1825 / 165 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E E d E

D E D C E S E G N a R g CREI E Ar R ES *

659

658

Die Li:nerier Zeitung (ZJrland) sagt, die ältesten Ps DUEE L Me: e aaa, De Balle : - j j 7 iel mir Dalßasl, ; ¡Âs N l Leute erinnerten sich: nicht irgend jemals eine lo vie D a 2 ¿T L T uo! 5 Nh ive Tdall L U, A0 “Q O F 7 zee | 2 Mecklenvurgiiche mitt Dau f, M 4 davon versprehcude* Aussiche, auf cine gelcquete Erndte 2394 3 mir Ballast, 1m:t Salz und 1 wit Theer. Jn Sey zu haden, wie jelzt, Jede Gattung Getraize/ jedwedes D ¿r 8 Kauffahtteiichiffe , nämli, Produtt, was ur Nahrung dtent, is in emein Zu E T E T: wit Ruilsiichen Prozuften unl | <Ôu f eun darbtetetz und 2 Cuglij®e, | / E E: j “fg Sh O0 é E Ew H un'ern Marekc 1 mic L insaamen ; 1 I S B auf L « , a Ô P WY é : t L ; . 5 f ebracht wurden, sinò ein erfreulicher Beweis, wie vor: | 1 ollän: liches mir Hanrjaamen ; Rae s ed Att unje.e Aeer con sind. Gern vermmmt | 1 utt Ruisi1chen Produkcen und l mil E Preu Sei dieje Nachrichten, denn sie g:währen die Hossnung, edlen. Roggen „und. 4 Ra)sizches mit Russ S H Z : T E »} Drobu . daß die Ruyetidrer Jriauds, die zu H-lfer: helfsern mel : R E L E ; fend nur Hungrige Thea: fortyin allei stehen werden; | Ss 6, hs. Mot: „Fa H as Ne, E D. hes Lari ti, Mai as Lhgie e L L E e E A ed “Talutnatdéat Fabrikaten, Baun Í Gebiete d zewerbfleißes und des Äcker- | l.nen LRES I? A : Le Las (bis N s Dn af iu: ébeu Aud: beù volle, Olasforall¿n , Farben, E “0 h L _ Z l pf D » Ca »A 0 ' d ber Sil tion und der Einsicht feiner wahren Sande!holz, vergrdelterem Q O E leiht zu reuzendes Volt immer ausgeseßt 1, Uebel. verarbcitecem Kupfer, Galläpteln, Piesser/ s f p U zl E verderblichen Werkzeuge zu dienen. fer, Tabackódoten und ver)chiedenen Früchten qur 05) M Rik ANentvie Magazine liest man, daß der Dr. | Rub. 225 E E E F e A i 4 x E Mp en, baumwollenen und wollenen Fabrikaten , »reib Grauville dae Mirtel entce>t har, welche die Aegyp f | L bier, Fizmäntein, Kämmen,* verarbeitetem Eis brauchten, um die E haltung der Munien zu bewirken. apies e. N ‘ble „Mens <redenen Häuren , Terpentii Es ijt ihm gelungen, in England Mumien anzufertigen, S piegeiny H ¿- ver) d R A iun: Wit die den: Agyptiicen ganz gle:< sind, uud die den V. t- verarbeitetem- Kupfer, veriQuedenem In r E ite änderungen des Englijchen Kl- mas widerstehen. Ev P E L O16 Rubel 55 Káp. Sill f : : f SHranville, |unehten Silldersabel- u E che.nt, nach den Cxperimenten des Doktors & ille, ; : ; i e ¿ e Wachs das haupilächlihste von den Aeayptiern | mUnze über die O s adi Jahn angéwandte Schußmitiel ijt, ja er bewetist- durch dieje | _ Kalan,. Im. s E A in dèn Städten un Experimente , dap alle übrizen vou den Ae- yptiern zur sind in e Sr 41992 Wabi h 31589 Mül Aufbewahrung von ‘Leichen gebrauchten Jnaredt-uzen | deren Krez:|en A az L, L d Da gar ‘feine Wirkung haven , wenn sie nit mit Wachs chen ¡usammen 785: + O BUNpeR, 220% P in Verbindung gejeßt werden. Es wird binnen Kur g:storden sind <4 m 06 M hei: aid A zem ein Memoire úber ein: von Sir A. Edmonst:n (H ‘\chlehts, zusammen 42396 Men'chen ; es lind den im Jahr 1821 nach Englayd gebrachte und dem Dr nach 30658 niehr ¿Beharen ¿S gesa en Bes J Granville vorgelegte Mumie im Druck erscheinen. Die]e O s R A 103, 3 en U M Mumie war jo vo- trefffiih conseroirt, daß man sie ht 101, 3 vot / tre | 3 von 106, 2 von 107, 3 von 108, 2 von 109, 1 vo

artung groß auch der uns bewiesene Beistand von | Tode verurtheilt. Man hat bemerkt, daß sle beinahe eichen Und weniger Bemitrelteu in der Nähe und | Alle 24- bis 25 Jayr alt waren. Ein E:nziger hatte erne; er hai unser Vertrauen auf die Alles leiteude | tas 30te Jahr erreicht. Man hof, daß bis streuge orjehung und auf die wohlwollenden Gesinnungen | Bestrafung auf die in unj-cren Gewässern oauseuden unjerer Mitbrüder ödôelebt und gestarkt und uns nut | Piraten etnen gün|ttgen Eindr > mach.u wird : euem Muthe zur Anstreagang unserer Kräjte im| Briefe aus Havaunah vou Ene Mai nt éiaen ampfe mir. den Elementen, jo hie mit neuer Hoff: | Folge:d-s: Aus Berichten von Lima vom 21. Márz ung. auf glüflichere Zeiten erfülle, in denen die uns | und Guyaquil vom 30 ersehen wir, daß Bolwar in spendete Hülfe reichliche Früchte tragen und uns un- | Ober-Peru medr zu thun haben wird, als manche Leure rerseits wieder in den Staud seßen wird, anderen j es glauben und daß es iehr die Frage ist, ob ich die An- ifernten Nothleidenden beizustehen. Empfangen Sie | gelegenheiten dort jo stell-n werden, wie es Bolioar her, edeldenkende Wohlihäter in Deut chland uud |' hofft. Hier erfreuen wir uns der vollfkommeniten Ruhe. ng'and , Unle:n wärm}ten , tiefge{ühltesten Dank und Von den erwarteten Truppen sind b-reicrs 3000 Mann : Versicherung, daß die Erinnerung anu die, un¡ern un» | angefommen und die Verstärkung soll binnen furzem intlichen Landesleuten bewiesene kräftige Theilnahme | auf 15 000 Mann geb-:<he werden. Unser wárdiger p Unterstüßung nie in unseren Herzen erlô\hen | Gen-ral Capitain, Hr. Vives, dem es g lingt, allen seie ird. : : nen Untergebenen die thn bejeelenden erhabeven Gefú Madrid, 30. Juni. Der Marquis v. Zambrano, | einzuflôßen, hat bereits alle p icn C e r vor furzem zum Kriegsminister ernannt worden ijt, | teten Truppen erforderlichen Maaßzregelu getroffen.

t jeine Carriere als Page Karls IV. angefangen Cadix, 24, Juni. Voraestern fam die englische id wutde bald darauf Rittmeister, Er hängt jo sehr | Fregatte Active aus G bralcar vor unjerem Hafen an seiner Wasfe, daß er seine jeßige Stelle nur uncer [und wollte einlaufen, Der B fehlshaber der in Obser- r Bedinaung angenommen hat, zugleich- auch seinen |vation postirt-n französischen Kriegsbriag \<i>te der osten als Gencral-Kommandant der Garde Kavallerie | Active eine Schaluppe, um sie zu benachrichtigen, daß izudehalten. Gleich nach leiner Justallirungy im Mi [he nitt in den Hafen einlaufen kônne, ohne vorher - sterio ver]ammelte er die unter seinen Befeylen stehen: [in Quarantaine zu gehen. Der Berehlshaber der Acrivé 11 Truppen und hielt an sie eine Nede, in we!cher |entgegnete: Er komme nach einem spaniichen Hafen und in bejenders folgenden Saß bemerkte: „Ju Eurer |kdune daher nur spanishe Behörden anerkennen. Nach itte und durch Eure Hülfe habe ih die hetige Sache |einigen Discussionen i die Active Cadix ohne Qua- F s Throns und des Altares, jo viel in meinen Kräf- |rantainse ciugelaufen. : E 1 lag, vertheidigt. Jebt, wo Se. Majestät mich be- : | ¿ M Æ fen haben, Jönen in der erhabenen Stelle cines] Ra l

iegsministers zu dienen, shwdre ih, daß ih nie, we- | ; n G K:

mattel- no< unmitielbar dazu beitragen werde, Aachen, 11. Juli. Der gestrigen Eröffnung der Rechte, oder die unbedingte Souverainität des Kd- | Heiligthumsfahrt giug am ehegestrigen Nachwittage die z6 zu vermindern, und daß ih nie zugeben werde, dap Ceremonie der Crôffnung des -Aufbewahrungsortes und end eine Veränderung in den Formen Seiner Regie- | die Hecausnehmung der Helligthümer voraus; das

dh Kdt 12. 9 Ade e O

Di E D a D

anatomisch zerlegen kdôunen; es war der Körper eine: il 2 vos 112, 41 von 115, 1 von 116, 2 von 120d gemacht werde.“ Lauten alét-Gioken , Abfénèra ber Baller - urid Mut j JUNSEIL UHGN n 44 Lur ad pr e O 2 vön 125 und 1 von 130 Jahren. Der General Quesada ist den 26. dieses nah Bis- verkündeten diese Fererlichkeit der Stadt, zu deren Brb ; E O L wurde bei Vor» Aurt<, 25. Juni. Die Provinzial - Stände OMsha und der Marquis von Campo Sagrado nah Ka- |wohnung eine zahlreiche Versammlung sih in die Ka- W Das Herz und die Lung-n O 3 E lsGafr vor | frieslands haben nachstehendes Danktsagungs|chreideu(| ovien, Beide als General - Capitäne diejer Provinzen |thedrale begeden hatte, Gestern füllte sich die Stadt t lesung jener Dentschrist der E O die óffentlichen Blätter eiurücken lassen : pegugen, [hon frúhmorgens mit einer zahllosen Menge von Land-

Der General Laserna ist so eben hier angekommen. | leuten aus der Umgegend, Und um 10 Uhr, als die Die Militair - Commission hat diejer Tage einen | Vorzeigung der Heiligchúmer begann, waren alle Zu- vissen Cepedà freige)prochen, der angeflagt war, „„ei | zänge der Kathedrale bejeßt, und alle Straßen, welche ) vermessenen und ärgerlichen Ausdru vom Könige | nach dem Münsterplaß führten , gedrängt man be- aucht zu haben.‘ Es wird erwiesen , daß die An- [merkte in den umstehenden Häujern nicht nur sämmt- ge auf Verláumdung von Seite des Befehlshabers | liche Fenster mit Zuschauern angefüllt, sondern auch auf roy. Freiwilligen der Stadt Malagon , unterstüßt | den Dächern naher Gebäude hatten viele Plas gesucht der gerihtl. Behörde daseldst, sich gründete. Beide | und gefunden.

d solidarisch verurtgeilt worden, dem Beklagten sei- Köln, 3, Juli. Die Bergische Feuerversicherungs- Wagen, den sie willkührlicherweise verkauft, wieder [Anstalt für die drei Rheinischen Regierungsbezirke Düse liefern und ihm 80 Realen für jeden Tag, von sei- | leldorf, Aachen und Köln hat im verflossenen Jahre 1824 Verhaftung an bis zu seiner Freistellung, zu zahlen; [an Brandentschädigungen vergütigt die Summe von teters überdem als fascher Angeber und Meiueidiger | 44,604 Thlr. 19 Sgr. 10 Pf. und mit Einrechnung der bierjährigem_Gefängniß , das er aber mit 200 Du- |Schäßungsgebühren, Belohnungen und Verwaltungs- s abfaufen kann, und Verluft seiner Stelle; auch | kosten 2c. belief sich die ganze Ausgabe auf 48,404 Thir.

s der Mitglieder des Stadtgerichts zu 300, und ein |21 Sgr. 10 Pf. Das Haupt-Versicherungs- Kapital für

tres zu 20 Ducados Buße. das Jahr 1824 betrug 99,767,150 Thlr. ; und es hatte

Der Königlichen Kriegejacht San - Josefo ist es, |an neuen Beitritten' noh einen Zuwachs erhalten von

Berichte aus Puerto-Rico melden, gelungen, das | 4,886,430 Thlr. Der Beitragssaß für die Hauptsumme

jiff Boca de Jnfierno, welches dem berüchtigten See- | war von der geringsten Versicherungssumme von 10 Thlr.

der Cofresi gehört, zu überrumpeln, wie es in einer | mit 2 Pf. oder von 1000 Thlr. mit 1 Sgr. 8 Pf. ers

<t der Insel vor Anker lag. Cofresi hoffte, si<h zu | hoben, und gewährte nah Abzug der Hebegebühren von

en, indèm er sich mit 10 Leuten seiner Mannschaft } 2 pCr. von 54,317 Thlr. 20 Sgr. 1 Pf., so daß ein

die Wälder der Jnsel warf. Die Behörden von | Bestand von 5912 Thir. 24 Sgr. 3 Pf. blieb. Von den

ema und Pacillas sind indessen im Verfolgen die- | neuen Beitritten wurden 1 Sgr. 3 Pf. von 100 Thlr.

Mlraten so thätig gèwesen ,- daß fein Einziger von | Eintrittsgeld erhoben, welche ebenfalls, nah Abzug von

entkommen ist. Cofresi hat alle seine Verbrechen | 2 pCt. Hebegebühren, 1995 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. ein-

P S to>holm, 8. Juli. Jn Núefsicht auf die fort | D s faiteaad, blen 1 r L : ; : l Ge, es iz, | chums [riesland fúhlen wir, die gege et! schreicende Erweicerung des Nicderlags - Geschäfts ü | f j L A | r 1 dai Ï : ; ten Stände diejer Provinz, uns verpflichtet, W Srocfhoim haden Se. Maj. dem Oderstatthalter besod Ee > L E | ‘ole ; n, TNc serer Mitbürger hierdur<h die Gesüzle len, den Bttressenden den Nußen vorzustellen, welchen, : E E U lche di f i i ie E fbarkteit dffentlih an den Tag zu legen, welche owohl fúr die Bequemlichkeit des Handels als die Su: | Dankb n i Ju e! R Cantroie die Ausebaftns eines besonder: | von so vielen Gegenden her bewielene e A Niederlags - Magazins -hab:n würde. inenschenfreundliche Theilnahme an den dieser Provi Rey bn; 12 Juli Unterm 7ten d. M. ist | durch die Srturmfluthen Brfa A und urs N E M ap z G f d. F, achten großen Beschädigungen und Vertusie ein Placat emanirt worden wodurch der Einfuhrzoli S verurja d j A: nth ia y Bobinet, Flor, Seidenzeug , Leinewand, | dei uns any A lt (Aa U Eléineate A » : »î timmt wor: ere von er u E Í | gr wett a x E E ge Küsten schienen, nach der Zerstdrung der sonst sie < Zwischen Dänemark und den Niederlanden is eine | zenden Däwme, dem in P A E i d Convention: wegen gegensektiger Aufhebung des Abzugs- bau, Haudlung und Gewerde jehr- drangvouen j rehts abgeschlossen wotden. je betroffenen harten Schicksale erliegen zu se Der neuli<h in Randers abgehaltene Pferdemarki_ als, nah den erhabenen Beispielen Sr. Majestät , s war so besucht, als er es in mehreren Jahren nicht ge: | lers allergnädigsten S und Sr. N N wesen ist. Eine sehr bedeuteúde Anzahl Pferde wurde | heit, des Herzogs von Cam ridge so tes é von Holsteinern angekauft und für gute junge. Pfer de stät des Königs von Preußen , von allen Se «A 60 bis 80. Rbthlr. , fur vorzüglih gute 110 bis 120 udrdlichen Deutschlands, namentlich aus den hannôve f shen und preußishen Provinzen und sämmtlichen Hall

Röthsr. gegeben. | ; bár sere Fronstadt, 27. Juni. Vom verwichenen 11. Mai | lee - Städten, ingleichen aus dem uns durch unsere \ bis E dieses, a 116 Kauffahrteischiffe mit ver- meinschaftlihen Beherrscher verschwisterten Englan)

i; 3 . 1 B schiedenen - Kaufmannswaaren Russischen Erzeugnisses, | dur< die auf das Dankbarste zu erfkennende tithi! 8

era

N

E E E P afi Ey r pi

f G s 6] M A 4h t LED | 278 24 2A E Her 5 p: Ei 4 D d d “Q 19

i ¡< : 10 Amerikanische, 73 Eng- | der sich“ gebildeten Wohlthäcigkeits - Vereine , reichlid E E e Dánisbe 4 “rv part 1 Ol, Gaben für unsere verarmten und vothleidenden Küstel

À i ¿0 Bis Fussische 4 , l bewohner herbeiströmten , welche-nicht allein ihrem al B E E E S E genbli>lichen Elende abhalfen, sondern ihnen au<h Minden; er hatte dänische, spanische, französische und | brachten. Zu diesem kam der Bestand vom Jahre 1823 è tifanische Schiffe beraubt. Ein am 27. zusammen | mit 52,240 Thlr. 2 Sgr 7 Pf., so daß aus dem Jahre

F Libau, 26. Juni. Vom verwichenen 22; Maí bis [tel zu ihrer künftigen Erhaltung verschafften.* Grö) 4 zum 8. dieses, i 11 Kauffahrteischiffe hier angekom- [war das Unglüct und die Gefahr, aber über alle E

enes Kriegsgericht hat diese 11 Seeräuber zum | 1824 ein Bestand von 60,148 Thlr, 9 Sgr. 7 Pf. verblieb.