkunft am Bord des Schiffes Úberrascht , denn dies hat nach Englischen Geseben die nämliche Wirkung, als wenn die Geburt auf Englischem Boden statt gefunden hátte. Die Zahl ‘der jebt in Manufafturen und Fabriken in Franfreih beschäftigten Engländer beträgt höchstens 1300 bis 1400. Es giebt deren 250 in der großen Eisen-Fabrik zu Cha- renton und 14 in der Fabrif zu Chaillot; die übrigen befinden sich in den Eisen - Fabriken des Allier-Depaite*t ments und in den Banmwoll - Manufakturen von Lille, Rouen und im Elsaß.