1825 / 207 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

lichen Art:kel darin nicht finden können, wohl aber zwei, a französis<hz Schisse überhaupt Bezug habende Nach- richten, wegen weicher der Redakteur sich verantworten solle, wenn der General es wünsche. Ueb. igens müsse der Géneralsefretair bei dieser Gelegenheit erklären, daß die Regicrung von andern Seiten her, von Alexandria, Kandia 2c., in Kenntniß geseßt worden hei, daß wirkiich eine franzósishe Goelette, die Amaranthye (und viel- leiht no< cin anderes Kriegs\chi}), si<h dem Pajcha 4 von Aegypten dienstfercig angeboten habe, Geld und J andere, ¿u dessen gegenwärtiger Expedition nöthige Ge- 4 genstände zu transportiren, und daß sie mehrere, den E Feinden Griechenlands vortheilhafte Fahrten, sowohl # nach Nhodos, als die ägyptische Flotte noch dort vor äinfer lag, als nach Candia gemacht. Die Regierung sei inzwischen fest überzeugt, daß das franzôsische Mini sterium von diejem Betragen gewisser frauzdjischer See- fapitaine keine Kenntniß yabe, und dasselbe streng ahn; den würde, wenn es dasselbe erführe.‘/ i —— Durch das Paquetboot aus Corfu waren Briefe vom 5ren August in Triest angekommen , welche die M Versicherung brachten, daß sich Missolunghi fortwährend in den Händen der Griechen befinde. Die Türken jol- len zweimal einen Sturm versucht - aber mir becrächt- lichem Verluste zurückgeschlagen worden sein. Am sten Aug. lief eine engli)che Fregatte in Corfu ein und joll die Méldung gemacht haben, daß 24 griechij<he Sch1sse vor Missolunghi erschienen seien und der Kapudan Pa- scha sih darauf nah dem Meerbusen von Corinth zu- rückgezogen habe. Ju Coron und Modon herr]<t die Pest z es hieß, sie habe schon" den größten Theil der dort befindlichen Aegypter weggerasst. JForahim Pascha stand fortwährend zu Tripotißa. i Madrid, 22. August. Bessieres, dem es gelun- gen war, au 250 Mann zusammenzubringen, hat deren nur no< 20 bei sich. Am 20. befand er si<h zu Ma- ranchon, auf dem Wege nach Aragonnuiea ; 60 Garde, Carabiniere verfolgten ijn. Das Volk, die Armee und die Civilbehörden wetteifern in der Ausführung der dniglihen Befehle. i f Ar König befindet sich fortwährend zu San Ilde- fonso. Die Junta der öffentlichen Sicherheit ist dort 48 Stunden lang in Permauenz gewejen; der Polizei- Intendant Recachó ist bei den Sibungen immer gegenu-

wärtig.

Aw lat D.

Elberfeld, 27. August. Jn der heute hier ab: gehaltenen außergewöhnlichen General. Vetsammlung der Rheinisch - Westindischen Compagnie wurde über den Vorschlag, daß die Direction ermächtigt WerdG den ge- genwärtigen Fonds der Compagnie von Einer Million preuß. Thaler mit einer zwetten Million QULY Creirung von ganzen Actien zu -500 Thlr. preuß. Cour. Nomi- nalwerth und, von halben Actien zu 250 Thir. , leßtere unter der Nummer von ganzen Actien mit Abtheilun; ‘gen von A, und B. zu vermehren - statutenmäßig abge: stimmt “und derselbe mit einer Mehrheit vou 278 Stimmen gegen 23 angenommen. Aus dem Vortrag des Sub- directors Becher ergab sich / daß auch die auswärtigen Hauptcorrespondenten mit alleiniger Ausnahme von uur zwei Häusern, sich in Folge der an ste ergangenen Aufforderung zur Meinungs - Aeußerung úbez den frag-

" lichen Gegenstand, edenméßig, die fragliche Kapital - Ver- vvelung für zwecimäßig erachten. : :

Ee weicerey- Abstimmung über die Art und

Weise der neuer Accien - Ausgabe über den, den jeßigen

824

sten Bilanz keinen Theil haden sollen; daß dagegen

i RESEC D M G eur L ra0tUIOz i ZUEG a A O

Actienbesißern etwa gebührenden Vorzug, ward mit ei: T ner Mehrheit von 236 Stimmen gegen 63 beliebt: daß die neuen Aktien an der möglichen Dividende der näch;

abér denjenigen der jeßigen Aktien - Jnhaber, welche si<h bis zum 31. Oktbr. d. J. deshalb bei - der Direktion inelden, die Hälfte ihres dermaligen Aktien - Besibes in neuen Afcien al pari úberwiesen werden solle, daß fer- ner den jeßigen Aftien - Jnhabern bis Ende Ofktöbers Unterschriften zu jedem Belauf al pari gestattet sein sollen, daß aber alle Zeichnungen auf mehr als die Hälfte des dermaligen Besibes, falls die unterschriebene Sumnte folleftiv 500,000 Rehlr. Pr. Ct. úberstiege, am 1. Novbr, f d. J., im Verhältniß der Zeichnung zu dem jeßigen Be:

fiß reducirt werden sollen , und endlich, daß es der Di

rcettion überlassen bleiben solle, die andere Hâlste deß neuen Aktien, mit einer mehr oder minder großen Prä mie, nah ihrem Ermessen, zu veräußern.

Es ward hierauf ferner einbellig von der Ver sammiung- beliebt und als Beschluß der General - Ver sammlung zu Protofoll gegeben, den 39. 6s. der Statu ten, wel<er, in dem Anhang zu demselben im Jahr 1825, das Limitum des Risiko’'s bei den auswärtigen Etablissementen auf 250,000 Rthir,. feststellt, dahin ab zuäudern, daß er auf ein Viertheil des nunmeh rigen Schlußfonds laute.

Die Direktion erdfsuete schließlih den Anwesenden, daß sie aus der Schweiz aufgefordert wotden fei, in der heutigen Versammlung darauf anzutragen, die Fu brifate und Produfte der Schweiz, bei und in dew Verkehr der Kompaguie, mit den deutschen auf glei chen Fus zu seßeaz sie fühle sich aber, troß ihres Wun |hes dieser Aufforderung zu eutsprechen, deshalb tiich ermächtigt, den Vorschlag heuce zur Abstimmung zi

eingesaudt wordea, als daß die Meinungeir und Au sichten der auswärtigen Aftiongirs darüber hätten eiw geholt werden können, was, wenn auch nichr gerad! starurgemäß erforderlich), doch stets wünschenswerth wäre Die Direkcion ergreife aber nunmehr diese Gelegenheit,

zu ertlàren, daß sie in der nächsten General - VersammFaut, Inspekteur der 1 lung deshalb darauf antragen werde, sowohl die \<weiP!f sämmtlicher Artille zerij<hen wie die niederländischen Fabrifate uuM!auu, von Magdeburg.

Produfte in dem Vetkehr der Kompagnie mit des deutschen gleichzust:llen, weil eines Theils die S {weiz sich mehr und mehr mit Kapital bei dem Jnstitut iv: teressire, andern Theils die niederländische Hau dels-Societät gleichfalls in deutshen Waaren Gt schäfte mae, und die Direktion dem Grundsas det Neciprocitát úberall zu huldigen wünsche.

Königliche Schauspiele.

Montag, 5. September. Jm Schauspielhäuse

Zum Erstenmale: „„Der ewige Jude,“ dramatische Lo gende ‘in 5 Abtheil. , von A. Klingemann. Seitenstüd

zum Faust. Die Ouvertüre und zur Handlung geh rige Musië ist vom Königl, Kapellueister F. L. S eidel

Dienstag, 6. Scptember. Jm Opernhause : ¿,Raouh der Blaubart,‘/ heroische Oper in 3 Abtheil.,-mnit Taujj nach dem Franzöfischen, von Dr. Schmieder. Musi von Gretry. (Neu einstudirt.) Hierauf : ¿Das Zau berwäldchen „‘“/ mythologisch - fomisches ‘Divertissemén vom Königl, Balletmeister Herrn Titus. -. i |

Preußishe Staats - Zeitung.

Allgemeine

Ag 207.

Berlin, Dienstag, den 6ten September 1825.

L, Amtliche Nachrichten.

Bur: 0B fd. €26: :T.8::g 7: S Des Königs Maje abinets: Ordre vv s ersten Stadt, Gerichts» aths Beeliß, als M n zur Vertheilung von drine, in die Srelle rause, zu genehniigen geruhet.

stät haben dur< die Allerhöchste | |<e Fahne wehe von Neuem auf ‘den Wällen i m 19.’ August d. J. die Aust poliba. Spätere Berichte bestüriJen E

s- Direktors, Geheimen Justiz f richt niht. Gewiß scheint es aber, daß eine bedeutende itglied der Jmmediat - Commi}- | Verstärkung von den Juseln auf Morea angefommen Prämien auf Staats:Schuld- } sei; man sagt 15,000 bis 18,000 Mann. Die 60 Se- des verstorbenen Justiz - Rachs | gel starke Flotte, welche sie an das Land sebte,: soll hier-

Der Oßzetrlandes

bringen, weil er zu furz vor der General-VersammlunWi{h eim gerichts - Referendarius Friedrich | Paschas Zug von der Nothwendigkeit, dies zu thun,

Dobbelstein ist zum Justizkommissarius | überzeugt hat. Der Generai h T A . , ° 0 and- und Stadtgericht zu Hamm bestelit wörden. Beztehung sehr nüblich iy Roche soll ihnen in dieser

Angekommen. Se. Excellenz der General - Lien- | af von seiner Reise in Deutschland 6 Opern zurückge- - sten Artillerie - Inspektion und | racht, die er auf seinem Theater geben will,

rie - Handwerks - Kompagnien,

T, 3 eitun g S: Na d r id tén. stande der Civilisation, und ehe mechanische Erfindun-

Auslan D

Paris, 30. August. Der Ourcq-Canal hat leider | auch die Zahl der Ackerbauer i ‘háâltni i E, : j ul er im Verhältniß mit de etmals* seine Dämme zwishen Neufchelles und Varin- | übrigen Theil der Bevölkerung , Gde Moties Sédecdón

i durchbrochen; die ganze Ebene ist übers<wemmet | die Oberfläche des Landes. Seit den le6ten hundert

orden. Die hie

sigen Zeitungen geben die albern ber di E idersprechen g isten und ja e Stadtbevölferung hat sih in einem weir grds

dsten Nachrichten aus Spanien ; ganz grund- p sind zum Beispiel die Gerüchte, daß der Jnfant von Erfindungen und Verbesserungen in England so un- wt Carlos arretirt worden sey, uad daß die gegen s ers<dôpfli< ist, so ist es auch hier ungleich leichter, sich tssieres geschi>ten Truppen zu ihm übergegangen wä- | von den niedrigsten bis zu den hôchsten Graden der Ti ep D T n a at e A Nach- | menschlichen Gesellschast emporzushwingen als in den en v . (f. das géstrige Bl. d. Stagts- Zeit meisten- andern ì ies dalichfkei n-d aren durch den Tetegraphen dire hergelangt. L Mes | A RGd e ait a Dae MEEE eden In Briefen aus Corfu vom 4. August heißt es: j zu verwechseln, ist es, welche zu Scharfsinn und zu Er- zweiten Sturm auf Missolunghi | suidungen anspornt. Dieses Bildniß, so angeuehm es erasfier hätten sich } aber auch ist, hat iudessen seine Schattenseite, denn es jeßt, ohne jedo< die Stellung

N.

ie Türken hätten einen ersucht, und die Truppen des S ersten Graben festge

müssen. Auch heißt es, der General Demetrius F , psi lanti habe Jdrahim Pascha von Tripolißa e R worauf die Siadt sogleich von den Griechi]chen Trup“ pen wieder eingenommen - worden sei, und die Griechi!

auf auf’ Missolunghi gesteuert, und diese Scade auf ein Jahr (?) mit Proviant verseyn haben. Die griechuchen Unführer sollen sich eiftig bemühn, besser disciplinirte Truppen zu bilden, indem sie Jbrahim

Herr Charles Kemble, Direktor des Conventgarden- Theaters in London, befindet sich gegenwärtig hier; er

Fünfprocentige Rente 102 Fr. i 4:91.60 Cbis 02 M40 Cs a ORDTOS | __ London, 27. Aug. Mit Ausnahme von Holland

giebt es kein Land in Europa, wo die Zahl der Bes wohner , die nicht durch ftörperlihe Arbeit leben, im Verhältniß größer ist als in England. Dies ist das j} Resultat eines Zustandes der Volifkommenheit, den die Nationalindustrie erreicht hat. IÎn einem niedrigen Zus

lg ü

gen der Handarbeir zu Hälfe kamen, beschäftigte sich die ganze Bevölkerung mit dem Ackerbau , aber so wie si< der Zustand der menschlichen Gesellschaft erhebt, so sinkt

Jahren hat sih die Bevölkerung Englands verdoppelt,

ßerem Grade vermehrt. Da der Fond zur Unterstüßung

stand der Armuth mit demjenigen der Weohlhabénheit

] i | ist grade in England, wo sih der Tagelöhner .iu einem és zweiten Grabens einnehmen, und der eigentlichen i elenderen Zustand befindet, als dies in einem Lande der

‘stung ganz nahe fommen zu können Nach andèren } Fall ‘ist. Der ôsterreichis j

? : d ; . ische Bauer z. B. kennt das übers R hâtte ki der Seraskier nach einem bedeuten- f mäßige Arbeiten des englischen Bauers nicht, und da er i ‘Verluste ziemlich weit von der Festung entfernen f vollauf zu essen und zu trinken. hat, so id er munter

Redacteur Foh n

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.