1887 / 165 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zum Deutschen Reichs-

M 165.

und Unters ftreckungen, A blung 2e ns ligen

Auw L on + g haften auf Aktien n.

P

gp pp]

ubungs-Sacten. m evoN, Boriadungen u. dergl.

Aktien-Ge| ells,

ieren

Erste Beilage Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 18. Juli

Oeffentlicher Anzeiger.

6, Berufs-Senossenshaften 7. Wothen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. 8, Verschiedene Bekannimachungen.

9, Theater-Anzeigen.

10, Familien-Nachrichten.

1887.

| In der Börsen-Beilage

1) Steckbriefe und Untersuchungs -Sachen.

@egen den unten beschriebenen Sandformer Johann

aus Berlin, welHer flüchtig ist, ist die

me versuchten s{weren Dieb-

im alle und gefährlicher Körper- d

Es denselben zu verhaften und in das Ï hier abzuliefern. Frankfurt a. den 15. Juli 1887.

Der Untersuhungsrichter 11.

bei dem Nbmgtihen Landgerichte. i : Alter 19 Jahre, Größe über mittel- | ait schlank. Haare dunkelblond, Augen- dunkelblond, Nase gewöhnli, Mund ge- wöhnlich, “ct vollkommen, Kinn \piy, Gesiht „Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch. : angeblich s{warzblauer Sackrock, graue mit s{chwarzen Streifen, Schlapphut. Be- Bunegeien: an einem Mundwinkel eine

blaue Narbe.

[20358] Beschluß. : An Antrag der Königlihen Staatsanwalticchaft

1) S aebmacher Heinrich Friedrih Christian aus Arnum, Y deù Kellner Grust Christian Puchmüller aus

3 ‘Jalius Wilhelm Theodor Feuerhan aus List, 4) den Tischler Georg Heinrih Koch aus Gras-

2 den Carl Heinrich Ludwig Peter aus Kirch-

6) den Shhreiber Georg Ludwig Weber aus List, 7) den Georg Friedrich Kumm aus Vahrenwald, L de Coeisian Heinrich Wilhelm Haase aus ein Buchholz, 9) den Commis Julius Schei aus Lift, A Bahrenwald,

berg 10) d Hermann Staal aus A Pera Her s erschei

be E i 1887.

» den 18. O tbniglices . Strajfammer Ila. eder. Lindenberg. Brodmann. Die Ki i der ift beglaubigt:

L'S. en. Ge ilttsérelber des Königlichen Landgerichts.

luß. Nach Einsuht des Eesedend” des Königlié \{hen Gerichts der dritten Division vom en un ee ti eintausend acthundert sieben und zig,

Einsicht des Antrages der Kaiserlichen Staats- 22S Ein vom * vier und a t ie tausend achthundert sieben und

nn h Siber & Frsanterie Regiments Fr 108 endor Höbe von Dreitausend Mark mit Beshlue Zabern, den fünf und zwanzigiten Juni eintausend achthundert sieben und ars Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. gez. Dollinger. D'Avis. Laurent. Für richtige Abschrift : Der Landgerichts-Sekretär : (L. §8.) Hoffmann.

[20295] ttetiußs, Z

Einsicht des suchens des Gerichts der Gri ich Hessischen Se Britt vom 25. Juni h Sub des Antrages der Kaiserlichen Staats- anwal

das Vermögen des flüchtigen Musketiers Schenkbä der 5. Compagnie

Seraphin her na Ï f fanterie-Regiments (Gublenog Ne. 118, aus Walf, Kreis Sricin den Fisfus

ak

Ee AYERRa Mark für egt. 29. Juni 1587. iht, Straffammer. e

gez. Dolli “7 Sn Laurent. Der A N (L 8.) offmann. von Utecaangtsede" deen is, riedrich Peey zu wegen eids ift be- Arnsberg vom 3.

des Bandgerichts zu schen Reiche befind 188 mera tas q

7 it Beschlag belegt ilt, wegen Unie erfolgten Tode des 2c. Pee aufzuheben. i Arnsberg, den 9. Juli 1887, Königliches

2) Zwangsvollstreckungen, Ausgebote, Vorladungen u. dgl.

[15089] Aufgebot. O Der Zimmermann Heinri Begemann zu p hausen, welcher bei der hiesigen Spar- und Leihkasse für das Fürstenthum Pyrmont ein Kapital von 573,29 M stehen hat, hat das ihm über diese Einlage ausgehändigte enbuch, welches die Nr. 3877 trägt und ihm angebli abhanden gekommen ift, für fraftlos zu erklären. Es wird nun der unbekannte Jnhaber des gedachten Einlagebuches aufgefordert, spätestens in dem auf Dounerstag, den 15. März 1888, Vormittag 10 Uhr, angeseßten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden und das Ein- lagebuch Nr. 3877 vorzulegen, unter Andro des Rechtsnachtheiles, daß sonst die Kraftloserkl desselben erfolgen wird.

» 15, 1887. Fürstlih Wald. Amtsgericht. Reinhard.

(L. 8.) Kraut, i 20391] Aufgebot. l Das Sparkassenbuch der städtischen S zu Wesel Nr. 583 über einen Betrag von 1181,36 4, een au den Men des Timas SLERRN e Hamminkeln, ift ange verloren gegangen auf den Antrag des Thomas Spaltmann zu Brünen, welcher als Pfleger des geri E für einen Ver- schwender erklärten Thomas zu Ham- minfeln bestellt worden ist, zum Zwecke der neuen Ausfertigung amortisirt werden. /

Es wird daher der etwaige E dieses Buches aufgefordert, spätestens im gebotstermin am 30. März 1888, Vormittags 11 bei

arz , , dem Maelien pn Ans Sharfafieabud venlegen TNOSRRE die Kraftloserklärung desselben wird. Wesel, 8. i 1887. ee Amtsgericht.

20395 Aufgebot. : Daa Svarfassenbe der Stadt Hamm Nr. 25362 er 255,81 M, ü i

des

werden. i i rkafsenbuchs Nr. 25 362 hiermit aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine den . Januar 1888, Vor: mittags 10 Uhr, beim unterzeichneten Gericht ihre und das erwähnte Sparkafssen- buch vorzulegen , widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird. Hamm, den 4. Juli 1887. Königliches Amtsgericht. [11137] Anf Der“ Landwirth Carl Said bat d S finfecie: des der Königli ft, as von der Königlichen Direktion der Hauptdepositenkasse in Kafsel im Jahre über die in Sachen der Vormundschaft für Adam Michael Karl Ullrich, Valentins Sohn, in E e Et re e in Nr. 2053 Abth. VIIL A a. Litt. C. L 6 4 VIIIL A a. aa C. aid Eve Urkunde wird aufgefordert,

(9435]

Aufgebot Ae:

L folgender Policen der Lebensversicherungs-Aktien- eren Germania zu Stettin:

a, k auf den Namen des St Eduard Splettstoeßer und dessen Ehefrau Cle geb. Dahlenberg, zu Berlin,

b, Nr. 83551 über 300 lautend den Namen e Klavierstimmers Alfred Fis

lle a./S., p Nr. 214394 über 2000 Gulden S. W., lautend au! den Namen des Schullehrers Albert Welte zu i8goldingen, d. Nr. 236031 über 200 Thlr., lautend auf den Namen des Todtengräbers Gustav Hermann Polley p mag ith dessen Ehefrau, Eva Amalie, geb. üller, daselbft, e. Nr. 101480 über 1000 Gulden Südd. W, lautend auf den Namen des Chirurgen und Agenten der „Germania“ Lorenz Kraus zu Bergtheim. f. Nr. 417247 über 1000 #, lautend auf den Sauen des N T Carl W T r zu Rethem a./A.; gg Senf epositalsheine der Lebensversiche- rungs-Aktien-Gesellschaft Germania zu Stettin : a, vom 31. Januar 1885 zur Police Nr. 230583, lautend auf den Namen des Partikuliers Carl Her-

tz. Schneidewind. Brisken. S@wemann.

mann Caspar zu Krofsen a./V.,

zu vor dem unt

b, vom 22. Juli 1879 zur Police Nr. 108143 liber 300 6, lautend auf La der Frau

mne Marie Theresia Hoepfner, geb. Anton, zu

ettin TTI. folgender Atti etnägewähr scheine der

Eebensversicherungs-Aktien-Gesell\ ft Germania zu n:

a. zu Police Nr. 196884 vom 4. Mai 1869 bis 4. November 1875 inkl. zusammen 27 Stück, lautcad über je 24 Sgr. 9 Pf. auf den Namen der Frau Wiechmann,

b. zu Police Nr. 196894 vom 4. Mai 1869 bis 4. November 1875 inkl. und vom 4. Februar 1880 zusammen 28 Stück, lautend über je 28 Sgr. 6 Pf. auf den Namen des Herrn Wiechmann,

e. zu Police Nr. 149925 vom 27. Dezember 1870, 27. Dezember 1871, und 27. Dezember 1873 zusammen 3 Stück, lautend über je 3 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. auf den Namen des Herrn Bittner

E E S

a. von dem Wagenfabrikanten Johann Eduard Splettstößer zu Berlin und dessen Ehefrau, Char- lotte, geb. Dahblenburg, daselbft,

ad =y gon dem Klavierstimmer Alfred Fischer zu

e a./S., ad Ie. von dem Schullehrer Albert Welte zu I t, pte & . von der ittwe Amalie Polley, geb. Müller, zu Danzig, O O ad Ie. von der Wittwe Babette des Chirurgen Franz Kraus zu Werne in Unter- ranfen,

ad If. von dem Schuhmacher Wilhelm Dröscher zu Rethem a./Aller,

ad Ila. von dem Partikulier C. H. Caspar zu ne a d ittweten Arbeiter Hoepfn

. von der verwi en Arbeiter Hoepfner

Anna, geb. Anton, zu Stettin, ad Ilsa. von dem Arbeiter Carl Friedrich Wil- helm Weichwann zu Schwerin i./M, ad Ib. von dem Schneidemühlenbesiter J. Bittner zu Hartau bei Reinerz, beantragt. aufgefordert. spätestens in dem auf den 15. De: zember 1887, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- en Gerichte. Zimmer Nr. 48, anberaumten botstermine ihre Rechte anzumelden und die den vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä-

der Urkunden erfolgen wird. Tietein, den 26. April 1887. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111.

Aufg

[20390 ebot. ih der nachbenannten, angeblich abhanden gekommenen beiden Urkunden: I. der von der Deutschen Lebena8versicherungs-Ge

tQait in Lübeck am 25. März 1869 über ues Oen A Tru Theodor Hohl p Gerber- meister L autaeste en Inhaber S olice Nr. 47815, groß 1000 Thlr. II. der von derselben Gesellshaft am 25. März 1869 über das Leben der Auguste Pauline Hohl- feld, geb. Thomas, in Forft i. L. ausgestellten, auf Inhaber lautenden Police Nr. 47816, groß 1000 Thlr. Pr. Crt. ñ ift das Aufgebotsverfahren von dem Gerbermeifter Carl Theodor Hohlfeld in Forft, vertreten durh den Rechtsanwalt . Fehling îin Lübeck, beantra worden. Diesem Antrage gemäß werden Alle, wel, an die bezeihneten Urkunden Ansprüche zu haben me gefordert, solche Ansprüche spätestens

in dem au

Freitag, den 6. l 1888, Mere; g

anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeich- neten Amtsgerichte melden und die Urkunden

daten Urkunden für kraftlos erklärt werden sollen. Lübe, den 11. Juli 1887. Das Amtsgericht. Abtheilung Il. Aschen f Dr, Veröffentlicht: Fi ck, Gerichtsschreiber. 19774 Aufgebot. August Hue von Offenba a. M. und Fer dinand von Hanau haben das Aufgebot des von Bevollmächtigten Reinhard Willemer von enbach a. M. am 15. Februar 1886 auf den Buchdruckereibesiger V. Lehr in Zwingenber; 1 Rene 1880 H geexteies T g gewesenen, je! matedsels beantragt. der Urkunde wird aufgefordert, \pä-

testens in dem auf Donuerstag, den 18. Sea 1888,

Vormittags 104 Uhr,

neten e anberaumten Auf- gebotstermine seine Recte E eren L die Ü

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung a A wied i 1887

d. Zwingenberg, den 5. T

E ‘Aufgebot.

Die na d bezeihneten Wechsel:

1) der ats Seen an eigene Ordre auf F. Kirsch, in Bredlau, Reuschestraße, ge- ene, von dem enen acceptirte, am 20. April 1886 fällig gewesene Wechsel über 116,20 4, de dato Berlin, den 6, Februar 1

, welher mit den Giros von A. D. Weinberg an die Ordre von Jul. von ulius Gg. Brenner an die Ordre von

er,

Die Inhaber der Urkunden werden | ha

vorzulegen, unter dem Rechtsnachtheile, daß die ge- | U:

von Georg Sauer an die Ordre von Mauer & Plaut, versehen war,

2) der von Aloys Seppelt an eigene Ordre auf Frau Hausbesitzer Karoline Seppelt, geb. Jäschke, in Breslau, Garvestraße 23, gezogene, von der Be- zogenen mit Genehmigun ihres Ehemanns acceptirte, drei Monate a dato fällige Wechsel über 900 de dato Breslau, den 2. Februar 1878, wel A der Rüseite das Blanko-Giro des Aloys elt, ein durstrichenes Inkasso - Giro von Moritz L born an die Ordre von H Fleischmann, den Aus- klage-Vermerk vom 12. Mai 1878 und den Ereku- tions-Vermerk vom 18. August 1878 getragen at,

find angebli verloren gegangen und Tier auf den Antrag, und zwar : ad 1. des Kaufmanns Georg Sauer zu Wien, ad 2. des Kaufmanns Moriz Heilborn zu u

res[a für kraftlos erklärt werden.

Es ergeht daher an die Inhaber der vorgedachten Wechsel die Aufforderung, spätestens in dem auf den 26. September 1887, NCEDs 113 Ene, an Gerichtsstelle, am Schweidnizer Stadtgraben Nr. 2/3, Zimmer Nr. 47 des 11. Stockes anberaum- ten Aufgebotstermine ihre Rehte bei dem unter- zeichneten Gerichte anzumelden und den betreffenden Wechsel vorzulegen , widrigenfalls die Kraftloserklä- rung des betreffenden Wechsels erfolgen wird.

eêlau, den 4. Januar 1887. Königliches Amtsgericht.

[20398] Aufgebot.

Auf Antrag des Präsidenten der Königlichen Re- Ses zu Breslau werden, nachdem der unter dem 28. März 1860 von der Königlichen Regierung zu Breslau als außergerihtliher Auktionator angestellte A. Krause in Trebnitz dieses Amt niedergelegt und die Se der von ihm in der gs en Eigen- schaft bestellten und bei der Königlichen Regierungs- upttafse zu Breslau niedergelegten Kaution von 150 M beantragt hat, alle Diejenigen, welche Ansprüche, für welche die vorgedachte Kaution haftet, zu erheben haben, hier- mit aufgefordert, ihre Ansprühe und Rechte späte- stens in dem auf den 5. Oktober 1887, Vormittags 11 Uhr, an Mesiger Gerichtsftelle, Am Schweidnißer Stadt- graben Nr. 2/3, Zimmer Nr. 47 des zweiten Stockes anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeih- neten Gerihte anzumelden, widrigenfalls fie ihrer Ansprüche an die Königlihe Regierung verlustig gehen und die Kaution des A. Krause freigegeben werden wird.

Breslau, den 6. Juli 1887. Königliches Amtsgericht.

LSONnt Aufgebot. Auf dem Kothhof No. ass. 6 zu Agum if aus der Schuldverschreibung vom 18. Juli 1807 für den Pastor Nienstedt zu Geitelde ein Darlehn von 50 Thlr. im Grundbuche eingetragen, thek der verwittweten Pastor [ k Fs den Antrag des Ei ümers des verpfände- ten Hofes, Kothsafsen Christian Olfe in Agzum, welcher die Tilgung des fraglihen Kapitals als vor dem 1. Oktober 1878 eken, qa haft gemacht werden die unbekannten Inhaber der bezeichneten chuldurkunde und Alle, welhe auf die Hypothek ARES machen , aufgefordert, spätestens -.in

auf

den 20. Dezember d. J., Morgens 10 Uhr, vor hiesigem Her BRes Amtsgerichte angesetzten Aufgebotstermine ihre echte anzumelden und die

egen, widrigenfalls die Hypothek- urkunde dem Eigenthümer gegenüber für kraftlos er- klärt, die Hypothek aber gelöscht werden wird. olfenbüttel, den 8. Juni 1887. Herzogliches Amtsgericht.

Behrens.

20389 l In achen betr. Aufgebot eines Grundftücks in Frankfurt a. Main er ene:

chluß. 1) Auf Antrag des Magistrats der Stadt Frank- furt a. M., en dur den Rechts T De, Benkard hier, wird das zwischen den Behausungen an der großen Sandgasse Litt. K. Nr. 57, 58, 59, 60 einerseits und der Behausung der großen Sand- gasse Litt. K. Nr. 56 andererseits liegende Allmend- dstück, mit Litt. K. Nr. 58 A. bezeihnet, im ächengehalt von 24,17 Qu.-Meter, welhes im C E auf Niemand als Eigenthümer eingetragen ift, hiermit zum Zwecke der Ueber- \{hreibung auf die Stadt Frankfurt a. M. als Eigen- thümerin aufgeboten, nahdem Leßtere glaubhaft ge- masût hat, daß sie das Eigenthum an dem fraglihen Grundftücke durch Ersißung erworben habe. Es werden daher Alle, welche ein Eigenthumsrecht oder ein sonstiges Ret an dem fraglichen Grundstücke zu haben Caen aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem au Freitag, den 16. Dezember 1887, E 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Paulspla beraumten Aufgebotstermine geltend zu machen, wi- drigenfalls das unbeschränkte Eigenthum an dem oben genannten Grundstücke der Stadt Frankfurt L Zu zum Zee des Sintra N das Transscrip- onsbduch zu en werden wird. Es n, den 1. Juli 1887. j mtsgericht. a

5, an-

a. Mai Königliches