1825 / 291 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Allgemeine

ern fehlte es nicht, (die Zahl der Mij na<h den Polizei : Listen sich gegen 50

auch an Cinfäuf Fremden belief höher, wie in Orten sah man Thätig denden Waaren.

zat- Unternehmung gewesen,

Es ist stets cine Priv ibar von der Re-

weder mittel - no<h unmitte gierung ausgegangen. Man spricht von etner

und nie, , der vorjährigen Martini-Messe) und all feir im Verladen der abzuse

úßte also viel verkauft word l c U

Verordnung, in Folge wel,

ßishe Staats - Zeitung.

n Glaubens, nicht nur

¿r des mosaische sondern au< j

Ser alle Defenn jene die in Rom wohnen y olos durchreisen, gehalten sein [o

im Judenguartier zu ne

ich freifih die bedeutenden Einkäufe, dj Nargarethen- Messe gemacht worden sin} frúh eintretenden Rem

sein, wenn gle in der leßten

Wohnung die Nóhe der bevorste

her ist auch die Aus- henden y

infen der Preise einiger Materi er Wolle und Baumwolle, Ueberfüllung des Marktes mit Fabi fänfer veranla

niscere: Messe, das S lien, namentlich d allen Dingen die faten úber den Bedarf hinaus, die Ein

sowol hier Ein Johann ine lithographische

höhern Klassen,

wanderung der Inden der sehr häufig.

als in Pesaro, AÁncong e.

Dall’Armi hat ein Patent erhalten, è

Af 291.

Wenn sich bisher weniger

aufzustellen. ) den Winter f

‘Presse hier gefunden h

Fremde ten, mit ihren Geboten zurückzuhalten, und auf d

ais sonst ein aaren zu drucken.

se der W

wol hauptjächlich die ( i Mit inländischen Tuch

bringen, so môgea daran j : Wohnungeu Schuld tragen. Fär en ist der Absaßz diesmal n : Verltn, Di fas;

den I3ten December 1825.

die ordinâren Lay! Von bauy

Miethpreise der

““artiere von 95 bis in den Mittelsorten gut ausgefallen,

6 niche großen Zimmern werden 1 túcger haben wenig Nachsrage gefunden.

gefordert. Privatbrief daß Gen. Bolivar am

Lonisd’or des Monats Neuyorf, zum 3, August seinen Einzug } Volks in die Hauptstadt Cuzco g Siadtbehörden ihm 4 Stunden

wellenen Waaren hatte man besonders große wovon insonderheit viel Englis d. Mit Berliner und Breslay Geschäfte gem

e aus Lima bis 241, Juni d dem Jubel des ehalten, von i weit entzegenz ezogen

1. Nov, ) 1 : ) táten hieher dicponirt,

ganzunberührt geblieben sin Druckwaaren sind noch ziemlich gute worden.

Seidene und halbseidene Waa ten Abs gefunden.

melden , unter Triumphbögen un

Amtliche Nachrichten.

A Lp U D

Befanntms@<un g.

Das General - Post - Amt hat einen ost - Meilenzeiger für den Preußischen Staat“/ ausarbeiten lassen welcher die Entfernungen von jeden inländischen Post - Station, nach allen, im reise derselben befindlichen in- und aüsländischen / Anstalten und Stationen genau angiebc, li) vermessenen Entfernungen sind von den un- essenen dur< eine besondere Kolonne getrennt, die tinessenen aber auf den Grund der von den Post- Orts - Behörden gemeinschaftlih vorgenommenen | ttelungen j möglichst genau festgestellt worden. Dieser Meilenzeiger wird vom sten Januar k. n, bei Berechnung des Personengeldes der ordinai, ahr Posten, der Personen - Posten und Schnell- 11, desgleichen bei Erhebung des Extra - Post - Cou- und Estafetten - Geldes, zum Grund gelegt. Sauber gebundene Exemplare dieses Meilenzeigers dur< sämmtliche Preußisthe Post - Anstalten zu be- n, Der Preis eines Exemplars ist fúr Berlin und ads nes inländische Orte avf 20 Sgr. festgeseßt. . 44,029 Ctr. 79% Pfffindet der Verkauf durch den Portier im Posthause , Etwanige Veränderungen dur<h Vermessung von wuungen, welche es jeßt noch nicht sind 2c. werden Zut zu Zeit öffentlich befannt gemacht, auch wird lih davon ein Nachtrag zu dem Meilenzeiger ge- t werden, damit die Besißer desselben sol<he? res tagen, und dies Werk immer richtig halten énhéh. Vetlin, den 7. December 1825. |

General - Post - Amt

Nagler.

ren haßen verhält! a e Die Berliner E A

rbe wurden besonders ge sind zum Theil bedeuta

máßig gu zeuge in schwarzer Fc mit den Eiberfelder Waaren Geschäfte gemacht worden. Leinewand und leinene der Absalz darin kann nicht uubedeute Wolle war viel hier, wovon jedoch faum die Hâlste verkauf war nur schwach desebt; die P Die Quantität der Verkchr zur Messe eing-he nur aus- der Thor: Abgabe von 2 Der Ertrag dieser At-gabe von 30,932 Ctr. d brutto eingegangen 13,952

Innern und

< die großen Zufußren aus dem ¿e Baumwolle

die dôsen Nachrichten aus Eu arfte zu Pittsbdurg 15... Su.

ropa ist di auf 14 C. gefallen. gendes Schreide Es herrscht in ilg:meine Unzufsrieden- Bürgerkrieg wetssagt. ommandanuten gt: aben verlangen, die man durch jene Com- genöthigt für überall Unzusriedens st. Die Gesinnungen der T theilhafter gegen Bolivar - Mißhelligkeiten Truppen, indem fich 1 alle Vorthei!e en Offi-

ouf dem M Rio Janeiro?o, von daber theilt der Aristarque inzen von Peru eine a Bolivar, welche einen ôrfern hat er Y Doppelte der Abg Könige zahlte. en schon gedrúcêt

Maaren hielten si< im Pri nd gewesen si rúcéten Pisa t worden ist; der Pferden ferde waren wohifeil aus dem Junern nden Gegenstände läßt Sgr. vom Cen ergiebt ein

allen Prov heit gegen Fn allen D legt, die da unter dem mandant j deren Unterhalt zu jor heit gewecit- wor zen find nicht vor herrchen den peruanifchen und: C die erstern beflagen/

ynungen erhielten.

intèr den Nebelle ihre Treulosigkeit ger è verabschiedet hat, und. dad rôßte Noth gerathen. noch immer (lich mic Lebeusm narchie macht ste zen Chuguíijaea, n die Autorität nerkennen; jeder will befehle Die Lage Chili’s ist nic Staars verliert 50 pCt. nd {let besoldet. s diesem

dilitair - C

Das Volk, ist auch

gen, wodurch entnehmen.

wicht solcher Waaren dischen Fabrikaten sin

zwischen ich | 207 Pfd.

größten olumbischen daß leßtere allei

Die royalistisch n Dienste genommen has- echt belohnt worden, urch sämmtlich General Callao , Munition verseßen.

enigen, welche die M Conto gesteät won 141,147 Ctr. 9652

2,881 Ctr. 9377 D

sind, na<h Abzug derj begünstiqung nicht genießen, zum mit netto é

dazu der Bestand aus der Mar-

garethen Messe folglich zum Verkauf gestellt

¿nd Belo welche ü sind sür indem taa

Für Ber-

in Besiß ittel und ts größere Forts Cochabamba, von Lima und

schr rei) Die 4 l, rovin cesi wolle res ni<t a a-=3or<hen. Napiergeld des ¿us 3000 Mann b «gt den Congreß v lúcklichen Zustaz

Kdönigliche Schauspiele. Jm Schauspielhause: ustspiel in 3 Abtheilangen, vom Theater zu Dússel rauf zum Erstenmale: // von Picard

arx und Po- Buenos Ay-

feiner will t besser. Die Truppen,

Montag, 12. Dec. legenh:ic und List „‘“ L (Hr. Detroit, den Kammerdiener.) Hi | Welt Freund „‘/ Lustsp fr ier Umstaltung für die d Und: „Der Sänger und der Singspiel in 1 Aufzug. M (Hr. Detroit: den retenecr Hindernisse fann en werdet

Koßebue. eitehend, fi on Neuem berufen, um au ¡de herauszufommen.

iel- in 1 Aufzug, eutsche Bühne, von Schuzider „‘/ fon Kammerhet!!

usif vom Stracfs.)

Zeitungs-Nachrichten.

us lan D

Fie, 5-Die, Gleich dem Constitutionnel ist auch ct'hodenen Ankla nl Serichtshofe von der gegen Ein Hr. Blei ge freigespro<hen worden. tén Lie s Me egten Merkwürdig L A E 1que angefündigt, we che sten R Toll. aus. den deutschen Zeit [Oran osen Deutschland als das wahre ‘Vaterland ¡ter, und seßt hinzu: in jeder-Bauernhätte finde

Nedacteur IM eine ausgezeichüete Bibliothek !!

Drieberg- Wegen einget

„Cortez, ‘/ an diesem Tage nicht gegeb / c

4, 15, Dir, t Schauspielhause: Lustspiel in 5 Abtheilungen, von Paul von Husch.)

Jm Schauspielhause! /, Euphrosine, ‘/ Oper Musif von Mehuls

à D,

9, December. Die jebt abgehaltene n von Seiten der Ver- : daß derglei-

siréiche ; ‘‘

nffurt | (Mlle. Bauer:

esse ließ vicl Klage Mangel an Absjas vernehmen Theil úbertricben sein mochten, ergab r allgemeinen Beobachtung des Meß en befanden si<h im Uebersluß am Piaße,

Marcini M fáufer úber <en Klagen zum si schon a verfehrs.

Mittwoch, 14. Dec. Erstenmale wiederhoit :

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

Fünfprocenti : 65 F 55 C tige Rente 96 Fr. 90 C. Dreiproc. Madrid, 24. Nov. D i men. Große S L er Escurial steht in Flam- bv rén ebt: châße von Malereien 2c. werden dadur Unsere Zeitung enthält ei O 1 in Decret, n “ver ael eine Art von Budget Auge agen E idtferinis bis zum 1. Nov, für das künftige ihres )en müssen. Alle Ausgaben müssen Ge E ,

und es werden feine un : nommen. vorhergesehenen Ausgaben anges

Das Memorial Bordelais meldet, daß es i pes ne Herzog von Mata » Florida Argen Etlaubat Rie V aig Madríéd zu gehen. Was Hrn E / emt es, d i L I char: , daß er gleichfalls Gegenbefehle Nach den Anzeigen : gen, welche dem Mini [Nar e dugegangen find bat die ena, Gesalgase (n i n Vigo [hon 5 der Gallionen ga E. o S D t auf dem Vleraclaeie (N : 1 6. Dec. U Mexico tr 5 i; zahlreiche deutsche Auswanderer ein ; E L L MIERd Li S L e Zeitschrift elb ta : . Nov. wurde zu London Hr. Thomas Dirxo ein zur anglifanischen Kirche Mérgékarigende fa rge Priester in dem Augenblicke, wo er die Kmd be S E S um eine Gedächtnißpredigt der Ops upt Nu vers<hwörung zu halten, von einem Gerichte edienten (wie es scheint, wegen einer Schuidfor 5 dérhaftét. orderung) Aus Leipzig wird un term 25, Nov. j : Auf allen Dörfern um Leipzig her is vor L, Preistaxe für Taglöhner, Handarbeiter n. \ ae ér nen, welche dem gegenwärtigen Preise des Getr e mehr angemessen ist, da der Lohn aller dieser Leut E immer schr hoch blieb. An der Wolle von de feln e Sorte, welche bedeutend im Preise gefallen ist V4 4E rge t Wollßändler , die theuer eingekauft Satte großen Verlust erlitten; indessen behälc die grob ) T erve Wolle immer noch einen guten Preis. e A d E 1. Dec, Der Graf Hohenthal hat um leite ens s einer der ersten Staatsämter ge- en, weil er si< mit der berŸ italienis T TUN Tibaldi verbinden will. E Oen Se aracas, 29, September Die C j : epte ; T olu S i enthält die Ernennung des Sen Den ual, Secretair des Staats und der auswärtigen Ans gelègenheiten und des General Pedro Bricenno Men- s zu Aa Suda À zur Versamtnlung der I neuen canischen Staaten, die i ean, c , die in Panama zusam- Dasselbe Blatt meldet aus Pasto: daß di in _D e : | : ie Verbindun (transito) mit dem Süden jebt frei ist und die OrtfWaften

4 | E S E f