1887 / 125 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ne n

Je

Du 2 Ie C E er E L E

2

A d

/ 41

N S A

zum Deutschen Reichs-

2 125.

Zweite

Beilage

Berlin, Mittwoch, den 1. Juni

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1887.

1. Steckbriefe und Untersubungs-Sathen. . Lwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen Î Beo Verpachtungen, Verdingungeu 2c.

Gi ja Gs h

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-

. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

u. dergl.

Gesell\ch{.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Berufs-Genofsenschasten.

7. Wochen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. 8. Verschiedene Bekanntmachungen.

9. Theater-Anzeigen. 10. Familien-Nachrichten.

In der Börsen-Beilage.

#2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

11904]

Drs unser heute verkündetes Urtheil ist auf Antrag des Wageners Friedrih Zumdick zu Stein- hausen die Hypotheken-Urkunde über die auf seinem Grundvermögen Band I. Blatt 19 früher Band IIl. Blatt 577 des Grundbuchs von Steinhausen laut Schihtung des Johann Zumdick zu Steinhausen vom 4. Juni 1822 und 13. August 1834 für dessen Sohn Conrad Zumdick zufolge Verfügung vom 15. Juni 1846 eingetragene, bereits getilgte Abfin- dung von 30 Thlr. behufs der Löschung der Post für fraftlos erklärt.

Vüren, den 10. Mai 1887. Königliches Amtsgericht.

[11895] Jm Namen des Königs! Verkündet am 25. April 1887. Referendar Salinger, Gerihts\creiber.

Auf den Antrag des Besitzers Michael Dreher zu Yschofswerder erkennt das Königlihe Amtsgericht M8 Westpr. durch den Amtsrihter Rölle

eht

Die über die Blatt 389 des Grundbuches von Freystadt Westpr. Abtheilung 11. Nr. 5 für den früheren Schäfer Michael Dreher zu

Biscofswerder eingetragene Post einer Judikat- forderung von 50 Thlr., von 2 Thlr. 25 Sgr. Thlr. 9 Sgr. Eintragungs-

9 Pf. Kosten und 1 gebühren gebildete Hypothekenurkunde wird für kraftlos erklärt.

Bi R. W. Rosenberg Westpr., den 25. Mai 1887 Königliches Amtsgericht. L.

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Mai 1887. Behrens, Gerichtsschreiber. Auf den Anirag des Referendars Dorrnkaat Koolman aus Norden, z.

[14890]

Dur den Amtsrichter Klinkenborg

für Recht : 7

Das für den Antragsteller, Referendar Heinrich

ten Dorrnkaat Koolman aus Norden, ausgestellte

Quittungsbuh der städtischen Sparkasse zu Norden

Nr. 7915 lautend auf verschiedene Einlagen zum

Gesammtbetrage von 6160 # 48 S einschließli der Zinsen, wird für kraftlos erklärt.

linkenborsg, S (L. 8) Ausgefertigt: Behrens, Gerichtsschreiber.

Dur Ausfchlußurtheil vom heutigen Tage sind «us Acirag des Lehrers Wilhelm Lax zu Alfeld die Vardbriese der Braunshweig-Hannovershen Hypo- theenbank Serie 4 Litt. C. Nr. 05406, Nr. 05410 and Ne 6411 zu je 300 Æ für kraftlos erflärt. Braitischweig, 18. Mai 1887. erzoglihes Amtsgericht. IX.

Weymann. [11892]

1%] Bekanntmachung.

Dur) Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts vom 26. Mai 1887 ist die von der Deutschen Lbèetñsversiherungs-Gesellshaft in Lübeck über das Leben des Lehrers Carl Robert Nicolaus Busch zu galfenwalde (jeßt zu Sprindt) am 3. August 1876 ausgestellte, auf Inhaber lautende Police Nr. 69878 über 3000 e für fraftlos erflärt.

Lübeck, den 28. Mai 1887. _

Das Amtsgericht. Abtheilung II. Zur Beglaubigung: Fick, Gerichtsschreiber.

„Düurh Ausschlußurtheil vom heutigen Tage sind die Antheilsheine der Herzoglih Braunschweigischen mien-Anleihe vom 1. März 1869 Serie 5983 t, 17 und Serie 7368 Nr. 16 auf Antrag des Kufmanns Berthold Frank in Berlin resp. des lermeisters Conrad Singer in Erlangen für los erklärt. Vraunschweig, 18. Mai 1887. Herzogliches Amtsgericht. IX. H. Weymann. [11922] [11900] In der Sihung des Königlichen Amtsgerichts zu Veklar vom 24. Mai 1887 ist erkannt: i Ne Schuld- und Pfandverschreibung vom 18. Juli W\, ¡u Gunsten des Johannes Knorßz und dessen er, der Chefrau Ludwig Velte, geb. Knorß, Wah, und zu Lasten der Eheleute Färber Cor- nl Friedrich Bender und Margarethe, geb. Sieg- ales Weßlar, über 500 Thlr., wird für kraftlos

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

[114] Jm Namen des Königs! Verkündet am 21. Mai 1887. Wien, Gerichts\chreiber. i; Auf den Antrag des Gastwirths Theophil

Kwzentkowski aus Swoenkau erkennt das Königl. Fmegeriht zu Soldau durch den Gerichtsassessor

für Recht: Das Dokument über die im Grundbuche Schoenkau Ar. 14 Abtheilung 111. Nr. 33 für den Wirth obann Windt in Usdau auf Grund des recht- Bg Erkenntnisses vom 10. Juni 1872, des els vom 15. August 1871 und der Requisition on 9. September 1873 zufolge Verfügung vom S September 1873 eingetragene Forderung von haler zu 6 Prozent verzinslih und 23 Silber-

groshen Kosten wird sür Las erklärt. auf ch.

einri ten . in Osna- %rüd, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Norden

münster'{chen Schuld- und Pfandprotokoll tom. III.

gleihen Tage wird für kraftlos erflärt.

i ihow und seh A. Seibel in Fischbeck erkennt das Königliche

[11893] Bekauntmachung.

der mit der Sh

über 1325 A R Grundbuche von Nr. 7 verzeichneten Grundstücke dem Gutsbesißer Otto Zilß zu in Abtheilung TIT unter Nr. 30 Besißer Gustav Bungs

sind für kraftlos erklärt worden.

Vütow, den 26. Mai 1887. Königliches Amtsgericht.

Lonken

[11921]

ues Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage sind:

Neuenstraße Nr. 2658 Hofes sammt Zubehör, findungsplane Nr. 339 400 Thlr. Gold nebst 4 % Zinsen zustehen,

Heinrich Adam Barth dem Gärtner Heinri

Garten und übrigem

find, schuldet, 4) die Obligationen vom 10. Januar 1861 und vom 9. Juni 1865, Inhalts welcher der Tischlermeister Ernst Ludwig Christian Barth gegen Verpfändung des in der Glümertwete r. 884 belegenen Hauses und Hofes sammt dem Altpetrithorfeldmark Blatt IIT Nr. 115 Nr. 158 VIIT der Sep. Karte) am Kröppel- erge belegenen Abfindungsplane zu 31 a 40 qm dem Ober - Gerichtsadvokat Egmont Lucius 200 Thlr. und 300 Thlr. = 600 #4 und 900 M nebst 5 9% Zinsen schuldet, ad 1 von der Lehrerin Auguste Quenstedt von hier, ad 2 ‘von der Wittwe des Chorfängers e Kühne, Charlotte geb. Schacht, hierselb t, ad 3 von dem Presbyterium der reformirten Kirche hierselbst und ad 4 von den Erben des Rechtsanwalts Egmont Lucius von hier beantragt, für kraftlos erklärt. Braunschweig, 18. Mai 1887. Herzogliches Amtsgericht. IX. H. Weymann.

[11923]

Auf Antrag des Hofbesigzers E in Bornhöved hat das Königliche Amtsgericht zu Neumünster, ver- treten dur den Gerihtsassessor Schulze, nah- stehendes Aus\{lußurtheil erlassen : Y

Die Obligation vom 18. Februar 1873 über 900 M, ausgestellt von Heinrih Friedrich Ludwig Beuermann in Hannover für den Gutsbesißer Jänisch auf Kuhlen, welche nah Testament vom 8. Juni 1881 bezw. Erklärung des Testamentsvollstreckers vom 31. Juli 1885 auf den Hofbesißtzer Hermann Zimbert Joachim Steeß in Bornhöved erblich über- gegangen ist, und aus welcher im früheren Neu-

fol. conutin. 924, jeßt im Grundbu von Neumünster Band VI. Blatt 26 Abtheilung I. Nr. 4 eine Hypothek von 900 M eingetragen steht, wird für kraftlos erflärt. i Neumünster, den 21. Mai 1887. Königliches Amtsgericht,

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 20. Mai 1887. Ref. Herholß, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Vekonomen Friedri Arnold Heinrih Hachmeister zu Bodenteih erkennt das Königliche Amtsgericht zu Uelzen dur den unter- zeichneten Gerichts-Afssessor

# für Recht: j Die für den pensionirten Hausvoigt Johann riedri Arnold Bißmann zu Bodenteih, vom albhöfner Johann Heinrich Serau zu Groß- Bollensen unter Verpfändung des gesammten Ver- mögens, insbesondere dos Allodium des Halbhofs desselben zu Gr. Bollensen wegen 500 Thlr. behuf Berichtigung von Zehntablösungskapitalien vorge- streckten Darlehen, verzinsltä) nit jährliŸ 34/0 von Weihnachten 1840, gegen hau," “rige Kündigung zahlbar, eingetragen ai dem Halbz 2 Haus-Nr. 2 zu Gr. Bollensen, ausgestellte Schulduikunde vom 30. Dezember 1840 nebst Eintragungsvermerk vom

[11920]

Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last. Feßlec.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 18, Mai 1887.

Antrag des Viebbändlees Friedrich Kahle Auf den Antrag des Viehhändlers Friedri

A der Ehefrau des Aufsehers

[11911]

Durch Auss\{lußurtheil vom 26. Mai 1887 ist uldurkunde vom 19. April 1884 ver- bundene Hypothekenbrief vom 28. April 1884, lautend estkaufgeld, welhe auf dem im Band I Seite 57 Blatt Jabloncz Nr. 1, Jabloncz gehörig, für den früheren zu Jabloncz eingetragen

Die Obligation vom 6. April 1837 nebst Dokuments vom 11. Juni 1850, laut welcher dem Schneidermeister Heinrich Carl Christian Quenstedt gegen Verpfändung des an der gelegenen Hauses und insbesondere dem Ab- im Scweineanger,

Inhalts dessen der Tischlermeister Geor

Julius Alten 2500 Thlr. gegen Verpfändung des Nr. 497 an der Südstraße gelegenen Hauses und Hofes nebst dahinter befindlihem ubehör, welche an die Prediger-Wittwenkasse der tonföderirten refor- mirten Kirhen Nieder - Sachsens abgetreten

Amtsgericht Wuderhaus

ür Recht: a. das Dokument ee

IIT. Abtheilung unter Nr. 1

wird den Antragstellern auferlegt.

[11878] Jmm Namen des Königs! Verkündet am 18. Mai 1887,

Backhaus, Gerichtsschreiber.

Posten:

- | Band 11. Blatt 47 Abtheilung Il. Nr. 4

durch den Amtsrichter Moderso für Recht:

ossen. Die Kosten fallen den Antragstellern zur Last. gez. Modersohn. unr: den 24. Mai 1887. öniglihes Amtsgeriht.

[012] Bekanntmachung.

„Durch Aus\{lußurtheil vom 14. Mai 1887 sind die Rechtsnachfolger des Brauers George Woyckinnes aus Gnie mit ihren Ansprüchen auf die für denselben im Grundbuche des dem Besitzer Franz Enderweit gehörigen Grundstücks Mulk Nr. 5 in Abtheilung Ul. Nr. 1 eingetragene Darlehnsforderung von 200 Tha- lern, ausgeschlossen worden.

Nordenburg, den 21. Mai 1887. Königliches Amtsgericht.

(1190) Bekanntmathung.

Durch Auss\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Eisleben vom 20. Mai cr. sind die be- kannten und unbekannten Berechtigten der nach- stehenden Post :

52 Thaler Muttererbe für Marie Müller, un- verzinslih, und bei ter Großjährigkeit oder eigenem Ctablissement der Empfängerin zahlbar, aus dem Jllatenbekenntnisse vom 21. November

1831 und dem Recesse vom 27. April 1838, eingetragen im Grundbuch von Erdeborn, Band IV. Art. 195 Abth. 11. Nr. 1 und von dort zur Mithaft übertragen auf Band IV. Art. 188, Band VI. Art. 272 und

„„ Band V1. Art. 273 desselben Grundbuchs mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausge\(lofsen.

Eisleben, am 26. Mai 1887.

Eichner, z Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11906] Bekanntmachung.

Das Dokument über die für den Bauersohn Ferdinand Klug zu Lenz bei dem dem Eigenthümer Weitenhagen gehörigen und Band IT. Bl. 74 Nr. 57 des Grundbuchs von Hachenwalde E i Grundstück eingetragenen 250 Thaler Darlehn ist durch Urtheil vom 25. Mai 1887 für kraftlos erklärt.

Gollnow, den 25. Mai 1887.

Königliches Amtsgericht.

[11899]

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts vom heutigen Tage sind alle etwaigen Prätendenten mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotene Band IX. Blatt 59 des Grundbuchs | von Ibbenbüren Abthei- lung IIT. Nr. 4 für den Kaufmann Carl Borghhelt zu Fehrbellin eingetragene Darlehnspost von 149 Lhalern aus der Urkunde vom 11. Dezember 1863 ausgeshlofsen.

Ibbenbüren, den 26. Mai 1887.

Königliches Amtsgericht.

zu Jerihow durch den Amtsrichter

über die im Grundbuche von Neustadt-Jerihow Band IV. Blatt Nr. 135 in der : für die unverehelichte Dorothee Sophie Marie Danker aus dem Rezeß vom 16. Juli 1834 eingetragenen 38 Thlr, Vatererbe,

b. das Dokument über die im Grundbuche von Altstadt-Jerihow Band 1. Blatt Nr. 24 in der I. Ab-

für kraftlos erklärt und die Kosten werden

In Sachen, betreffend das Aufgebot folgender

, 1) 248 Thlr. 12 Sgr. Abfindung aus der Aus- Ce SAng vom 18, Dezember 1818 für den am

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tecklenburg i

Die eingetragenen Gläubiger bezw. deren unbe- kannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen a die vorbezeihneten aufgebotenen Posten ausge-

Fortleben glaubwürdige Kunde nit eingegangen ist, werden dictelben für todt erklärt.

Zugleih werden etwa noh nicht angemeldete Erb- oder Nahfolgeberechtigte zur Meldung unter der Ankündigung aufgefordert, daß sonst auf sie bei Ueberweisung des Nachlasses an die angemeldeten Erben nah der nah 90 Tagen eintretenden Rechts- kraft dieses Urtheils keine Rücksicht genommen wird.

Zur Beglaubigung: gez. Hagemann. Ruhstein.

theilung unter Nr. 7 für die separirte Fleischer Ausgefertigt und veröffentlicht : Döring, Marie Clifabeth, geb. Bonat, aus dem | (L. 8.) Ruhfstein, Justizanwärter. Kontrakte vom 12. Dezember 1846 eingetragenen F E E

100 Thlr. Kaufgelderrest, [11912] Vekanutmachung.

Dér Böttchergeselle Carl Ludwig Wolff aus Graudenz ist durch Urtheil des unterzeihneten Ge- richts vom 18, Mai 1887 für todt erklärt. -

Graudenz, den 18. Mai 1887.

Königliches Amtsgericht.

[11944] Oeffentlihe Zustellung.

Die zum Armenrecht zugelassenen Ehefrauen : 1) Marie Thekla Krämer, geb. Weißbac, in

; e 24. Juli 1805 gebornen Johann Hermann Schoppen- Markersdorf, 2) E E E 14. E 1875, laut horst, eingetragen im Grundbuch von Ladbergen, 2) Wilhelmine Anna Kurßleb, geb, Wild, in Wilhelm Abtdis A Det Ao Band T. Blatt 31 Abtheilung 1k. Nr. 1, hemniß, ( Nickelnkulke Nr. 1933 e gelegenen E us 2 90 Thlr. Abfindung aus der Verhandlung vom | vertreten durch: ofes Ct Zubehör dem Chorsänger 8. Februar 1855 für die Geschwister Hermann Hein- zu 1) Rechtsanwalt Th. Müller zu Chemniß, A Kühne 5%0 nebst 5 0/ Zinsen rich und Regine Wilhelmine Köster, sowie Unter- zu 2) Rechtsanwalt Hösel ebendaselbst, {Guldet f g halt in Krankheitsfällen für die vier Geschwister | klagen gegen ihre Ehemänner: 3) der gerichtliche Kaufbrief vom 25. April 1850 öster, eingetragen im Grundbuch von Kappeln ¿u 1) den Handarbeiter Max Paul Krämer,

früher in Markersdorf, zuleßt in Lugau, jeßt unbekannten Aufenthalts,

¿u 2) den Schriftseßzer Christian Friedri Wil- helm Ludwig Kurßleb, früher in Chemnitz, jeßt unbekannten Aufenthalts,

_ wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf:

¿u 1) Verurtheilung zur Herstellung des ehelichen Lebens, event. Chescheidung, Í

¿u 2) Ehescheidung,

und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des

Königlichen Landgerichts zu Chemuist auf

deu 25. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der vom Gericht bewilligten öffent-

lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen be-

kannt gemacht.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. Civilkammer TII.

Fischer.

[11942]

Die U Catharine Margarethe Niebuhr, geb. Hin, in Ihlienworth, vertreten durch den Rechts- anwalt Kirchhoff allhier, hat als Klägerin gegen ihren Ehemann Claus Heinrich Niebuhr, Dienstknecht in Belum, jeßt unbekannten Aufenthalts, Belklagten, wegen Ehescheidung, bei dem dritten Civilsenate des Oberlandesgerichts Celle Berufung erhoben gegen das Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Land- gerihts Stade vom 24. Januar 1887, mit dem Antrage:

unter Aufhebung des angefochtenen Urtheils dem Klagantrage gemäß die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und den Beklagten coltenpflichtig für den {huldigen Theil zu er- ennen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung der Berufung vor den dritten Civilsenat des König- lien Oberlandesgerihts Celle auf Montag, 10. Oktober 1887, Morgens 10 Uhr, mit der Aufforderung, vertreten dur einen bei dem A Gerichtshofe zugelassenen Anwalt in jenem ermine zu erscheinen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufungs-Anträge bekannt gemacht.

Celle, den 23. Mai 1887. , Gerichtsschreiberei des Königlichen Oberlandesgerichts.

iedermann.

(11981 Oeffentliche Zustellung.

In der Prozeßsache der verehelihten Anna Schache, geb. Häcker, zu Großmonra, Klägerin und Berufungs- klägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Toll- fiemitt zu Naumburg a. S., wider ihren Ehemann, den Gärtner August Schahe aus Großmonra, jeßt in unbekannter Abwesenheit, Beklagten und Be- rufungsbeklagten, wegen Chetrennung, hat die Klägerin gegen das ihre Chescheidungsklage abweisende Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Land- erihts zu Naumburg a. S. vom 21. Oktober 1886 Bealfig mit dem Antrage eingelegt: _

das angefohtene Urtheil dahin abzuändern, daß die Che der Parteien getrennt, Beklagter fee den schuldigen Theil erklärt, auch in die Proz

kosten verurtheilt wird. E [11916] Termin zur mündlichen Verhandlun _ndesgerichts Königliches Amtsgeriht Moringen, IV. Gie des Königlichen BDbe s den 18, Mai 1887. zu Naumburg (Saale) R: R Vormittags 9 E i Gegenwärtig: Amtsrichter Hagemann, als Richter, | den 19. Septen E Sate mit der Au S

ustizanwärter Ruhstein, als Gerichts\{reiber.

X, A. A. Es wurde das folgende Urtheil verkündet: Nachdem die dur Aufgebot vom 17. April 1886

anberaumt, wozu einen bei dem gedachten

LLItE zugelassenen Zustellung wird diese

Hum frist, bekannt gema lungen können in

zur Meldung Cen seit länger als 10 Jahren verschollenen Gebrüder S nämli: 1) Karl Heinri Wilhelm Haselmeyer, geb. am 8. Januar 1832 zu Wolbrehtshausen, Pro- vinz Hannover, ; 2) Georg Heinri Christian am 7. Februar 1836 daselbst, H von ihrem sich bislang niht gemeldet haben, au

«Ber ‘A Die Beweisausnabno 7 des Königlichen Ober- der G hier eingeschen werden. Be Lande irg (Saale), den 24. Mai 1887. Naum Macht, Sekretär,

aselmeyer, geboren | gerihtsshreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts.