1825 / 176 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

der Nähe des Weges von Manchester nach Liverpoo besiben , eine Widerseßlichkeit bilden konnte. 2

Bei der Versammlung der Katholiken in Dublin, die am 13ten gehalten wurde, wählte man den Vis- count Gormanston (den ersten Viscount von Jrland) zum Präsidenten und Hrn. O'Gorman, wie früher, zum Secretair. Sein Amt dauert aber jeßt immer nur-1 Tage. Als Hr. O'Gorman für die Ernennung dankte, | sagte er unter andern : „Die Minister liegen jeßt nicht

auf Rosen (Lachen und Beifall). Außerdem , daß sie unter sih uneins sind, was, wie ih zum Himmel hoffe, zunehmen wird (großes Gelächter) , sind auch die Fi nanzen in einer fiblihen Lage. John Bull fängt an unruhig zu werden und im Norden scheint sich cine Wolke zujammenzuziehey, von der man nicht wissen fann , wann sie sih entladet. Rußland hat 1,300,000 Mann unter den Wassen. Alle diese erfreulichen Aus- sichten reihen hin, die Jrländer mit Hossuung zu er- füllen, und i< hoffe, daß sie ihre Sache weder bei Tag B s Nacht außer Acht lassen werden.‘“/ (Großer cifall.

Der Feldherr der Birmanen, Maha Bundoola, hat jede Mißhandlung der Fremden und Gefangenen, welche in die Hände seiner Trappen fallen möchten, verboten. Seine Proflamation 1st auch in Calcutta von Seiten des Secretariats-der Regierung officiell be- fannt gemacht worden. Zu Carthagena in Columbien war der Mangel an Lebensmitteln so groß , daß die Regierung die Einfuhr aller Getreidearcen u. st. w. zollfrei erlaubte.

4 Die Regierung scheint den, gegen den Gszuverneur des Vorgebirges der guten Hossuung, Lord Charles Sommerset, vorgebrachten Klagen, endlich Gehör gegeben zu haben. Mit dem Schiffe Owen Glendower ist die Aufforderung an ihn ergangen, si< wegen der gegen ihn erhobenen Anschuldigungen nach Europa zu verfü- gen, Der Gouverneur von Jsle de France, Sir Lowry Cole, if einstweilen zum Statthalter des Vorgebirges ernannt worden.

Hr. Canning ist Gottlob außer allèr Gefahr und befindet sich in der Besserung, Er wird in einigen Tagen nach dem Landsibße des Lord Liverpool abgehen.

Am Mittewochen ist der Mexicanische Minister am Bord des Swiftsure in Liverpool angekommen.

Jn einer vorgestern stattgefundenen Versammlung in der City of Loudon Tavern wurde der Beschluß ge- faßt, in allen Häfen des Reichs Schiffs:Capellen (Floating Chapels) der bis<dflihen Kirche für die Seeleute zu errichten. Die Regierung hat die fräftigste Unterstüz-

zung versprochen. TadA j Während der ganzen vorigen Woche war die Hiße

bei starkem Ostwinde in immerwährendem Zunehmen ; auf den Landstraßen fielen viele Pferde; mehrere Ge- treide-Arten, besonders Hafer und Gerste, sollen be-

trächtlih gelitten haben. ; Nach eïnem zu Corfu am 28. Mai erlassenen Des

frete, sollen auf den Jonischen Juseln alle Feudalrechte

und aller Feudalzwang allmälich abgeschaf}t werden. Der Newyork Advertiser vom 24. Juni - enthälc

einen wichtigen Bericht, welchen eine Committee des

Ÿ Hauses der Repräsentanten von Georgien der Legisla- H tur dieses Staates abgestattet. Es ist von nichts we- F : nigerm die Rede, als die Trennung von der Union aus- zusprechen, und sie selbst mit den Waffen zu bewerfstel- 4s ligen, wenn die Bundes-Regierung noch länger bei ihren # Ansprüchen beharre, sich in die innern Angelegenheiten L der súdlihen Staaten zu mischen und die Sfklaverei

s daselbst aufheben wolle. j (B i Der Regent von Brasilien hat den Plan genehmigt, 4 : ‘den durch die Provinz Espirito Sanco. laufenden Doce- Fluß bis tief ins Junere schiffbar zu machen, was für

-_

702

4] genommen ;

die Communication desselben mit den Seestädten von |

sehr großem Nuken sein würde. Die nördlichen F vollendete neue Kriegshafen zu Neval zum Waffen

vinzen. haben wegen der. im Mai und Aufangs daselbst herrschend gewejenen Dürre sehr gelitten. Preis der Baumwolle ist beträchtlich gestiegen.

Die Bôte des Kriegsschiffes Jsis haben in Gewässern von Havanna abernals 2 Piraten Bôte doch ist es den Seeräubern gelung entfommen.

Das von Cadix nah der Havanna abgese Schiff, General Moralecs, ‘soll von einem Columbis Kreuzer aufgedraht worden hein,

-- Am 10. Jum staud das Thermometer zu Be 94° und zu Salem 97°, :

Ja dem K. Gartea zu Kiew befindet sich jekt Sr. M. dem Könige zum Geschent gemacht:r Sy ling der am Grade Napoleons auf St. Helena | senden Trauerweide. Der König hat den |pecii Befehl gegeben, die größte Sorgfalt bet der Aufi beobachten, und das Bäumcheu ist mit einer Umzäa versehen worden.

Es siad hier Nachrichten aus Haiti eingegan welche die frühern Gerüchte, Über die Wiederauknüp der Unterhandluuzeu wegen Anerkennung der Uagb gigkeit San Domingo’'s von Seiten Frantreichs | (igen. Der Präsident Boyz-r hat ent)chieden, "es fein Abgeordneter von Haiti nach Frankreich gehn, ni<t zuvor die bündigste Versicherung -erjolgie, d angemess-n empfangen werden würde.

Bricfe aus Cadix melden, daß das Kriegsschiff 0 rera von 74 Kanonen und die Fregatten Diamonte la Perla den Befehl bekommen häiten, sich segels! zu’ halten, um nach Corunna zu gequ und die | Havanna bestimmte Expedition zu begleiten. Es- dazu 3 Kauffahrteischisse gemiethet worden, die F Maun nach Havanna bringen sollcu. Die Columbii Corjaren haujen no<h immer an der Küste und sind Handel seyr nachtheilig.

Consols 905. 1. i

Sc. Perersburg, 22. Juli. Die heutige Zei enthält das Programm der bei der Taufe der ne renen GropsÄrstin Alexandra Nifkoiajewna befi Feierlichkeiten. Die heilige Handlung wird im P

zu Zarskoje-Selo , durch den Beichtvater Se. Mah / ( nebst der Clerisei verrichtet werden. Die Pathen männlichen und 32 weiblichen Geschlechts.

den scin: Jyro Majestät die Kaiserin Marie Fcvt oro Wologda (ôstiih von Nowogorod, südlich von Sr. Maj. der Kduig von Preußen, und Sr. Maj.Frchangel). Im Laufe des verwichenen 1824sten Jahrr Kaiser. Jm $. 9 des Programms heißt és: „„wöähffhd in der Wologdaschen Eparchie in den Städten und der heilig:n Taufe entfernen si<h Se. Kaiserl. Heren Kreisen geboren 16308 Kuaben und 15643 Máädò der Großfürst Nicolai Pawlowirsh aus der Kirchen, zusammen 31951; fopulirt wurden 5611 Paar; ein nayes Zimmer, wo sie bis zur Beendigung der Tstorben sind 8750 männlichen und 9132 weiblichen verbleiben, und dann wieter in die Kirche- zurü> eshle<ts, zusammen 17882, folgli<h stud 14069 Men

hen mehr geboren als gestorben. Unter den Verstorbe-

plab unsrer Cronstädtischen Kriegsflotte bestimme.

ben, in Folge der im Jahre 1820 nah Buchara abge shiten Gesandtschaft und der mit dem jeßt regieren den nen ununterbrohenen Fortgang. mit diesem Lande beträgt über 20. Mill. Rudel.

stein zu einer neuen katholischen Kirche gelegt.

sh bereits auf 61,700 Rubel belaufen, haben Se. Maj der Kaiser 30,000 Rubel und den Grund dazu ge

henft.

en, 38,927 Bände stark.

dels ein. cher auf 537. ßrundstein zu einem neuen Militair-Justitucr gelegt.

jesen Frieden. Man verdankt dies dem verdienten defehlshaber des Stabes des abgetheilten Caufkasischen orps, General Weljaminow dem 3ten.

Sechsprocentige Juscriptionen in Silber 108. ünfvrocent. 925.

Tobdolsf, Jm Laufe des verwichenen 182äste:. ahrs sind in der Toboltvkischen Eparchie in den Städ- n und deren Kreisen geboren 23764 Knaben und 3033 Mádchen, zusammen 46797; fopulirt wurden 292 Paar z gestorben sind 12463 männlichen und 11663 jeiblichen Geschlechts, zusammen 24126, folglich sinò 2671 Menschen wehr geboren als gestorben, Unter den derstorbdenen befanden sih 15 von 100 Jahren, 38 von 2, 1 von 104, 3 von 105, 1 von 106, 3 von 107, von 4110 und 1 von 121 Jahrea. Zur Griechisch bissischen Religion gingen über 3 Katholiken und Lu- iner, und an Hebräern, Mahometanern und Heiden

ren.‘‘ Nach der Taufe wird unter dem Geläut!F | Glocfen und der Abfeuerung von 201 Kanonen} n befanden sih 3 von 100, 10 von 102 und 1 von das Te Deum g:fungen. Abcnds wird die Ri 9 Jahren. ]

Stockholm, 22. Juli. Der Justiz - Kanzler hat

Könige seinen jährlichen Amtsbericht über die Ver- htungen der drei, jeßr best:-henden Hofgerichte, einge- t, mit Belobung- des bewiesenen Arbeitscifers. Die yl der entschiedenen Sachen hat sich im Swea -, so ‘im Gôta - Hofgerichte gemindert, hingegen in dem en über Schonen und Blekinge bedeutend vermehrt, Umstand , der -dessen Nüblichkeit flar an den Tag t, allein au< die Nothwendigkeit seiner Erweiterung.

Criminalsachen sind im Ganzen 142 weniger als } Jahr vorher vorgekommen-

Jn den lebten zehn Jahren sind im Durchschnitte tlih 371,761, im Jahr 1823 sind 429,712 und im igen Jahre 373,892 S Pfd. Eisen aus Schweden geführt worden.

Vor drei Tagen. belief sich schon die -Ausfuhr von

und die Stadt Zarsfoje: Selo illuminirt; der Tag Taufe. ist noch nicht festge]:lt. |

Dem Vernehmen nah werden Se. Maj. der d ser zu Anfange des Herbstes wiederum eine Reise d mehrere Gouvernements der östlichen Provinzen Reichs antreten, und bei dieser Gelegenheit auch A <an am Caspischen Meere besuchen.

Der beim Reichs -: Collegio der auswärtigen 4 legenheiten stehende Aftuarius , Graf Paul Medem; zum Titularrath befördert worden.

Die projectirte Begründung einer Actien - Gi schaft zur Beförderung|[-der Cultur des Weinbau's des Absabes desselben in der Krimm, hat auf Vert dung des Grafen Woronzow die Allerhöchste Bel gung: erhalten. Sie tritt „no< diesen Herbst in j samkeit, und erfreut sich bereits einer [großen An

plaß für unsre ganze Ostsee - Marine und zum Auker- Unsre Händelsverbindungen mit der Bucharei ha- Chan Emir Haidar eiagegangnen Verbinduoyg, ei- Der jährlihe Umsaß Am bten d. wurde zu Zarskoje]elo der Grund,

Außer den hiezu eingegangenen Subscriptions - Beiträgen, die

Die Bibliothek der Universität Dorpat ist in die- m Augenbl!>, chne die Dissertationen und Flug!|chrif-

Zwei Doktladen des Finanzministers shärfen aufs eue Maaßregeln zur Unterdrü>kuug des Schleichhan- Eine derselben vermehrt auch die Zahl der (sher und zu Kronstadt befindlichen 462 Gränzzollauf- Am 20\ten vorigen Monats rourde zu Charkow der

Die ganze Kubansche Linie genießt jeßt Ruhe und

703

/ S. M. haben nah dem eingeforderten Gutachten der K. Stromreinigungs- Direction die Anlegung eines Bóots - Canals zwischen dem großen Fahrwasser und der Thiergarten - Wirk, der in ältern Zeiten schon be- ¿ standen haben joll, genehmigt, und ein Drittel der zu -| 18,500 Thir. veranschlagten Kosten aus Privatniitteln A Wis das U aus dem Stromreinigungs- 1ds geleistet wird, er Kanal wis ief 50 Fuß breit sein. o E L Kopenhagen, 26. Juli, Das dem Könige ge- hôrige Dampfschiff Kiel ist am 19ten d. na< Écferns- fôrde abgegangen. Die K. Familie wird morgen hie- . | jelbst eintreffen, : Die vormals der Krone Schweden gehörige Kriegs- fregatie Chapman, welche einem Stockholmer Hauds lungshause fäufli< überlassen worden, ist von Karls- frona auf hiesiger Rhede angekommen und wird in den ersten Tagen der nächsten Woche nach Columbien unter Seg«cl gehen.

Die heutige Collegial - Zeitung theilt den Contract mit, der mit der Gas- Compagnie in London wegen Einföhrung der Gasbeleuchtung in hiesiger Residenz ab- ge]chlossen worden ist. Darnach jollen alle Anlagen zum 1. Auzust k. J. fertig sein und die Beleuchtung mit Gas sodann beginnen, Statt der bisherigen 2000 Thranlampen sollen 800 Gaslampen vorläufig angelegt -

werden, Die stipulirte Zahlung in den 21 Kontracts- bt beträgt jährli<h zwischen 12,500 und 16,500 3 r.

Schwerin, 25. Juli. Der Kaufmann Reinold ‘Daniel Saß in Sr. Ubes ist zum Großherzogl. Vice- Consul und Handels. Ageuten ernannt worden.

Die Wollen - Manufakturen in Malchow sind im gedeihlihen Fortschreiten. Voriges Jahr verkauften die dortigen Tuchmacher für 69,000 Thlr. Waaren.

Der Direktions - Bericht über den Güstrower Woll- marft 1825 vom 15. Juli lauter: „„Odwohl die, schon vor der Schur gemachten Ankäufe von großen Parteien Wolle und die von Hawburg aus den mehrsten Be- slizern von Schäfereien, durch eigends zu dem Zwecke geschi>te Sortirer und Reisende, gemachten Anerbietun- ¡en naturlih unsere dicejährigen Zufuhren vermindern mußten, so können wir auch andrer]eits dèsto zufriedener mit dem Gange der Geschäfte im diesjäßrigen Marfte sein, Unsere Prei!e sind im Vergleich zu den vorjährî- gen für ord. Wolle von 59 bis 75 pCt., für Mittelwolle von 25 bis 35 pCt., und: für die wenigen Posten feiner Wolle circa 25 bis 30 pCt. hôher gewesen, und zu die- sen Preisen is von den zahlreih anwesenden Käufern jo rasch gekauft; daß am júnftea Tage des Marktes der jämmtliche Vorrath bis auf etwa acht Posten geräumt

ivar. Brüssel, 24. Juli. Se. Maj. der König haben den Civil - Gouverneut unsrer Provinz, Vicomte Du- bus de Ghizignies, zum General-- Commissair unfrer Ostindischen Besißungen ernannt. Dieser Beamte wird 3 Jahre lang zu Batavia residiren und erhält einen jährlichen Gehalt von 150,000 Fl. Ex behält auch den Titel eines Gouverneurs von Südbrabant bei, und seine Functionen werden interimistis< von einem Mitrs gliede der General - Staaten versehen. Vicemte von Ghizignies wird unverzüglich seine Reise nah Ostindien antreten. Amsterdam, 20. Juli. Morgen wird, dem Vers nehmen nah , auf dem Dampfboot der Amsterdamer Dampfboots - Gesellschaft die Niederländische Flagge aufgezogen und mit demselben eine Fahrt auf dem Y gemacht , wozu alle Provinzial - und Stadtbehörden eingeladen sind, Am Sonnabend um 6 Uhr geht dann das Dampfboot nah Hamburg ab, um den darauf fol- genden Sonnabend die regelmäßige Fahrt zwischen dort

Jen nah dem Auslande aus dem hiesigen Hafen auf

von Actionairs. | vorigen HffM/000 S Pfd.

Dem Vernehmen nach ist der im

und hier, zur Ueberfahrt von Passagieren und Gütern,