1825 / 262 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

40) Das Gesuch der alten Möählenbesiber. auf vollstän- digere Ent'<ádiguug wegen der -aus der Aushe- bung des Mahlzwanges erwachjeuen Nachtheile, 1 f bei der durh die Verordnung vom 15. Sepremb. 1818 bereits Statt gehabteu Erleichterung der Be- weisführung über die Existenz des Schadens , Al lerhdá: sten Ortes nicht. bewilligt, das Staats: Mi- nisterium jedoch beaustragt wordeu BDestimmun- gen in Vorschlag zu bringen , wie der jeit dem Ablauf der präclusivischen Frist dur< ueue Müúh- lea: Anlagen entstehetide Verlust vorgebeugt undò wie dergieichen Verluste vergUttgt werden jollen. 4 £41) 12) 13) Den Anträzen der Stäude, Allerhôch- 2 steu Orts dle Vorchlè ge der Kreis: und Kommu- nat - Laudtage üer die Grund]áße der Erhebung der Klassensteuer zu erfordern, ‘die Besteuerung der Tabacfspflanzen aufzaheven/ zur Srleichterung der Lauowirth|chafc die Befreiung des Haus- und MWirth1chaits.- Trankes, vou der Besteuerung auch auf Haushaltungen von mehr ais 10 Perjonen auszuveynen, ist nichr Statt gegeben je2 och die Berúcksichttgung diejer lebten Gegenstände den hch: sten Siaarsb.hôrden zur Erwägung ausgetragel ivorden. A {1f den Antrag, ' e iti úblich gewesene Sportel Taxe wiedex eln- zuführen, und sowohl für Ober - als Unter - Ge: richre eine ermäßigte Sportel- Taxe in Hypothe- fen Sachen entwerfen zu lassen , ijt den Ständen, verweist dez Allerhöchsten Landtags - Abdichted auf die bereits angeordnete Revision des Hypotheken- Mescns, nach deren Beeudigung die weitern De: stimmungen erlassen werden jollen. Entklich is. / : A 15) dem Antrage der Stände, die neue Kreis- Einthei lung wiederum aufzuheben , und deu Schievelbein, shéu und Drawburgichen. Kreis mit der Neumark, so wie die UAltmarf mit der Kurmark auch in ad- ministrativer Hinsicht zu vereintgen - niche Statt gegeben worden. Dagegen joll die Zweckmäßigkeit der nachgejuchten Auflôjung des Fraufksurcer.- Und Cústriner Stadr- Kreijes und die Autráge. wegen Einführung der Bestimmungen des Allgemeinen Landrechts über die Dorf - Angelegenheiten in der Altmark einer nähern Prújung unterworjen werden

Wissenschafrlihe Nachrichten, Neue A E Ee ohne ejjel,

Bei dem großen Juteresse, mel<es man gegenwär: in Deutschland an- der Dainpfictisssagprt nimme, Nußten sein , auf etne neue Erfin

idt hb:

s

s S

I

j

D R Ce C A

tig dúrste es nicht ohne

tritt im Grunde desselben ein. hen an entgegengeseßten Seiten des Ofens hinaus, ut ‘an jedem dersclben ist eine kleine Druckpumpe von Zoll im Durchmesser, die abwechselnd durch ein an de Kreazhaupt- angebrachtes Tricbwerk in Thätigkeit gj ser wird. Auch dex Cylinder befindet sih in dem Of! und die Länge eines jeden Stengel : Schlages beträg 2 Fuß, 2 Zoll. gewöhnlichen Gestenges, wie an den gemeinen Damjys maschinen mir hohem Drucke. Wenige Scheiter klein Hojzes oder ein halber Bushel Steinkohlen , reich hin, die Rôyren zu heizen, in welche sodann nur 3 Ki

sogleich auf dem glühenden Eisen in Dampf verwan)

neues Wasser zustrômt. Der Stemp:l schlägt 40 M ‘in Einer Minute, und 4 Gallons Wasser reichen a

die frühere bei dem Kammer- | L nz, wieder. Die Maschine ist wohlfeil, cinfach, stark u

19144 È

Die übrigen Enden g

Die Bewegung geschieht mittelst d,

ill ecine

Preußishe Staats - Zeitung.

N

dik Zolle Wasser dur die Druckpaumpe eingelascu u

262.

werden. Eine Klappe steht in dem Cylinder of:n, u der Stempel wird niedergedrückt. Eine audere Punj treibt dieselbe Menge Wassers in die Röhre; eiue dere Klappe öffüet ih, und oer Stempel stcigt in | Höôhez auf diese Weije geht die Arbeit fort, \o lz

I Amtliche Nachrichten. RK1r's 1izf s Tages.

4 Minuten hin. Man darf kein gejalzen:s ocer uy reines Wasser anwenden, da fonst die Röhren si y stopfsen würden: wo man. aber eincn V:rdichter anbringt erhält man beinahe die ganze Wasserme

brauchbar. Sie braucht uicht viel mehr Raum, als fleiner Theeti]sh, macht man sie nur etwas größer, faûn man ihr jede beliebige Stärke geben. E andere wichtige Entde>ung für die Fluß - Schisffa) wäre diejenige, welche Hr. Simonard in Marseilie- macht haben will, deren Ausführbarfkfeit jedo 10 stt problematisch scheint. „¿¡¿Die von ihm, e: fundene M \hine, jagt das. Journal des mitrelländi!chen Matt vird vem Hahtdel grope Voitheile darbieten und | Dampf|chifsjahrt'beetnirähtigen ; denu ine ihrer Hauß ' vorgúge ist ihre Leichtigkeit, mittelst weicher all: h deruisse Úberwunden werdeu könncn, welche die Sich

keit der Flússe darbietet, Die wirkende Kraft ist der Strömung des F!usses eutnomm:n und hinrei? um decen Gewalt zu drechen. Bevor Hr. Simon

seine Ma]chine im Gropßeu ausführt, ist ex Willens

“Patent zu begehren, uud nachdem er es veclangi,

cin Modell auf der Rhone zu erbauiny geciguer Ÿ

Centner zu tragen, und welches, bei gewöhnlici; ein Y

erstand, die Reise von Avignon nach Lyon i: 0- Tas IL, Zeitung 8 - Na <rihten. zürücélegen kdunte,.‘“ N Ü | A n.91 an Di

Man zeigt in diesem Augenbli> mehrere Ci Paris, 31, October. Gold, die man auf Aruba, etner von Cur:çao asten September von Corfúü spric{t no<h von der Be genden Jusel gefunden hat, einige dieser Siücke wierung von Missolonghi, es scheint daher fast, als i 3 bis 36 Unzen. Das niedcrländiihe Gouverne Nachricht," daß Reschid Pascha die Belagerun auf- betrachtet dieje Entdeckung als wichtig, und hat hoben, zu voreilig gewefen sci. f

eheimen Ober - Finanz- Rath Ld ffler zu ernennen, n bisherigen Ober-Amtmann Quoos zu Fraustadt

n Amts:-Rath zu eruennen, und das diesfällige Dg; ut hôchsteigenhändig zu vollzikhen. e,

Angefommen., Der Ceneral - Major und Kom-

n Nostib, von Bunblau,

1 diesem Erwerdszweiz ausmerfkjam zu machen, die Lis ¿diechütkths Journal mitiheilt, „Der New- port - Mercuty (vereint. Staaten v. N. Amer.) bertch- tet, daß man die Bristol - Fuhre mit etnem Dampfboote defáhrt, in welchem die Dampfma\chine feinen Kessel har. Diese neue Dampfmaschine, des Hrn. Badcock wird das:1bst auf folgende Weije béschrieben: Statc dee Kessels für eine Dampfmaschine von der Kraft von 10

jerden* sind 2 Sektionen von Röhren aus Gußeisen angebracht , die 1 Zoll di>, 16 Fuß lang sind, jede (in Längenstücken von 2 Fuß): und im Durch chnitte 17 Zoll im Lichten halten. Six fassen ungefähr 3 Gallons,

in einem Ojeu von 3# bis 45 Fup Lánge und 3 Fuß

(1 Gallon, 3 240 Wien. Maaß) ¡und liezen horizontal

den Zutritt zu dieser wújten Jusel bei Todesstrafe Die \üd- amerikani T : : boten, welchem nicht dié Erlaubniß scyz, dte von dem 0 übel S E S e ae verneur vou Curaçao ectheilt ist, Das Gold ist \Wrer, ohne Begleitung eines Kriegsscifffs sich aus dem und von der gröþten Feinheit; doch, da man ei fen wagt. i der Ooerfiáche des Booens gefuuden hat, jo frag Gleich na<h Empfang der Telegraphi Deve si), ob es ein Erzeugniß der Erde, oder ob es ville die S iriion Bei Dr 2A Dele von Seeräubern hier zurückgelassen is, da dieje d die Ernenuung des Herzogs von Infantado ent- dea Buckanmern stets zum Aufeithalr diente, it, schi>te der spanische Gesandte einen Sefretair - r außerordentlichen Courier ab, Kdnigl e: S. (au h p1.a h M Zu der Feier des heiligen Carltages werden große Dienstag, 8. November. Im Schauspiels lfsfeste in* den heutigen Französischen Zeitungen an- „Di: Nachtwandlerin,‘/ 2c. Auf Beachren: ¡Kom ündige, : : dramatijche Ausgobe in einer Handlung, von F! Zünfprocentige Rente 99 Fr. 85 C. “Dreiproct. Cleholb, Und: „Der rosenfardrne Kodold,‘/ Div dr. 30 C, 8 i menc vom Königl. Balleuucister Titus, London, 1. November. Donnerstag nahm der rzog v. Cumberland Abschied von Sr. Mal., um

Hôhe. Das eine Ende der Röhre trict oben in einen J Cylinder, der 6x Zoll im Durchmesser hält, das andere

Gedruckt bei Fei(ter and Eisersdorff.

h Berlin zurückzukehren. Der Lord - Kanzler wär

Redacteur Jd!

Des Königs Majestät haben geruhet , - die bisher n den Regierungen ausgegangene Verwaltung der direkten Steuern in der Provinz Posen, einem Pro: nzial - Steuer - Direftor zu úbertragen und dazu den

Des Königs: Majestät haben allergnädigst geruht,

ndeur der 2ten Garde : Kavallerie - Brigade, Graf

Ein Privatschreiben vom

Berlin, Mittwoch, den 9tén November 1825.

2

den, und es soll bes>,lossen sein, d i i d ind e / ; daß sofort ein Engli E s E R und weiterhin einer ands ) l e, um die Erziehung des j i

Cumberland zu leiten, C E E l

ÎÍn Nottinghamshire zeigen si< die Luddisten mit

ihren Maschinenbrechereien wieder ; jeßt doch wahrli< ,

nicht aus Noth, sondern um eine gat infti rep Bs ái e zu erzwingen. MA Tee n N er Hampshire Telegraph sagt, daß die V. e Tataren 2 0A 700 Tons Ä: Zie v aronaden zu Pfd. und vi E Ps. führen E ier lange Kanouen zu

_ Driefe aus Buenos »- Aires vom 9. Augu daß die große Steigerung hier zu Lande in ute g len -, Wollen- und Eisenwaaren dort die entsprechende Würkung gchabt und Bauimwollenwaaren 15 bis +20 pCt. gestiegen waren, auch Eisenwaaren, wovon weni am arite war. Cours 47. 9

Es ist ein Schiff, das den Plata erst am 28. verließ, mit Briefen bis zum 15ten in Lebcrpaat ba fommen, Es war alles vollfommen friedli<h und weder von republifanischer , noch von Seiten der brasili- schen Regterung waren weitere Feindselt keiten vorges fallen. Das brasilishe Geshwader war bis auf eine Kriegsbrigg abgesegelt, die Kaper aus Buenos : Aires am Auslaufen verhindern follte-, da tnan zu wissen mèinte, de u dort ausgerüstet würden,

Jn Manchester sind wied i be i E ster sind wieder zwei bedeutende Falli-

Cicy 2 Uhr. Feiertag in Bank und -Börse. Außer wenigen Verkäufen in Mex. Anl. ‘zu 82 Verlust und noch geringern in Actien ist nichts vorgegangen. Cons. auf Abrechn. nominell 872. Columb. 73x.

Ueber Lord Cochranes Expedition nach Griechenland wveiß man nichts Gewisses; die einen sagen, daß er 150,000 Pfd. St. zur Equipirung zweier Fregatten verlangt haben soll; man glaubt aber nicht, daß die griechishe Regierung in dieses Verlangen eingehen wird. Andere meinen, daß der beruúhmte Admiral kein Geld. von den Griechen nôthig hätte, wenn er ihnen beistes hen wolle, fondern daß er seine Auslagen sich von den Türken sollte bezahlen lassen.

__ Man hat /¿ so sagt die Morning Chronicle, die offiziellen Zeitungen des Haitishen Gouvernements - ers halten. Sie bezeichnen die Art, wie man sich künftig in Betreff des englischen Handels benehmen wird, Man erinnere si{< daß während der leßten 11 Jahre die englischen Waaren- nur die Hälfte des Einganaszolles bezahlen durften, welche alle andre Nationen evtrichten mußten. Doch seit dem ersten Zeichen. von Nichtache tung der s<hwarzen Republik von Seiten Englands, und seit ‘den fürzlih abges{lossenzn Verträgen mit

tethalben Mittwochen- nach Windsor entboten wor: Frankreich , haben die Verhältnisse zwijchen England -

mif