1887 / 267 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[38971] Der Arbeitsmann

hlers

klagt gegen feine Ehefrau Margarctha Ehlers, geb. Hübenbecker ,

jeyt unbekannten Aufenthalts, und die unter Bande nah i ( schuldigen Theil zu erklären und in die des Netsstreits zu verurtheilen.

beantragt :

ierselbst anberaumt auf M Dienftag, ven 31. Januar 1888, Morgens 11 Uhr. Kläger ladet die

ten vertreten zu lassen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Lübeck, den 9, November 1887.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

Civilfammer E. Schweiß.

[38373] Armensathe.

Oeffentliche Zustellung.

Die Barbara, geborene Haas, Ebefrau von Friederich

ton August Wahle, ohne Gewerbe, zu Eu E E E E vertreten dur

Dr. Chormann im Wahle, S{hreiner,

i ten Wohn- und Aufenthaltéort, auf eit obne bekannten Woh “Raisertideg, 3, 0uf

veidung, mit dem Antrage: ( d I Civilkfammer wolle die zwischen

arteien abgeschlossene Ebe für B erklären und

die Kosten des Rechtsstreits dem legen, und ladet den Beklagten zur handlung des Rechtsstreits vor die

den 17. Jauuar 1888, mit der Aufforderung, einen rihte zugelassenen Anwalt zu

Zum Zwette der

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen, den 7. November 1887, Der Landgerichts-Sekretär: Stahl.

bestellen.

[38949]

In dér s Groß von Tinkleninken meister Bajohr

Ocffeutlihe Ladung.

und vertretenen

in früher in Tinkleninken,

Tien Verhandlung auf den 27. Januar ISSS,

welchem der Beklagte hiermit

geladen wird. Klägerin verlangt :

a, Cutbindungü-, Tauf- und Sechswothenkosten 15 M

b. 54 # jährlihe Alimente in vierteljährigen zum zurüdcgelegten

Vorausbezahlungen bis 14. Lebensjahre des Kindes. Skaisgirren, den 28. Oktober 1887.

Poepfke, W Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[39016] Oeffentliche Zustellung.

Die unverehelihte Frida Hille und deren Kind vertreten durch den Vormund Theodor

ille, 1, vertreten durch den ala Markers, hierselbst, lagen gegen den wegen Alimen-

Hedwig Hille,

säammtlih zu Lünen,

S{hmied Andrcas König zu Bruch tation mit dem Antrage auf:

kÉlägerin ad

B R der Vaterschaft über die Mit- b. Zahlung von Wothenbetts-, Tauf- und Ent+ M,

bindungskosten 90 4,

c. Zahlung von 90 M jährlicher Alimenten an bis zum vollendeten 14. Lebens- 4 jahre und in den gefeßlicen Fällen noch länger,

und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- n des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht

Klägerin ad 2

zu Necklinghausen auf

den 10. Januar 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Baus wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Recklinghausen, 4. November 1887.

—Sinbdeen; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[39014] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 15136. Jofef Morath von Remetschwiel, als Klagevormund des unehelihen Kindes der Seraphine

chmid von da, Namens Luzia, vertreten durch Rechtsanwalt Graser in Waldshut, Tlagt gegen den an unbekannten Orten abwesenden Franz Xaver Dietsche von Remets{wiel aus Ernährungspflicht mit dem Antrage auf Verurtheilung desselben zur Zahlung eines Ernährungsbeitrages für Luzia Shmid von wöchentlich 0_S vom 13. Dezember 1886 bis zum vollendeten 14, Lebensjahre und ¿war der verfallenen Beträge sofort, der künftig verfallenden in vierteljährlih voraus zu bezahlenden Quoten und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- [lung des Nechtsftreits vor Großh. Amtsgericht Waldshut auf Donnerstag, 29. Dez. l. J., Vormittags 9 Uhr.

Du Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadE

Waldshut, 2. November 1887.

Der Gerichrs\creiber des Großh. Amtsgerichts,

Tröndle.

Oeffentliche Zustellung. euerling Johann Heinrih Uthoff aus a e der doninderjährigen Clara erg in evringdorf, flagt Heinrih Otti f R B

[39017]

Hermann Johannes Christian in Lübeck, Effengrube 20T., vertreten

durch den Rectsanwalt Dr. Lindenberg daselbst, Louise

früher in Lübeck,

den Parteien bestebende Che dem zu trennen, die Beklagte für den Kosten

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ift Termin vor der Civilkammer I. des Landgerichts

Beklagte zu diesem Termine mit der Aufforderung, \ich dur einen bei dem Prozeß- geriht zugelassenen Nechtsanwalt als Bevollmächtig-

eklagten zur Last mündlichen Ver- Male S iserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. au Kaiserlichen g Vormittags 9 Uhr, bei dem gedachten Ge-

öffentlichen Zustellung wird dieser t.

Prozeßsache der unverebelihten Johanna ihres dur den Holz- _Unchelihen Kindes, Kläger, vertreten durch den Geschäftsagenten Juschus Skaisgirren, wider den Kutscher Friedrich Kanpat, jeßt unbekannten Aufenthalts,

eÉlagten, wegen Alimente, ift Termin zur münd-

Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtégerit bier bestimmt, zu

14. Lebensjahre der

streits vor das Königliche Abtheilung I., auf den 10. Jauuar 1888, s Zum Zwette der öffentlicen Zustellung w dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Melle, den 10. November 1887.

Hisgen, / , Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [39009] Oeffeutliche Zustellung.

von Johann Martin Birgänßle, bei Lebzeiten Acke vertreten dur Rechtsanwalt Abt,

vember 1868, zur Aufenthaltsort, Beschlusses des K. 1 E . Januar 1886, verbeistantet durch feinen Kura Johann Baptist Kaltenbach, Gastwirth und 1 Shuloriea E Antrage auf Verurtheilung zur Za ung:

) einer Summe von 201 4 76 A

zahltar praenumerando vom D

1887 an, und ladet den Biklagten 1 lung des Nechtsstreits vor die

Okto

E. auf den 28. k l mit’ der Aufforderung, einen bei dem

tei ahlung von jährlih 75 Æ bis zum 1 A E Dab L Elbecg, Ano E a tes ündlihen Verbandlung des Rechts-

i ILO Amtsgeriht zu Melle,

Vormittags 10 Uhr.

Die Anna Maria Barbara Rotbenflue, Wittwe

in Logelnheim, sie ohne Gewerbe, daselbst wohnhaft, A Inbae gegen Ren

oseph Birgäntle, geboren in Logelnheim am . No- L N Beit ohne befannten Wobn- und emancipirter Minderjähriger gemäß Amtsgerichts Neubreisahß vom

in Kolmar kostenfällige

2) einer monatlichen Alimentation von 36 Á,

zur mündlichen Verband- L 11. Abtheilung der S Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar ül: | i. Rechtsanwalt ZRTLOE ib Anteo uocden i ten Ghemann Friederich Anton Augu E P racagunten Feliber ¿zu Mülhausen i. E,, zur

Februar 1888, Vormrtittags 9 Uhr, gedachten Ge-

[39015]

ird

rer

tor

Der Karl ber

Zahlung vo

Cheleute Albert Schreff, f ohne Stand, J werbe, zuleßt in Wohn- und Aufenthaltso 395,60 M. als Kosten ein Kläger ladet die geriht zu Düren, mit dem

Klagetage zu verurtheilen,

Oeffentliche Zuftellung.

N ines zu Buko-

rch den Rechts- en den Arbeiter

Schmiedemeister Bernhard Lei eR * Creis E vertreten du anwalt Fendler zu Bresl e August Schubert früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewillig thekenpost mit dem Antrage, den Be urtheilen, daß er als Erbe und R ( ) Auszüglers Gottlieb Schubert von Bukowine s{uldig, die Löschung der Abtheilung 111, Nr. 6 Bukowine für denselben eiugetra Zinsen zu bewilligen und die Kosten zu tragen, ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Breslau, Schweidnißzer-Stadtgraben

deu 17. Jaunar 1888, Vormi.

Zimmer Nr. 12, Zum Zwecke der öffentlichen Z

Auszug der Klage bekannt gema Breslau, den 4. November 1887,

rudlo, Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts,

(388%4] Oeffentlich

reslau,

Leibl, Notar in

und

n 35,60 46 nebst

Anna Maria Ha Düren wohnend, jetz

Beklagten vor das K

klagt g

2/3, auf

e Zustellung, klagt gegen die rüber Kaufmann, jeßt nen, ohne Ge-

Düren,

streits vor die Kammer für andelsía t ohne befannten lichen Landgerits zu Sat N rt, wegen Forderung von den 16. Januar 1888, Nachmitt er Gütertreunungéprozedur. mit der Aufforderung , einen bei dem önigliche Amts- | rite ¿ugelafsenen Anwalt zu beftellen.

Antrage, dieselben zur 9 9% Zinsen seit dem denselben die Kosten des

ung einer Hypo- Élagten zu ver- echtênafolger des auf Nr, 14 enen 900 Æ nebst Amtsgericht zu ttags 9 Uhr,

uftellung wird dieser ht.

5 % Zinsen seit dem Tage ber gr, kostenpflichtig zu verurtheilen, das Ur gegen Sicherheitsleift g F au erklären, und ladet die q r Erste Civutegeroandlang, des Rechts le Srile Clvilkammer des Könj i zu Neisse auf igligen den 19, März 1888, Vorm mit der PNIOernnG, einen bej dem Gerichte zugelassenen nwalt zu bestellen, stellung

Zum Zwee der öffentlichen u Auszug der Klage betount Ca Neisse, den 8. November 1887. f Herbarth, Gerichts\hreiber des Königlichen Lay dai

[3 9064] Oeffentliche Zustellun Der Käsefabrifant Josef Weiß U e Kempten, vertreten dur Reá:tsanwält gegen den J. Geiger, früher Butter--y ändler in Straßburg, jeßt obne befz und Aufenthaltsort, weg i f lieferte Butter mit dem zur Zahlung von 367,32 128,64 Æ vom 18. Novem vom 30. November 1886 klagten ¿ur mündlichen

und

Verh ml ha erhan a E

Zum Zwette Auszug der Kla

der öffentlichen Zu tellun ge bekannt eie 4

i D ihts-Sefretär: rióte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Retsftreites zur Last zu legen und das Urtheil S E qum Dwede der fentlichen Zullelisg wird dieser | vorläufig u zu e E “aar zur T M uézug der Klage be annt gemacht. mündlichen Verbandlung wird estimmt auf deu ; y Der Landgerichts-Sekretär : 21. Dezember 1887, Vormittags 9 Uhr. Se Magdalena Obern ellung den asper. indi E A y Sdsettstadt, Wittwe des daselbft ver n óniglihes Amtsgericht. IL. R E E s. Gi [39005] Oeffeutliche Zuftellung. J / gez. Merrem. B Doris S An H j i Der Deconom Moriß Böttcher in Köffuln bei Zur Beglaubigung: durch Rechtsanwalt Abt, kla Em, Ee Bey den anggioanwalt ROert GeriWtesGreib F Me EnUet, s Kli friber S Sleitstadt je 4 O zu Crfurt, klagt gegen den üdlenbefitzer Rober eriGtéschreiber des tönigli t8gerihts. : ubert, früber in Hopfgarten, f N E es N ct und 1 Kons, mit

enthalts, aus cinem Darle des Letzteren vom von 4000 M laut Stuld und

vom 4. September 1886 mit dem urtbeilung betrages von 300 „46 nebst 44 % ber 1886 bei V in sein Grundftück Nr. 573, 89

übriges

Vermögen, und ladet den

Moutag, deu 23. F:

auuar 1888, Vormitta

s 11 tbr.

Auszug der Klage bekannt gemacht Vieselbach, den 8. November 1887. - Matthesius i. V, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sächsischen Amtsgerichts.

[39019] Oeffeutliche Zustellung. Nr. 12364. ‘Des Schuhmachers Martin Kreber

in Dbergrombath, vertreten durch Rechtsanwalt Grumbager, lagt gegen den Valentin Eppele und dessen Tochter Anna Gppele von Obergrombah, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Darlehen und Sammtschuldnerschaft [gut Abrehnung vom 15. Oktober 1873- mit dem Antrage, die Beklagten unter sammtverbindlicer Hastbarkeit zu verurtheilen, an den Kläger den Betrag von 548 4 8ST A 6 o Zins aus 422 4 14 4 vom 15, Oktober 1887, und 5% Zins aus 126 4 73 S vom Klage- zustellungstage an zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreites zu tragen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Retsstreits vor die I. Civilfammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsrube auf

Donnerstag, den 26. Januar 1888,

Vormittags 81 Uhr,

mit der Aufforderung, einen rihte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Auszug ®dêr Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 8. November 1887.

jeßt unbekannten Auf arlehnègeschärt über cin Seitens Kläger aufgenommenes Darlehn Pfandverschreibung

Antrage auf Ver- des Beklagten zur Bezahlung eines Theil- 1 Zinsen seit 1. Okto- ermeidung der Zwangsvollstreckung Ar 53 Qu.-M Hofraithe und Artland iz Hopfgarten und in fein übri Beklagten zur mündliGen Verbandlung des Rechtsstreits vor das: Großherzogl. Säwsisch Amtsgericht zu Vieselbach auf

Zum Zwee der öffent ichen Zuftellung wird dieser

bei dem gedachten Ge-

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Die Firm

¿n ertennen: „Beklagter

14 M 05

ch6 D 1 t 1

o

Ao

M M M. M M

D

zu bezahlen

tragen.

un

er und ladet den [lung des Rechts

bestimmten Term Zum Zwet der Auszug der Klage

[39010] Die! D Berlin W., anwalt Abt, frau Zimmer, haft, jeßt ohne

[39012] Oeffeutliche Zustellung. Der Eigenthümer F. durch den Rechtsanwalt Dr. den Maurer G. Klebba, früher hier, jeßzt unbe- kannten Aufenthalts, wegen 648 G 82 F, mit dem : den Beklagien zur Zahlung von 648 M, 82 S nebst 9 °%/a Zin en feit dem Tage der Klage- zuftellung an Kläger zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleiftung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Königs- berg i. Pr., Theaterplaß Nr. 3/4, Zimmer Nr. 79, auf den 16. Februar 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- La In An e E um Zwecke der öffentlichen uftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. h R

Königsberg i. Pr., den 3. November 1887. 4 Vensel, Kanzlei-Rath, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E

[39006] Oeffentliche Zustellung. Der Hausbesißer M. Deren Weidenstraße 29, vertreten durch den Rechtsanwalt Cohn I1,, bier, klagt gegen den Apothekenbesitzer Wilhelm Boes, unbekannten Aufenthalts, aus dem Miethsvertrage vom 12. Januar 1887, mit dem Antrage, auf kostenpflichtige Verurtheilung des Be- lagten zur Zahlung von 150 4 nebst 5% Zinsen seit dem 1. Zuli 1887, fowie auf vorläufige Voll- \treckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Breslau, immer 1, auf den 26. Jauuar 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Vreslau, den 8. November 1887.

in Breslau,

Steiner, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

W. Lockau hier, vertreten Seelig hier, klagt gegen

und ladet die

i. Els. auf

[39065]

helmine, Bäder Aken,

mit dem Antrag verurthcilen

läufig

Auszug der Klag Aeu, den 3.

Gerichtsschreib

in Neiffe, kla verstorbenen Aus die unverehelichte

tene Forderung

; i Ka R PRS Gerichtsschreiber des öniglihen Amtsgerichts.

E y j j L L d it. E

mit dem Antrage, dreas Rieger zur

[99013] Oeffentli

46 nebst 6 9/0 Zins

30 z

A A d

Kalteunordheim, Gerichtsschreiber des

Ocff

jeßt unbekannten Au

en, über den Gesa | TósGiungsfs ig zu quittiren und vollftreckbar zu erklären, u flagten zur mündli vor das Königliche den 19. Januar Zum Zwecke der

(Unter

a Joseph

Heilbroun vertreten durch den Rechtéanwalt gegen Johann Adam Z aus einer Reibe von Waarenfa aus einem Zablun

immerma;

géveriprechen,

che Zustellung. Sohn in Tann, Napf zier, klagt 7n aus Andenhausen ufgeschäften, bezüglich mit dem Antrage,

ift fuldig, an die Klägerscaft

infen M 75 80 90 4 ck vom 14. D

die Kosten des

S Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar |. art, *

Beklagten streites vor das

Amtsgerichts zu Kaltennordheim zu Freitag, den 23. Vormitta

in.

bekannt gematt. am 10.

Bräunlic,

Oeffentliche Zustellung. andlungöfirma Gebr. Maas & Cie. Leipzigerstraße 31, vertreten durch Rechts- lagt gegen die Josephine

entnerin, früher in Avolsheim wohn-

bekannten Wohn-

ort, aus Bürgschaftsleistung, mit dem Verurtheilung zur

Kasper.

vom 27. Dezember 1885 an, S vom 4. Juli

zur mündlichen Verhand-

Dezember 1887, gs 9 Uhr,

öffentlichen Pun wird dieser November 1887.

ch

Großh. Sächs. Amtsgerichts,

Zahlung von siebenhundert fehs- unddreißig Mark 49 Pf, mit Zins vom Klagetage an, Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Abtheilung der Civil- Zammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Kolmar den 3, Januar 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu beste Zum Zwecke der öffentli Auszug der Klage bekannt i Der Landgerichts-Sekretär :

llen. y wen Zustellung wird dieser gemat.

entliche Zustellung. Die vercbelihte Gastwirth Gottlieb Koh, Wil- i geb. Westphal, zu Aken klagt gegen den Gustav Westphal aus MReppichau, ¡Uleßt zu fenthalts, wegen Aus-

| ftellung einer lôöshungsfähigen Quittung über 280 b, i e, den Beklagten kostenpflichtig zu mmtbetrag von 289 M

von 41 M 16 S vom 22. April 1855 an; und J nebst 6 % Zinsen von

S vom 28, Suni 1885 an, vom 27. Suli 1885 an, bom 4. August 1885 an,

ezember 1885 an,

1886 an Rechtsstreits zu

Großherzogliche dem auf

in Andt, Ehe-

Aufenthalts- Antrage auf

und

L dem Antrage: i: s Landgericht die Theilung D Een: f ite v ; 1) der ütergemeinsha , die zwischen den Sdslettstadt verlebten Küfer Johann Bay Kling und feiner ebenfalls verstorbenen C frau Barbara Hügel bestanden hat, in de eile, daß die cine Hälfte in den Na F des Vaters, die andere Hälfte in den laß der Mutter fällt; M 2) des Nachlasses der Barbara Hügel in Weise, daß davon jedem der Kinder E und

joweit diese nit auf den Nachlaß verzictt baben, nämli den Klägern sub 2 und

den beiden Beklagten je # zufâllt; - ;

3) der Gütergemeinschaft Ï ge nannten Johann Baptist Kling Vater und feiner Wittwe Magdalena Oberritter mit der aßgabe, daß die eine Hälfte dem Nadl des Vaters, die andere der hinterbliebenen Wittwe zufällt; F 4) des Nachlasses des Zobann Baptist ring Vater in der Weise, daß davon den obgenann- ten Kindern desselben, foweit dieselben nicht verzichtet haben, nämlich den Klägern sub E 3 und den beiden Beklagten je 4 zusaut ; wolle vor Allem die genaue Inventarisirung der be- zeichneten Massen, insbesondere der zu denselben gehörigen Mobilien und Schulden, die öffentliche Versteigerung dieser Mobilien wie auch der Im- mobilien verordnen, mit Vornahme sämmtlicher Operationen den K. Notar Adam in Schlettstadt beauftragen und die Kosten des Verfahrens den Klägern zur Last legen, mit der Befugniß, dieselben aus der Masse zu entnehmen, i und laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I, Abtheilung der Civilkammer des Kaiferlicßen Landgerichts zu

Kolmar i. Els. auf ; 1

den 24. Januar 1888, Vormittags 9 Uhr, i mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten E

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. O

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieer Auszug der Klage bekannt gemacht. A Der Landgerichts-Sekretär: / i asper. s

ay

[39007] Oeffentliche Zustellung, Die Katharina Magdalena Lengle Tabacthändlers Jacob Flaccus, zu Na nend, Klägerin, im Armenret, ver

anwalt Justizrath Volt, klagt geg 1 Chemann Jacob Flaccus, Tabad e kirhen wobnend, Beklagten, auf G E dem Autrage: die wischen den Y bestehende geseßlide Gütergemeinschaft für auf wilèren, die Perfien ¿ur Auseinandersezung e verweisen und die Kosten dem WBeflagten zur 2 5A legen, und ladet den_ Beklagten aur 7 handlung des Rechtsftreits vor die Il. Civilkam

des Königlichen Landgerichts zu Saarbrüden n den 26. Januar 1888, Vormittags 9 Uh

das Urtel für vor- nd ladet den Be-

en Verbandlung des Rechtsftreits Amtsgericht zu Aken 1888, Vormittags 11 Uhr. öffentlichen Zustellung wird dieser

auf

e befannt gemacht

November 1887.

er d

zügers Andreas Marie Rieger, f

dorf und Kohlsdorf, jeßt angeblich ihm von den Erben ähr

Gewähr für

die Beklagten al Zahlung von 108

schrift), Sekretär, es Königlichen Amtsgerichts.

des zu Koblsdorf Rieger, darunter rüher zu Mühls- in Amerika, weil eine ihm abgetre-

von 810 4 zu leisten sei, welche sich als niht mebr bestehend berausgestellt habe,

8 Erben des An- 9 50 S nebst

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten W richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 2 Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird) E Auszug der Klage bekannt gema. drid s U 1887, A

-_ Güppers, E N Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri.

39063] O Baiserliches Landgericht zu E Ln Die Caroline Philippine Ebèl, a8 cfntaft, Wirthes Heinrih Nußbaum, j Straßbu 2A vertreten durch "Rechtsanwa S A ihren genannten Chemann- mit dem Antrage: g 4 die Gütertrennung O g zusprechen, dieselben zur a id Vermögensverhältnifse vor einen ie Last He und dem Beklagten die Kosten ;

Zur mündlichen Verhandluug des Rector 8

die Me itlo E 11. 6 fig d -E,

iserli e Straf i

oa S 1888, Morgens 9 Uhr e Der Landgerichts-Sekretär. (L. 8.) Weber 7

E E