1887 / 111 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 13 May 1887 18:00:01 GMT) scan diff

é

995. Eiserne; auch aus anderen unedlen Metallen ; 7 Nam. ü b rlin 7,30 N6m Dampschiffe: L us Fr e Dec An tr. 252 fährt Feet 630 6 Ri ; per Tonne N GNA! _ Der Zollsaß der T.-Nr. 337 (Parfumeriewaaren u. \. w. Einige der übri en Züge erfahren eine geringe Späterlegung. A flir die See t \ a N Wortlaute wie bishec) wird erhöht von 11I. Strecke D Nen 7 Dessau—Witten berg (— Berlin). ; E r “n (Q E E A DE 1) Neue e. Es erfolgt vom 1. Juni ab: b, andere , . , . , per 100 kg Metallgewißt 6 37) In Klasse XVIII (Kerzen und Seifen) wird y Dur übrung des Abendzugs Nr. 104 (Ank. Dessau 34) In Klasse X11 (Instrumente, Uhren, der Zollsaß der T.-Nr. 340 (Wachskerzen u. \. w.) erhöht 8,10) bis Côthen: A f Dessau 8,25, Ank. Côthen 9,10 (Anschluß Kurzwaar en) treten folgende Veränderungen ein: j von 10. uf 2 | nah Bernburg, Ashérsleben, Halberstabl 2). j per 100 kg 38) In Klasse XVIII (Zündwaaren) wird der b. EiedUne eines neuen Abendzuges Nr. 101 mit Fl. Kr. | Zollsaß der T.-Nr. 343 (Zündwaaren, gemeine u, st. w. mit 1.—3. Kl. Côthen—Dessau: Abf. Côthen 10,15, Ank. Dessau In L.-Nr. 299 (Anstevnente für den allgemeinen Ge- O e E Wortlaute wie bisher) erhöht von 1 Fl. 10,59. ais s x wird der Zollsaßz der Bestimmung unter a (optische : Qu E S 0 S f 2 tigere Veränderungen . R E R L vi unverändertem R E ei und der Zollsaß der T.-Nr. 344 (Feuerwerkskörper, Lunten L Zug Nr. 54 E R A Es hen verkehrt, bitter) erhöhe von D A n in h | [Zünd- und Sprengscnüre]) von 10 Fl. uf..." | zum Ansch{luß in Wittenberg an den neuen Schnellzug 4a von Ber- T.-Nr. 300 (Musikalische Instrumente) wird unter- ; j A Sa s s lin um ca. 4 Stunde früher, Abf. Wittenberg 9,55 Vm., Abf. theilt, wie folgt : , Die Kaiserl. Königl. Regierung is ermächtigt, im Einvernehmen | Dessau 10,55, Ank. Cöthen 11,24, j a. Klaviere, Pianinos, Harmoniums und dergleichen mit der Königlich Ungar Regierung den Zollsaß für Korinthen b. Zug Nr. 55 Cöthen—Dessau—Wittenberg, ab Cöthen Tasten-Instrumente (mit Ausnahme der KirGen- im Verordnungswege bis auf 18 Fl. per 100 kg zu erhöhen. 19/55) verkehrt von Dessau bis Wittenberg um 5—15 Min. früher. I E es dia ei 40 ( Ae 4. delt IV. Strecke Zerbsstt—Bitterfeld—Leipzig. be e, Eo Dieses Gesetz tritt mit 1. Juni 1887 in Wirksamkeit. a. Zug 65 Leipzi BeroN (jeßt ab Leipzia 2,00 Nchm.) Die T.-Nr. 304 wird lauten : / k b: \ S verkehrt bis Dessau etwas fra er: Abf. Leipzig 1,40} Bitterfeld 2,52, 04 Uhrfournituren L. Mit dem Vollzuge dieses Gesetzes sind der Finanz-Minister und der | Dessau Ank. 3,42 Nchm.

Der Zollsatz der T.-Nr. 305 (Uhren und Uhrwerke 2c. Handels-Minister beauftragt. b. Zug 68 (Magdeburg—)Zer bs —L cipaig uen ab Magkehutg E ertem Wortlaute wie bisher) wird erhöht von Sant D 8,46 Nchm.), künftig aus Magdeburg 7,10, a 50 n va a Sue naa i A erbit 8,960.

Dém Texte der T.-Nr. 307 (Gold- und Silberarbeiten 2c.) Verkehrs - Anftalten. V. Strecke Halle und Leipzig—Eilenburg—Guben, wird am SHlusse noh angefügt: „Arbeiten aus echt ver- N Neue Ugen y 5

deten oder versilberten leonishen Gespinnsten oder / Zusammenstellung f a. Der versuchsweise seit 1. Dezember v. J. bestehende Früh-

¡hten*, und werden in T.-Nr. 308 dieselben Worte, der wesentlichsten Aenderungen 2. des im Eisenbahn- | zug Torgau—Falkenber g, ab Torgau 4,56, wird au bis auf ferner die Worte „und Blattsilber“ gestrichen, so daß Direktions-Bezirk Erfurt am 1. Juni in Kraft tretenden | Weiteres noch beibehalten: Abf. Torgau demnähst 4,52. Weiter T-Nr. 308 fernerhin lauten soll : : Sommer-Fahrplans für 1887 gegen den Winter-Fahrplan 1886/87. | erfolgt E, Echtes Blattgold; Draht und Blech aus edlen gen an Ortszeit.) E ei s a neuenZuges mit 2.—4. Kl. Halle—

s E U E É e a L De E _ | Eilenburg— Falkenberg:

Die T.-Nr. 309 hat zu lauten: Slxege: BeLtin Fei | Korbetha—Bebra Abf. Halle 11,15 Vm , Eilenburg, 12,45, Ank. Falkenberg

309. Waaren niht besonders benannte, aus unedlen Kaffel. - i S 1,54 Nchm, ; j ; Metallen, echt vergoldet oder versilbert oder mit Gold oder 1) Neue Züge. Es erfolgt mit dem 1. Juni: L e. Einlegung eines desgleihenFalkenberg—Eilen- Silber belegt; auch echt vergoldete oder versilberte leonishe a. Besondere Beförderung der Nachtshnellzüge | burg- Halle: f:

Drähte oder Gespinnste; Waaren aus Halbedelsteinen, au zwishen Berlin und Leipzig auf der Strecke Bitterfeld— Abf. Falkenberg 7,48 Nchm., Eilenburg 9,02, Ank. Halle 10,18. gefaßt; unechte Perlen, künstlihe Zähne, Perrückenmacher- Berlin, Zug Nr. 31 ab Leipzig 4,22 Vm., Ank. Berlin 7,51 Vm., d. Wiedereinlegung der Sonntags-Erxtrazüge (bis übeiten; Arbeiten aus unechten leonishen Gespinnsten oder und Zug Nr. 32 ab Berlin 8,10 Nachm., Ank. Leipzig 11,10 Nahm. | 11. Septbr.) Leipzig Eilenburg und zurück:

aus unechten leonishen Drähten ; Fafsungen für Operngucker, b, Besondere Beförderung der Tagesschnellzüge Abf. Leipzig 1,15 Nchm., Eilenburg Ank. 1,56 und Abf. Eilen- Mrspektive uns Angele 1A O0 L zwishen Berlin und Leipzig, Zug Nr. 33 ab Leipzig | burg 9,45 Nchm., Leipzig Ank. 10,24.

In T.-Nr. 313 sind die Worte „Fassungen für Opern- 5,10 Nachm., Ank. Berlin 8,25 Nahm. und Zug Nr. 34 ab Berlin 2) Wichtigere Veränderungen. gucker, Perspektive und Augengläser“ zu streichen. 8,10 Vm., Ank. Leipzig 11,20 Vim. c T a. Die Züge 133/123 (Abf. Leipzig 8,30 Vin., Abf. Halle 7,45

Die T.-Nr. 314 erbält folgenden Wortlaut : e. Einlegung eines - besonderen, mit dem erwähnten Zug | Vim.) werden bis Falkenberg etwas beschleunigt, so daß dajelbst noch

314. Unechte leonishe Gespinnste; echtes Blattsilber ; Nr. 34 von Berlin bis Bitterfeld vereinigten Vor-Schnellzugs | Anschluß erreicht wird an den Expreßzug Nr. 41 nach Berlin: nechtes Blatigolb univ Blatlilb&e N B für den - Berlin-Frankfurter Sus, Nr. 4 Fus 123 fünftig ab Halle 7,40 Vm., Ank. Falkenberg 10,12 (Zug Die T -Nr. 316 wird lauten: (1., 2. Kl.) unter Nr. 4a auf der Strecke Berlin bis Neu- r. 41 ab Falkenberg 10,20 Vmn. nach Berlin). 316. Regen- und Sonnenschirme: dietendorf, wo sodann Vereinigung und Weiterbeförderung mit b. Zug 135/125 künftig Abf. Leipzig 7,30, Abf. Halle 7,20 NGm. per Stück dem nawWfolgenden Hauptzug Nr. 4 erfolgt: Abf. Berlin 8,10 Vm., e. Der Abendzug Nr. 128 Kottbus—Falkenberg wird Fl. Kr. ab Halle 11,12, ab Weißenfels 12,02Nchm., ab Erfurt 1,51. | von Kalau ab beschleunigt, so daß Ankunft Falkenberg bereits 11,56 a. aus Seide oder Halbseide . / 70 Der nachfolgende Hauptzug Nr. 4, mit Abfahrt Berlin 850 | erfolgt. V GUS an et E A O E Vmm., welcher bis Neudietendorf nur auf den wichtigeren Betriebs- V1. Strecke Merseburg —Müccheln. c. aufgepußt (mit Séhleifen, Stickereien, Volants stationen Wittenberg, Halle, Großheringen, Weimar, Erfurt anhält, Der Vormittagszug 243 ab Mücheln 9,10, künftig 5 Min. E D R 2A E Sn j 1 | dient sodann nur dem Durchgangsverkehr über Eisenach früher, der Abendzug 247, ab Mücheln 5,30, 10 Min. früher, ch z S hinaus und es haben deshalb alle nur bis einshchließlich | der Abendzug 248, ab Merseburg 6,45, fünftig 10 Min. später. 35) In Klasse YLV (Chemische Hülfs stoffe) Eisenach reisenden, sowie auf die bis dahin abzweigen- VII. Strecke Leipzig— Gera und Weißenfels— Zeiß. haben folgende Abänderungen Pplaßzugreifen : den Bahnen (au nach Kissingen) übergehenden 1) Neue Züge. Es erfolgt In T.-Nr. 318 wird am Swhlufse beigefügt: „Phos- As schon den mit Abf. Berlin 8,10 Vmm. voraus- Wiedereinlegung des Sonntags-Extrazugs (bis Ende phor und Phosphorfäure“ ; ahrenden Zug 4a zu benußen, welcher auch in Stadtsulza | August) Gera—Leipz ig: Abf. Gera 8,20 Nahm., Zeit 9,20, Ank. In T.-Nr. 319 a wird am Sélusfse beigefügt: „Chlor- anhalten wird. Leipzig 10,55. 4 falium (falzsaures Kali)" und werden dieselben Worte, dann d. Getrennte Beförderung des Frankfurt-Leipzig- 2) Wichtigere Veränderungen 2c. das Wort „Eisenvitriol“ in T.-Nr. 319 b. gestrichen. bezw. Berliner Abendshnellzugs Nr. 5 dergestalt, daß der a. Zug Nr. 156. Leipzig—Gera, Abf. Leipzig 4,20 Nchm. Die Anmerkung hinter T-Nr. 319 ‘b ist hinter Berliner Theil desselben, unter Nr. 75 schon von Bebra aus be- | verkehrt etwas früher: Abf. Leipzig 4,10 Nchm. 5 T.-Nr. 319 3 zu verseßen und hat deren Eingang zu lauten: sonders vorausgehen wicd: Abf. Bebra 4,20 Nchm., Eisenach 5,35, b. Es verkehren die Züge Nr. 164 und 166 Weißenfels— Anmerkung. Dungsalze dürfen u. f. w. mit unvermin- Erfurt 6,51, Weißenfels 8,30, Halle 9,15, Ank. Berlin 12,30. gib, ab Weißenfels 12,30 und 4,40 Nchm., um 5 Minuten früher. dertem Wortlaute wie bisher. x j e. Besondere Durchführung des Münhen—Probft- | Ersterer hält au in Theißen. 5 /

In T.-Nr. 320 ist das Wort „Schwefelsäure“ zu strei- zella-Weißenfelser Schnellzugs Nr. 175 von Weißen- c. Die Züge Nr. 163 und 167 Zeiß—Weißenfels. ab hen; dagegen wird am Sélusse diejer T.-Nr. beigesügt : fels bis Berlin, wo sodann Ankunst bereits 11,45 Nchm. (gegen | Zeitz 945 V. und 8,15 Nchm,, verkehren etwas später, Zug 163 ab „Eisenvitriol“. E jegt 1358) falgt e fs s Zeis 10,00 Bm, Zug 167 ab Zeiß erst 8,40 Nchm.

_f. Wiedereinlegung der nellzüge von und na 11]. Strecke Neudietendors—Rits - s j Fl. Kx. | Leipzig (Leipzig-Korbetha) zum Anschluß an die Berlin-Frankfurter | Il menau. L INS G en F Ran, Bange

Als neue T.-Nr. wird aufgenommen: Tages\hnellzüge Nr. 74, Abf. Leipzig 11,00 Vmu., Ank. Korbetha 1) Neue Züge. Es erfolgt

320. (Us) Sihwefelsätre. 4 N A e TS 105 ünd Nr. 73, Abf. Korbetha 5,09 Nchm., Ank. Leipzig 5,48. a. Wiedereinlegung je eines Nacht-Personenzugs

In T -Nr. 321 a is hinter den Worten: „Pottasche g. Wiedereinlegung ije eines See 2.—4. Kl. | 1.—3. Kl. in beiden Richtungen zwischen Neudietendorf und (äinfah koßlenfaures Kali)“ beizufügen: „mit Ausnahme der wischen Weißenfels und Halle in beiden Richtungen, Nr. 29 | Ritschenhausen, in Neudietendorf anschließend an die Berlin- üter c genannten* E f. Weißenfels 1,45 Nchm., Ank. Halle 2,48, und Nr. 30 Abs. p Nachtschnellzüge, in Ritshenhausen Anschluß nah und

Als neue Unterabtheilung der T.-Nr. 321 ift aufzunehmen: Halle 3,15, Ank. Weißenfels 4,19 Nchm. ezw. von Schweinfurt und Kissingen: ab Neudietendorf 2,15 Vm.,

e. Pottasche mit einem Gehalte von mehr als 859 h. Wiedereinlegung der onntags-Extrazüge (bis | Ankunft Ritschenhausen 5,16, und ab Ritschenhausen 11,42 N(hm., vblensaures U S 1 50 | Ende August) von Leipzig und Halle nach Kösen und um- | Ank. Neudietendorf 1,25 Vm.

Ín T.-Nr. 322 werden die Worte „Bleiglätte (Silber- gekehrt : L f b. Wiedereinlegung eines besonderen Zuges Neu- ünd Goldglätte); Borax raffinirt“, dann ‘¿Doliesstgsatter Abf. Leipzig 7,10, Abf. Halle 7,20 Vm., Ank. Kösen 9,22 und | dietendorf—Ilmenau und zurück zum direkten Anschluß in Kalk; hol;essigsaure Thonerde ; Salpeter (Kali- und Natron- Abf. Kösen 8,35 Nchm., Ank. Halle 10,12, Ank. Leipzig 10,30. Neudietendorf an die Hauptbahnzüge 24,15 und bezw. 21,22: salpeter) raffinirt“ gestrichen. i. Durchführung der zwischen Erfurt und Eisena bestehenden ab Neudietendorf 9,50 Vm., Arnstadt 10,08, Ilmenau Ank. 11,18,

Als neue T -Nr. wird sohin aufgenommen: gra: und Abendzúge Nr. 20 und 19 des Sonntags (bis | und ab Ilmenau 11,43 Vm., Arnstadt 12,52, Neudietendorf Ank.

322 (bis). Bleiglätte (Silber- und Goldglätte); Sal- nde August) von und bis Weimar, Zug 20 Abf. Weimar | 1,09 Nahm. peter (Kali- und Natronsalpeter) raffinirt 2 | 5,20 Vw., Zug 19 Ank. Weimar 10,56 Nchm. E | c. (Weitere Sonntags-Erxtrazüge siche unter I. 1K.)

Jn T.-Nr. 323 werden die Worte „Bleiweiß, Zinkweiß k. Wiedereinlegung der Sonntags-Erxtrazüge (bis 2) Wichtigere Veränderungen 2. ri 5g inkorxyd), Zinkasche (graues Zinkoryd)“, dann die Ende August) von Erfurt nah Suhl und zurück, Zug 204a Abf. a. Der Schnellzug Nr. 208 verkehrt ab Neudietendorf und d Mt atgures Blei; Bleizucker; Blutlaugensalz, Erfurt 6,15 Vm., Ank. Suhl 8,47 und Nr. 209a Abf. Suhl | Arnstadt bis zu 8 Minuten früher. ünd rothes“, ferner die Worte „Massicot, Menning“ 7,05 N&m., Ank. Erfurt 9,30. e _b. Zug 392 (bisher 202), ab Suhl 7,45 Vm., um 15 Minuten und „Weinstein¡äure; Zinnasche; Zinnfalz (Zinnchlorür) und i Merton enbeförderung (2.—3. Kl.) mit Güterzug 317 von | früher. ; Í i andere Zinnpräparate“ geftrihen; dagegen ist am Schlusse Großheringen bis Weißenfels, Abf. Großheringen 10,590 Nchm. c. Die Schnellzüge 207 und 208 halten niht mehr in Haarhausen neu figen „raffinirter Borax.“ zum Anschluß an einen 10,31 daselbst eintreffenden Saalbahnzug, Ank. IX. Strecke Gotha—Leinefelde. /

Die T.-Nr. 324 erhält folgende Fassung: Weißenfels 12,14. L 1) Neue Züge. Es werden wieder eingelegt:

3M Aetzkali (kaustishes Kali, Kalihydrat); Aegnatron m. Personenbeförderung (2.—3. Kl.) Leuß\{ch— Leipzig a. ein Frühzug Mühlhausen—Gotha, Abf. Mühlhausen n aS oda, Natronhydrat); \{chwefligsaurer und unter- mit Güterzug 353 an den Wochentagen: Abf. Leußsh 8,25 Abds., | 4,35 Vm., Ank. Gotha 5,48 (Anshl. nah Erfurt, Cisenah, Ohr- ter Kalk; rohes mangansaures und übermangan- Ank. Leipzig 8,42 (Sonntags besteht der Extrazug Nr. 91a, Ab Ui L

ali und Natron; s{chwefligsaures und unterschweflig- Korbetha 7,30 Nchm., Markranstedt 8,25, Leußsh 8,43, Leipzig Ank. b. ein Abendzug Gotha—Mühlhausen (zum Ans. von

8 Natron; Oralsäure (Zuckersäure, Kleesäure); orxal- 8,55. Die sonutägliche Personen-Beförderung mit Zug 351, Leußsh | Erfurt, Eisenach, Ohrdruf), Abf. Gotha 9,20, Ank. Mühlhausen 10,27,

sis Kali (Kleesalz); shwefelsaure Magnesia; Bleiweiß, Abf. 6,36 Nchm. wird wegfällig). 2) Die bestehenden Züge Nr. 221, 223, 225—228 erfahren (weißes Zinkoxyd), Zinkasche (graues Zinkoxyd); 2) Wichtigere Veränderungen und Verlegung von | ftreckenweise eine geringe Verschiebung, theils etwas früher, theils ig und Massicot; künstlihe Thonerde (Thonerdehydrat) 4 | Zügen. i ß i etwas später.

324 (bis). Holzessigsaures Blei; Bleizucker; holzessig- a. Die Nachtschnellzüge Nr. 1 und 2 halten wieder in X. Strecke Gotha Ohrdruf. 2E A

Kalk ; holzessigsaure Thonerde; chromfaures Kali und Kösen, die Tagesscchnellzüge 3, 4 und 6 wieder in Frött- _Es werden wieder, wie im vorigen Sommer, 6 Züge in beiden on (gelbes und rothes); Blutlaugensalz, gelbes und ädt (Anschluß von und nah Friedrichsroda). i: Richtungen verkehren und gleicht auch der Fahrplan derselben im All-

; Zinnasche ; Zinnsalz (Zinnchlorür) und andere Zinn- b. Der Tagess\chnellzug 3 Frankfurt—Berlin verkehrt von | gemeinen dem vorjährigen. i

a 6 | Bebra bis Eiscnah ca. 10 Min. früher und erhält Mittags- Wegen der sonstigen kleineren Zugverschiebungen und Abänderun- L) 2 S ratle b wen (Chemische Produkte 2c.) iet Mr E e Gd alt E Í gen muß auf den Fahrplan selbst verwiesen werden. nachste e Veränderungen ein. e. Der Frühzug Nr. rfurt e und Leipzig, a s 6 ¡ H s

Die T.-Nr. 325 erhält folgende Faffung: Erfurt 4,00, wird etwas beschleunigt, îo dad Ank. Leipzig bereits 7,20 li ¿2B a CRCHN i jeßt C n

32%, Ruß, Kohlenpulver und Kohlenshwarz (mit Aus- (statt 7,32) erfolgt. den Viccrdüis Salisb t G ‘betri tli 6 Abn ana

Ne getornten Kioctelohle). c x l L 50 d. ‘Der Frühzug Nr. 13, Erfurt—Halle und Leipzig, | P bl de "Schiffe, “E A e L eträhtlihé Abnahme der

325 (bis). Zubereitete Schwärzen; Shuhwihse. . . 5 | ab Erfurt 7,05, wird um 5—10 Min. früher vérkehren, Abf. Erfurt Zah l E cs Sey Ei en Kanal pafsirten, ihrer Tonnen-

Der Zollsaß der T.-Nr. 326 (Leim u. \. w.) wird er- 7,00, Ank. Halle 10,28, Leipzig 10,55 Vm. za f und fomi auch | r Einnahmen. Die Zahl der Schiffe war höht ss B O E E N a e e C e. Der Nachmittags-Personenzug Nr. 15 Halle— im Jahre 1886 um 524 geringer als 1885. Die Tonnenzahl nahm und jener der T.-Nr. 327 (Stärkegummi u. st. w.) von Berlin wird um durchschnittlich + Stunde früher verkehren: Abf. | 1 568 097 ab, und die Einnahme verminderte sich um 227 200 Pfd. I Or a 3 | Halle 140, Wittenberg 3,56, Berlin Ank. bereits 625 (gegen 7,10). Sterl, obwobl die gleiche Abgabe in beiden Jahren erhoben wurde.

je derzeit bestehende Anmerkung zu T.-Nr. 328 wird s f. Der Abendzug Nr. 19 Eifenach—Erfurt verkehrt ca. Großbritannien steht noch immer unter allen Nationen, deren Schiffe

i 10 Min. früher: Abf. Eisenach 7,55, Abf. Gotha 9,06, Ank. den Kanal befahren, obenan. 77 % der gesammten Netto-

Die T.-Nr. 329 hat zu lauten, wie folgt: Erfurt 10,06. - Tonnenzahl kommen auf diefes Land. Der Lonnengehalk fran:

| 329. Carbolsäure, reine, feste und flüssige; Quecksilber- g. Zug Nr. 22, ab Berlin 5,50 Vm,, fährt bereits 5,45 da- Be Schiffe ist von 9 //o E Ÿ Gean A ffe von | Jliparate (auch Zinnober); Hefe aller Art, mit Ausnahme selbst ab. S k /o heruntergegangen, es „die é ilegen ist. Die nieder

Weinhefe und der Preßhefe; Milhzucker . . .. . 10 h. Der Zug Nr. 91Korbetha—Leipzig {ließt in Korbetha | 3,14 /0 im Jahre 1885 auf 3,69 2/o Ae N Beses1 85, während die

n (dis). Preßhese « 2+ ¿ « - . « . «20 P} wieder ditélt an Zug 21 an und verkehrt ca. 20 Minuten früher. | ländische Tonnenzahl beträgt R /o, Me bie Stalien troß ver S s samer uns, Dieser Zelseh, beme e reg L Zug Nr. dl, ab Leivzig (nah Thüringen) 9,26, künftig | Kterreidp Wegarnd etwas gende Abnahme eigt. Be (ne und

in ushlag von der mit der Branntweinerzeugung hz m., L ditio l , n) U bundenen Dredheseerzeugung ir fich. k. Der Abe nd\ chnellzug Nr, 35 Leipzig—Berlin, ab Leipzig | in einem Theil des Kanal warne anze Kanal auG ut 7616 Stun

Die T.-Nr. 333 erhält folgende Fassung: 9,05, fünftig 9,00 Nchm., Ank. Berlin 12,30. seit dem p N f diese Weise können die S ie L ér 36 Stunden

333. Tusche; Reißkohlen, Zeichenkceide ; Blei-, Roth- 1 Der Ab endz ug Pa R Ne. 421, jeyt ab | [abren werden. Siez-Kanal fahren, \wührens nd Farbstifte, gefaßt oder eat alle Sun in eiber H S verkehrt erheblih \ päter: ab Halle 10,20, Ank. Bitter- DA ms ;

eln, Muscheln, Pasten und Kästchen; Aether, e 19, : i: oval Maribaap Eifaitare tonjéntricle U E 11. Lokalzüge Berlin—Großlichterfelde. 5E UAGD

Der Zollsay der T.-Nr. 334 a (Oelfirnifse u. st. w. in Die Zahl derselben wird um je einen in beiden Richtungen |

Ie erböbt von 3 l. anf . « «. « « «6 l veriéhet.