1825 / 296 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Ve

L E E E E E R L n E s E e A T E

1183

1182

Jn Gibraltar sind Subscriptionen für. die Unglücfi erdfsnet worden. | Nah Biiefen aus Madras vom 830. Juli,

Nach einer Baltimórer Zeitung würden die Ameri: | men, daß der Redakteuc der hiesigen Zeitung Grans- ner bei den Baumuollenabsendungen nach Europa 17 faren, Lindgren, sih gegen -Boniscedenten schriftlich W illionen Piaster in ‘diesem Jahre gewonnen haben, | verbindlich gemacht hat, für erhaltne 8000 Thlr. zu seiner

hat nun, gegen ein Unterpfand von 3 procentiger Rente- Snscriptionen, zum Cours von 50 Fr. und dret verbind-

A E nf Sm L E A A E 2 D dirs

Madrid, 30. Nov. Die in mehreren Pariser Blättern eingerückts Note des päpsilich-n Nuntius an dem Herzog von Junfantado ist durchaus erdichtet..

Der Spanische Finanzminister Ballesterds soll mit einem angesehenen Hause in Bordeaux wegen einer neuen Anleihe in Unterhanblung stehen. Das Darlehn joll 7 Mill. Dollars zu 75 Proc. betragen, mit 5 Proc. verzinst werden, und in-eiaem Jahre ablösbar seyn, Für die Sicherheit des Capitals und der Zinsen sollen die Einnagzmen von Licenzen und Zöllen auf bisher in Spanien verboten gewesene Artikel angewiesen werden, Nur die Unternehmer und Theilhaber der Anleihe kön

nen die Licenzvergünstigung erhalten. Jm Fall Tie Ne:

gierung die Anleihe binnen einem Jahre -niht zurück- zahlr, wird den Gläubigern- eine Prámie' von 25 Proc. aus den Obligationen bewilligt. :

Heute ist die. betrübte: Nachricht hier in Umlauf, daß die Canarischen Inseln in Aufstand sind. Die ge- naueren Umstände werden jedoch so widersprehend er- zählt, daß man durchaus bestimmtere Nachrichten abe warten muß. :

Cadix, 22. Nov. Die Einziehung der Herumtreiber, die schon seit 8 Tagen geschieht, hat die Gefängnisse gefüllt, demohngeachtet darf man nicht wagen, des Abends auszugehen, wenn man nicht Gef-chr - laufen will, bestohlen zu werden. Der Handel unserer Stadt liegt ganz darnieder, der Hafen, der sonst 15,000 Men: schen Arbeit gab, beschäfrigt jeßt -ni<ht mehr 1500. Die Einwohner haben beschlossen an die Regierung eine Adresse ergehen zu lassen, in weicher sie ersuchen, Cadix zu einen Freihafen zu erflären.

Lissabon, 27. Nov. Es ist-ein Dekret erschienen, nach welhem die Weine und Brandtweine, welche von Portugal nah Brasilien auf poctugiesischen. oder brasi- lianishen Schiffen ausgeführt werde, nur die Hälfte des gesekmäßgen Zolles bezahlen folien.

London, 6. December. Ueber die Maaßuahme |

der Diretoren* der Ostindischen Compagnie zur Untèr- stúßung des Geldmarfts sind mancherlei falsche Gerüchte verbreitet worden. Sie haben nichts anders gethan, als ihre eigenen, im December d. J. und im Januar, Februar, März und April k. J. fälllgen Wechsel Accepte zu 4 Procent zu discontiren. Die auf diese Weise vor- aus zu bezahlenden Summen belaufen sich auf 800 000 Pfd. Sterl.

Am Sonntage gingen mehrere Postkutshen mét Gold und Silber fúr die Landbanfen ab, von denen mehrere ihre Zahlungen eingestellt haben.

In Tanger herrscht eine so schwere Krankheit, daß

die Bewohner in den Straßen todt zur Erde fallen.

ctionen über das Handels Geseßbuh an. Hr. Bar- lemi war dagegen: er sehe feinen großen Nukßen- von ser Maaßregel ein. Hr. de Secus hingegen drang r auf den Dru, um dem Publikum die Antworten egierung verständlicher zu macheu; und die Ver- unlung stimmte ihm bei. Amlikerdam,. 10. December. Au 7. bat das +tzeriht zu Brüssl einen vormaligen Putmacher nens van Mons wegen habituirlichen Wuchers zu 000 und einen andern zu 4500 Niederl, Gulden ije verurtheilt; beite in contumaciam, Kopenhagen, 10, Dee. Der General-Ktiegs- \wissair v. Heinen ist an die Stelle des Kammer- m d'¿lubert zaum würklichen General- Kriegscommiss in Dánemark ernannt. Die oberste Verivaltung gauzeu Landmilitair Ausschreibung ist das Geschäft,

soll. - Außer dèm großen Gewiun an Gebtet, t das. Resultat des Krieges: war, soll die Osi Compagnie jenem Feldzuge an 4,432,708 Psd. l} gewonnen haben.

Der Capitain und Steuermann des bei Gl verunglückfcen Dampfboors, d!rx Comet, sind bi Admiralitätsgerichté von Etinburg wegen cua!pase; schentödtung (culpable-homicide) peinlich ang worden. :

Am bten, frúß um 8 Ußr, besuchte der Ÿ vor Wellington, in Begleitung vieler Jageui!u ficiere, die Werkstätce des Hrn. Perfins, des Ers des Dawmpfgeshüßes. - Es wurden mehrere Yi angestellt, und ungeachtet man: die Einwohner dy liegenden Gegent (Regent’'s Park) davon-benaG hatte, - gerieth doch Alles durch' den anhaltenden tigen Donuer in Schrecken. : (hes mic dieser Charge verbunden ist.

Ein hiesiges Banquierhaus, Wentwort, Cha Seit der Nacht vom 8. stürmt es fortwährend hef- Rushworth, hat gestern seine- Zahlungen eiustell-- F aus Osten und es ist viel Schaden- aus See zu be- sen, Zweige davon waren in Leeds, Hadderfield, Bhten. Mebrere Schiffe sind, zum Theil nahe an der ford und mehrern andern Manufacturstädten etasflbude, gestrandet. i Die iu Umlauf geseßten Noten desselben werden auf M Un)re Provinzialblätter sind mit Unglücksfällen an- 500,000 Pfd. St. geschäßt. Ein Associé des Milt, die während der ersten Tage dieses Monats in besaß bisher ein reines Einkommen von 17,000 M uns umgehenden Gewässern stattg sunden, Bei St. jährli ; ein anderer ist ein schr bedeutender Med.jollen 26 Schiffe verunglückr sein.

Eigenthúmer , Parlamentemitglied und Schie Die Nordiee hat auf drei Stellen“ die {male Land- des Lord Dundas. : ge durchbrochen, welce zwischen Agger und Harboöre

Ju Manchester befinden sih gegenwärtig n Provinzen Thy und Harsyssel verbindet, so daß der Spanische Kaufleute, welche beträchtliche Etnfissg j:6t zum Theil nicht mehr befahren werden kann. Engl. Manufacturen machen und mit vielem M Stockholm, 6. Dec, Se. Majestät haben den An- Gelde versehen sein sollen. Mf weier Dampfboote befohlen, woven das eine zwis

Die Zusammenrottungen der Arbeiter dauen Fn Christiania und Christiansaud, das andere zur Bes und es siud -in Wooton wieder- bedeutenoe Uung der Posten zwischeu Fredriksvärn und Seeland vorgefallen. Men joll, A E

Der Courier enthält die Antroorten der Cotun\F Freiherr Anckarswärd hat „, so viel man weiß, auf und Mexicanischen Regierung auf Bolivars Einl Schreiden an den Reichsstäntilchen Justtz, Bevoll? zu dem Congreß von Panama / der ihnen sezr erMtigten wegen Verweigerung der Mittzeilung von und zwe-cfkmäßig scheint. enten, den Vertauf von Kriegsschiffen betreffend,

Das im September von Havanna nah St, F keine Antwort erhalten. Er-will dasselbe im Druck de Ulloa abgesegelte Spanische Admiralschif} SabilMusgeben, E i am 30, October dur< heftige Stürme entmzastt F Das Journal enthält eine lange Bittschrift der erstgenannter Jnsel zurückgekommen. Es hieß leute zu Gothendurg .an Se. Majestät um Auf- vanna allgemein, die Spanische Flotte sey, na<dlWung der Ausdehnung der Zulags- Belastung ‘auch auf ihres Admirals beraube- war, geschlagen worden, Miren, die see- oder landwärts nach inländischen Pläten das Castel St. Juan de Ulloa habe si ergeben ml n oder von denselven fommen, und um Erstattung weil es großen Mangel an Lebensmitteln hatte. n diéser Weise seit dem 6. Sept. bercits erlegten,

Jn Boston sind am 11. November 30 bis 40 M Im Verlauf der vieljährigen Verhandlungen einer ser ein Raub der Flammen geworden und der Enten und berühmten Fallitmasse, ist es jt gericht-

Der Handel zu Riga ist während der diesjährigen Schifffahrt äußerst lebhaft gewesen. Die Ausfuhr be- trug 4 Mill., und die Einfuhr 1 300,000 Rubel mehr als yoriges Jahr. Bis zu Anfang diejes Monats hat- ten weir üder 1000 fremde Kauffahrteischisse den dasigen Hafen besucht. - Hamburg, 14. Dec. Der Hamburger Correspondent enthält die zwrschen Eng!aud und ten 3 Hansestädten den 29. Sept. zu Loudon abgeschlossene Handels - Con- vention „. nach welcher die Schiffe beiter Mächte diesels- den Vortheile gegenseitig genießen sollen, die den eignen Schiffen bis jeßt zustauden. Es wird laut dieser Con- vention. jedes Schiff als ein den Hanseestädten gehöriges betrachtet, wenn solches in einem der Hôfen der 3 freien Städte erbaut, wenn es Eigenthum eines Bärgers derselben ist, wenn der Capitain gleichfalls Bürger einer derselben 1, und wenn drei Viertel der Bemannung Bürger oder Unterthanen dieser freien Städte oder des deutschen Bundes sind.

Hannover, 24; Nov. Mit Anfang dieses Monats ist hier die chirurgische Schule für das Königreich er- öffnet, worin außer der Heilkunde auch Naturgeschichte, Pflanzenkunde, Naturlehre und Scheidekunstlehre vorge- tragen wird, und halbjährlich dfentlihe Prüfungen wer- den gehalten werden. Ihr Zweck ist befonders dem plat- ten Lande geschi>ktere Wandätzte zu verschaffen, denen auch die Behandlung von Krankheiten anvertraut wer; den darf, welche b-i der herrschenden Volksneigung, und aer p id Hülfe der Aerzte do<h nicht zu v2rmei- i

Die Femeinnüßigen Blätter für das Ksö- nigrei<h Hannover, welche sich dur< Mannigfal- tigkeit und Gediegenheit der Aufsäße auszeichnen und schon ein großes Publicum sich êrworben haben, werden auch für das Jahr 1826 fortgeseßt.

_ Tübingen, Eine gedruckte Verordnung des Mi- nisteriums des Junern is hier unterm 24. Nov. auf des Königs Majestät besondern Befehl erschienen , ver- anlaßt durch die júngst unter den Studirenden ausge- brochenèn Streitigkeiten und dabei an den Tag gelegten beharrlihen Ungehorsam gegen die bestehenden Disziplitnar- Ge'eke. Sie besagt im Wesentlihen: 1)’ Der seit 1820 bestandene Studenten - Auss{<uß ist aufgehoben , weil er seine Bestimmung nit erfüllt hat. 2) Alle besondere Studenten - Verbindungen jeder Art werden aufgelöst er- fläre, Wer demnach einen Studirenden zu einer solchen aussvrdert, wegen verweigerten Beitritrs 2c. beleidigt, wird religirt. 3) Jede Verrufs - Erklärung wird als

ivird auf 200,000 Dollars geschäßc. ind éffentlih (im Argus Ll) zur Sprache gekom-

Sidrung der öffentlichen Ruhe betrachte. 4) Jede

lichen Unterschräste, die Herausgabe jenes“ ersen De- |- t l S positums erlangt. man Tort Nachrichten aus Rangoon vom 28. Wnu nicht in diesem Weltrheile eine Crisis eiuzetreten | Vertheidigung im Prozesse wider seine Curatoren nie S

Ein Mitglied der Gesellschaft der christli<hen Moral | Alle Operationen waren damals eingestellt and die Wre; seitdem aber so viele Proteste zurückgekommen | allein mitzuwürken , sondern auch „„scin Zeitungsblatt f hat cine Reise nah Nantes gemacht, um den dortigen | nung zum Frieden mit, den Birmanen sehr w.it Fd, mú}n sle sh, na<h der Meinung dieses Blättcs, | für desselden Rechnung dien 1n- été Und! iri dié aus p Betrieb des Negerhandels genauer kennen zu lernen, sehend. - Zum Glück befanden ch dée Truppen Mk wünschen, mit einem Verlust von 10 Millionen | deren Zeitungen einrücken zu lassen, was in besagter i und im vorgestrigen Courr. français eine ergreifende | auf. Der Krieg ist so ungeheuer kostsvielig, daß uyon: ufkommen., | RewbtsTache érfordetlich én thunte> f Schilderung dieses Unwesens geliefert. : Regierung sich gendthigt gesehn, 60 Lak Rupien F Das Feuer ín den Wäldern von Canada hat , den Str. Petersburg, 3. Dec. Am 18 v: M. ift der F

Seit dem 1. Dec. erscheint in Paris eine neue Zeit- | Bengalen zu schicken. Die Ober-Regierung wird (Westen Nachrichten zufolge , gänzlich aufgehört, Gesandte des Chans der Bucharey über Orenburg zu 2 schrift, unter dem Titel : l’opinion, Jourual des mozurs, | aus eine neue Anleihe mach.n müssen. . Cons. 837. Exechequer Bills 18 Disc. Forcwähren- | Moskau angelangt. Der Zweck seiner Reise soll die f de la litterature, -des arts, des theatres et de l’1n- Vom 9. Dec. Am óten waren die Lords G.ldmanugel. Vollziehung bejonderer Handels Aufträge seyn. L dustrie. Die Namen der Herausgeber lassen schließen, | Schaßes, versammelt, um über die Forderungen M Aus dem Haag, 9. December. Se. Majestät Auf Allerhöchsten Befehl snd zum Wiederaufbau tE daß dieje Zeitchrift Vorzügliches liefern werde; cs sind scheiden, die Sir Thomas Hislop im Jtamen deWhen mittelst Be¡chlussés vom 25. Juli die erste Liste | der St. Olai- Kirche in Reval 364000 Rubel in Papizr 2a Arnault , Jouy, Lemercier , Dupaty, Castel ‘u. a. m. VE von Deecan erhoben hat. Sie belaufen si ; Personen oder Geichlehter, deren Titel und Adel | auf den Reichs]haß angewiesen worden. E

Fünfprocentige Renten 96 Fr. Dreiproc. 62 Fr. | 7,783,276 Pfd. St. 16 Sh. Die Ostind. Com die Register des hohen Adelsrarhs eingeschrieben Seit vorgestern haben wir hier eine strenge Kälte L 50 C. bestreitet einen beträchtlichen Theil dieser Summ, ieden, genehmigt. von 10 Grad R:aumur Die Newa und alle Kanäle S

Madrid, 29. Nov. Unser Gouvernement läßt mit | ihrer Behauptung zufolge , ein Theil der Beute, Aus dem Haag, 10. December. Jn der vorge, | sind voll Treibeis und die Communication mit den ver- É Eifer die neue Expedition nach Amerifa ausrústen. - Man | nach Eroberung des Landes, durch die Civil, Agent igen Sibung der zweiten Kammer wurde der Bericht | [chiédeuen Staditheilen ist einstweilen völlig gesperrr. # baut j:bt 2 Fregatten in dem Hafen von Passage, eine| macht worden. sei, -wohin unter andern eine AnzMer die außerordentlichen Finanz - Ausschläge für 1826 Talg war im Laufe dieses Jahres der beträchtlichste f 3te zu Bayonne, ohne die Baue zu rechnen, welche zu | schönsten Jawelen, 600,000 Pfd. Se. an Wert/Müsiatt-t und soll die dsseuriiche Verhandlung Dieustag | Ausfuhr- Artikel aus den Russischen Seehäfen. Vis E Cadix geschehen. hôre, welche der -voïtizge Peishwah in einenr De'sätfiaden. : i ; zum vorigen Monat belief sh die ansgeführte Quan- B

j borgen hatte und die Hr. Elphinstone entde>t Hr. Golens trug auf den Druck der P-otokolle der | zität desselden auf 3,190 920 Pud. - E