1825 / 202 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

8083

Türkei. Nach einem Schreiben aus Corfu vom 94. Juli (in ital. Blättern) hätte Jussuf Pascha zwi- schen Patras und Vostizza mit 10,000 Man gelandet, und Missolunghi wäre mit Sturm genommen worden. Lekbttere Nachricht bedarf für jeden Fall der Bestätigung. _—— Die vereinten griechishen Flotten utter Miauli’s und Sachturi's Befehlen wurden zwischen Cerigo und dem Cap S. Angelo gesehen.

Nachrichten aus Corfu. vom 29. Juli zufolge (welche die Allgemeine Zeirung mittheili) soll Redschid Pascha bei dem Sturm auf Missolunghi mit bedeutendem Ver- luste zurücégeworien worden sein.

Der Pascha vou Damaekus ließ auf dem Zuge, den er unternommen hatte, um Steuern einzuheben, und die Einwohner von Betlehem, welche seit zwei Jahren feine Abgaben mehr entrichtet hatten, zu züchtigen, auch Je- rusalem seine Rache empfinden. Er warf mehrere Ra; jas. vom lateinis<hen Ritus in Fesseln , sür welche das Kloster des heiligen Landes 52,150 Piaster bezahlen mußte. Diese Summe sollte jedoch nit zu Jerusas- lem, sondern zu Damaskus, zehn Tage nah Rüctkunst des Pascha’s, bezahlt werden. Der P. Prokurator des Klosters stellte auch eine zweite Obligation von 4422 Piastern für die Erlaubniß aus, daß die christlichen Ra- jas den lateinischen Nitus beobachten, uud die Klô- ster bejuchen dúrfen. Als der Pascha am 24. April wie- der zu Damaskus eintraf, forderte derselve vom Supe- rior des Klosters sogleich den Betrag diefer beiden Ob- ligationen, und als der P. Superior sih außer Stande erflárte, eine so große Summe zahlen zu fdunen, so hielt sich der Pascha für geäffet , und befahl, ihm die Bastonade zu geben, und ihn in den Kerker zu werfen. Der französische Agent , Hr. Baudin - zu Damaskus, verwandte sich für den Superior, und verschaffte die Bezahlung. Der Pascha hat bei 20,000 Beutel mit sich von Jerusalem weggenommen, und sowohl den Tür. fen als den Christen aller Konfessionen seinen Druck {ühlen lassen. T

Der Spectateur oriental berichtet : ¿Die Samioten machen häufige Landungen an der Küste und stets in der Nóhe von Scala - Nuova. Jn Haufen von 7 bie 8 Mann, manchmal auch in größerer Anzahl, dringen se 5, 10 und 16 Stunden in das Jnnere des Landes zin, ihre sie erwartenden Mistifs am Ufer zurücflassend, Wehl bewassnet und als Albaneser verkleidet, können sie griechisch. \prehen, ohne Verdacht zu erregen, und als Kriegsleute, die sich zu dieser oder jener Bestimmung begeben, ruhig ihres Weges gehen. Bei jeder vorfal- lenden Gelegenheit fóhrt der, welcher am besten túrfis< spric;t, das Wort; so wie derjenige, der die Lofalità- ten am genauesten kennt, den Marsch durch die atn günstigsten gelegenen Seitenwege leitet. Nicht allein fommen sie oft in die Nähe von Smyrna ,- sondern sie gehen zuweilen noch 2 bis 3 Stunden über die Stadt _ hinaus. Wir beschránfen uns auf cine einzige Thatsache.

deren náhere Umstánde wir an dem Orte selbs, wo sie ich zugetragen, erfahren haben. Eine Bande Samioten zam mit Einbruch der Nacht auf einem F:lde anu, wo ¿ine- Heerde. utiter Aufsicht von 6 Türkenkindern wei ete. Die Samioten stúrzen auf fie zu, rufen ihnen u, sh zu ergeben, und tôdten zwei derselben, welche - ntfliehen wollen ; die vier Andern und die Heerde ¡uhren sle weg. Am andern Tage gelingt es einem Yuruf oder túrfis<heu Nomaden, der untröstlich über

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

P T

die Encfóhrung seines Sobnes is, in Erfahrung zy

b ingen, daß derselbe mit den drei andern Kind Samos geführt worden ist; auch die übrigen Ell geben ihm Vollmacht, ihre Kinder auszuldsen. Er f um das Lôsegeld unterhandeln, und man fordert i Piaster. Der unglückliche Vater verkauft Alles, wq er hat, selbst sein ihm sehr theures Pferd, und mitt ¿ner noch angeliehenen Summe von 500 Piastern bring er das geforderte Geld zusammen, mic dem er die vi d jungen Gefangenen wieder befreit. Er hat seinen Sohy wieder, und fühle sih in scinem Elende über s<wengli glückiich. Frauken gerúuhrt von seinem Schicfsale uy jeinem sän¡ten Charakter, haben ohue sein Vorwissq eine kleine Collefkte für ihn erdssnet.‘“ Koblenz. Der Zustand des Handels hat im My nate Juli keine Veráuderung erlitten und eben so js die Schisffahrr sich gleich geblieben. Es passirten näm lich auf dem Rheine: Zu- Thal, an größern Sthiffq 47 , an fleineru 108, an Nachen 270; zu Berge, ay größern Schiffen 37, an kleinern 87, an Nachen 6 zujammen 749 Fahrzeuge, deren Hauptladungen in Cy louialwaaren bestanden. Außerdem fuhren den Rhein hinab 23 Holzflôße , welche 29,660 Cubifmetres Hoh führten. Auf der Mo/el paisirten: zu Thal, 125 Schiffe und 52 Nachen; zu Berge, 130 Schiffe, jy Ee 307 t P A Hauptladungen in Ny urwaaren, Lohe cin olzf lesen steinen bestanden. 5 A R 0A _ Posen. Auf der lehten Frankfurter a. d, h, Messe sind die aus dem hiesigen Regierungsbezirk dot hin gebrachten Tuche abgeseßt, wenn gleich nit in ganz richtigen Verhältniß zu den hohen Wollpreisen, = Auch der Absab der Lederfabrifen und der P elzhaudil erhält sich ziemli, und der Verkehr wit Blutigeln übe Hamburg nach London dauert, jedoch in sehr gerinza Umfange, fort. Viele Gewerbe sind leider dur di Rückwirkung der ungünstigen landwirthschaftlichen Vau pâltuisse in ihrem Gedeihn gehemmt. Der raehr uu terria tete Therl der hiesigen Landwiithe nimmt sw während darauf Bedacht, den Ertrag seiner Shs| heerden zu erhöhen und den bisherigen Absakß wu Schwarzvieh sich zu sichern. Zu hoffen ist, daß duch oen mit Rußland errichteten neuen Handels - Unk] der Transitoverkehr etwas in Aufnahme kommen wed da Colontalwaaren und Flüssigkeiten von hier über $ iish na< Polen gehen fönuen und der Verkehr ul dem Rajsischen Viehe sihzwieder heben wird, da [rüyer bestandenen , demnächst aber aufgehobenen, Vih reiutgzungs- Anstalten im hiesigen Regierungsbezirk 1! der hergestellt sind. Hier sind im Monat Juli ul 19 Schiffe angekommen, wozu der kleine Wasserstal cer Warthe gewirkt haden mag. |

ed

Königliche Schauspiele

dittwoch, 31. August. Jm Schauspielhause: „2 Käthchen von Hei!bronn „// großes Ritterschau spiel in Abtheil. , nebst einem Vorspiel, von A. von Kleist.

Donnerstag, 1. September. Jui Schauspielhaus um Erstenmale wiederholt; ¿Der Verrath ,„// Dram m - 3 Abtheil. ‘“ Hierauf? „Die Beuefiz - Vorstellun{ Posse in 5 Aufzügen, nah dem Französis. , bearbell vou Th, Hell. „F

g

Redacteur Joh

Mi A

E e E e

F V r A L £7 Es c F T e fred 404 Bai d Ee - hit L L Ci

R L A init D,