1825 / 228 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

e aeg a wr E

Es

Quan

E A

wirfen sie für den Landmann. Von Bromberg nach Nakel passirten den Kanal 51 Kähne und 13- Schock 29. Sctúck Langholz und von dort hierher 87 Kähne. -

Dússeldorf. Die Fabriken, zu deren Betrieb fein Wasser erfordert wird, haben auch im Monat Au- gust ihre gewöhnliche Beschästigung gehabt, allein die- jenigen zu deren Betrieb es des Wassers bedarf, stocs ten wegen des -durch die überaus große Hiße herbei ge- führten Wassermangels ganz, wodurch viele Arbeiter brodlos wurden. Für die Fabrikanten im Kreise Len- nep - hat die Braunschweiger Messe feine ungünstigen Resultate geli-fert. Auch im Monar August sind wi: der bedeutende Auffäufe in Rübkuchen gemacht wor; den und p!öblich is der Preis derselben für 1000 Stúck von 12 Rchlr. 9 Sgr. auf 24 Rthir. 18 Sgr. ge-

stiegen.

Frankfurt. Die Stadt Arnswalde hat nach dem Wun}che der Bürgerschaft die neue Liturgie angenom- men und die Geistlichkeit ersucht, den Gottesdienst da- nach abzuhalten.

Königsberg. Der Schiffsverkehr in Pillau be- fand im Monat August in 44 eingelaufenen Schiffen und zwar 24 mit Scückgütern, 2 mit Theer und Cijen, 418 mit Ballast; in 45 ausgegangenen Schissen : 11 mit Getreide, 21 mit Stücfgütern, 7 mit Holz und 6 mit Ballast. Von diesen kamen nur 20 Schiffe und 8 Bor: dinge (zum Theil als leichter Fahrzeuge jener Schiffe) nach Kömgsberg und es gingen nur 17 Schisse und 35 Bordinge aus; die Ladung der leßteren war zum Theil für jene Schiffe bestimmt. Der Seehandel von Memel erhált sib no< in seinem bisherigen F:ox und der Schisseverfehr war wicder ungewöhnlich stark. Es siud daselbst eingekommen : 168 Schiffe, nämlich 158 mit Ballast, 3 mit Salz, 6 mit Stückgut und 1 mit Eisen z ausgegangen sind: 69 Schiffe, näm!ich 59 mit Holz, 3 init Flachs, 3. mit Roggen, s mit Saat und 1 mit Hanf. Auf die hiesigen Handlungsspeicher sind aufgemessen, 1 vom inländischen Getreide: 34 Lasten 58 Sf. Weißen , 103 Lasten 52 Schfl. Roggen - 25 Lasten 51 S<{fl. Gerste, 93 Lasten 1 Schfl. Hafer, 91 Schfl. weiße Erbsen. Vom ausländischen Getreide

908

findenden stärferen Consumtion seinen Grund hat. Jy

dem Handel mir Vich hat sih nichts geäudert,

Minden. Die in den Kreisen Rahden und "Bis lefeld fabricirten Leinewand. Sorten haltcên sich im Preis und Abdjabz desgleichen die im Kreise Halle verfertigtey Segeltücher und Packlinnen. MWMoldgarne sind etwai im Preise geroichen; man fauft wieder bis 20 Stü für 1 Thlr. - Feine Garne halten sih und sind eher was gestiegen. Die Damastfabrik der Wittwe Lüder zu Bielefeld hebt sih; ihre Desseins wetteifern mit diy jáh<hen in Eleganz der Ausführung. Auch die Bi lefelder Linnenfärbereien sind in vermehrter Thätigkei Zu Herpen, im Kreise Bielefeld , ist eine Fabrif grob Ctsenwaaren, bejonders mit Sensen und Schneidems jern sich dejchäftigend, angelegt worden.

Posen. Bei dem im Monat August in Raszko statt gefundenen Brande hat sih der Zimmecmann Cy krowiß durch unermüdete Thätigkeit und uneri<ro>en! Much ausgezeichnet. Wo die Gefahr am größten wy da führte thu seine Unerchroenheit hin und als er m Abtragung eines Hinterhaules be\jchâstiget war und d Gluth des Feuers jo weng, als des drohenden Einstu zes eines Schorusteines achrete, erfolgte diefer Einstú wirckli<h, wodurch der Cafrowiß bewußtlos zu Bod gestre>t wurde und mehrere lebensgefährlihe Wund erhielt. Da. derselbe hon im Jahre 13822 sih in ähi licher Weise verdient gemacht hat, \o ist dessen f jebt wiederholter Eifer öffentliches Wohl um fo m einer belobenden Erwähnung werth.

Der verständige und einsichtige Landi findet in der Schaaf, und Viehzucht fortwährend Hüls quellen. Die Wollpreise erhalten fich, und die Na siage nah Schwarzvieh und der Verkehr mit demsel! dauert noch mit ziemlich annehmlihen Preijen für Verkäufcr fort, Judeß wird die bedeutende Aufm jamfkeit, die der Schweinezucht im Junern gewi wird, die Preise der Schweine bald herabstimmen.

Stettin. Die Kústen- Heringsfischerei ijt in d sem Jahre auf der Jujel Rügen günstiger gewesen, 6 in einem der frúhern Jahre, indem an der Jusel U dom bis Ende August, außer -den fris<h verdrauchit

nis. Abgemessen sind: nach dem Auslande 15 Lasten 98 Schfl. Weißen, 62 Lasten Roggen, 37 Lasten 345 fl. Gerste, 104 Lasten 47 Schfl, Hafer, 31 Lasten 392 Sdfl. weiße und 10 Lasten graue Erbsen. Nach dem Julande uichts.

Magdeburg. Die Wollenzeug - Fabrikanten zu Quedlinburg, Aschersleben und Salzwedet, sind überaus befriedigt von der Braunschweiger Laurentiusmesse zu- rückgekehrt, welche für die Verkäufer so günstig ausge- fallen ist, als man seit- vielen Jahren sih mcht erin- nern fann. Die Fabrikate sind sehr gejuht worden, und es ist fast nichts unverkauft geblieben. Die Aschers-

lebener Fabrifanten haben sogar ihre alten Waaren. Vor-

räthe, welche zum Theil schon länger als 10 Jahre ge- lagert hatten, abgeseßt und gut bezahlt erhaizen. Es wird daher in den Fabriken immer thätig fortgearbeitet ; nur ist man besorgt, daß es an Wolle mangeln werde, da solche in großen Quantitäten nah England ausge- führt ist. Die Branntweinbrennereien haben im Monat - August einen etwas bessern Absaß als früher gehabt, was ohne Zweifel in der zur Erndtezeit statt

und- geräuct erten Heringen 3402 Tounen sehr gu! Hering mehr als im vorigen Jahre. verpackt sit Die auf Kotten der Staats - Kassen auf der Jufel Us ‘dom erbauten und gehörig eiagerichteten und auf hollü diche Art betrieberen Salzpäckereien haben diejes | wohlthätige Gewerbe gehoben; auch erfennen es ! Bewohner der Inseln dankbar, was zu ihren Best darunter geschehen ist. :

Königliche Schausyiele

Donnerstag, 29. September. Jm Opernhause j! Ersteumale wiederholt: „„Eudor und Cymodocáa ,‘/ Tr erspiel in 5 Abth. , nah dem Französi). , bearbeitet ! Th. Hell, Hierauf zum Ei stenmale- wiederholt: ¡L Unzertreunlichen,‘/ Lustspiel in 1 Aufzug, nach d Franzôsis. , von Th. Hell. M4 2

Freitag, 30. September. Jm Opernhause: ¿N Juan,‘ - Dper in 2 Abtheil. , mit Tanz, Musi 9 Mozart. |

Gedruckt bei Feißer und Eisersdorff.

_ Redacteur Joh!

reußis<e

t,

m T

Skaats - Zeitung.

DBerliu, Freitag, den 30stén Sepéemdet 1825.

l Amtliche Nachrichten. Kroll dés Tages.

Im Bezirk der Königl. Regierung dromberg it der zeitherige Pfarrer zu Mroczeu, ig Formaziski, zuin Decanus Foraneus des Brom, (Decanats bestatigt, S i 4 Magdeburg, der Garnisonprediger Pilarick zu s das die Vorbereitungen zum Kriege, dessen Schau- zuin Acjanften des Superintendenten Wagner {j 9#/ wie es hieß, das innere Afrifa sein sollte, nah farrers zu Alten -Plathow, Brettin und Múßgel einem weit größeren Maaßstabe bere<net schienen , afs r zweiten Burgshen Didces cum spe succedendi zur Unterwerfung des aufrühreris<hen Stammes der

l, Seitungs8* Nachrichten. Ausland

Paris, 23. September. Lepejche aus Bayonne ist dajelbst am 21. d. um j zu einer Actien Gesellschaft, mit einem Capital von Eíi- )7 Nachts in eiaem am Plalz Grawmond liegen- j ner Million, der Grund gelege. Hause Feuer auegebroh.n. Es wurde General- y A Zeltayok und die Truppen in der Stadt so: f gen in Beziehung auf die dortigen Freudenfeste ist das g SUE - SEr Umgegend <titen nach der Feuerstelle.- auffalleudste ein Lateinisches Gedicht in ziemlich guten e war etner der ersten auf dem Plab. | Versen, worin olles von dem Beschlusse der Ancrken- E gate mau bereits das Feuer bewältize. Jm f nung Haiti?s dur< Karl X. bis zum Ausgange des E agu “ring 0 großen S eas vom Präsidenten gegebenen Balles beschrieben ist. Es ¡d den end wollte der Kriegswinister k ist darin unter anderm in Hexametern und Pent- M edeaur: :abhehes: st. Der und Pentames Den amtlichen Nachweisungen zufolge sind im vo- are im Ge]chäftsbezirk der Polizei : Prâfeftur | nichr vergessen worden. elbstmorde vorgefallen , und zwar 239 von Män- | lnd 132 von Frauen. ee als in dem voiherigen Jahre begatigen det worden, in den westindischen Gewässern vom 26. E e wenn man nun die ivzwisße8u eingetretene f bis 27, Juli gewüthet hat, scheint derselbe besonders fo O erwägt, #0 erscheint dieje Minderzahl f die kleinen Antillen getroffen zu haben, und auf Guade- Res eutender uvd läßt auf ernige Verbesserung in f [oupe am zerstôrendsten gewesen zu fein. fiat folher traurigeu Ercignisse schließeu, » 9. I e». 4% “s its e ir - É . , Us der Lissaboner Zeitung ersicht man , daß der | obgleith mehrere. Schiffe aus Land getrieben® und die

legien angeordnet habe; für diejenigen, die darüber D zu geben vermögen, sind Belohnungen aus- gejeßt. s ita E aus Guadeloupe vom 2. Aug. hat eitdem großen Orcan dort das gelbe Fi i S g Fieber merfli< Driefe aus Algier vom 11. Aug. melden , daß d : j Í y er Dey ein bedeutendes Corps Lanudt-uppen zusammenzog,

Kobyien erforderlih sein würde. Es ging die Rede,

ie erledigte evangelische Pfarrstelle zu Wahren- | ab eine, wenig Tage vor Abgang jenes Briefes ausges und der dahin ezngepfarrtezn Ortschaften Ecerbode: |

berg und Eickzes, Didces Seehausen, dem Pre- Jane>e zu Cojjebau úbertragen, und

ent Kandidaten Prezler zu Wegelebei, die erledigte elische Pfarritelle zu Alleringersleben und éeleben veilichen worden.

lauféne Goelette, dem im Archipelagus freucenden Ge [hwader Befehl bringe, baldi in r  i gier jurücfzufommen. : E E E E : ondon, 20. Sept. Die Hofzeitung meld in der nächst-n Parlaments Soifes dine, D R Aulegung mehrerer neuen Straßen in London, Erwei- En und Verlängerung anderer, vorzeschlagen werden wird,

Vor furzem wurde in einer großen Versamm der Plan des Baumeisters Elmes, E B Ab R der Umgebungen der Pauls-Kirche, in Berathung ge: nommen. Nach diesem Plane sollen drei neue Straßen angelegt werden, welche auf die drei Kirchthüren im Norden, Süden und Westea auelaufen; vor der dôstli- chen Thür. hingegen würde ein großer freier Plaß añ- i __} gelegt und in dessen Mitte cin Standbild Königs Nach einer telegraphi: | Georg IIL. errihter. Der Plan wurde genehmni1t und

Unter den Cinzelheiten in den Haitischen Zeitun-

tern seyr malerisch ein Walzer nebt darauf folgendem Lontretanze geschildert uno selbst die Englische Chaine

MUE F on Nach den uns zugekommenen ausführlihen Nach- Es find sozach 19 Selbst: f richten über den Orfan, der, wie früher bereits gemél-

St. Thomas hat nah Briefen bis zum 4. August nicht viel gelitten,

L ï , j io trt aíts Ln ar R A ps e: . : . J vou Portugal die fráftigsten Maaßregeln zur | Seedámme doch sehr deschädigt worden sind. St. Croix

fai der U:heder der lebtzin begangeien Sacri- f ist weniger glücklich gewejen; es ist viel Schaden “ange-