1825 / 302 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

1204

fünf Kreisz getheilt, uämli<h: Krasënoijarsk, Jenescisk,

Atschinsf, Kainsk und Minussinsk; der leßtere ist neu geschaffen; die ganze Bevölkerung beläuft

135,000 Bewohner, deren 20 auf eiue Quadratmeile gehen; mit Ausnahme des Kreises Jenescisf, welcher nur 4 Menschen auf die Quadratmeile zähle, Krasnoi. jarsf, die Hauptstadt, hat 3146 Einwohuerz Jenescisk, eine Provinzialstadt, hat deren 3356.

5. Die Statthalterschafe Jrkutsk, welche den west lihen und súèlichen Theil der alten Starthalterschaft Jrfkutsk begreift, ist in funf Kreise getheilt, und hat eine Bevölterung von 400,500 Seelen. Jm Durch- schnitt gehen im Kreise Jrkutsf 39 auf die Quadrat» meile; in jenem von Werchue- Udinsf 30, in Nert- schinsf 17; in Nisn2i-Udinsf 12, und in Kirensk 9. Irkutek, die Hauptstadt, hat 11,122 Bewohner; die Provinzialstade Werchne - Udinsf 2597, und Nisneëi- Udinsf, die am wenigsten bevölferte, nur 329, Hier liegen die Silber - und Bleiminen von MNertschinsf, welche 7 Hüttenwerke für die Reinigung des Silbers, und eines für das Eisen beschäftigen. Es werden da- bei 3000 Werkmeister, 2000 Verbannte und 13 000 Bauern verwendet. Diecse Minen ertragen :

y [Rufs.[Seit 179- Nuf. Jährlich. | Pud, | pfd. | Fu [Set 1724] Pud. [Vf [uf O 4 | 34 | 19 1Gold , 54 A 9 Silber . 240| 4 | 34 [Silber . I7020| 10 | 40 Blei , |30000| | [Blei . [4423774] 1x | Gesczmte- | |Geschmte- detes Eisen |20900 detes Eísen| 222016| 15 | Staß. 500| | [Stahl . E a M pee

Der Handel mit China, welcher hauptsächlich über Kiachta, eine Handelsstadt des Kreises Werchae-Udinsk, betrieben wird, wächst von Jahr zu Jahr. Jm Jahr 1803 wurde aus China nah Rußland úber Kiachta eins geführt: für 3,819,129 Paoier-Rubel (zu. Einem gran- fen) Waaren; im Jahr 1804 für 3,753,595; im Jahr 1805 für 5,742,842; im Jahr 1807 fär 5,756,449; im Jahr 1808 für 5,049,138, und im Jahr 1824 für 83580, Papierrubel. Die Ausfuhr beträgt #tel der Einfuhr.

6. Die Provinz Jakutëf begreift den öftlihen Theil der alten Statthalterschafc Jrkatsf, mit Ausnahme der Seep:ovinzen am australischen Ocean, welche ihre be- sondere Verwaltung haben. Diese Provinz ist in fünf Kreise getheilt; nämlih: Jakutsk, Olecminsk, Olensk, Selenginsf und Saschiwersk, und hat eine Bevölkerung ven 147,015 Einwohnern, deren 4 auf die Quadratmeile fommen. Die Provinzialstadt Jafutskhat 1137 Einwohner.

7. Dchotsk, eine Seeprovinz, welche ihre besondere Seeverwaltung hat, besteht aus einem Kreise, und hat nz; 6698 Einwohner, déren 2 auf die Quadratmeile fommetn, Die Hauptstadt Ockotek liegt an der Mún- dung der Ochota , an der Küste von Lamm oder- von Ochotsfz; si2 erhále viel Wichtigfkeir durch die Gesamnit- nicderlage Ler russish- amerifanishen Handelsgesellschaft, welche ißre Holzvorräthe und Magazine daselbst angè- leat hat.

“8. Die Provinz Kamtschatka besteht nur aus der Halbinsel und dem alten Kreise voi Kamtschatfka mit 4506 Einwohnern, deren 6 auf die Quadratmeile fom- men, Nilchuy- Kamtschatfka, eine kleine Stadt und See hafen, ist die Hauptstadt,

Nach Schubert hat ganz Sibirien einen Flächenraum ven 211,847 Q. M. Nach der leßten Zählung beträgtidie SZevólferung 1,604,493 Seelen, deren demnach 72 guf die Quadratmeile fommen, Die Bewohner lassen si< ünter drei Klassen bringen, nâmlih: Erste Hauprabtheitung, bestehend aus Völkern vou der Kaukasischen Race, oder

sich auf | der Zahl; Tartaren von Obisch 2000; Tschulymen 15,

.. S d E E R G D ra: 5 em A Via inm A x: agER AA s

von Großrußland oder Kosaken; die von K'einraßl, voa tartarischer Abkunft, ferner Turalinzea, 80,009

Baradinzen 10,000; Kotschinzen 2000; Kistimen , Tulibertena 1000; Biriussen 400; Sajanains 3000; binzais 400; Werchotomnsfins 400; Beltiren 300; charen 6000; Tele-Uten 1200; Jakuten 110,000. Zu Hauptabtheilung. Vö!ker von der ähr Mongotise R=2ce: Kaikas15 000; Oeloten 50,000; Büreten 100

V

A llg c ine

eußishe Staats - Zeitung.

Vou der Nace der Mantschus: Tungusen 60,000; | muten 3000; Olenier 1500. Von der Finnischen F, Syrjänier 600; Wogulen 11,000; Tschuwaschen 14 Ostjacen vom Obisch 65,000, Von der Saimojedis Race: eigentlihe Samojeden 24,000; Towzi und

Ag 302.

rizi 250; Koibalen 800; Sojeten 1000; Matoren |/ Tudinzen 120; Kaimaschen 280; Karagassen 242; { jacen 40,900; Arinzen 200; Kotowzen 200; As 140; Jurakfen 200. Von der Korjäkschen Race: F; fen 1700; Tschukftschen 2000, wovon nur ein 5 Rußland unterworfen ist, Jukagiren 1600. Vey Kamt|chadalishen Race: Kamtschadalen 2770. Sidirier von der Mongolischen- Race belaufen sig sammen auf 376,000 Seelen. Dritte Hauptabthi] Die naturalisirten Fremden, als: Deutiche, S “nd Polen, belaufen sh auf faum 3000 Seelen. Y drei Hanuptabtheilungen- begreifen deinna<h weni 47 verschiedene Völker. Die Russen selbst theily in verschiedene Klassen ad; die Staraschilszi? Sibi oder die alten Russen, welche sih seit der Herrschaft Czarcn in Sibirien niedergelassen haben; die Sit nie:Pofoltschiki oder Kolonisten, welche später einge dert siud, und die Sylotshnie-Poso!tschiki, d. h. dit) bannten Verbrecher, deren Kinder zu der zweiten gere<hnet werden, wenn sle eine arbeitsame Lebe ergreifen. Seit der Eroberung von Sibirien bis, Jahre 1822 hat dieses Land der Armee nur 74,000 fruten gestellte; alle Eingebornen sind von dem Kj dienste frei; nur der kleinste Theil wird zum Y gezogen, um den Beobachtungskordon an der Súdÿ des Reiches zu bilden. Jn der neuesten Zeit hat die Bewohner von Nord. Sibirien von dem Kriegsdi gänzlich befreit; auch die Söhne der-bei den Bergwe beschäftigten Bauern sind frei von der Konscripriou,

Königliche S <h.a uz p-4 Cx

Sonuabend, 24. Dec. Kein Schauspiel.

Sonntag, 253, Dec. Jm Opernhause: ,, Jphiget in Tauris, ‘/ große Oper in 4 Abtheilungen ,. Musit Gluck. Ballets von Lauchery.

Im Schauspielhause: „„¿Das getheilte Herz, f spiel in 1 Aufzug, von Koßebue. (Mlle. Wagner: line.) Hierauf; „„Humoristishe Studien ,// Sch in 2 Abtheilungen, nah Av drieux, von C. Lebrun. U ,, Welcher ist der Bräutigam?‘ Lustspiel in 4 Abihi

Bertin,

Amtlihe Nachrichten.

Kronik des Tages.

Seine Majestät der Kdnig haben dem Schwedischen fs Kapitain der Brigg „„Norge Jens,‘ H. Cröô- zus Holmestrand das allgemeine Ehrenzeichen erter zu gerleihen geruhet.

Seine Majestät der König hahen dem Schulzen stian Manthe zu Warsin im Pytiber Kreise dein Landwehrmann Joseph Braun zu Walden- im Regierungs-Bezirk Aachen, das allgemeine Eh- hen zweiter Classe zu verleihen geruhet.

Der Notariats - Candidat Hubert Alef is zum zus im Fkiedensgerihtsbezirke Malmedy, Landge: irks Aachen, mit Anweisung seines Wohnorts almedy , bestelle worden.

Ungefommen, Der Königlich - Portugiesische Ka- 6- Kourier Robiero, von Lissabon.

Abaerei?, Der Kammerherr und Legations-Rath, herr von-Maltzahn, a!s Kourier nach Wien, Durchgereist. Der Königlich- Französische Kabi: Kourier Christophe, von St. Petersburg nach js,

Ins - und Staats, Schuldschein- Auszahlung.

hon am Dienstag den 27sten d. M. wird die, in 2, dieser Zeitung befannt gemachte Auszahlung am 2ten Januar 1826 fällig werdenden Staats

slavonischer Abstammüng. Dazu gehören die Bewohuer

vou Fr, v, Weißenthurn. (Mile, Wagner : Rosalie)

Montag, 26. Deê. Jm Opernhause: „; Das Ki chen von Heilbronn, ‘/ großes Nitterschauspiel in. él theilungen, nebst einem Vorspiel, von H. v. K (Mlle. Wagner: Käthchen, als leßte Gastrolle.)

Im Schauspielhause, Auf Begehren: ,,Jery Bâtely„‘// komijche Operette in 1 Aufzug, von Of Must von Reichardt, Hierauf: „Der Schiffsfapiti oder: Die ilubefangenen,// Vaudeville in 1 Auß nah Theaulon , von C. Blum. Und: „Die bell Tanten-, ‘/ komisches Ballet ‘in 2 Abtheilungen, arräig vom- Königl. Balletmeister Hru. Titus.

er Staats-Schulden - Tilaungs- Casse —; ind der, ‘nach Nr. 205. dieser Zeitung, am 31en st| d. F. verloseten Staats - Schuldscheine bei

Kontrolle der Staats» Papiere ihren Aufang i,

Berlin, den 24. December 1825.

Haupt - Verwaltung der Sracty- Schulden. Mother. von Schüße. Beelib, Dees. von Rochow.

Das 21ste Stück der Geseßsammlung, welches heute

egeben wird, enthält: unter

978, die Allerhô<ste Kabinetsorder vom 26sten v. M. , bezúglich auf das der Kreisordnung für die Kur - und“ Neumark vem 17ten August

Uebermorgen , am zweiten Weihnachts - Feiette! wird die Staats-Zeitung nit erscheinen.

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff. hs

d. F. beigefügte „Verzeichniß , der zum Kreis:

Redacteur Joh! tage berechtigten städtischen Abgeordneten ;_

\ldschcin ; Zinsen, auf Coupon Serie TV, Nr. 6.

Dienstag, den 27 sten December 1825.

Nr. 979. den Tarif, na< welchem das Wege - und

Brückengeld fär Benußung des Camminer Fahrdamms im Regierung - Bezirk Frankfurt erhoben werden soll. Vom 30sten v. M. und die Allerhöchste Kabinetsorder vom 10ten d. M. wegen der Verwaltungs-Ansprúche an das E a von Erfurt und Blanken- ain aus den Zeiten der Fremdherrsc<a : zum 1steu November 1813. L Lau Berlin, den 27sten December 1825,

Debits- Komtoir.,

s 9830,

Potsdam, 23. December. Heute Morgen um 10 Uhr ‘hat hier in der Hof - und Garnison - Kirche eine Gedächtnißfeiet zu Ehren des Kaisers Alexander Statt gefungen, welcher Se. Majestät, - die Königliche Familie und eine große Anzahl höherer und uiederer Officiere, jo wie das den Namen des Verewigten führende Gre- nadier-Regiment beiwohnten. Dieses Regiment hatte unmittelbar uach der Ankunft der Trauerbotschäft, Sr. Majestät dem Könige den ehrerbietigen Wunsch vorge- lege, jene Feier, zu Ehren seines verblichenen Chefs, vere anstalten zu fônnen, und Se, Majestát genehmigten dies um so lieber, als es’ in völliger Uebereinstimmung mit den Gefühten Jhres eignen Herzens war.

Gestern rü>te das gedachte Regiment von Berlin hier ein, und stellte sih heute früh ‘im Lustgarten auf. Fahnen und Tremmeln waren mit Flor umhangen. Nachdem die militärischen Honneurs gemacht wa- ren , wobei jedo<h féine Musik erscholl, marschirte das Regiment eben so sffill dei Sr. Majestät vorbei und begab sih dann in die Kirhe. Die Fahnen stellten sich zur Rechten des schwarz befkletdeten Altars.

Unter den Anwesenden befand si, auch der Kaiserl. Russische Gesandte, Herr Graf v, Alopeus und viele Inhaber russisher Orden und Ehrenzeichen, welche zum Theil zu den hier und in der Umgegend garnisoni- renden Truppen gehören, zum Theil schon verabschieder, ader hier wohnhaft sind.

Nach der Liturgie hielt der Feldprobst Offelsmeyer eine Rede, in welcher er der ausgezeichneten Eigen schaf- ten des verewigten Kaisers als Mensch, als Christ und als Regent - gedachte, an die ewig denkwürdigen Kriegs- jahre erinnerte, und an die seinerseits während derselben geleistete mächtige Hülfe, welche durch seiùe perfönliche, weise nnd umsichtige Leitung so entscheidend zum großen, fast unerreihbar geschienenen Ziele geführt hat. Wie ferner seit jener Kriegszeit des Verèwigten Augenmerk unabläßig auf die Erhaltung des Friedens, der Ordnung und der Eintracht unter den, verschiedenen Mächten ge- richtet gewesen, und wie wirksam ¿r sh dabei durch Rath und That gezeigt habe. Wie gerecht endlich und