1887 / 267 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 ,

Dem Geschäftsberiht der Schultheiß" Brauerei- Aktiengesellschaft pro 1886/87 entnehmen wir folgende Mit- theilungen: Das erzielte Resultat gestattet die Vertheilung einer gleihen Dividende wie im Vorjahre. Die Brauerei verdankt dies in der Hauptsache dem abermals gestiegenen Absatz ihrer Fabrikate. Es wurden verkauft vom 1. September 1886 bis 31. August 1887 in Summa 128 982 t = 161 227 h] gegen 116 714 t = 145 893 hl in 1885/86, also mehr 122675 t = 15 334 hl. Die Produktion belief sich auf 132 619 t = 165 774 hl gegen 122 986 t = 153 732 bl im Vor- jahre; sie hat also in geringerem Maße als der Absaß zugenommen. Der Gesammtumsaßz des Geschäftsjahres betrug 3 056 164 d gegen 2757 670 4 in 1885/86; derselbe hat also um 298 494,4 oder 10,89/6 zuge- nommen. Der Absaß der Biere in Flaschen ist von 13 001 Tonnen = 16251 h] mit einer Einnahme von 439 500 4 im Vorjahre auf 14 754 Tonnen = 18442 þ1l mit einer Einnahme von 502796 M.

im leßten Jahre, oder um 1753 Tonnen = 2191 h1 bezw. um 3996" M 14,4 9% gestiegen. An Gerste verarbeitete die Brauerei im vergangenen Jahre 91 085 Ctr. Der Durch- \cnittspreis stellte fch um 8,50 M höher als im Vor- jahre. Auh Hopfen war theurer als in 1885/86; -für gute ayerishe Sorten mußten 120 170 A und für Sagzer sogar bis zu 200 Æ#Æ per 50 ke angelegt werden.

Der Brutto-Gewinn an dem verkauften Bier in Fässern betrug 1039 087 Æ, an Bier in Flaschen 189 382 4, und am Verkauf von Brauerei- und Mälzerei-Abgängen 121 861 4, zusammen 1 350 330 Æ, Demgegenüber O DOA

etricbsfosten der Brauerei von 457718 Æ au , die Betriebskosten der Malzfabrik in Pankow von 90 295 Æ auf 118 678 4, ‘die Unkosten des Flaschenbiergeschäfts von 87 895 M auf 99 684 M, die Summe der Zinsen von 57457 4 auf 59708 M gestiegen. Nachdem von dem Gewinn des Jahres außer den Unkosten noch

egen 1 308 602 Æ. im Vorjahre.

5000 M als Reserve für etwaige Ausfälle auf dem Conto der A stände, sowie 203 971 A als Abschreibungen in Abzu verbleibt ein Reingewinn von 389 205 4, welcher i folgt: 1

wie zur zum Nominalwerth von 1000 Æ, au geben werden. s Der Aufsichtsrath der Leipzi Reudniß, Riebeck & Co., hat die aufgestellte Bilanz und Gewinn- 1 der Genehmigung der Generalversammlung festgestellt. ergiebt nach Abseßung von 49 150 A S Gründung und nachdem der Werth der Ma ca. 42000 #4 niedriger in die Inventur ein Zugruudelegung der Uebernahmepreise stelle;

er Bierbrauerei

Davon fließen 44538 M in den gescß 400 000 A = 10%/% des Grundk theilung. Der Umfay betru Vorjahr. Ae Nach dem Geschäftsberi{t der L zu Ars a. d. Mosel 6929 t, verbrauht wurd (1885/86 7423). Vom Walzwerk wurden fabrizirt an Handels- und Façoneifen 6567 t, verkauft wurden 6657 t, dur die Werkstätten verbrauht 433 t, zusammen 7091 t (1885/86 15 569 Die Eisen- steingrube, der Kalksteinbruch, die Hochöfen, das Trägerwalzwerk, dieFabrik feuerfester Steine und die Gießerei waren ganz außer Betrieb. Auf der Gasfabrik der Werke wurde66 196 ebm Gas meistentheils für eigenen Be- darf erzeugt. Am Schluß des Geschäftsjahrs waren die Werke gut beschäftigt und nahmen in das neue Jahr vorläufig genügende Auf- träge zu lohnenden Preisen hinüber. Die Anzahl der Arbeiter hat sfi gegen das Vorjahr nahezu verdoppelt, Die Aussichten für die nächste Zukunft sind nit ungünstig. Die Reinecinnahme stellt fih auf 193 (M Die Unterbilanz beträgt jeßt 541 776 4 Dabei ist indeß zu erwähnen, daß in dem mit 941 970 M. bezifferten vorjährigen Gefammtverluft auch 108 056 Abschreibungen enthalten waren, während solche diesmal niht vorgenommen worden sind.

Nürnberg, 12. November. (Hopfenmarktbericht von Leopold Held.) Seit dem leßten Bericht ist das Geschäft im Hopfen- bandel noch ruhiger geworden. Für Kundschaft sowobl als au für Export wird nur langsam gekauft und die Preise ailer Sorten sind etwas billiger als in der Vorwoche. Die Lagerbestände bleiben unter diesen Umständen beträchGtlich und bieten gute Auswahl. Die täglichen Umsäße s{wanken zwishen 300 und 500 Ballen, während die Ab- ladungen gleiche Ziffern bekunden. : t

Glasgow, 12. November. (W. T. B.) Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen sich auf 932 865 Tons I 834 804 Tons im vorigen Jahre. Zahl der im Betrieb befindlichen Hochöfen 84 gegen 74 im vorigen Jahre.

Mailand, 14. November. (W. T. B.) Die Einnahmen des

eßes während der etrugen nach provi-

italienischen Mittelmeer-Cisenbahnn

ersten Dekade des Monats November 1887 b g im Personenverkehr 1 338 100,56, im Güter- 9, zusammen 3405 915,95 Lire, gegen 3 085 245,68

forischer Ermittelun verkehr 2 067 815,3

Lire im gleihen Zeitraum des vori ithi r 320 67027 Wei 3 c origen Jahres, mithin meh Warschau, 14. November. (W. T. B.) Die Einnahmen der

Warschau-Wiener Ei 1887 gegen das Vorjahr w der Wars.hau=V 1887 17 0090 Rbl.

Antwerpen

senbahn betrugen im Monat Oktober eniger 48 060 Rbl. Die Einnahmen romberger Bahn betrugen im Monat Oktober weniger als in demselben Monat 1886. ; , 12. November. (W. T. B.) Wollauktion. Von Laplata-Wollen wurden 2350 B. angeboten, 1675 B. verkauft, von Sydney-Wollen 128 B. angeboten und verkauft, von Kap-Wollen . angeboten, 50 B. verkauft, von russischen Wollen 98 B. an- geboten, 59 B. verkauft, von diversen Wollen 10 B. angeboten und

verkauft. Preise unverändert.

New-York, 12. November. (W. T. B.) Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 8 146 785 Doll, Der Werth der Einfuhr in der

davon für Stoffe 1 627 712 Doll. avon für Stoffe 1 789 502 Doll,

Vorwoche betrug 8 195 716 Doll, d Submisfionen im Auslande.

Portugak.

5. Dezember, 2 Uhr. Lissabon, Mini

sterium der öffentlichen

sene gebracht ind, s L eus, aue Dotirung des Reservefonds 19 224 #4, Tantième des Auf- sihhtêraths u der Direktion 57674 Æ, Dividende 149% auf 2 200 000 é 308 000 6 und Uebertrag auf neue Rechnung 4307 M. Die Verwaltung beabsichtigt, die Lagerkeller abermals zu vergrößern und das Neß der Kellereien in der früher projektirten Weise zu ver- vollständigen. Zur Beschaffung der hierfür nothwendigen Mittel, so- ermehrung der Betriebsmittel sollen 200 Stück neue Actien f den Inhaber lautend, ausge-

zu für das erste Geschäftsjahr und VerlustreGnung vorbehaltlich Die Bilanz tempel und Auslagen der terialien und Bestände um gestellt ist, wie er si bei n würde, und 307 653 M4 zu Abschreibungen verwendet sind, einen Reingewinn von 445 384 M lichen Reservefonds und gelangen apitals als Dividende zur Ver- g 165064 hl gegen 154781 bl im

othringer Eisenwerke wurde vom Puddelwerk erzeugt an Luppeneisen en 6508 t, verkauft 560,3 t, zusammen 7068,3 t

amburg, 13. November. (W. T. B.) Der Postdampf O a Hamburg-Amerikanischen Padcketfahr Aktiengesellschaft is, von New-York kommend, heute Morg in Plymouth angekommen.

Triest, 13. / E M LES E eide Margen mit der ostindischen Post a Al exandria bier eingetroffen.

London, 12, November. (W. T. B.) Der Castle-Dampf „Drummond-Castle“ mouth abgegangen.

Sanitätswesen und Quarantäneweseu,

Süd-Amerika. | | }

Durch Verordnung der Gesundheits-Kommission in Montevid

vom 12. Oktober 1887

Provenienzen von Chil aufgehoben worden.

- lata-Linien:

Berlin“ . \ A N va 7 10. Nov. in Antwerpen. ‘Ohio“ { Vigo, Antwerpen, | 9. Nov. von Rio. "Leipzig" . . . | La Plata | 26. Okt. in Montevideo, „Baltimore“ . Brasilien 24. Oft. in Baja "Straßburg“ . La Plata 26, Oft. E Be va “Hannover“ . La Plata 10. Nov. St. Se passirt. 2 r. Bismarck“ Brasilien 7. Nov. von Lissabon,

öln“ Coruña, 12. Nov. in Antwerpen. „Köln Vigo, La Plata L

Linien nah Ost-Asien und Australien:

„Habsburg“ . Bremen 11. Nov. in Aden. Sen L Australien 11. Nov. von Sydney.

obenzollern“ . Australien 6, Nov. in Colombo. "Dobenttaufen“ h Australien 10. Nov. Gibraltar passirt, "Neckar“ Bremen 11. Nov. in Bremerhaven. Sachsen“ Bremen 12. Nov. in Colombo. ; s Ost-Asien 6. Nov. in Shanghai. «Bayern“ k Ost-Asien 8. Nov. in Suez.

Molembee, (W. T. B.) Der Lloyddampfer

ist gestern auf der Ausreise von Darth-

ist die Beobactungsquarantäne, welcher die e in der Republik Uruguay biéher unterlagen,

chwächer und \{ließlich wieder normal. Giate: der S und des. Mde N magnetishen Strömungen unserer Erde, :

Der ältere evangelische 1851 segensreich wirkt, feierte ge 36, Stiftungsfest. î 1. Joh. 2, 14 an. Bei der geselli stattete Prediger Hülle den Jahresbe der Verein das 5000. Mitglied in seine Listen haben \sich 190 Mitglieder dem Verein anges. 595 unter 17 Jahre alt, Jahre 98, darunter 25 unter 17 Jahre. Die Kr; hat fortgeseßt hülfebringend gewirkt, 124 Æ aufgebraht und der Goßner” gesellschaft überwiesen, da von beiden die Verein hervorgegangenen Missionäre sondere Pflege wurde der Fortbildung un der Sängerhor sowie der Bläserhor der verschönten durch Vorträge das Fest.

(Nordd. Allg. Ztg. stiftung S ute Bee Lieder“ von Paul Ba

Der London daß in den Vereinigten dem Vorgange Aujtraliens zu folg dition auszurüsten. Da sich e fischfahrer im Südpolar- gewisser Weise das erste Anrecht, haben, jenen Theil der Erdkugel

_ Stettin, 13, Nove rigen Bestehens der unter Betheiligung der verordneten, der Geist

er t s ie ehr zuerkannt.

us

er

zu erforschen.

(4

Tor

Verlin, 14. November 1887,

Auf der Akropolis von At Regierung ununterbrochen Ausgrabun den in der leßten Zeit mehrere S Haus- und Festungsmauern aufgefunden. man aber auch einen Fund gemaÿt, der Burg in späterer Zeit von Wichtigkeit ist. Man entdeckte die mente eines Tempels der Noma und des Augustus, etwa 25 m vom Parthenon. Der Tempel, dessen Bauglieder und Weihin zum Theil {on früher bekannt waren, ftändig wiederberstellen. Er war ein fle; Säulen; sein Material ift weißer Marmor,

m. Der Tempel hatte eine schr bevorzugte Lage, da er in der östlihen Are des Parthenon, gerade dem Haupteingange desselben gegenüber und unmittelbar neben dem großen Altar der Athena Polias erbaut war.

Der Verein für Hinderni feiner Rennbahn bei Charlotte Die Rennen verliefen wie folgt:

Vor

ß-Rennen bielt gestern auf nburg sein Shluß-Rennen.

T. Jahres-Trost-Rennen. Preis 1000 Dist. 1600 m; rn. G. Long's 2jähr. br, St. „Modell“ 1., Hrn. Bukufzer's 4jähr. r. St. „Pepita“ 2., Hrn. v. Tepper-Laski?s ö3jähr. br. St. „Syvltebo“

f E Kampf mit einer halben Länge gewonnen. Werth: 1540 M er Siegerin.

I. Perleberger Jagd-Rennen. Preis 1400 4 Dift. 3000 m. Lt. Gr. Schmettow's a. br. H. „Niklot“ L, L. v. Gill- haufen's 4j. br. Stute „Carmen II* 2, Lt. Suffert's 4j. F.-St. „Rheda“ 3. Leicht mit fünsviertel Längen gewonnen. Werth: 1030 6

dem Sieger. : L TL. Lrost-Handicap-Hürden-Rennen. Pr. 1000 4 “Dist. 2200 m. Herrn O. Germann's 6 jähr. F.-W. „Hanseat“ 1.,

Herrn Ehrich's 5 j. br. St. „„Little Bella“ 2, Herrn G. Labusen's 4j. br. H. „Iteberg“ 3. Siegte wie er wollte mit vier Lingen. Werth: 1460 A dem Sieger.

IV. Parforce-Jagd-Rennen. Pr. 3000 ¿ Dist. 7500 m. Rittm. v. Shmidt-Pauli's a. br. W. „Sutton“ 1., Hrn. v. Tepper- Laéki's a. br W. „Sholar*® 2,, L. H. v. Arnim's 5j. b. W. „Cup- bearer* 3. Zuleßt leiht mit viertehalb Längen gelandet. Werth: 2920 #4 dem Sieger. À

V, Lebewobl-Hürden-Rennen. Preis 1300 46 Distanz 2600 m. Hrn. Weinschenck's 5 jähr. F.-St. „Seeschlacht“ 1., Hrn. 2., Leut. Graf Arco's 4 jähr. br.

Ulri's 4 jähr. br. H. «Jacobiner* j St. „Dorothy“ 3. Nah scarfem Kampf mit einer halben Länge gewonnen. Werth: 1440 der Siegerin.

VI. Sluß-Jagd-Rennen. Preis 1000 (6 Dist. 3000 m. Hrn. O. Spiekermann's 5j. br. St. „Nanon“ 15 on Adalbert's 4j. br. H. „Ellangowan“ 2., Hrn. G. Johnson's 3j. F.-W. „Mexi- caner“ 3. Nach Gefallen mit drittehalb Längen gewonnen. Werth : 940 A der Siegerin.

Am 17. und 18. November,

‘von 10 bis 3 Uhr, wird der 19. Stadtmissionsverein wie alljährlih einez Bazar im Saale des Herrenhauses, Leipzigerstraße 3, Portal 1I, veranstalten, woselbst die im Laufe des Jahres gefertigten Arbeiten, sowie die zu- gewiesenen Geschenke zum Verkauf gelangen werden. ; ärisches Schauspiel bot sich am Freitag und rn_ von Tegel dar. Das si sonst in Tempelhof befindende Luftschiffer-Detachement übte in der Nähe des Pferdebahndepots in der Müllerstraße mit einem Luftballon. Derselbe bestand aus mit Gummi imprägnirtem I und wurde stark vom Winde hin und hergetrieben. Mehrere böbere Offi« tere voin Generalstabe und biesigen Garde-Regimentern nahmen an der Vebung Theil; mehrere batten ihren Plaß in dem Korbe des Ballons, von dem aus sie die Shießresultate der übenden auf dem Tegeler Schießplaß Mannschaften beobachteten. Gleichzeitig verband eine

Telephonleitung beide Theile, und k ilitäri Ï T eda B und konnten militärishe Fragen bin

(Nordd. Allg. Ztg.) Von wel

Ein imposantes milit; Sonnabend den Bewobne,

¿ ) lem Einfluß die Sonnen- finsterniß auf das unterfeeishe Kabel ist, haben während der leßten totalen Sonnenfinsterniß die in Wladiwostok angestellten Beobachtungen dargethan. Auf der Erdoberfläche find bekanntlich beständig elektrische und magnetifche Strömungen vorherrschend, welche auf die Telegraphendrähte, insbesondere auf die unterseeischen Kabel von größeren Dimensionen nicht ohne Einfluß bleiben. Diese Strö- mungen sind aber vershwindend {{chwach und können nur mit Hülfe fehr empfindlicher Instrumente bestimmt werden. Die angestellten Beo! achtungen haben deutlich gezeigt, daß die elektrischen Strömungen in ihrer Stärke sehr veränderli find, wobei zwei Marima und

Minima, „wie bei Ebbe „und Fluth, deutli zu bemerken find. Lebtere eigenthümliche Merkwürdigkeit gab den Grund zur Hypothese, daß diese Strömungen von Mond und Sonne abhängig sind. Auch glaubt man, ae in einer gewissen Abhängigkeit zu den Sonnen- flecken stehen. ie totale Sonnenfinsterniß vom 19. August gab die

Arbeiten. Vollendung des künstlihen Hafens von Horta Insel Fayal). Voranschlag 1 100 000, Kaution 55 900 Milreis. N

Näheres an Ort und Stelle.

Verkehrs - Anstalten. Norddeutscher Lloyd ‘în Bremen. (Leßte Nachrichten über die Bewegungen der Dampfer.) New-York- und Baltimore-Linien: Bestimmung

t Bremen ] 11. Nov. in Bremerhaven. S Werra“ Bremen 5. Nov. von New-York. S | „Ems“ Bremen 9. Nov. von New-Bork. S) „Cider“ Bremen 12. Nov. von New-York. =) „Trave“ New-York 12. Nov. in New-York. S! „Fulda New-Vork 6. Nov. von Southampton. O | „Saale“ New-Vork 10. Nov. von Southampton.

„Elbe“ New-York 12. Nov. von Bremerhaven. „Main“ Bremen 2. Nov. von Baltimore, „Weser“ Bremen 9. Nov. von Baltimore. RRR Fallimore M e in Baltimore. 5E altimore ; ; \ Serie Baltimore ov. von Bremerhaven

9. Nov. von Bremerhaven.

gewünschte Gelegenheit, diese Hypothese zu unter uchen, zu welchem Behuf das Kabel, welches zwischen Bladiwotee und Nagasaki gelegt, benußt wurde. Vor sterniß blieben die

trômungen normal, bald aber fingen fie an, an Stärke zuzunehmen und erreichten im Moment der totalen Finsterniß beinahe das Doppelte

eginn der Fin

hen, wo von der griehischen gen veranstaltet werden, wur- tüde uralter, sog. pelasgisher einigen Tagen hat für die L epogree der

Funda- östlih 0 1 L schrift läßt sih in der Zeichnung voll- iner Rundbau mit 9 ionishen sein Durhmefsser betrug

Trümpelmann's, Volks\causpiel® aufgeführt worden, und noch hat

tellen der Einlaßkarten nicht gemindert.

Tower“ mit dem russisch

hen Krie zusammen. Leßterer sank weni

Werny, 11. November. (Journ. de St. fanden hier drei heftige Erdbebenstöße statt.

Brüssel, 14. November. Natt brach im Ministerium

Im Wallner- Theater hatte si Verfasser herrührende Volksstück: „Bei beifälligen Aufnahme zu erfreuen. Die die ersten Scenen aufgenommen wurde BVild zu Bild fsteigernden Wärme und des Vorhanges als gesichert anzusehen. Es uns bei den „Kleinen Leuten“ begegnen, oder minder bekannt, au die Séituatio mit denen in den älteren Volksstüen. des Werkes betrahtet werden muß, welcher dasselbe von Anfang bis zu in eine behaglihe Stimmung verseßt. erfreulihes Talent, das sh namentli. Situationen bekundet. Die eingelêègten

der Autor dur das treffliche Spiel geringer Antheil an dem hübs{hen Linie verdient diesmal Maske wie Darstellu jovialen Humor der

Piepkorn zu lebendiger der Knut Streicher des gelungene Leistung, daß Austreten des betreffenden erfolges zuerkannt werde

etwas Wirksamkeit wverhalf. Hrn. Meißner,

n muß.

‘Von den übrigen Darstellern verdienen sowie die Damen werden; auch die übrigen Darstellenden tru zum Gelingen bei. Die „Kleinen Leute“ des Wallner-Theaters werden.

Die Abend mittel\t Extrazu

Mittwoch Abend ihre E Vorstellung geben.

find doch für dieselben ein ganz vorzüglicher neu jugendlihe Primadonna engagirt worden, wel werden, das Interesse des Publikums zu fesseln.

Im Belle-Alliance-Theater beschließt Woche Hr. Schweighofer, anderen Verpflichtungen spiel. Das Publikum hat den höchst amüjanten genialen Charakterkomikers bisher das vollste Interesse

einmal den Morgenstern in Berg's „Nr. 28“ „Null-Anerl“ in Moré’s „s’Nullerl*.

Im Central -Theater findet mor

stellungen eingelaufen, „daß, wie am gestrigen O leer bleiben dürfte. eibt

rollen spendet.

ces af |

Für die M}

schen und der Lerliner A

Ves

d den Bolle

Der Verwaltungsr at dén Preis pro 1887 a a

er Correspondent des ,Mantester Guard ini Staaten eine Bew

mber. (W. T. B.) Die Feier

hiesigen St. Jakobi -Kirde g Staatsbehörden, des Magistrat lihkeit, der Direktoren der bi und der Gemeindevertretungen aller Kirchen feierli

gau. Sechsmal ist bis jeßt vor stets aut „Luther un si der Zudrang

St. Petersburg, 12. November. Wie dem v St. Péteröbourg“ aus Nikolajew vom 11. d. Mts wid,

stieß auf der dortigen Rhede der englische Dampfer Mi

gsdampfer ‘êline ge Minuten später unter,

Pétersbourg) fu

eine ihr ein großer Theil des von be | Herrn ab an Stärke gewinnenden Heiterke Der gewinnende, liebenêwi Humor, über welhen Hr. Blencke verfügt, gelangte in seinem l Knaak zu erfreuliher Geltung. Frl, Bäckers’ derbe Spielweise Klavierspielerin Olga Schulze konnte ihren Eindruck nicht verfebla, Hr. Würzburg, Hr, Ltt Bender, Schwarz, Stähle lobend genu il gen nah E dürften zu innt J

« Mikado-Gesellschaft* trifft mo es aus Amsterdam hier ein

der „Mikado“-Vorstellungen wegen der- Aufführung ci welche im Laufe der diesjährigen Saison von M gebracht werden sollen, nothwendigerweise eine best

a

) entgegengtb An drei Abenden, vom Dienstag, ab, spielt nun O E ha un G

en die 75. Au

Posse „Höhere Töchter“ statt. Zu bérselbei L

E E E des Werk auch der ftürmishe Beifall auf gleicher i N unterhaltende Auditoriumallabendlic den Trägernder Haupb

e egung im (uy lgen und eine antarftis ine große Menge amerik Meere befindet, so glauben die Ax beziehungsweise die erste

Jüngli s stern O Que Die Festpredigt des e, 6

Neu aufgenommen würden

F Man die

s

ächti 9

idi en des raft noh g

ibrung de illeb A

en das sid

der Krast, die man sonst während des erwähnten Maximums zu konu- \tatiren hatte. Bald darauf wurden die elektrischen Strömungen

e Gh Die diesjährigen Abonnements-Concerte der H emt Sauret und Heinrih Grünfeld in der Sing“ j Fediaren E La 1. Concert am Sonnabend, den 19. d. N, ents 7z Uhr. i 4 Redacteur: Riedel. Berlin: B Verlag der Expedition (Soli). / Druck der Norddeutschen Buchdrucerei und Bettag Berlin L Wilhelmstraße M B Vier Beilagen D 619) (einschließlih Börsen-Beilozh

i L an

2

|

|

| Ï

Ÿ das von einem ungen kleinen Leuten * einen anfänglihe Kühle, mit weit , wi bald einer sid ta der Erfolg war nh dalla | find feine Neuigkeit, 4 | die Figuren find nen zeigen Aehnki. Aber was als ein Vo das ist der gemüthvolle Humg Ende durWzieht und den Zusay | Der Verfasser zeigt # in der Anordnung -wirksaim Couplets sind mehr oder minta gefällig und verfehlen ihre Wirkung nicht. Wesentlih unterstüßt wi) der Darsteller, dene Erfolge zukommt. Hr. Guthery erwähnt zu werden, ng gleih vorzüglih war und du unwahrscheinlihen

rj

n ein nit

S rch seim Figur