1825 / 242 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

964

annehmen, daß etwas über 8000 l nische ischürige: Winterwolle 50 bis 51 i fte gewesen sind, wovon die Thlr. Polnische zweischürige : i e 50 bis 5 fans auf der Hlesischeë Wolle R M, dem Groß- | Thlr., Sommerwolle 50 bis 55 Thlr., ordinaire 40 hj herzogthum Posen wurden circa 4000 Ctr. und aus | 45 Thlr. A s dem Königreiche Polen circa. 500 Ctr. eingeführt. 5) Von Käufern war nur ein einziger Ausläny Î DieQuantität der zu Markte gebrachten Wolle láßt | auf dem Plaß, námlih ein Brauaschweiger, der jedo si deshalb nicht genau angeben, weil seit einiger Zeit | nur 130 Cer. Wolle gefauft hat. diet sehr vi:le shon in andern Schlesischen Städten gew0- _6) Die Preise, mit denen die Verkäufer größte üentr Wolle auf den Plaß fômmt. E E N 9 e Le vie aufs (p olgende | Markttage nicht sonderlich verändert, doch sind die Vi A Preise anlangend, so sind solhe folg ee tag testen Tag! di Best gewesen. Mah lo 5 : ; ¿ne 85 bis 90 Thlr. , mittlere stelter Marktpreis hat sich nit ge ildet, : 5 E O Ebe e eiézs Winterwolle 75 bis 85 7) Die Sommerwolle ist sämmtlich verkauft 1d Q ri é Sorte 65 bis 70 Thlr. Zweischürige | den ; die feine eins<húrige Wolle dagegen ist unverfkaj p oe Drit 75 bis 80 Thlr, mittelfeine | liegen geblieben und man fann solche wohl auf bein

23 anz feine t Ag Mgr hee 55 bis 60 Thlr. Polnische ® 1100 Ctr. annehmen.

Verzeichniß Universität zu Breslau von Ostern bis Michaelis 1325 statt gehabt

der auf der Königl.

Promotionen.

Tag Namen der Promovirten.

44A

Vaterland. [der von den Promovirten

Facul- | schriebenen Dissertatione

táten. sder Promotionen. Philof 4. Juli 1825. Ernst Julius Moriß Werner Schlesien.

t .ASP R Ä R P I T E

De Senecae philosophia,

¿ ; i L dito De arsenici in carcin®f Medicin. 6. Juli 1825. Ludwig Preiß F d A ilh. Helimnstädt. Pathologilae comparatae sp

dico | 410. August 1825. |Carl Jul. Wilh. Pau! L O Tel Da

J

R S R N E R E

Jm Schauspielhause. Zum Erstenmale wiede!

Königliche Schauspiele „Das Concerr am Hofe „‘‘ komische Op-r in 1 Aus

Sonnabend , 13. N ita i V e (dén nach N P A e ier a i rtssetes Z? it Variationen für das ganz! er, Kit Let H nzen Friedrich Wilhelm : Prolog, L ueinnaster Herrn Seidel. Und: /-Die MNachtui Due A gesprochen von Mad. Schrôöck , ale ! (¿pin,// Singspiel in 2 Abtheil, nach Scribe beat E leitang des zum Erstenmale C it E und in Musik geseßt von C. Blum.

S N theil. , , '

G spiels : „„Alanghu, : D ¿h jen. SQS: zur Handlung gehörigen Chôre find Jn Charlottenburg: - Die Drillinge,/ Lustlpi

Raupach. Die : ;, A. Schneider Und zum i ASIE. E I Humoris Königl. Kapellmeister G. 4. ite: d 4 Abrheilungen von Bonin. Hierauf: „Hun

E: ¡Die hd Sa e er i étiñeisteë Getth Studien,“ Schwauk in 2 Abtheilungen, von C, L

rhei. , arrangirt von ° : N

Titus, Musik von Girowes. Montag, 17. October. - Im Stausvlelhaust |

: i t der Mutter „/“ oder: ‘Die ‘Prtvat

Jm Opernhause: ¿Die | Portrait bte I. Se Cl

Sonntag, 16. O: códandéséhe Tragödie in 5 Lustsp. in 4- Abtheil.-, von Schrôder. E ou

Jungfrau von Orleans, | vom Theater zu: Breslau : Rekau, als leßte

Abtheilungen , von Schiller.

Ls Il Gedruct bei Feister und Eisersdorff. Redacteur J

Ctr. Wolle zum Ver- einshürige: feine 65 bis 70 Thlr., mittlere 50 bis

Allgemeine

sreußishe Staats - Zeitung.

N

242.

L Amtliche Nachrichten.

Nr 1 9e. T.0 07-9

Borlin, den 15. Okteber 1825. Heute Vorn ittag Zehn Uhr wurde Jhre König- e Hoheit die Prinzessin Gemahlin des Prinz-n Wil- 4 ven Preußen gläckic von etner Prin.essin enr- den, Diejes frohe Ercianiß ward der Refidenz durch rung ces im Lustgarten aufzesteliten Geschüßes túudigzt.

Durchgereisk. Der Kaiserlich - Rus. Feldjäger, it, Dobrowsky, als- Kourier von Paris nah St. ersburg.

ll, Zeitungs - Nachrichten,

m 0.8.14: u. d,

Yaris, 8. Octb. Montag wird der König zur N nah Compigne gehen, wo er 4 Tage bleiben

Die Heirath des Prinzen von Rohan mit der Prin in Stephanie le Croi ist den 3ien October vollzo- worden.

Die Herrn v. Mackau und von St. Cricq sind be- tragt worden mir den Abgesandten von Haiti die veniellen Einrichtungen in Bezug auf Haiti zu en,’

Der Kanal von St. Maur, welcher den Namen al Marie Tkérèse erhalten, wird den 10. Oct. der )iffahrt géöffnet werden. Die Dauphine wirv der Er ung beiwohnen.

Die Söhne des tapfern Canaris sind aus Griechen; O Fraufreih gelandet , sie sollen hier erzogen n, :

Gestern Abend gegen 10 Uhr fömmt ein Mann, sein Betragen schon als Narr bezei nere , zu den ttier des Herzogs von Angouleme in den Tuillerien, verlangt in das Schloß gelassen zu werden. Auf ‘Weigerung des Portiers nimmt er eine drohende ache an, indem er sagt: daß er Carl der zehnte Der Portier will ihn herausbringen , es eutsicht l nun ein Kampf zwischen beiden, in welchem der

Mttier mehrere Wunden mit einem Stecke erhälr, bis

h.

Berlin, Montag, den 17ten October 1825.

Hälfe herbeieilt, worauf de L jsctur ge)ch'eppt E r Narr nach der Polizeipräs er Kapellmei!ter Ö : /

großes Conc.rt geben. Möser wird den 16, Oct. ein

Mehrere Versuche, welce mit einem Mittel gegen den Bandwurm von dem Doctor Da:bon in Beiscin mehrerer Aerzte angestellt , find mit dem außerór- dentlichsten Erfolge gekrönt worden, Nach dem Rap- port des Dr. Louis sind acht ait diesem Wurme bes h ¿stete Kranke, in Zeit von einigen Stunden, und ohne irgend einigè Erreguag zu spúren, von der Ursache ihrex

| Kranfheit befrei.t worden,

Von dem Werke des berühmten Humbold : [ssai politique sur le royaume de la Nouvelle Espagne 4 Vol. avec Atlas if eine 2œæ Auflage- erschienen. Preis 160. Fr. ohne Arlas 30 Fx.

Die schwedii<he Maschine Getreide zu dreschen, welche der Herzog von Ragusa zuerst aus Schweden fommen ließ, um sie auf seinem Landgute Chat-llon zu benußen , hat sih nun s<hon unter mehreren. Landwirs then verbreitet, Sie drischt in einer Stunde- 100 bis 120 Garben von 25 Pfd., welhe 1200 Pfo. Körner ge- ben. Auf diese Weise vertritt sie ‘mit 2 bis 3 Arbei-

nußung der Dreschflegel.

Vom 9. Herr Baban, Privatgelehrter , ist wegen 2 verfaßter Werke, als gegen die qutea Sitten und die Religion zu zwei Monat Gefängniß, 32 Franken Strafe und zur Zählung der Prozeßfosten verurtheilt worden.

Odgleich die Preije zur 6ten Vorstellung des Croa- tio von Meyer Beer erhöht worden , so war doch das Haus ganz gefüllt.

Der Aufenthalt des General Lafayette zu Rouen, hat zu einer stürmishen Scene Anlaß gegeben , indem ihn am Abende mehrere Personen , größtentheils Aus- lânder eine Serenade bringen wollten. Ein Haufen Neugieriger gesellte sich zu ihnen, und verlangten unter lautem. Vivatrufen, daß det General sich zeigen sollte Die Polizei kam- hierauf und zerstreute die Volksmasse..

Fúnfprocentige Rente 99 Fr. 850—753 C. Drei- do 71 R O E

Madrid, 26. Sept. Unsere Messe hat begonnen, ohne daß die föniglihen Freiwilligen, wie bisher, beor- dert worden sind, die Polizei zu vertreten.

Man schreibt von Cuba [untern 19ten Juli, daß die Pardös odex Eingebohrene der Pkovinz Vénézuéla sich ‘oegen !die Regierung von Columbien erklärt, mit den Royalisten fih vereinigt, und nachdem sie mehrere entscheidende« Vortheile über den columbischen General Peez erruvgen , in die Städte von Valencia und Car racas eingedrungen sind, wo selb sie eine große An- zahl von Personen Patrioten genannt, umgebracht haden, ? E L Þ

TAT

E U

tern die Stelle von 12 bis 13 bei der gewöhnlichen Bes

L d M A R A At E R U Be C R E E Sie N U Me R rw S f I

E R AS P R T E E A R S E R v B efi C T E E E ei

7 B