1887 / 306 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

„M 306.

Zweite Beilage

Berlin, Freitag, den 30. Dezember

1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2 S D Au

3. Verkäufe, Verpachtungen, erdingungen 2c. 4. Verloosung, Zinszahlung

NBorladungen u. dergl.

x, von öffentlichen Papieren, 5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

6, T 8,

Anzeiger.

Berufs-Genossenschaften Wochen-Ausweise der Verschiedene Bekanntmachungen.

9, Theater-Anzeigen, 10. Familien-Nacrichten. j In der Börsen-Beilage,

hen Staats-Anzeiger.

1587.

deutschen Zettelbanken.

2) Zwangsvollstreckungen, Nufgebote, Vorladungen u. dgl,

47684 Kaiserliches Landgeri zu Straßburg i. E. Die Sophie Lind, Ehefrau des Cssighausirers Mar Müller zu Schiltigheim, vertreten dur Rechts- anwalt Dr. Petri, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage: die Gütertrennung wischen den Parteien auszusprechen, dieselben zur Museinandersebung ihrer Vermögensverhältnisse vor Notar Wunder in Bishheim zu verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen, Zur münd- li en Verhandlung des Rechtsstreits ist die öffent- lige Sigung der 111, Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i, E. vom 24. Fe- bruax 1888, Morgens 9 Uhr, bestimmt. (L. 8) Gerichts\{hreiber Weidig.

[47687] Gütertrennungsflage.

Henriette, geborene Mugler, hat gegen Ehemann Michael Krohmer, Stuhlmacher, welchem sie, zu Sennheim i. E. wohnt, eine Gütertrennungsflage am Kaiserlichen Landgerichte Mülhausen i. É. durch Herrn Rechtsanwalt Croissant eingereiht, j

Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf Samstag, den 11, Februar 1888, Vormittags 9 Uhr, im Civilsizüngssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 27, Dezember 1887.

Der Landgerichts-Sekretär: Stahl,

ihren

(476781

Die lihs, Josephine Louise, geborne Adam, zu Grevenbroich, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Becker dahier, klagt gegen ihren ge- nannten daselbst wohnenden Ehemann, mit dem Antrage auf Gütertrennung und ist Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vot der 11. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu

Düsseldorf auf den 14. Februar 1888, Vormittags 9 Uhr,

bestimmt. Düsseldorf, den 20. Dezember 1887. Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Ehefrau des Uhrmachergehülfen Josef _W'l- ohne Stand,

{476791

Die Ehefrau des Mehgermeisters Josef Schmih, Sibilla, geborene Erdmann, ohne Stand zu M-- Gladbach, vertreten dur Rechtsanwalt Zolturas Biesenbach, klagt gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann mit dem Antrage auf Güter- trennung, und ist Termin zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den rp Februar 1888, Vormittags 9 Uhr, be-

mmt.

Düsseldorf, den M Dezember 1887.

L

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

47674]

( Dur rechtskräftiges Urtheil der 11, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 8. November 1887 is die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Jacob Deuster, Schlossergeselle und Maria, geb. Endemann, ohne Geschäft, Beide zu Krefeld wohnhaft, mit Wirkung vom 12. Süuli 1887 an, ausgesprohen worden.

Düsseldorf, den 20. Dezember 1887.

rand, Gerichts\f{hreiber des Königlichen Landgerichts.

47675]

l Durch rechtskräftiges Urtheil der 1I. Civikammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 9. November 1887 i} die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Iosef Herweg, Uhrmacher, und Mar- garetha, geb. Keller, ohne Stand, Beide zu Neuß wohnhaft, mit Wirkung vom 18. Juli 1887 an, ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 20. Dezember 1887.

rand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

47676]

i Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 8. November 1887 i die Gütertrennung den den Eheleuten Peter Steinacker, Kohlenhändler, und Katharina, geborene Steinacker, ohne Geschäft, beide zu Küppersteeg wohnhaft, mit Wirkung vom 11. Juli 1887 an, ausgesprohen wörden,

Düsselvorf, den Va Dezember 1887.

rand, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

U Z E rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen andgerichts zu Düsseldorf vom 18. Oktober 1887 ist die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Alfred Hugo Clarenba, Kaufmann, und Selma Hedwig Dorothea, geb. Koenen, Beide u Neuß wohnhaft, mit Wirkung vom 23, Juni 1887 an ausgesprochen worden. E

Düsseldorf, den at Dezember 1887.

rand, Gérichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

mit

[47680

Die G Reiner Fus, Elisabeth, geborene Bongarß, ohne Geschäft, zu Düsseldorf wohnend, hat gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann die Gütertrennungsklage erhoben und ist hierzu NVer- handlungstermin auf den 15. Februar 1888, Vormittags 9 Uhr, bei der I, Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Düsseldorf anberaumt.

Der Geri R des Landgerichts : Steinhaeuser.

[47640] Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin 1, zugelassenen Rechtsanwälte is der Rechts- anwalt Martin Galland, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Berlin, den 21. Dezember 1887,

Nen By Landgericht Berlin I. er Präsident: Angern,

(47643) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem KönigtiGen Landgecist Berlin 1. zugelassenen Nehtsanwälte ist der Rechts- anwalt Alfred Rudolf Carl Vorn, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden,

Berlin, den 21. Dezember 1887,

Königliches Landgericht Berlin I. Der Präsident: Angern.

[47644] Bekanntmachuug,

In ben Listen der bei den unterzeichneten Gerichten zugelassenen Rechtsanwälte sind eingetragen worden : 1) Nechtsanwalt Dr, Josef Kuhn Beide in 9) Rechtsanwalt Dr, Otto Lichten Mainz.

Dartistadt- den 19. Dezember 1887,

Mainz, /

Der Präsident Der Präsident des Ober - Landesgerichts des Gr, Hess. Land- für das Großherzogthum gerichts in Mainz.

essen. Aull. órz.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Berdinguugen 2c.

Bekauutmachung. Bauholz-Verkauf zu Eberswalde am Finow- Canal, Regierungs-Bezirk Potsdam.

Im Gasthofe zum Deutschen Hause in Eberswalde

[47615]

werden an den nachbenannten Tagen von 10 Uhr Vormittags ab folgende Baue und Schneidehölzer des neuen Einschlags zum Ausgebot gelangen und zwar:

R ._ Tungefährer aus der König- voraus- | Unge h lihen Holzart | sichtlide | Li, Oberförsterei Stückzahl fm “am Mittwoch, den 11. Januar 1888: B | Kiefern 1647 162% Eberswalde. . Buchen 1 1,41 Birken 35 12 Biesenthal . . Kiefern 1662 1845 Freienwalde . R 1624 1448 Kiefern 467 670 Chorin . Eicben 5 12 U Bude I 2s —am Donnerstag, den 12. Januar 1888: Reiersdorf . Kiefern 3229 4218 Liebenwalde . Ge t 93 / Kiefern 692 1231 Grimniß Eichen 36 67 \ Birken 5 2 und 3 rxm Eichen-Schiht-Nußholz 11. Klasse. R Coblenzer

Bei der am 20. d. M. von der jenigen Coblenzer Stadt-Obligationen, welche nah 1871, 4. Januar 1873 folgende Nummern gezogen

Litt. A, über 400 Thlr. :

worden :

327. Litt. C. über 100 Thlr. 891 und 915.

Lätt., A. über 400 Thlr. : Titt. C. über 100 Thlt.: Nr. 123 133 und 150. Titt. A. über 1000 \: Nr. 54 und 91.

Tätt. C. über 200 6: Nr. 382 429 505 und 534,

an diesem Tag: an die V Zeit beigegebenen Zinscoupons und Talons. Die Verzinsung dèr aus D Gleichzeitig werden die Inha lösung nit präsentirten Obligationen 1. Emission à 300 M Nr. 698; 11. Emis emäß §. 10 der apitalbeträge erinnert. Coblenz, den 21, Dezember 1887.

| Deffentlicher

Ein Fünftel des Kaufpreises is sofort im Ter- mine als Angeld zu erlegen. Die einzelnen Schläge 2c. werden in diesem Blatte noch besonders bekannt gemacht werden. Potôdam, den 27, Dezember 1887, Königliche Regierung, Abtheilung für directe Steuern, Domainen und Forsten. v, Alvensleben. ér, (V

[47614] Das unterzeichnete Regiment beabsichtigt die Lie-

[As von 48 Helmen für Feld-Artillerie, 66 Helmen für Neitende Artillerie, 250 Paar Schuppenketten, 20 Helmkokarden Ike Feldwebel und 154 des- gleihen für Gemeine, zu vergeben, wozu Preis-Öfferten bis zum 15, Ja- nuar 1888 hier entgegen genommen werden, Bedingung: tadellose Sema und Ein- lieferung bis zum 20. Ns f. Die Auswahl unter den Mindestfordernden bleibt vorbehalten, nicht kon- venirende Offerten bleiben unbeantwortet. Sprottau, den 27, Dezember 1887, Niederschlesisches GeO * didagiddie - Negiment

OELSCET E E UER E N ACE I T U R A

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren,

[28149] Bekanntmachung.

Bei der am 830. August cr, stattgefundenen Aus- loofung der auf Grund Allerhöchsten Privilegii vom 18, Juni 1883 aufgenommenen städtischen Anleihe Inb, Tagenee Nummern von Anleihesheinen gezogen worden:

Tit A Ne 14 1762 88 7108 170 0b 1e

1000 M,

Tátt: B, Nr. 335 497 529 544 592 606 668 739 747 836 über je 500 M,

Litt. C. Nr. 913 914 929 982 1016 1053 1114 1154 1184 1194 1219 1222 1242 12561 1271 1283 1294 1307 über je 200 M,

überhaupt im Betrage von 14 600 M

Diese Anleihesheine werden den Inhabern 40s baaren Nückzahlung der Beträge zum 31. März 1888 mit der Aufforderung hierdurch gekündigt, die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Anleihescheine in coursfähigem Zustande bei unserer Kämmerei-

kasse zu erheben,

Mit den Anleihescheinen sind die entsprechenden Zinsscheine zurückzugeben, da die Verzinsung mit vorgedahtem Termine aufhört.

ie Beträge etwa E Zinss{cheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt.

Eisleben, den 31, August 1887,

Der Magistrat. Weller.

C F, [28150] Bekanntmachung.

Bei der stattgefundenen Ausloosung der auf Grund Allerhöchsten Privilegii vom 28, November 1885 aufgenommenen A Mw Anleihe sind folgende Nummern von Anleihesheinen gezogen worden:

Litt, A. Nr. 9 über 1000 M, Litt, C, Nr. 129 140 über je 200 M, überhaupt im Betrage von 1400 M

Diese Anleihescheine werden den Inhabern gur baaren Rüchzahlung der Beträge zum 31. März 1888 mit der Aufforderung hierdurch gekündigt, die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Anleihescheine in cours nigen Zustande bei unserer Kämmereikasse zu erheben.

Mit den Anleihescheinen sind die entsprechenden Zinsscheine zurückzugeben, da die Verzinsung mit vor- gedachtem Termine aufhört.

Die Beträge etwa fehlender Zinsscheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt.

Eisleben, den 31. August 1887,

Der Magistrat.

und 19. Februar 1877 am 1.

a. Von den Obligationen vom 1. Nr. 7 11 24 30 67 Litt. B. über 200 Thlr.: Nr. 355 425 438 491 511 533 534 547 552 571 623 626 und 636. Nr. 690 733 736 749 758

h. Von den Obligationen Ux. Emission. Nr. 13 35 und 43.

ec. Von den Obligationen von

Die Inhaber dieser Obligationen werden ersucht, Stadtkasse zur Rüctzahlung des Darlehns zu präfentiren. orzeiger der Obligationen gegen

Obligationen hört mit dem 1. Juli 1888 auf er der srüher zur Tilgung au

Litt. B. à 60 ion Litt. B. à 600 4 Nr. 80; vom Jahre 1877 Lätt. B. à 500

Allerhöchsten Privilegien wiederholt an die Einziehung der niht mehr verzinslichen

Welcker.

Stadt-Obligationen.

städtishen Anleihe-Kommission vorgenommenen Ausloosung der- Vorschrift der Allerhö

en Privilegien vom 6. Mai Juli 1888 zur Amortisation gelangen, - sind uli 1871.

75 85 87 157 183 193 2568 267 279 307 und

770 771 774 794 ‘797 824 826 829 834

Litt. B. über 200 Thlr.: Nr. 98 und 107.

ahre 1877. Litt. B. über 500 &: Nr. 190 215 317 und 347.

dieselben am 1. Juli 1888 bei der hiesigen Die Auszahlung des Nominalbetrages olgt Auslieferung derselben nebst den für die fernere

aber zur Ein- 606, Litt. C.

ausgeloosten, bis, jeht v un Gre 18 Nr. 261,

Der Oberbürgermeister, Geheimer Regierungsrath Lottner.

[39768] Ea Bang

Bei der in Folge unserer Bekanntmachung vom 92, v. Mts. heute gesehenen öffentlihen Ver- loosung von Rentenbriefen der Provinz E NATO sind folgende Appoints gezogen worden :

Litt. A. zu 3000 M (1000 Thlr.) 131 Stü und zwar die Nummern:

61 162 216 8314 560 576 747 851 863 1051 1650 1689 2636 2673 2750 3441 3464 3652 3772 3941 4099 4262 4488 4911 5313 5413 5562 5568 5840 5982 6003 6080 6126 6149 6288 6298 6393 6637 6776 6845 7009 T7388 7543 7551 7718 7819 8994 8385 8442 8607 8655 8840 9086 9216 9589 9747 9748 9767 9791 9807 9853 10071 1027L 10306 10503 10736 10791 10805 10994 11107 11149 11308 11323 11481 11697 11722 11765 11824 12092 12532 12333 12383 12591 12706 12900 13127 13314 13606 13613 13709 13953 14150 14597 14739 15137 15288 15300 15320 15554 15594 15723 15944 16088 16115 16138 16210 16250 16418 16763 16890 16917 16929 17080 17591 17814 17826 17853 17989 18139 18203 18348 18368 18441 18452 18536 18781 18792 18795 18854 18903 18908,

Ltt. 3. zu 1500 \& (500 Thlr.) 45 Stü und zwar die Nummern:

904 224 252 394 516 666 668 776 820 900 1227 1716 1955 2161 2594 2601 2860 3106 3284 3696 3865 3878 3961 4012 4014 4094 4247 4255 4285 4294 4595 4650 4805 4909 5491 5590 5675 5729 5781 58083 5963 6259 6294 6553 6693,

Litt. C. zu 300 M (100 Thlr.) 171 Stü und zwar die Nummern:

386 416 474 550 952 958 1247 1427 1491 2213 9331 28343 2344 2697 2820 3360 3431 3442 3497 8616 3978 4114 4417 4609 4924 5173 5345 5778 6078 6429 6546 6588 6748 6913 6974 7511 7668 8169 8301 8347 8408 8530 8546 8659 8795 8952 9120 9130 9165 9264 9335 9418 9549 9710 9713 9776 9781 9798 9933 9956 10018 10022 10148 10491 10575 10821 10912 11131 11135 11163 11390 11477 11881 12175 12176 12188 12500 12679 12883 13031 13188 13242 13280 13406 13446 13457 183849 13865 14137 14289 14322 14474 14769 14816 14941 15141 15181 16188 15776 15995 16062 16123 16134 16259 16321 16403 16560 16693 16768 16769 16795 16813 16866 16872 16943 16998 17123 17140 17166 171738 17212 17246 17349 17462 17640 17801 18138 18150 18190 18252 18408 18538 18630 18644 18665 18760 18898 19204 19444 19618 19635 20243 20364 20548 20648 20658 21001 91014 21075 21416 21668 22000 22226 22226 99994 22343 22350 22379 22398 22936 23147 93421 923823 23914 23943 23962 23964 24085 94140 24215 24220,

Litt. D. zu 75 4 5 Thlr.) 139 Stück und zwar die Nummern:

1 136 350 931 1084 1232 1413 1490 1786 1830 9056 2821 2972 3001 3343 3347 3598 3605 3918 4096 4443 4462 4473 4689 4704 4784 4847 5003 5005 5198 5816 5865 6060 6138 6196 6266 6538 6757 7017 7492 7610 8248 8289 8298 8310 8373 8405 8826 8900 8948 8959 9136 9240 9482 9588 9716 9784 10137 10266 10319 10373 10378 10486 10756 10915 11047 11072 11194 11286 11469 11897 11918 12074 12158 12633 12671 12860 12911 13004 183098 13226 13264 13274 13396 13397 13436 13606 13637 183677 13979 14033 14048 14362 14607 14813 14939 14957 15039 16088 156237 15339 15426 15661 16622 15970 16043 16344 16370 16389 16520 16752 16821 17009 17011 17312 17450 17461 17502 17566L 17662 17612 17676 17703 17721 17767 18237 18336 18478 18512 185156 18519 18754 19075 90073 20076 20140 20148 20173 20198.

Die Inhaber dieser Nentenbriefe werden Gh O dieselben in coursfähigem Zustande mik en dazu gehörigen Coupons Ser. V. Nr. 12—16 nebst Talons bei der hiesigen Rentenbank-Kasse, Klosterstraße 76, vom 3. April k. Js. ab an den Wochentagen von 9—1 Uhr einzuliefern, um hiergegen und gegen Quittung den Nennwerth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen.

Vom 1. April k, Js, ab hört die Verzinsung der ausgeloosten ientenories auf, diese ielbjt verjähren mit dem Schlusse des Jahres 1898 zum Vortheil der Rentenbank.

Die Einlieferung ausgelooster Rentenbriefe an die S L Ae ann au dur die Post, portofrei, und mit dem Antrage erfolgen, daß er Geldbetrag A dees Wege übermittelt werde.

e Zusendung des Geldes geschieht dann a! Gefahr und Kosten des Empfängers und zwar b Summen bis zu 400 \ durch Postanweisung. Sofern es sich um Summen über 400 handelt, ist einem e Antrage eine ordnungsmäßige Quittung beizufügen.

Berlin, den 14. November 1887.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Proviuz Brandenburg.

[47621] Bekanntmachung.

Bei der am 15. Dezember 1887 stattgefundenen Ausloosung der nah dem Allerhöchsten Privilegium vom 25, April 1870 zu amortisirenden cis- Obligationen des Laubaner Kreises sind fol- gende Nummern gezogen worden:

Litt. A& Nr. 9;

Látt. O. Nr. 199 205 287. Tátt; D. Nr. 87 96;

Litt. E. Nr. 47.

Die gegenwärtigen Ae, dieser Obligationen werden aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen

Coupons und den Talons gegen Empfangnahme des