1887 / 94 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

s Agent deteles 450 4 Alle Polt - Anstalten nehmen an; s mer dax Nef. IeE I Gupeditten

Se. Majestät der Kaiser und König haden Aller- geruht :

den nachbenannten Personen die Erlaubniß ree Telagung der ihnen verliehenen Jusignien zu ertheilen, und des Komt urtrentes zweiter Klasse mit Sdwertern des Großherzoglih hessishen Pp N rdens und des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzoglih medlenburgishen Haus - Ordens der

acta N en Krone: dem militári Do: ge Er. „Sr Kömigliten Hohett des Pringen Dei à la ouite des See-Offizier-Corps

von n Sa D erIE, des autet ANE erster lasse des Herzogli braun CANLAREE Ordens He S s des Lôwen:

Brautideie Bankdirektor Lehmstedt; M

ferner:

der dem Gro eres egotigen Jmtiaz-Orden

A denèn Medaille, des Großherrlih

türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse, und

des Commandeurkreuzes des Fürstlih montene- grinischen Danilo-Ordens:

Justitiar tir n Mlosttiorean der CCne Pee (n Kenscnbaet;

des Nitterkr s des Königli di : E Dc O

deu Polizei-Direktor Feichter zu Straßburg i. Œ&

Dentsches Reih.

Rekurdentscheidungen des Neihs-Versicherungsamts.

Fi

1E E pretl Bn E z

ZESFE j I FELs | e

5

H

E EZSEEE an

319) Für einen Aae S meister war Seitens N

die Rente für völlige Demnächst wurde ein neues

mt hat dur ungianet Je Bn E O

Jusertiougpreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

d e M Grunde L den fann. Denn die Leistun gen nah zan die Stelle” der gemäß §. 5

gesezten E ad §5 Vd m um 3 AREeTEn s nach 8. 5P nach 7 D sür die is +1 E tem ultat A änkti werden, die neueste Aden Rechtsmitteln anzufecten.

Tee uy. Er io

und und Betriedibeamien (bis 2000 M (Vergl. Bescheid 124, „Amil

VA- 1886 Seite 14, sowie den Aufsaß im Nichtamtlichen

T H Wrtcdat x aper Refertig fi e Le 4 »

Drittel 356 M,

Va mithin nad Lis E gy Ag in

Í aus : sondern entsprechend den nicht das Ka Erazectéteeadicndes

| n Verhältnissen das

Mutt gt E R S vom 21. März wurde im Bergwerke von einem fallen- in die rehte_ Brusiseite Gegend der Leder getroffen. Jn der

pen hervora fenen S in ammenhang mit dem Unfall oppelbruch

Daus E / anspruches c ,

dei dem Unfalle erlittene Verl E E Zer

Meiadhen i ist und als als solide i ae das Gewicht E bleibt au dann hen,

Leiden die Folgen ba Berlegus

Eintritt der Gn E iühiglei eit

L S o den Un E ‘(Vergl I-L S und ferner Radhricten Seite 17.) Königreich Prenßen. Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht : den Beier Matthes in Kreuzburg O.-S. zum

i hin Gerdes As or Schönian zum Staatsanwalt, und den A

or Simonson zum Amtsrichter zu ernennen.

as

320 cid dem sstatut obl ) i main Semeleiihalu paen Les

1887. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bisherigen Domherrn Eduard Klawitter in

Bisthums

lplin Dompropst bei der Kathedralkirche des lm daselbst zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Privatdozent Dr. Adolf Vossius in

medizinijgen Fafultät der dortigen Üniersität ernannt

Justiz-Ministerium.

Der Notar C M i den Landgerichts- bezirk Düsseldorf, mit Anweisung feines Wohniites in dba

der x Rath in Treis in den Landgericht Trier, mit ‘Antilina seines Wohnsizes in Bernkastel, verseßt worden. : Rechtsanwalt L Hohl in Montabaur ist Notar i Aus G dar Don ne D Tei

er A

seines Wohn in , und

der ihts-Assessor Heckmann zum

Seid des Pondanilio in Kebéva Tae Tcetkeis ide Wohnsides in Teeis, erncunt e ofm us

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Beter Peters zu Baue ist die kommis- der Kreis - F die Kreise seines Amtswohnsizes

ZeiFe T S Ta S E 16 der

Nichtamtliches. Dentsches Reith.

Prenßen. Berlin, 22. April. Se. Majestät der Kaiser und König empfingen im Laufe des eutigen Lar, Vor- e q d erem des 2. Sertoieginnata s

p. Ciges Adjutanten Grafen gs von Finckenstein, A

hef des Civilkabinets, Wirklichen Geheimen Rath

n Wilmowski, und den des Oberst- Kämmerers Grafen zu Stolberg-Wernigerode entgegen.

Bei den Kaiserlichen Tad! Let ute F geftern im Palais eine Lg as, bei welcher Fr. Artôt de Frl. Jeanne Beer, Cellisi Becker und Mit- glieder des K ichen Hoftheaters mitwirkten.

Der Bundesrath genehmigte in der am 21. d. M. unter dem D des Staats-Ministers, Staatssekretärs des T Ey Boetticher abgehaltenen Plenarfigun die Geseß-

d die Feststellung eines Na ages zum Neihabeaahalite at für das Etats ahr 1887/88, , be- treffend die Au einer Anleihe füx Zuede der Verwal

L n eresse an mit den von den usshü en das Landheer und

, Post und TEUen aus

der | Sten émeien vorg

u 2 Be mit Bey d pon g aran ar 2 wegganne h n BaRE Mete Steuerwesen und e Handel und dem wurde über die ftliche

chà Behandlung mehrerer ‘Eingaben Beschluß gefaßt. 6:

In der heutigen (19.) Si E des E tages, C ELESE arien beiwohnte, ohe, theilte ‘bex

einigen Präsident den E e ‘iner L mit: entwurfs, wed qr Aga Anleihe E

, A ustande! vom K Sig "A us D E von Be-

entwurfs, De (e Mpandorun cseve T Lee immungen des Ummungen E ern rid nate