1825 / 223 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

838

mehreren Gelegenheiten ihnen hülfreiche Hand leistete. Es heißt zwar hier, die brittische Regierung gehe blos im Interesse ihrer Unterthanen, die dur<h die Darlei- hens- Verhältnisse mit starken Summen in Griechenland interesfirt sind , also weniger aus politischen als aus finanziellen Rücksichten so zu Werke, und -das Erscher nen und Verweilen der brittischen Esfadren wird des- halb von Vielen mehr als eine Blokade angesehn, um diesen Zweck im Auge zu behalten, und vielleicht als lebtes Mittel, um als Pfand gewisse Festungen zu bes seßen. Allein die Griechenfreunde trauen zwar wohl dem jebigen brittischen Ministerium zu, daß es die Jn teressen der Unterthanen seines Monarchen im Nothfall vertreten werde; aber sie fangen an zu glauben, daß ihm die Politik bei der griechischen Frage doch noch) mehr gelte, als die Anleihen, und andere Geld - Ju- teressen. Sie stuß:n ihre Hoffnungen auf die Theil- nahme, welche die Engländer, und namentlich Comino;- dore Hamilton, bei den leßten Ereignissen vor Napoli gezeigt haben; sle schreiben den Rückzug des Jbrahim Pascha, und seine seitdem bewieiene Unthätigkeir bei Tripolißa, zum Theil dieser Ursache zu, und glaus ben endlih, daß England bald die Maske ganz weg- werfen werde.

Spanien. Die Etoile meldet aus Madrid vom

6. September. Jhre Majestäten und Jhre Königl. Hoheiten bewohnen fortdauernd das Schlop von San Jldefonso. Der General - Capitaine von Arragonien hat nachstehende Proclamation erlassen: Arragoneser! Alles was ih Euch am 27. August in Betreff der Verhaftung Bessières verkündete, finder sich amtlih bestätigt und überdem habe ih die Nachricht erhalten, daß der Ver- râther mit seiner nihtswürdigen Bande erschossen woor- den ist. Die Ruhe ist vollkommen hergestellt. Uebel- wollende, die ihr no<h in dem verbrecherischen Vorhaben beharrt, eine mißlungene Vershwörung wieder anzu- fnúpfen oder eine neue zu erregen, entsagt eueren stträf- lihen Hoffnungen, oder bereitet eu< auf ähnliche Be:

allein den fêniglihen Freiwilligen einen Wink gegebey habe, si< auf der Huth zu halten, sondern daj auch geheime Werbungezw statt gehabt.// Jn Barc lona seldst herrscht vollflommene Ruhe,

La: Wi

4. Ÿ

Berlin.

schäftsträgers, Hrn. von Bourgoing, ist am 16. d. M,

als am Jahrestage des Todes Sr. Majestät des König

Ludwig XVIIL, ein feierliher Gottesdienst in der hit sigen Katholischen Kirche abgehalten worden,

Aachen, 17. Sepk. Gestern Mittag Se. K. H. der Herzog von Clarence auf seiner Rüd reise nah England hier die Pferde. Herzogs gehören fünf Wagen.

Côln. Der Verkehr im Monat August beschränk sich auf Beschaffenheit des gewöhnlichen Bedarfs, ny hinsichtlich derjenigen Producte, deren Erndte mißrathey war, oder deren Mißrathen befürchtet wurde, fand: einige Speculations-Ankäufe statt. Die Getreidepreiß sind dadurch einigermaaßen gestiegen , vorzüglich die dy Sommerfrúchte. Auch die Preise von Rübsaamen, Rei Zucker, Jndigo, Branntwein und Kleesaamen , dessy Erndte in hiesiger Gegend ganz mißrathen ist, sind g stiegen. Die Schifffahrt war no< weniger lebhaft, a im Monat Juli. An beladenen Fahrzeugen sind ang fommen ;- zu Berg 40, zu Thal 200, überhaupt 240 und abgefahren: zu Berg 115, zu Thal 100, überhauy 215. Die Dampf\chifffahrt gewinnt dagegen täglil mehr an Juteresse. Das Dampfboo : „Stadt Nymn gen ,‘/ sebte seine Fahrten regelmäßig fort. Die Ki tunspinnerci des D: Schleicher hierselbst, gewinnt Umfang, und beschäftigt gegenwärtig 34 Arbeiter. F Gummersbach wird eine neue Wollspinnerei angele# Die öffentlichen Arbeiten in hiesiger Stadt sind fleissü betrieben worden.

strafung. / Sarragossa, 1. Sept. gez. Louis v. Basse- court.

Nach den im neuesten Blatte des Moniteur enthaltenen Nachrichten aus Madrid gehört die leßthin (S. St. Z. No. 220) von demselben aus einem Privat- schreiben mitgetheilte Meldung, daß der Befehlshaber der Artillerie der zurückberufen worden sei, ingleihen, daß das Corps fôniglicher Freiwilligen, anstatt aufgelößt zu werden, no< eine- Verstärkung erhalten folle, -lediglih zu den umlaufenden Gerüchten. Ueber beides, so wie auch über die, zu Madrid im Publikum für gewiß gegebene Nach- richt, daß der General - Polizei - Jntendant Recacho an Hrn. Calomarde's Stelle Minister der Gnaden und der Justiz geworden sei, hat die Gazettä von Madrid vom 1. September nicht das mindeste geäußert.

Aus Barcelona vom 5. September theilt der Moniteur folgende, dem Echo ‘du midi entlehnte Nach- riht mit: „Es herrscht einige Gährung in Ober-Kata- lonienz Bessières hatte, wie man glaubt, Anhänger in diesen Gegenden, besonders in den sogenannten Feld von Tarragona. Die Nachricht von dem Tode Bes- sières war zu der Zeit, als man in Barcelona diese Meldungen erhalten hatte, noh nicht eingetroffen ; shnelle Entwickelung wird für den Augenblick die Ge: müther beruhigt haben, die Ursache des Mißvergnügens wird jedoch fortdauern. Man sprach in Barcelona von aufgefangenen Briefen, welche einen verabredeten Plan vermuthen ließen. Es ging die Nede, daß man nicht

königlichen Freiwilligen nah- Madrid.

die-

Königlihe Schauspiele,

Freitag, 23. Septbr. Jm Opernhause: „Li maun ,// oder: „Der Thurm von Neustadt ,‘/ Oper Z Abtheilungen, nach dem Französischen, von Sieve! Musik von Dalayrac. (Neu einstudirt.)

Die zu der Oper Lehmann bereits gekauften, ti Donnerstag bezeichneten Opernhaus-Billets sind fl Freitag gültig, auch werden die zu diejer Oper nol zu verfaufenden Billets, ebenfalls mit Donner std bezeichuet sein. i

Sonnabend, 24, September. Jm Opernhaus) Auf Begehren , „„Cardillac,‘/ oder: „Das Stadtvierl des Arsenals,’ Melodrama in 3 Abtheil. , mit Tal nah dem Französischen, bearbeitet von W. Sti) Musik von G. A. Schneider.

der Billets für die. Königl, Thi

Daß der Verkauf Mr Se Schauspielhaus zu Berlin, W

ter, Opernhaus und

2, Oftober an, nicht mehr in der Dorotheenstr. Nr! sonderu im Königl. Schauspielhause auf dem Genet men : Markt, statt findet, wird hierdur< zur allgew nen Kenntniß gebracht. -

Der Eingang zu dem neuerrichteten. Billets - V faufs- Büreau, ist voa der Seite der Jägerstraße.

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

Redacteur Joh!

Auf Autragen des Königl. Franz. Ge|

wechselt Zum Gefolge de

ien geruhet.

das Schloßtheater zu Charlottenburg, von Sonntag E

M L H

E M: U

reußishe Staats - Zeitung.

N

2A

l Amtliche Nachrichten. Kronil des Tages.

Sine Majestät der Köniq haben den Professor ec) nach der auf ihn gefallenen Wahl zum Rector das Universitäts - Jahr

_biefîgen Universität für 5/26 all rgnädiost zu bestätigen geruher. Seine Majestät der König haben dem Regierungs: retair S{midet zu Stettin, das allgemeine Ehren- hen erster Classe, und dem Botenmeister Werdet lbst, das allgenieine Ehrenzeichen zweiter Classe zu

Der bisherige Gerichts: Amts Aftuarius Nenner um Justiz Commissarius bei den Untergerichten im irk des Laudgerichts zu Naumburg, mit dem Wohn- in Heldrungen, bestellt worden.

[L Zeitungs - Nachrichten.

Ausland.

París, 15. September. Die hiesigen Blätter alten heute sámmr'i<h Artikel, die sich auf den To- ag Lutwigs XVIIL, beziehn; der Courter français , er glaube diesen Sterbetag ni>t würdiger feiern dónnen, als indem.er an die s<d1stte Handlung des “tg erein N an die Verleihung der , die auch ‘in der heutigen Num ies j; Idpedomidr 4E. B itigen Nummer dieser Zei Der haiershe Gesandte, Graf von Bray, hzt den ‘iner Reise begriffenen, jeßt hièr anwesenden sämmt: n Pagen des Königs von Baiern ein großes Diner den, wo die Gesundheiten ihres und unsers Mo- en E E ine Brüsseler Zeitung meldet, es sei von Spanien dem Hause Rothschild eine Anleihe von 200 Mili. 0 pCt. abgeschlossen worden. Der Courier français zeigt an, es sei ibm von: dem

Berlin, Sonnabend, den 24\ten September 1825,

steht sie aus Offizieren, Un J i i tero fern fúr die Artillerie. D dung etnes fleinen Arsenals h gejandt worden, Das Committtee beschäfti värtig mit der Abiendung von geûbten Unteroffizieren, deren die Hellenen därfen, um gut disciolinirte Truppen j In dgs, 16. September. eute über dée in den Pariser Bl Nachrichten von einer L cúrfisch - griehi|<en Angelegeuheit : | | ) ge iten lustig. zôstichen Blätter, sagt derselbe , ms sten Mährchen auf Griechenland, angefüllt. due P Mann englische Trup h gelangt sind, um die Absichten En : ! m qlands auf

dieses fostóare Besibthum, zu ui ißen ; E sthum, zu unterstüßen ; 150,000 Piaster versprochen, unter der se Ms Bees gegen ÄAbrahim Pascha englischer Admiral soll unverzúgli it ei j |<:ffe und dret Fregatten O Lie fon anem. iy as Fofltarise Srcück von die Hydrioten und Spezzioten den ces gebeten , sie unter den M Ooze Z!agge zu nehmen; worauf dieser erw objchon England sie nicht so offen u es tolhes doch privatim auf êie w werde. ‘/

zu bilden.

sind mit den

Bedingung, fortführen.

sollen. gi: LRUSROR Nacht zwischen .9 und 10 on von einem der gewaltigsten Regengü

man sich je zu erinnern vermag, bete, De us ren Stadttheilen waren die Straßen geraume Zeit ganz unwegsam, die unteren Theile mehrerer Häuser i aolowel : Street standen unter Wasser. A Der, zur Mexicanischen Union gehöri

: is ( ige Staat racruz hat am 4, Juni in Jalapa seine Aen s fassung beschworen ; der dortige Pfarrer aber legte “einen Qratel wider die, in der Verfassung bestimmte Aufhe- ung des fir<hlihen Asyls fúr Verbrecher ein , bis auf welchen Umstand der Clerus alles übrige willig beshwd- ren wolle, aber, wenn ein Verbrecher zum Altare fliehen

‘hen - Committee eine Note über die Verwendung

| disher ausgegebenen Gelder mitgetheilt worden.

Einnahme hat bisher 120,000 Fr., die Ausgabe 00 Fr. betragen. Leßtere Summe hat besonters Hedient, die Kosten der zuleßt abgegangenen Erx- ion zu deen. Was die Personen betrisst, so be-

würde , fortfahren werde, denselben nicht a iefe

es jei denn daß ihm seiue Burülieferun e A 0E sichert werde. Dies erregte starke Debatten in der Les gislatur, deren Präsident sih auf den Grundsaß Becs caria’s berief, „daß das Asyl eine Ungerechtigkeit sei weil es dem Laster Srtraflosigkeit sihre und eine Sou;

verainetät aufstelle, die von der des Volks verschieden

zieren und Handwe

An Sachen sind die E Bil, ôthigen Gegenstände ab- at sih gegens en Offizieren und |o nothwendig be-

Der Courier macht sich

Parise entha!ten

Einmischung Englands .in die ¡Die fran- lächerlichs

von unserer Dazwischenfunfrt, in Bezug Die Quotidienne belehrt

pen in Maltha ans Ew 2 au daß Commodore Hamilton den Grie daf Ein iens in der Levante erscieine

i ti, allen Nachrichten ist jedoch ¿* Has Schub der englischen ledert habe , daß 1 e QEeB fônne, | wirfjamste Weise t B Der Courier hebt hiernächst ads e ächerlihkeit dieser angeblichen geheimen Zusicherung her tus die zu mehrerer Geheimhaltung von den Griechen ur<h alle dfentlihen Blétter habe vorbereitet werden

Uhr wurde