1825 / 190 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

B E.

T “g Ee

A

756

ierung zu Bromberg für ihn eingegangen? Glúcéwün-| zur Befriedigung der Bedürfnisse und der Vergnügun; gier ò

: bens, in übers<hwenglichem Maaße zu ver + 4

ß 3 d : ie au die Gratulationen ders gen des Lebens, i i | l c U ? c d 0 / c

[Gun und Einwohner dieses Kreises die, mit 0s A E L E E A US0A ¿l ü l | |

s v ; i ibter f nüsse i e A °

eine lange S ans E E in ungetruü ganz anders gestaltet haben, und täglich anders formen,

ens aa dem die Versammlung die Kirche verlassen, | als F brin Ae auf die Entstehung der Messen us

: s andra i . : j e di i

R e D eríügte sich dieselbe zu dem, in einem rú>, so finden wir, h s gez Priva Dee

E E Locale dieser Stadt veranstalteten ge- Verhältnissen einer barbari|chen P iat A

der dentlichen T rragsmahle, wo bei dem Schalle | religidse Feier gab M E R g 190:

meinschaftlichem G s National - Lied : Heil | Menge Menschen, Diese wurde dazu E G Ab G N

shmetternder O A esungen ‘und ein Toast auf | sie Statt faad, einen Markt f egi un M U i

dir im Sieger Sat iele nfs théuern Königs und f zeugnisse des go ta ea ee E der Zufluß Y :

das Wohl Ol U Las Familie ausgebracht ward. | Umgegend des Orts, spâáter a S mt a cas” ats i Berlin, Mittwoch, den 17ten August 1825.

dessen D Li qusgebrachren Gesundheit des Jubel. | Käufer zunahm, auch as a E *Uaficberbeit 4

Beisis überreicht der Lanbeqth von E gv H tes je E R den: Famdéichan; und die Pl * S dni fizi ine ndelsstraß )

P Namens aller anwesenden Königl. Offizianten, ein S es der Handel überhaupt ausgeseßt ny

zu diesem Behuf angeschasste saubere Medaille E den machten es nothwendig, daß die Kaufleute zusam L, Amtliche Nachrichten. fanden si in der Kammer viele Thiermumien, die so

riedri je chem Ereigniste des i | Îge gut erhalten sind, daß man si logii i Tod Friedrichs des Großen, an wel N : E nd sich und ihre Waaren in ganzen Zügen j | g i p e zu zoologischen Unters Eik Lu wichtigstz Lebens - Mantevas: genipie Bd, As E u avi lassen mußten. Punkte h Kronik des Ta ges. ane gp atr Meder benußen föônnen, Diese reiche und wich- h cin dauerndes Denfmal an Me Morgen glänzten | Vereinigung zum Austausch ihrer Produkte waren y ige u ung wird jeßt geordnet. Abends war Ball, und bis an den Veorg à forderlich, denn von der Fabritstadt aus war fein wy Se. Maj. der König haben dem Königl. Wäürtem- v R) ns\procentige Rente 102 Fr. 40 C. Dreiproc. die Lichte der reich erleuchteten Stadt. mictelbarer Absab an den Abnehmer oder VerbrautMgischen Kammerherrn von Kniestedrt zu Schlog | dr- 30 C. : | möglich. Diese boten sich durch die Messen dar; 1Mhaube> den Str. Johanniter-Orden zu verleihen geruzet. London, 6. August. Die außerordentliche Gaceta

Ueber den Handel auf Messen in Deutsch; so nahm der Verkehr S E otte ia A lande an, die er bis hieher gehadt hat, un ist i it vielfáltig die Bemerkung 102 d ndtbiGcdis a alb E E reti ¡eiber daß a b crrde noch für zwe>mäßig u h a ¿n in Deut] s i icfli i iese Umstände nil l fehr auf den Messen in Deutschland n u einer glücflicheren Zeit, wo diese Ut î en M 6t if | Dai so blühend ses, als er es früher gewelen, und al | ehr obwalten, wo vielmehr ein gesebicter Zuk S) Ereoltmne de wirehche Gebr! Rerg ne Een: | teser Schisse von der mexicanishen Regierung den rück ‘via immer mehr in Abnahme fomme. er e) ingetreten ist, dex ‘das Eigenthum eines Jeden auf | : j 1e 1d n old erhalten werden, den ihuen die Spani, E A a0 Ger Messen ist jebt weit größer als E S bevia ette sichert; wo die Communicationen so zt f iButAN Woldermann, von Wrießen [de Regierung schuldig ist _und daß man ihnen die die Shwanfungen in O R O Le E ßerst leicht sind und E die ape van S E Bub gereist: Da BIca dies: Stth Befugniß zustehen wird, si in jedem beliebigen Theil , un auch eine Messe einmal wiede Tanálen u. d. täglih mehr erleichtert werden ; rur, E / : Fra : f r è akfüBáteca hei L und die Verkanfer sie nicht unbefriedigt verlassen, Cèe Bade! mit Ton größten Sicherheit und Bequ sul Desaugiers, von Königsberg in Pr. nach Paris. unmöglich, heißt es in jener Zeitung, die großen E f so folgen bald andere darauf, die dieje Ms lichkeir gejührt werden fann, ohne daß der Produj! De ARIELER zu segen, welche den Mtéxiciinern y nichr gewähren, wo Über Stockung und E oder Fabrikant sich aus seinem Wohnort und si Ene erwachsen, da ihre Macht dadurch in dem Vers ¿f des Absates geklagt wird, der die Kosten nicht O Werkstatt zu entfernen nôthig hat; wo er jenen hälguisse zunimmt, in welchem ihre Feinde geschwäche ¿ Me turz, es fann M “r e E H E e idr mi nehmer gar nicht p S e nie cid B E Es ee Las s and fue fe, daß sie L G ° e è f ändi ett m L CBY , Eu F » 1 ma en: in e / n i i ; j E ja Ä daß die frühere Beständig ihm Geschäfte zu machen ; Juan: d’Uiloa zut dibibiéci:, Welidès ifnis Mae s Z

: ] : die Frequenz der Messey wirk: f Z 6 cinen Umständen und seinem Ver vorhanden ist, und daß die Frequen ¿52 und: was | Kenninip von c tan die V : tg aid elch: geröéftn-wirt nid 1

E ¿x geringer wird. Worin liegt dies! U 5 túrzerem Wege verschaffen fann, und die O e i g war, und was sie dur< eine Seemacht E lec Folgèn ihn wéges der Einziehung seiner Forderungen die ® Zeitungs Nachrichten, zu bewerkstelligen beabsichtigten, um deren Ankauf pt

iúr S ix den ôffentlihen Verkehr und für ¡ie Zudusiris in Deut] 4 rovi S 5 b getna i den Vereinigten: St N : E 7 n Deutschland, bejonders ader e * twy0 alles dur<h Correspondenz avg " 'bsichtigten, um deren Ankauf mit die Industrie in Deutschland, währ leisten z A u sl and. delt wurde. Aus der in der Gaceta enthaltenen ga

J L LA g f zen? Diese Fragen wird sich der j : z1 einer solchen Zeit, und unter i

J Gewerbfleiß ln B z eich n der handelnden | werden faun I Li ive derglei ' vom Cöôurier mitgetheilten Kapitculati

A RBe20bachter des Ganges der Gejchäste zun er ) chen Umständen, mujjen natürlicherwel]e Va i Et E f e E i g n apitu ation geht hervor,

j Welt nmitcèlbar aufwerfen ; Le sie S ute E Bir fast von ihrer rue c E e L E Gr Vie B Le ves M dan: igt ver qa dis Tue S in Cali- 2 i ‘olchen Wichtigkeit, und einel ; - Einfluß ihres Handelsdetrie | E / O en habe. er Präsident der Ver wohl von E daß sie cine náhere Erörterung ver- | muß 0 U A den National - Verkehr vern g Zasestde die Absicht haben, in der Kathedral- | einigten Staaten von Mexico hac die Kapitulation tes gedehnten ¿ gemeine I e U. L. F. an der’ Procession des Gelúbdes Lud; | stäcigt und sofort verfügt, daß die Rückstände den Spas-

L ie ie wir hier versucheu wollen. 28 E ortsezung folgt.) | ö | dl i F Sa S Vie eise Frage beirist, jo lassen sich verschie- E du g XIIT. Theil zu nehmen. nishen Mannschaften ausgezahlt würden,

aus Mexico vom 15. Juni meldet, - daß das fönigl Spanische Linienschiff Asia von 58 Kanonen und die

| Brigg Constancia ‘sich den Mexicanern ergebe Angekommen. Se. Excellenz der General -Lieu- | Die“ Uebergabe hat nach einer Kápitulätion. att E

ane und General-Jnspekteur des Militair:Erziehungs- | den , dur welche festgeseßt ist, däß die Mannschaften

Fs 2 S: p 2H S E <5 P ¡e La i e Pn E Pr» L, F r z E s Bre E S, g F D Se T S 2% S Ao C Ss 5 F - J R A G ad Ñ Si D B # Ey %& f 2A ini DA f Í S] Es D 5 Wo E Fw us

4 E Z: - Während der Abwesenheit des Kriegsministers, Hrn ir : é - i 2 L dene Umstánde anfúyren, welche die ns f wis s Clermont - Tonnerre, wird der Minister Ge Ko 14 Mi N E R Mus Calriitts his 0am J d ndels erflärlih machen, und zu deu Schlusse berech- : u spiele. Fen Angele tén L e 1/14, März empfangen. Nach den leßten von der Armee L 2 L en, [daß die Zukunft shwerlih ein Wiedererblühen Königliche Scha ; ille E Daron v. Damas, das Porte- |’des General Morvison erhaltenen Nachrichten scheint S * détteben; bis zu seiner vorigen Größe, vielmehr wohl Dienstag, 16. August. Jm Schauspielhause : y Séine Med Gaben - ber s Bri der Erfolg seiner Unternehmung zweifelhaft: indem sich | + aber den Eintritt von Verhäitnissen erwarten lasje, die Freishús ,‘/ Oper in Z Abtheil. , von F. Kind. “M Juli die Srlitulie ven r<h ofene Briefe vom | im Lande Aracan dem Marsche der Truppen viele Hin- s 1 für sein Bestehen und seinen Flor immer weniger gün- von C ‘M. von Weber. (Madame Me nóMWtigt. 3 mehreren Majoraten be- dernisse darbieten. Die Berichte über die Anzahl der à stig si zeigen dürsten,. Es liegt t dev MNacur dET glied des Theaters zu Frantfurt am Main: 4 Elba tierti:vo Het: Pusiéciià? auiaeleate S E, welche in der Festung Aracan vorhanden Ï Dinge, daß das Thun, Treiben und Wirken im-mens<- als Gastrolle.) : Wiz von ägyptischen Alte cha q i g H amm- f ist, weichen sehr von einander ab. Die Einen berechnen S lichen ‘Leden si verändert und anders gestaltec, so wie Wegen Unpäßlichkeit der Mad. Dórfch , tan hemmen. Sie nehâlt ei “dro Anzah Le E 10,000, die Andern nur auf 800. Privat- b ; _:ES A E v caiDio E Mittwoch, 17. August. Im Schauspielhau}e: 3 lárung geben wird. Hr. Passalacqua hat U sehr f ten hat; als Se Lal: ine Sutel v R s N E fannte E E E d tuicc S es | rich der Vierte.// (Erster Theil.) Schauspiel 19" Whl erhaltene Sargkammer entde>t, die er wieder ber- | von dem Feinde angegriffen und ein ¿réfet Theil Aa Ÿ ; bisherigen N étbacht und geschaffen, neue Wege theil, , von Shakspeare. Dôtsc, unt! ellen gedenkt. Neben einem mit Mahlereien bedeckten Schaluppen zerstdrt worden. N B Ÿ D net, neue Berbindungen eingeleitet ird verroirkflicht Wegen E Mar fan dit N eeU in L R er daselbst zwei Bôte, Drei Häuptlinge von den Siamesishen Stämmen ; werden, um die Forderungen Zu erfüllen, die 9as For D: fündigt ewesene Vorstellung, no Ju nal R d it ; x van , . ge e und mit miltcairischen I. T R L a Mir él 6 d gelrend | Mittwoch augefündigt g ppen als Ruderer mit vorgefunden. Lebensmittel lagen f Ehrenb-zeugungen emvfangen : “Der: nis vo 2 schtreltazs zu: HEVetee, AURIBNIIS rage Leo | en dem Sarfkfophag, darunter ein Ochsenkopf, zwei Lie bur E L O, MEÒIE Los

5 macht, Was dazu hinreichte, unsern Väteru die Mittel | gegeben werden,

f Siam hat durch sie ein Hälfskorps ),000 M hüsseln Gemüse und mehrere Krüge Wein. Auch be! f anbieten lassen, E N E G T an

—-

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

Fedacteur I°F