1887 / 111 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Dortmund

au

4 20. September 1887, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, fen De a gedahten Ge- z en,

richte Lc gie Anwalt zu beste! Celéfer

|

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wir

- Auszug der Klage bekannt gemacht. Dannert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 8528 Oeffentliche Zustellung. l E l ctEE Swneiderge]elle Meißner, Friede- rike, geb. Lehmann, zu Schwedt a. D., Ver tTen durch den Rechtsanwalt Dietrich zu Prenzlau, flag egen ihren Ehemann, ten Scneidergesellen Karl Meißner, unbekanzten Aufenthalts, wegen Ghe- idung mit dem Antrage: Ie nd he der Parteien zu trennen und den Be- flagten für den allein {huldigen Theil zu er-

æ=ck flâren f ten zur mündlichen Verhandlung und ladet den Beklagten A e mige

des Retlbsireito po die S e L énialihen Landger! zu Pre A D9 September 1887, Vormittags 16 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Í Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Prenzlau, den 30. April 1887. Neumann, j als Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 8533] Oeffentliche Zustellung. b Die unverehelihte Emma N eNnee zu Forst und ihr außercheliches Kind: DEE lisabeth Meßner, vertreten durch ihren ormund: Walkermeister Hermann Kobel zu Forst, klagen geaen den Bâcker- meister Robert Brose, in Oranienburg wohnhaft sprüce_ jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen An- p

rüche aus außerchelicher Swchwängerung, mit dem

ntrage:

1) den Beklagten f Klägerin Cmma geborenen Kindes erklären, :

2) den Beklagten zu verurtheil

a. an die Klägerin Emma Entbindungs- und Scch8wochenkosten 30 M,

ür den Vater des von der Megner am 8. September 1886

en:

b. monatli 9 f Alimente für Frieda Elisa- zurügelegten 14. &benéjahre derselben, die rückständigen in vierteljährlihen

beth Meßner bis zum sofort, die laufenden Theilen, im Voraus, zu zablen, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhand-

lung des Rechtsftreites vor das Königliche Amtégericht

Frieda Elisabeth Meßner zu

Meßner an Tauf-,

Oeffentliche Zustellung. Arbeiter Joseph Maczkowski zu Zbiczno, ver- Rechtsanwalt Wyczynski zu Stras- ür L rute E A

entin Sowinski, früher zu no, wel{her na AUID ausgewandert und dessen Aufenthalt daselbst unbekannt ist, wegen 18,30 f mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 18,30 M nebst 5 °/o Zinsen seit Zustellung der Klage und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das KönigliGe Amtsgericht zu Strasburg Westpr. auf den 14. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe®e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gewact, Strasburg, den 6. Mai 1887.

(Unters{rift),

Gerihtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[8536] Der treten durch den burg Westyr., klagt

[8538] Oeffentliche Zustellung. Der Franz Kubn, Hotelbesißzer zu Merzig, ver- treten durch Rechtsanwalt Müller, klagt gegen den Carl Heinri Köppe, Zeibner und Privat-Sekretär, früher zu Merzig, jet obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage, Königliches Landgeriht wolle den Beklagten zur Zahlung von 551 M 70 A nebst Zinsen seit dem Tage der Klage und zu den Kosten verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündliden Ver- handlung des Rechtsstreits vor die IL. Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Trier auf ven 22. September 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Trier, den 7. Mai 1887.

Oppermann, Gerichts\schreiber des Königlichen Landgerichts.

[8526] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Johannes Hämel und dessen Ehe- frau, geb. Sarf, zu Lendorf, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Müller zu Kassel, gegen den Kaufmann Heinemann Heinemann, früher zu Borken, ießt unbekannt wo ? Beklagten, vertreten dur Rechtsanwalt Plitt zu Borken, wegen Rech- nungsablage, VI. 170/78, ist auf Antrag der Kläger Zwecks Ableistung des dem Beklagten dur das rechtskräftig gewordene Urtbeil des vorbinnigen Königlichen Kreisgerichts zu Rotenburg vom 20. Mai 1876 auferleaten Eides und Erlaß des Läuterungs- urtheils ein Termin vor der ersten Civilkammer des Königlichen Landgericbts zu Kassel auf

uli 1887, Vormittags 10 e mit ber Aufforderun n beste idte zugelaffenen Anwa A wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. _

Hörk ens, Landg.-Sekretär, Gerichtsschreiber des Kaiferlichen Landgerichts. [8568] Oeffentliche Zustellung Der Bäcker Joseph Rumpler zu vertreten durch Geschäftsagent Monnet beim, klagt gegen den Aterer Martin zu Krautergersheim, 1 rei), aus verfallenem mit dem Antrag von 28 e mit Z ( ladet den Beklagten zur mün des Ne 2s ailer

berchuheim i. . au gf 50. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr.

den 11.

.

in O

e auf Verurtheilung zur insen zu 59% vom Klagetage u dlihen Verha

Gerichtss{chreiber des Kaiserlihen Amtsgeri@ts.

[853] Oeffentliche Zustellung. Der Kreditverein Volkach Direktor, klagt gegen die Nalentin und Barbara Dittmann,

geri@t Volkah auf Dounerstag, den 14. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwete der offentlithen Auszug der Klage bekannt gema@t. Volkach, den 10. Mai 1887.

Gerichtéschreiberci des Kgl. Amisgerihts Volkas. Der Kal. Sekretär: Seegerer. [8542] Oeffentliche Zustellung.

Biasch, die Theilung und Aukcinanderscßung i, gemeinschaft, welche zwischen Kläger und sciner ver-

deu 12. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, anberaumt, zu welchem der Beklagte bei Meidung der Annabme der Eidesweigerung und der Erwar-

zu Oranienburg auf den 5. Juli 1887, Noten 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neun, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[8540] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Adolf Themal in Posen, vertreten durch die Rechtsanwälte Herse und Jacobsohn zu Posen, flagt gegen den Korbma@ergesellen Adolf Swolt, unbekannten Aufenthalts, wegen Ein- willigung in die Auszahlung eines bei der Hiesigen Königlihen Regierung hinterlegten Be- trages von 372 #4 325 F nebst Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urtheilen, in die Auszahlung des zur Themal-Grybski- \{en Masse bei der Königlichen Regierung8-Haupt- kasse in Posen am 17. August 1886 Dinbèrzalca Be- trages von 372 M 35 nebs den aufgelaufenen Zinsen, sowie in die Löschung des für ihn bei der Don Abtheil. ITII. Nr. 3 des Grundstücks Wielichowo

. 377 am 5. Dezember 1873 eingetragenen Arrestes s willigen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung

r vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechis-

eits vor die dritte Civilkammer des Königlichen

dgerihts zu Posen auf den 17. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 9. Mai 1887.

Grosfo y Fs Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[8532] Oeffentliche Zustellung.

Die Peter Reus I. Erben zu Nentershausen, ver- treten durch den Vormund und Erheber Jakob Diedert zu Nentershausen, klagen gegen den ledigen und großjährigen Johann Georg Speier von Nenters- haufen, dermalen mit unbekanntem Aufenthalte ab- wesend, aus Gütersteiggeldrest des 2. Zieles, fällig Martini 1886, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von: a. 53 , þ. 1 f h S Sun und der entstehenden Kosten, und aden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Nechtsstreits vor d : l zu Wallmerod auf as Königliche Amtsgericht

Gun 2 E inen

um Zwecke der öffentlichen 7

Auszug der Klage bekannt A E D SIFIEE Wallmerod, den 9. Mai 1887.

f 3 Zevher, i Gerichtss{rciber des Königlichen Amtsgerichts.

[8539] Oeffentliche Zustellung.

Der Grundbesitzer Robert Bbtowy tut Thurowen, vertreten durch den Rehtdanwalt Reinbacher in Lyck, Tlagt gegen den Schmiedemeister Thomas Matusche- wiß, srüher in Thurowen, jeßt unbekannten Aufs Halls 0. 1064/87 wegen Rücfzahlung eines

dem tlagttn am 8, Juni 1886 geliehenen Dar- Y des

Vormittags 9 Uhr.

3 M, mit dem Antrage auf Verurthei- Bllagten zur Zahlung von 33 4 E ge der T ageerzedung, und m Dellagien zur mündlichen Verhandlung

eus vor das Königliche Amtsgericht zu

887, Vormittags 10 Uhr. iten Zustellung wird dieser

0

s einer Entscheidung na Lage der Akten geladen wird. Zum ‘Zwette der öffentlihen Zustellung wird dics bekannt gemacht. Kassel, den 2. Mai 1887. Königliches Landgericht. Civilkammer T. Beglaubigt: Hof fmeyer, Sekretär, als Gerits\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[8537] Oeffentliche Zustellung. 1 Der Handelsmann Simon Cerf zu Krautergersbeim, vertreten dur Geshäftsagent Monnet in Ober- ehnheim, Flagi gegen die Eheleute Martin Weber, Aterer, und Salomea Müller, fröher zu Krauter- i, jezt zu Emberménil (Frankrei), aus aarem Darlehen, mit dem Antrage auf solidarische Verurtheilung zur Zahlung von 200 #6 mit 5 °/o Zinsen vom 24. März 1886 und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Oberchnheim i. Els.

auf den 30. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Rodenkirch

en, Gerichtss{reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[8534] Oeffentliche Zuftellung.

Der Dr. Arthur Erhard zu Charlottenburg, ver- treten durch den Justiz-Ratb Karsten hier, Mohren- law, unbekannten Aufenthalts, wegen 5500 #6 nebst 5 % Zinsen feit dem 1. April 1886 Darlehn àus den Schuldscheinen vom 22. Dezember 1884, 19. Ja- nuar 1885 und 9. März 1885, mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 5500 # nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 1. April 1886 zu zablen, 2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechksstreiis vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin, Jüden- straße 59, Zimmer Nr. 48, auf den 30. September 1887, Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerickte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieset Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 7. Mai 1887.

Gecihtöihreiber des Königlichen L eri reiber des Königlichen Landgerichts 1 Zweiten Civilkammer. a o

[8543] Oeffentliche Zustellung.

Die Eheleute Joseph Sourd und. Marie, geb. Marcel, zu Rixingen, vertreten durch Rechtsanwalt Wündish, klagen gegen 1) die Gheleute Joseph Barbier und Adele, geb. Boulanger, 2) Ludwig Feller, alle ohne bekannten Wohnort, mit dem An- trage, die - Theilung und Auseinandersetzung der

Gütergemeinschaft der Cheleute Johann Peter Collt und Magdalene, geb. Mathien, von unt

des Nachlasses des Ersteren zu verordnen, ei - verständigen zu beauftragen, die zu den Massen des hörigen Mobilien und Immobilien abzuschäßen und in Loose zu zerlegen, zu verfügen, daß die in Natur nicht theilbaren Mobilien und Immobilien auf die von dem Sachverständigen anzugebenden Ansclags- preise öffentli versteigert werden, mit der Theilung und Versteigerung den K. Notar Ricklin in Saar- burg zu beauftragen, und laden die Beklagten zur Ba iGen P Oie u vor die ammer de aiserlihen Landgeri Zabernu auf E

wesenden den Kaiserl. Notar Beck in Pfalzburg zu ernennen und ladet den Beklagten zur mündli Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlihen Landgerihts zu Zaberu auf

straße 65, klagt gegen den Kaufmann Richard Gund- | [

lebten Ehefrau bestanden hat, zu verordnen, die zu dieser Masse gchörigen Immobilien unter den orts- übliden Bedingungen und auf den Anschlagspreis von 1 # pro Ar öffentlih verstcigern zu lassen, oder die Tbeilung der ‘Immobilien in Natur zu ver- fügen und einen Sachverständigen mit der Vildun der Loose zu beauftragen, die Vornahme der Theilung und Versteigerung dem K. Notar Lobstein in Pfalz- burg zu übertragen und zum Vertreter des Ab-

den 12. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Amvalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. _Hörkens, Landgerichts-Sekretär, Gerichtêschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[8552] _Die Chefrau des Heinri Brandhove, Leder- bändler zu Köln, Katharina, geb. Esser, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Dubelman , klagt gegen ihren Chemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf deu 6. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgericht zu Köln, IL Civilkammer. Köln, den 10. Mai 1887. Der Gerichtsschreiber: Reinart, Aktuar.

8556] Bekanutmachung.

Die dur Rechtsanwalt Linden]chmidt vertretene, zum Armenrechte zugelafsene Pauline, geb. Laar- mann, ohne Geschäft zu Clberfeld, Ehefrau des Bierbändlers Heinrich Ott daselbst, bat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf deu 20. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, im Sißungésaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

j: i: Schuster, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[8555] Vekanuntmachung. Die dur Rechtsanwalt Landé vertretene Elise, S Eller, zu Elberfeld, Ehefrau des Commis ustav Halfmann daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben

E dem mairage a, ar ireunnd, ur mündlichen Verhandlung ift Termin auf den 20. Juni 1887, Vormittags 9 ay im P iale der I. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

: _— „SMQUster, Geri@ts\{chreiber des Königlichen Landgeri@hts.

[8558] Bekauntmachung. Die dur Rechtsanwalt Ee vertretene ge- \chäftslose Anna. geborene Keppler, zu Gemeinde

Dorp, Irlerstraße, Ehefrau des ges{Gäftslosen , mann Kürten daselbst, hat gégen iesen bei Us Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist L eiila auf den M PNO P Frenctiags 9 Uhr, im

ißungésaale der I. Civilkammer des Köni Anbaecicta zu Elberfeld anberaumt. E

j „S@hustex, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [8557] Vekanntmachun:

Die dur Rechtsanwalt van Werden vertretene, zum Armenrechte zugelassene geschäftslose Pauline

Oberehnheim, berehn- Weber, früher t zu Emberménil (Frank- adtzins für das Jahr 1886 Ehem Zahlung nd | mittag ndlung lide Amtsgericht zu

fa, vertreten durch seinen Schuhmagherseheleute früher in Kolißz-

Zuftellung wird dieser

Der Arton Bias, Ackerer ¿u Fleiéheim, vertreten durd Rechtsanwalt Wündisch, klagt gegen den Jakob obne bekannten Wohnort, mit demn Antrage, der Güter-

9/1

E

dem Antrage auf Élttectermung, "it J Zur mündlichen Ver ist Termin auf den È 20. Juui 1887, V ® hr, in U Sitzungssaal der I. Civilkammer des Königlichen erits anberaumt. Séhuster, Gerihtsschreiber des Königlrhen Landgerithts,

8550]

[ Die Ehefrau des Tagelöhners Elise, geborene Backhaus, zu Düf wobnerd, flagt gegen ihren genannten, daselbst wobnerdex ann Gütertrennung, und ist Ney bandlungstermin auf den 12. Juli . Sau s 9 Uhr, vor der T. Civilkammer tg Königlichen Landgeri(hts Hierselbît anberaumt.

Düsseldorf, den 9. Mai 1887.

Der Gerihts\schreiber des Königlihen

Steinhaeuser.

um Zwette der öffenllicen Zuitellung wird F i Klage bckannt gemacht. « 1 [8549] 5 Rel Ls ie E Firen, Dur rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkanimx

j

Molls, Bâcker, und Gertrud, 1887 ab ausgesprochen. « 0. Janur

des Königlichen erihts zu J 8. März 1887 ist zwishen den Gbclenen Ge oftne Geschäft, Beide zu V f Gütertrennung mit Wirkung vom | Düsseldorf, den 7. Mai 1887, | Nengelken, R

beim, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen ciner seit N e

92. Ad 1887 zur Zablung verfallenen uf- | als Gerihtss{reiber des K

schillingsfrift I 300 M m p72 Tas e Be [8582] :

klagten zur ung von auptsa ne e _W

5h Redur DEnA, ens vom 22. Januar 1887 Dur rehtskräftiges Urtheil lien Land- anfangend an den Klagetheil zu verurtheilen und gerichts, I. Civilkammer, zu lenz vom 12. April das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erklären } 1887 wurde die zwischen den "häk n Aferers und ladet die beiden Beklagten zur mündlichen Ver- Pes Seul zu Betzing und AnüüMälen, obne bandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- esonderen Stand, daselbst, bestandönthäliteGiter-

gemeinschaft für aufgelöft völlige Gütertrennung ausges! teien zur Auseinanderseßung L den Königlichen Notar Kleber

4 ju Mayen venióen. übner, M

Gerictsshreibergeh. des Königlichen Budgtikia.

[8554] j 5a i |

Bekanntmachung. Dur Urtheil der 11. Civilkammer lien Landgerichts zu Elberfeld vom 3. 1887 ift die zwischen den Ebeleuten Kleirshnicd Gustav Zerver zu Remscheid-Vieringbausen urd der zum Armenrechte zugelastenen Maria, geb. daselbst bisher bestandene chelihe G

it Wirkung vom 8. Januar 1887 erklärt worden. E

Der Landgerits-Sekretär: Schmidt.

agc P

[8553] Vekanntmachnng. i: Durch Urtheil der Il. Civilkammer des Kdrip lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 17. Februx 887 ift die zwishen den Cheleuten Spezereibänktla Wilbelm Falkenbah zu Barmen und der zum Armer rechte zugelassenen Caroline, geb. Huckestein, dasells, bisher bestandene chelihe Gütergemeinschaft

Wirkung vom 23. Dezember 1886 für aufgelöst

Mlärt worden. Der Landgerictésekretär: Schmidt.

8551] T Dur Cn Urtheil der IIL. Givilkfammt* des Landgerichts zu Köln vom 24. März 1887 ist t Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Heintüß Smit, Bäcker zu Sülz, und Ida. geb. Hela Wittwe erster Che von Wilbelm Theisen, aufgelif worden. Mit der Auteinandersetzung ift der New! Fröblih zu Köln beauftragt. : Köln, den 10. Mai 1887.

Der Gerichtsschreiber Rustorff.

[8547] VBekanutmachung eincs Gütertrennuugsurtheils.

Dur Urtheil der L Civilkammer des Kör Landgerichts zu Trier vom 4. April 1887 M zwishen den Eheleuten Friedri Mehtold, Bx und Emma Uebermann, obne Stand, B Trier, bestchende cheliGe Gütergemeinshäft" aufgelöst erklärt worden.

Trier, den 9. Mai 1887.

E Groß,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts "T

[8548] Bekanntmachung eincs Gütertre

Dur) Urtheil der 1. Ci des Köni lichen Landgerihts zu Trier vom 20. März 1587 i die zwishen den Chelecuten früher Ackerer zu Hillsheid, jeßt B riv und Philippine Charlotte : E Stand -in Hillscheid, bestehende Güter-

gemcins{haft für aufgelöst erklärk Trier, den 9. Mai 1887.

G p N Gerichtsschreiber des C DOe rithen Brdgrriftt. ——— i: L

worden.

ug Versä a n L R des urch Versäumniß-Urtheil d Ga ri Kaiserlichen Landgerichts hi@selbt X n d. J. wurde zwischen den Can = V S iter

und Maria Anna, geb. Hai

trennung ausgesprochen. Zabern, den 10. Mai 1887 Der Landgerichts-Sekretär

Hörkenks.

8545 V O De 6 Versäumnif-Urtbeil e Civilkammer

Kaiserlichen Landgerichts hierselbst vom 2.

d. J. wurde zwischen den Eheleuten Morit B und Franziska, geb. Weigel, in Neuweiler Güter trennung ausgesproGhen. Zabern, den 10. Mai 1887. Der Landgeri r:

Hörkens.

dd

Civilkammer

[8546] V Dur Versäumni Ta 4, Mai 1 Georg

Kaiserlichen Landgeri | wurde gelben den R ra un

wobnbaft, bie G ausgesprochen.

Zabern, den 4, Mai 1887,

elbst

Koch zu Elberfeld, Ehefrau des Metzgers Robert Schoppmann daselbst, hat gegen biesei beim Könige

S T, P

: |