1825 / 156 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

620

von Neu-Orleans nah St. Domingo von einem Pirá- ten genommen und nachher von einer amerifani|schen Goelette befreit, aber doch genôöthigt worden sei, nach Neu : Ocleans zurückzukeyren. Man erfährt aus dem nämlichen Blatte, daß das Cadixer Schiff Guadalupa von der folumdischen Fregatte, der Bolivar, genommen, spáter aber von der Fregatte Arethuje befreit worden ist. Der Bolivar und noch einige andere folumbische Schiffe, die vor Kuba kreuzen , haben mchrere spani]che Sch1isse theils genommen / theils vernichtet. Zu den Er steren gebörte auch die Brigg der General Santander, der, nachdem er in Gibraltar Lebensmittel eingenom- men, vor Cadix freuzen,. und der Schifffahrt jehyr hin- derlich sein joll.

Mailand, 22. Juni. Se. Majestät der Kaiser besuchten dieser Tage die Elementarschule auf dem ‘Plaße de Mercanti, das Taubstummen - Justitut, und das Militair - Kollegium von St. Lucca; Jhre Majestät die Kaiserin das Spital der Fate - Bene Fratelli, die weib- liche Elementar\chule zu S. Tommaso, und die Sei- dendectenfabrif des Peter Gos. Beide Majestäten mit JFhren k, k. Hoheiten wohnten am 19. d. Nachmittag dem Corso bei. Mach einer offiziellen Bevdö:kerungs- Tabelle hat sich die Bevölkerung 11 den, unter dem k x. Gubetnium von Mailand |tchendea Provinzen im Jahr 1824, gegen das Jahr 1823 gehalten, um 18,843 Seelen vermehrt. Jm Jahr 1823 war das Verizältniß der Gebornen zur Volkszahl wie 1:25; 43824 wie 1: 93; der Gestorbenen 1823 wie 41:31; 1824 ebenfalls wie 1:31; der Ehen 1823 wie 1:41392 1824.wie 1: 115. Die Geburten verhielten sich zu den Ehen 1823 wie 10:56; 1824 wie 10:50; die Ehen von 1823 verhielten sih zu den Geburten im Jahr 1824 wie 107 61.

Vom 284. Juni. Se. am 21. d, in Begleitung f. Mádchenkollegium von S. uñd am 23. d, den P llast der s<hôneu Künste únd WiPp- senschaften, das numismatische Kabinet, den botanischen Garten 2c. Jhre Majestät die Kaiserin wohnten am námlichen Tage der Verlosung der Aussteuerung von hundert Mädehen bei. Am nämlichen Abend war in der Residenz großer Ball , bei dem der ganze Hof, die Gesandten und viele Herren und Damen sich einjanden. _— Am 23. wurden auf freiem Plaße in einer dazu errichteten Kapelle für den f, f. Feldmarschall - Lieute- nant Grafen v. Bubna die Exequien gehalten. Mitten auf dem Plabe war ein pyramidensörmiges Mausjsoläum errihtet, Die Garnison, unter der Anführung des É.

Majestät der Kaiser besuchten ‘des Erzherzogs Vicekönig das Filtppo, .die Múnzbauk,

in Form einer Ehrenpforte decorirten, breiten Thor} die Mitglieder des M

agistrats und eine D-putation de Gemeinde - Raths versammelt, welchem ih acht jung Mädchen gle:hförmig , und zwar weiß mit orangefarby neu Leibbändern gekleidet, angeschlossen.

Bei der in der 12cen Stunde M Ankunft der Hohen Ne dem Bürgermeister Ever wúnschungsanrede empfangen, utgl. Hogeit. der Prinzessin Herrn Justiz Raths Heyer au Sammecfischen, ein auf weißem dicht , welches die freudigen Gefühle der berstadt’s über die Ankunft des Hohen aus}prah, Namens der Stadt úberreicht.

Unter dem Geläute der Glo>en und dem Zujaug zen der zahllos versammelten Einwohner , das forthalleu den Wagen begleitete, fuhren Jhro Königl. Hoheiter welche mit freundlicher Güte und Herablassung die Hu digungen un\rer ungeheucheltesten Liebe und tiefsten Vi ehrung anzunehmen geruheten, in die Stadt, in wd cher die Häuser derjenigen Straßen, welche die Hoh Reisenden berührten, nicht nur mit Blumengewindt und Laubgehängen reihlih und zum Theil sehr geschmad voll verziert, soudern auch in gewissen Entsernungi Festons von Laubwerf mit Blumenkränzen quer üb die Straße angebracht waren / wodur) dieser Theil è Sradt fast das Anjehn eines fortlaufenden Garta

gewann. | rußeten Jhro Königl. Hoheit

Nur kurze Zeit ge eiti vor dem Gasthause zum Prinzen Eugen, w0 Hoch itdi - und Militairbehörden ul

selben von den Königl. Civil der Geistlichkeit empfangen wurden, zu verweilen , Ul schieden dann von den heißesten Seegenswünschen d zahllos versammelten Menge begleitet, aus unserer M:t

Lange noch wird das freundliche Bild unjrer Ho0( verehrten Königstochter und Jhres erhabenen Gemah

unserer Seele vorschweben.

dinden. Das Kirchspiel Bo und der Fretherr von Fürstenberg ha stich des Lippeflufses zu Strande gebracht ein der Schifffahrt bisher tendes Hinderniß gehoben, born verstorbene ehemalige P nem Testamente 20 Thlr. zur armen auegsseßt,

Jn der Kolonie Oderwanz,- Groß-Strî Greis von 105 Jahr

ittags erfolgte

und sodann Jhrer Ki; dur<h die Tochter de f einem orangefarbenq Arlas gedrucêtes] Gy Bewohner Ha Fürstenpaar(

2, Kreis Büre ben einen Dur und dau

Der zu Dôren bei Paw farrer Medne hat in | Vertheilung an die O!

Oppeln. lißer Kreises, is vor furzem ein

gejiorben.

B Feidmarschall , Lieutenants Grafen l’Espine, stand un- ter dem Gewehre, Der Erzherzog Vicektönig, die ersten Behörden das dipleomatijche Korps 2c wohnten der Trauerzeremonie bei.

I A E

Juni, Der heutige Tag war inniger Freude; denn wir ge- es, ZJhre Königliche Hoheiten Friedrih der Nieder-

Halberstadt, 21, für uus cin Tag hoher , nossen des seltenen Giúck ; den Prinzen und die Prinzessin lande, bei Hôchstdero Durchreije, ta zu begrüßen, :

Um diesen festlichen Tag wúrdig si< vor dem, mit Tannenzweigen Ut

zu feiern, hatten d Blumengehängen

unsern Mauern |

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, 7. Juli. Jm Schauspielhause: 7d dox und Olga ,‘/ Trauerspiel in 5 Ahbrheilungen , V E. Raupach. (Hr. E. Devrient, vom Stadtthes zu Leipzig: Isidor, als Gastrolle.)

Freitag, 8. Juli, Im Opernhause : „Die Zau! aôtz,‘“ große Oper in 2 Abtheil. , von Schikane? Musik von Mozart. (Hr- Beil s, vom Stadt-Thes

zu Hamburg : Tamino, ais Gastrolle.)

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

im Wege gestandenes bed

Redacteur JM<

M i meine

Preußishe Staats-Zeitung.

isenden, wurden dieselben vos hard mit einer furzen Glüdt

Ag 156.

Berlin, Freitag, den 3ten Juli 41825.

acm

L Amtliche Nachrichten.

Kronik des Tages.

Seine Königliche Majestät haben das

räsidi T eten bes O Sertoee E Glogau dem Tolccien Ira er:Landes: | i ibe, zu übertragen geruhet. NPRIE- GE: MINN E N

Seine Majestät der König haben dem Regierungs- |

th Hübner den rothen Adler - Ord ;

m Rerttt Steuer-Einnehmer Kob (iß D lis Mas em Cámmerer und Postwärter von Schmafowsky áBauerwiß, im Regierungsbezirk Oppeln, das allge- ine Ehrenzeichen erster Classe, dem zu Olebßko, im Re- erungsbezirk Gumbinnen, stationirten Gensd'armen d<himfkeit und dem Franz Mergelsberg zu Heins-

Terg, im Regierungsbezirk Aachen, das allgemeine Chren-

ien zweiter Classe zu verleihen geruhet.

Bei der am 7. Juli c. fortgeseßten TXten

t Prämien ; Schein - Nummern zu Staats - Lans heinen fiel die dritte Haupt Prämie von 20000 Thlr. auf it, 77445; 1 Prämie von 1000 Thlr. auf Nr. 99786; Prämien von 500 Thlr. auf Nr. 17576, 80370, 13954, 132196, 222047, 255068 und 291240; 7 Prâs rg L L O 101230, 148022, 161220, 59342, E L va

T / 51 und 241267. Die Ziehung

“L s

4 Abgere i st. Se. Excellenz der wirklich i

I - e Ge ¡taats - Minister Freiherr. von At GedR A drn ade Kijsingen, bei Würzburg.

Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Staats -Mi- |

F

ster von: Klewiz nah Magdeburg.

“D, Zeitungs-Nachrichten.

| | Ausland.

Paris, 1. Juli. Der König hat d ; Sr. Königl. Hoheit des L O Bn

pfangen. Der Prinz hatte sich in Beglei VIaNgen,, Pri gleitung des teapolitanischen Botschafters, Fürsten von Castelcicala,

na< St. Cloud begeben und kehrte nah Neuilly zurü,

En werden der Prinz von Salerno, d rleans und die gan lle ut Se Mis ce eisen. gatize Königl. Familie bei Sr. Maje- origen Montag wurde dem Könige v

Geer im Namen der Einwohner des Si C Ca ees der König während | n England bewohnt hat

eaen Qu bai Cutersdriedene Adresse M AAET Ma wün de cet : egenheit seiner Krönung Glück ge- | s ist hier eine Schule zum unentgeltli

B taubstummer Mädchen errichtet derbet V S Ag ¡gs qun a R in der Moral und d

ion auch no ähen, Stiken u i E, Es wird von den Aeltern ri wur O ders sie den Taufschein der Kinder und ein Attest etoringen , daß denselben die Kuhpocken eingei é T siud. FAAFINNIE tach einem in dér Correspond:

des Hrn. v. Zach mitgetheilten Bt a der Pascha von Egypten,

Ci Aron intbans ct man, daß i asch Mehemetr: Ali \ E v eiu aufs T ea 60,000 Piastern ‘abet ae auperdem noch eine bedeut iÑon E, zuwei}et; dies ist, bemerft die Etoile As 1ziehend, inzwischen muß man auch nicht ver en daß diese Piaster zu einem äußerst geringen (únéru Maar I ALAE E “ae, daß der Pascha seine ablun | eld, jondern mannid i : wolle oder irgend einer andern Wäate leiste R pee V mitunter den Europäern Nasen und bren a an Hleichmutye abschneiden läßt, der sich bei ien | a vermuthen läßt, der seine Regierung dätnis ns angen hat, 200 zu einem Versdhnungsfeste ei ene Mameluen nieder mebeln zu lassen A

Füntproc. Rente 102 : 75 Fr. 95 Cent. 1 Mf 7 t 7D: P: London, 1. Juli. Se. Maj 4 F . . Maj. haben a i A TONI e S Reu r idt E k / le übermorgen in S ; Palast zu geben denfen, wird beispi Tit, arne s | de cispiellos glänzend se wie. es auch Mittwoch das Lever, d L L fe i | as lebte tigt BoRoN I -BULE L R Aeuterèl Bierictie E ; v. au ounslow Haide hiel Der Quartal? Bericht über di f. Vei j h t : Ci joll, wic zu erwarten war, sehr 30M cute adi R DLE erhielt auf [des Grafen v. Liverpool An- se E erhause die Zölle. Regulations- Bill die zweite Le- : wegen der Combinatio )esebe di E (und heute die zweite), nachdem M U E E Interhause, na<h einer Diskusion , passirt war dis Im Unterhause legte Lord Palmerston den. Sélüß:

Bericht des Special-Ausschusses über den Zustand Jr-