1825 / 239 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

952

1g des äußeren Schauplakbes, das : : E besonderer ee E Hérz innigst ergreifende Volkslied : HEE von Feet res e at Gs : iser! 2c i ie drei genann e “Gott erhalte Fran den Kaiser! 2c.‘ unter allgemeinek, uh sind die g

labomd iger, T und von den lautesten Zeichen der erste Adjutanten bei Sr. Maj. geworden.

aufrichtigsten Liebe und ungeheuchelten Verehrung be- M Privat-Correspondenz: Mittheilungen : Boben, 28. September. Die Weinleese hat in Konstantinopel, 10. Sept.

Baron F. v. Wedel - Jarlsberg und Fleischer , Comm;

ernan

nahme des zahlreih ¡versammelten Pu» fn ral Lieutenant Stabell und dem General-Major Bit

“Pr eußis<ec Staats - Zeitung.

T ârfkei. Die Allgemeine Zeitung enthält folgen Es wird zh

Sill getmcefne

unsern Gegenden diesseits und jenseits der Etsch bereits versichert, daß Jbrahim Pascha Tripolißa verlassen, u

Z : G l be, wo er- die V; I O $rund fônnen wir ver: | sich nah Navarino zurückgezdgen habe, d e theilweise begonnen, und mit Q er Me urigen, die ihm der Kapudan Pascha zuführen s Vg sichern, daß das gegenwärtige Jahr sowohl der Menge | stärkung E Ao S eraSe ‘scheint: keinen Gay

als Gúte des Weines nah, unter die fruchtbarcn zu } abwarte,

zählen sty- luste vor Missolunghi, und die Belagerung

; ge Am übrigen hat man hier nichts Neu Stockholm, 30. September. Der Kaiserl. Rus: Eren 29: Stn Briefen aus Corfu vom

nah Christiania unternommenen Reise | Sept. zufolge, wollte man daselbst Nachricht haben, h

sische Gesandte am hieslaen Hofe, Graf von Sucht-len, ist von seiner

zurückgekehrt Gleich nah seiner Rückkunft sandte er | der Aufstand der Griechen auf Candia bedeut

j Lieut [ fy, von | {ritte mache; 2500 griechische Junselbewohner s seinen Adjutanten, Oberst: Lieutenant Matschouls V), if L Buder: sere 7 ao Bin Sn Gri

: b ab. ge Ai pier N Lait Gesandter am Englischen | Munition zugeführt haden.

- j tp ‘oi N s . d i Treiherr Stjerneld, hier eingetrossen. Währen i ee Lar stehe der Legations: Secretair , Frei- Spanien. Man sagt, (heißt es in d

herr Rálamb, den Geschäften der Geésandtchaft vor.

i cini izei t ) lez entgegengeseßten Si Geschäftsträger bei den Vereinigten Staa- | lizei des Hrn. Rufino Gonza jegengeseßte ten Buse Freiherr von Stackelberg, hat | handle. Die Bischöfe von Murcia, Orihuela, ÿ

sich diese Woche auf einem Amerikanishen Schiffe nach | cellona und Carthagena haben si gegen die Newyork eingesch it.

Woche von Christiania na< Carlscrona abgegangen. sind so weit gediehen, daß auf die begründet

Der Redacteur Argus IIL., hat jeßt seine Erklä: | des Bischofs, der Intendant von Barcelona so

rung, hinsichtlich der Aufnahme des Artikels wegen der | förmlich abgeseßt worden ist. - /

> Hiffe, abgegeben, und seine Vertheidigung 1 i : verfausten Of begrundet , daß der Hoskanzler, der | Sept. : die Regierung beschäftigt s sehr mi

Preßfreiheits - Verordnung zufolge / verpflichtet sei, alle | ung und Ausrüstung: der Linien - Jufanterie.

Sprachen verfaßten Schristen, die vom Aus- | glaubt, daß Hr. .Tassin, von dem es leßthin

S hweden eingeführt werden, und etwas gegen | sishen Blättern hieß, er sei mit einer zu

lande in S

i : } Spani chenden Anleihe beauftragt, feine a1 » 10ten Artikels der genannten Verord: | Spanien zu ma leihe | fe den Gs zu confisciren. Da nun feine Auslän- | Mission gêhabt hat, als die Kleidung e pre dische Zeitung, ‘auch das Blatt nicht, aus dem der mehr- | Früher war er bereits mit Bekleidung der Garde be

beregte Artifel überseßt ist , vom Hoffkatizler confiscirt } tragt.

zu verdienen, Reschid Pascha steht troß s

Manoeuvres ausgesprochen, die dem Anschein na Der Ober - Admiral, Graf Cederstrôm, is vorige | in Unruhe und Verwirrung stürzen müssen. Die Si

Der Moniteur meldet aus Madrid vom

einer Y

2II

is nj

ende Fy

I Amtliche Nachrichten.

BTONT 00 Le er Et Se, Majestät der König haben dem Tischlermeister

daß die Polizei des Herrn Recacho in einem der hroeder und dem Maurergesellen Gehm .zu Tilsit,

allgemeine Ehrenzeichen zweiter Klasse zu verleihen

het,

heimlil

Angekommen. Der Königl. Schwedische Gene-

en K Consul Lun dblad, von Stettin.

t der

in ff

Pari Ml, Zeitungs - Nachrichten,

Gx and. M Paris, 6. Oct, Unter dem Vorsiße Sr. Maj,

den sei, so habe der Redacteur des Argus. dies als Noch einem Schreiben aus Barcelona Mde gestern in St. Cloud Ministerrath gehalten. worden sei,

Beweis angesehn , daß der Hofkanzler selbst den erwähn- | Aristarque) ist zwar in Katalonien alles ruh

ten Artikel niht als geseßwidrig ansáhe, und folglich | Katastrophe des Generals Bejsières sceint eine D!

fein Bedenken getragen, denselben in sein Blatt aufzu- f gung, deren Ausbruch man sür nahe hielt,

i i ie Jury erwählt f zu haben > Unzufriedenheit ‘un°® Unbehagen nehmen. Nächsten Dienstag wird die Zury 9) A r d R Meldungen einiger Neisenden z werden, soll sih im Königreiche Valencia eine conskitution

i zuer . gebildet haben. Man bez isti a, 30. September. Am 27, begaben | Guerilla von 5 -600 M. -gebil t sich T MM. nach der Festung Aggershuus, der Kd’ f felr jedoch die Richtigkeit dieser Angabe um so n nig zu Pferde und die Königin in einem offenen Wa- f als der Anführer diéser Bakde nicht einmal nan

Mai. ließen die in Parade aufgestellten Trup: f gemacht ist. b Ea O, E und nach der Parade nahmen : 3 F, M. die Königin die Festung in Augenschein. : Vorgestern beehrten JI. MM. einen , von der hie- sigen Stadt gegebenen Ball mir ihrer Gegenart, zu dem úber 400 Personen eingeladen waren. „Z- M. ge- rpuhete den Ball v em Tse angelepeafen Roe E ) nen, Um Mitte a 1001 a O Sir l l nah welchem der Ball“ wie- Theater ‘zu Bréslau: Graf Klinzberg.)

R T d ¿3l) ; Wegen eingetretener Hindernisse, fann der begann, und weit in die Nacht hinein währte, Hei- 3 (/ ¿nicht gegeben werden.

_ Míttwoch, 412. Oftober. Im Scha „Die unglúckliche Ehe: durch Delicatesse,“‘

N ; t s ; ádra i „58 _terfeit und Frohsinn belebten ‘dieses durch dîe Gegen erspiel: ¿Ph L Seite, om Séhauspielhs

dnigs und der Königin beglückte Fest. Jhre Doùnerstag ober | h ‘A Ute gerieftèn der besten Gesundheit und werden | ¿Das lebte Mittel,// Lustip. in 4 Abtheil. ,

S Maj. der König haben die General Adjutanteñ: | Eifersucht,

ö i ; s . Demmer: Lieutnant Werthen. Lammers, Commandant in Frederifstad Hofmarschall | thurn. (Hr. De h

Gedrucêt bei Feister und Eisersdorff. Redacte

Königliche Schauspiele.

von Schröder. (Hr. Clausius,

; » D ‘'ißenthurn. (Hr. Demmer, vom Hosftheatt 99g; Vex ros 190 L I Ae STEf 2A) a wt Baron Gluthen.)- Hierauf; ¿Besi

// Lustsp. in-2 Abtheil. „von Frau v. Wei}

ig undMan der Dauphin Theil nahm. Se, Maj. arbeiteten nâhst mit dem Herzog von Daudeauville.

Der franzdsi\he Pair; Graf Lacepède liegt an den tiern aefährlich danieder. Er ist 70 Jahr alt.

Sir Walther Scott ist vorgestern hier angekommen. Man versichert , sagt die Etoile, daß die Lager von pignan und Bayonne am 15ten d. M. werden auf- ben, und daß zwei von den in lekterer Stadt lie- den 4 Regimentern nah den nördlichen Festungen en werden,

Nach dem Journal des Debats „sind die hier an- nden haityschen Abgeordneten bis jeßt dem König mt vorgestellt worden und man will wisscn, daß uh no< bei feinem Minister, nicht einmal beim ine- Minister, gespeist haben.

Jeden Tag sehen wir neue Beweise des Schwungs, die Jndustrie nimmt und der Vortheile, welche die ierung aus der vorwaltenden Tendenz ziehen kann, sapitale in großen Unternehmungen anzulegen, die für Wohlfahrt des Landes wie für das Privat-Interesse h sehr ersprießlih sind. Kaum sind etliche Monate angen, seit eine Gesellschaft von Actionairs bedeu- e Summen dazu verwendete, oberhalb Paris, bei lans und Charenton eine Bucht anzulegen, wo be- è im bevorstehenden Winter 400 Fahrzeuge untex- aht werden fönnten. Jeßt haben die Eigenthümer Grundstücke auf dem anderen Ufer, nachdem sie e theils zu Holz- theils zu- Zimmerpläßen einrich- ur Jolassen , mit erstaunlicher Schnelligkeit jeßt auch in

L

unterdn dauern den zu}

uspielha Lustspil

das Y

von f

R s E

f S “S4

Berlin, Donnerstag, den 1I3teu October 1825;

dasiger Gegend einen neuen Hafen für das Ausladen des Holzes und der Kaufmannswaaren einrihten lassen.

Fünjprocentige Rente 99 Fr. 65—55 C. Drei- procent. 71 Fr. 65—55 C.

__ London, 4. October. Unterm 30stea v. M, ist nächst der (gestern. mitgetheilten) Königlichen Procla- mation, auch ein Racthsbefehl. ergangen , wonach in Folge der Sr. Maj. durch die Akte 29. Georgs Il, zus stehenden Befugniß, alle und jede Ausfuhr von Geshúß und Munition auf 6 Monate, ohne Specialerlaubniß, verboten ist.

Das mehrfach erwähnte Unwesen der (unerlaubten) Verbindungen von Handwerkern und sonstigen Arbeitern veranlaßt mehrere unserer Tageblätter zu ernsten Bes trahtungen. Eines derselben äußert sih unter anderem solgendermaßen: „Eine der Hauptursachen dieser Un- orduungen liegt in der Veränderung , die seit furzem in den Verhältnissen zwischen den Brodherrn und ihren Arbeitern eingetreten ist; leßtere hahen si< von aller Subordination losgemacht, weil das Gefühl ihrer pers ôulichen Wichtigkeit bis zu einem lächerlihen Grade erhdht worden ist, Dies ist theils dur< die úbertriebene Begünstigung der wechanischen Jh stitute ge|hehen, theils dur das ungemessene Lob, das man der Jndu- strie und den geschi>ten Arbeitern ertheilt hat, theils endlich durch die öffentlichen Reden, Aus alle dem ist die Folge entstanden , daß die Arbeiter vermeinen : es sei ihnen alles erlaubt und ihr Widerstand werde jeder- zeit eine Stße finden. Auf solche Weise sind ihre An- maßungen grenzenlos geworden und wir in die befla- genswerthe fritische Lage gerathen, in der wir uns jeßt befinden, :

In Liverpool. wird ein für den Pascha von Egyp- ten fertig gewordenes Tafelservice öffentlich gezeigt, Es kostet 1365 Pfd. St,

Vor dem Gerichte in Glamorganshire klagte ein Mann gegen einen andern, der iym ein Auge ausges- stochen hatte, und die Jury verurtheilte den Beklagten, dem Kläger die Summe ‘von 5 Pfd. St. zu zahlen. Vor demselben Gerichte klagte ein Mann gegen einen andern, der ihm zwei Hunde erschossen hatte, und die Jury verurtheilte den Beklagten in die Summe von 150 Psd.. Set. an den Kläger.

Karlsruhe, 6. Oftober. Nach einer- im vorge- strigen Regierungsblatt enthaltenen Verordnung vom 22, Sept. haben Se. K. H. dem Freiherrn von Cotta in Stuttgart, dem amerifanishen Consul Church und dem Handelsmann und Spediteur Kißling in Rastatt die uachgesuchte Erlaubniß ertheilt, eine Actien-Gesellschaft zur Errichtung und zum Betriebe der Dampfschifffahrt auf dem Rhein unter dem Namen: „¿¿Großherzoglich Badische Rhein-Dampfschifffahrts- Gesellschaft‘ zu grün- den und zu bilden, deren Statuten zur landesherrlichen

L dfe Li E T N, M ap E A