1898 / 105 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die heute eröffnete Wollauktion war Merino pari fine Kreuzzuhten pari, andere Kreuzzuhten 5 0%/ billiger, Cape Greasy È Penny billiger, super \nowwhite I—t s illiger. Heute wurden 13 100 Ballen angeboten. % Javazudcker 114 ruhig. Rüben-Rohzucker loko 95/16 träge. Chile-Kupfer 513/16, vr. 3 Monat 525/16.

mäßiger Betheiligung. Australische \coured und Fleece pari,

Liverpool, 3. Mai. fes T. B. 8000 B., davon für Speku Amerikaner 1/32 niedriger. Middl. ame

32/64—32/64 d. Käuferpreis.

Getreidemarkt. Weizen stetig, Kansaer Weizen 1 d. niedriger,

Mehl unverändert, Mais 1 d. niedriger. Manchester, 3. Mai.

16 M 16 grey printers aus 32r/46r 155. Glasgow, L numbers warrants 46 {h 4x d. Fest. warrants 46 sh. 3 d. Warrants Middlesboroug QUIE: 8, Mát (W. T. B.) ruhiger, Preise unverändert. Paris, 3. Mai. (W. T. B.)

ftandes vollzog lich leiht erholt.

Tinto fest.

(Schluß-Kurse.) 39/6 Französische Rente 102,87, 5 9/9 Italienische Bone E ‘lo C Rente A Le a ne

ig. „V0, o Nuffen —,—, 49/0 Rufsen 94 —,—, 349% | 163 bez. u. Br., pr. Mai 164 Br., pr. Juni 162 Br. Fest. Nuff. A , 39% Russen 96 96,15, 40%/ span. äußere Anl. 323, t E / Be Türken-Loose 107,50, Meridionalb. —,—, Oesterr. Staatsb. 760,00, Banque de France 3575, B. de Paris 913,00, , Debeers 685,00, Rio- Tinto-A. 703,00, Suezkanal-A. 3495, Privatdiskont Amst. k. 207,00, Wf. a. dts{ch. Pl. 1223/16, Wchs. a. Italien 68, Wchf\. London k. 25,294, Chèg. a. London 25,32, do. Madr. k, 245,00,

; pr. Mai 31,75, pr. Juli-August 28,90, pr. Sept.-Dez. 29,40,

Konv. Türken 21,45, B. Ottomane 545,00, Créd. Lyonn. 825,00

do. Wien k. 207,37, Huanchaca 53,00. Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen feft, v Quit 31/66,

1. Untersuhungs-Sachen.

2 doe ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuhungs-Sachen.

[7581]

Paul Hermann Richard . Wolle, geboren am 3. September 1872 zu Peitz, Kreis Kottbus, zuleßt in Peiy aufhaltsam, wird beshuldigt, als Wehr- pflichtiger in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach erreihtem militärpflihtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $ 140 Abf. 1 Nr. 1 Str.G.-Bs. Derselbe wird auf den D. Juli 1898, Vormittags 9 Uhr, vor die I. Strafkammer des Königlichen Landgerihts zu Kottbus zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Aus- bleiben wird derselbe auf Grund der nah

472 der Strafprozeßordnung von dem Zivilvor- enden der Ersaßkommission des Aushebungs- ezirks, Landkreis Kottbus, vom 6 April 1897 über die der Anklage zu Grunde liegenden That- faden ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Kottbuê, den 20. April 1898.

Der Erste Staatsanwalt,

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl. {9256]

In Sachen, den Konkurs über das Vermögen des Molkereibesißers Wilhelm Veth hier betreffend, wird auf Antrag des Konkursverwalters, Gutsbesitzers Frie zu Adckenhausen, die durch Beschluß vom 24. Januar cr. angeordnete Zwangsversteigerung der dem Gemeinschuldner gehörigen, hieselbst belegenen Grundstücke eingestellt.

Gandersheim, den 2. Mai 1898.

Herzogliches Amtsgericht. Gelpke.

[9300] Aufgebot.

Der Lehrer Erich Schaefer, seine Ehefrau Hedwig Schaefer, g: Zeller, und das Fräulein Margarete Zeller in Charlottenburg haben das Aufgebot fol- gender, auf den Namen der Frau Louise Bounefs, eb. Zeller, hier lautenden Depotscheine der

eih8bank:

1) Nr. 474 901 über 600 Gulden Oesterreichische S ee Staatsschuldvershreibung mit ine],

2) Nr. 474900 über 500 Francs 5 %% Obli- gationen der Vereinigten \üdösterreih.-lombard. und centralitalien. Eisenbahn-Gesellshaft mit Zins\{h.,

3) Nr. 474 905 über 9300 4 4X % Pfandbriefe der National - Hypotheken - Kredit - Gesellschaft mit

ins\ch.,

4) Nr. 474907 über 1500 Æ 49% Preußische Konfols mit Zins\ch., 8

5) Nr. 474903 über 400 Rubel 445 0/9 Pfand- briefe des Russischen gegenseitigen Boden - Kredit- Vereins mit Zinss.

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 26. No- vember 1898, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten - Gerichte, Neue Friedrichstraße 13,

of, Flügel B., part., Zimmer Nr. 2Panberaumten

ufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 29. April 1898.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

) ation und Be 1000 B. Weichend. an. Lieferungen: Ruhig.

i (W. T. B.) 12r Water Taylor 5è, 20r Water Leigh 53, 30r Water courante Qualität 68, 30r Water bessere Qualität 65, 32x Mock courante Qualität 6è, Mayoll 67, 40r Medio Wilkinson 74, 32r Warpcops Lees 64, 36r Warpcops Rowland 67, 36r Warpcops Wellington Weston 8, 60r Double courante Qualität 108,

E

3 Mat. (W. T; B.) oheisen. Mixed (S@&luß.) Mixed numbers ITI. 40 sh. 34 d. Getreidemarkt.

Die Börse verkehrte ‘in durchweg günstiger Tendenz. Auf befriedigende Entwicklung des Geld- l ch die Liquidation sehr leiht. Spanishe Meldungen blieben unbeahtet. Exterieurs waren nah matter Eröffnung schließ- t Die übrigen Umsaßgebiete waren später etwas abgeschwäht. Jtaliener gefragt. Türken besser auf London. Rio

(o besucht bei is 5 9% billiger,

zember 43F.

Februar-März

40r Mule Produktenmarkt.

7, 40r Double 32* 116 yards

pr. August —. Mailand, 3. Mai.

Amsterdam, 3. Mai. Weizen —, Marknoten . 58,97, Jondon 12,07. Getreidemarkt. Mai —, pr November —, Mai —, do. per Herbst 25.

Antwerpen, 83. Mai. Schmalz pr. Mai 812.

S Wchs\. der gleichen Dekade des vorige New-York, 3. Mai.

[9297] Aufgebot.

Dex Carl Klepper, Schlosser zu Krefeld, Hülser- ftraße 122, hat das Aufgebot des Quittungsbuches der Städtishen Spazkasse zu Krefeld Nr. 19 148, [lautend auf den Namen „Carl Klepper“", mit einem Guthaben am 20. Oktober 1897 von fünfundsechszig (65) Mark 56 Pfennigen beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 28, September 1898, Vor- mittags L117 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte, Zimméir 14, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Krefeld, den 30. April 1898.

[9460] Aufgebot.

Die Wittwe Anna Eggers, geb. Iden, aus Leeste hat das Aufgebot des Sparkassenbuhs Nr. 6567 der Spar-, Leih- und Vorschußkafse für das Amt Syke zu Syke, lautend über 460 (A 66 4, beantragt. Der Inhaber dieses Sparkassenbuchs wird aufge- fordert, spätestens in dem auf Freitag, den 12. August 1898, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und das Spar- kassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desfelben erfolgen wird.

Syfke, den 25. April 1898.

Königliches Amtsgericht,

[75859] Aufgebot.

Der Kaufmann Ernst Sch{midt hier, Grüner Weg 78, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Meyßner hier, Behrenstr. 4, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, auf ihn gezogenen und acceptierten Wechselblanketts über 736,38 4, am 6. Dezember 1897 ausgestellt in Dresden oder Berlin per 11, März 1898, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 23. September 1898, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, z. Z. Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B,., part., Zimmer Nr. 32, anberaumten Auf- voti j seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 19. Februar 1898,

Das Königliche Amtsgericht 1. Abtheilung 82. [3458] Aufgebot.

Der Schuhmachermeister Friedrich Wilke zu Kleinalsleben hat das Aufgebot der über 300 M4 lautenden Hypothekenurkunde vom 8. Februar 1876 Schuld des Schuhmachermeisters August Wilke zu Großalsleben, eingetragen im Grundbuhe von Großalsleben Band 1V Blatt 193, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 9, Juni 1898, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Ballenstedt, den 6. April 1898.

Herzogliches Amtsgericht. (gers Klinghammer. Ausgefertigt: Höhne, Sekretär, Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts.

[9299] Aufgebot.

Das Fräulein Elisabeth von Lüßow zu Tessin hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Hypothekenscheins über die in Fol. 44 B. des Hypo- thekenbuhs für die Güter Tessin, Amts Wittenburg, und Groß-Saliÿ c. p. Radegast und Antheil an

Noggen matt, pr. -Mai 21,00, pr. "r. Mai 66,60 e Juni 65,90, pr. Jult-August 63,15, pr. Sept.- Dezbr. 64,25. Rüböl dehauptet, pr. Maî 064, pr. Juni 563, pr. Zuli- August 563, pr. September-Dezember 5

Mai 492, pr. Juni 483, pr. Juli August 487, pr. September-De-

Rohzucker. (Schluß.) Ruhig. i Baumwolle. Umsay Su fest, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Mai 334, pr. Juni 33d, pr. ult-August 332, pr. Oktober-Januar 317.

St. Petersburg, 3. Mai. Mai-Juni 32/64 Verkäuferpreis, Juni-Juli 3389/54—331/654 Käuferpreis, (E Le) 93,95, do. Berlin do. 45,774, Chòques auf Berlin 46,222, Juli-Anugust 38/64 do., August-September 381/644 Verkäuferpreis, Sep- tember-Oktober 38/4 Werth, Oktober-November 329/64 Verkäufer- preis, November-Dezember 38/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 328/64 do., Januar-Februar 38/64—32/64 Verkäuferpreis,

echsel Paris do. 37,27}, Privatdisk. 43, Russ. 4 %/ Staatsrente 1002, do. 49% Gold-Anleihe von 1889 1 von 1894 6. Serie 1553, do. 3% Gold-Anleihe von 1894 148, do. 3%/ Gold-Anleihe von 1894 —, do. 59% Prämien-Anleibe von 1864 2843, do. 59% do. von 1866 248, do. 5 9% Pfandbriefe Adelsbank-Loose 2223, do. 43 °%/o Bodenkredit-Pfandbriefe 1504, St. Petersburger Privat-Handelsbank 1. Em. 508, do. Diskontobank 678, do. Internat. Handelsb. I. Em. 610, Russ. Bank für auswärtigen Handel 413, Warschauer Kommerzbank 495.

Weizen loko 14,00. Roggen loko 8,40. } do. Hafer loko 5,40. Leinsaat loko 12,20. Hanf loko —. Talg loko —,

(W. T. B.) Jtalien. 59% Rente 98,874, Mittelmeerbahn 520,00, Méridionaux 720,00, Wechsel auf Paris 107,077, Wechsel auf Berlin 132,05, Banca d’Italia 787. pr. (W. T. B.) Russen v. 1894 633, 3 9% holl. Anl. 977, 59/6 garant. Mex. Eisenb.- Anl. 34F, 5 9/9 garant. S 100, 6 9/0 Transvaal

ufs.

Weizen auf Termine ges{chäftslos, do. pr. j Roggen loko —, f ruhig, pr. Mai 164, pr. Oktober 139

Java-Kaffee good ordinary 33. Bancazinn 393,

, i (Wi. D)

Weizen E Roggen behauptet. eum. (Scchlußbericht.)

Brüssel, 4. Mai. (W. T. B.) Die Einnahmen der Prinz Heinrih-Bahn betrugen in der dritten April-Dekade: aus dem Bahnbetriebe 116 420 Fr., aus den Minen 13045 Fr., zusammen 129 465 Fr., Mehreinnahmen gegen die vorläufigen Einnahmen in

n Sahres 773 Fr. : (W. T. B.) mit nahgebenden Kursen; dann trat eine Erholung ein. Im weiteren Verlauf des Verkehrs wurde die Haltung fest und {loß fest. Der Umsay in Aktien betrug 356 000 Stü.

Deffentlicher Anzeiger.

t.-Dez. 15,50, Mehl fest, 4. Spiritus fest, pr.

88 9/0 Toko 30x à 31. Weißer

(W. T. B.) Wechsel a. London

Milwaukee u. . Serie —, do. 49%/% Gold-Anleibe

Schluß - Kurse. 49%/ | Weizen pr. Rio Nr. 7

Zollkupons 191, Wechsel auf

do. auf Termine

Rüböl loko —, do. pr. | Vorwoche.

Getreidemarkt. Hafer fest. Gerste behauptet. Raffiniertes Type weiß loko

Die Börse eröffnete

Klein-Saliß und Schönwolde, Amts Gadebusch, auf Elisabeth von Lüßow zu Tessin eingetragene Forde- rung von 7000 #4 (siebentausend Mark), verzinslich zu 4 9/0, beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 19, November 1898, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte ibe: raumten Aufgebotstermine seine Recbte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- [os8erflärung, der Urkunde erfolgen wird. Wittenburg, den 29. April 1898, Großherzogl. Mecklcenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

[9459] Aufgebot.

Auf den Antrag der Ehefrau des Matrosen Albert Schütt, Auguste, geb. Taetrow, zu Köpiy, Kreis Kammin, wird deren aus der“ Ehe des Matrosen Christian Ludwig Wilhelm Taetrow mit Marie Auguste Taetrow, geb. Zechin, hervorgegangener Bruder, der Steuermann Carl Franz August Taetrow, geboren am 29. November 1854 zu Köpiß, welcher bis zum Jahre 1887 seinen Wohnsiß in Köpig hatte und seit dieser Zeit verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 30, März 1899, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerihte zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Stepenitz, den 31. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9458] Aufgebot.

Auf Antrag des Distrikiswegmachers Georg Michael Hirt von Ulsenheim vom 21. hujus ergeht hierdurch die Aufforderung:

1) an den am 10. Juni 1836 in Eqguarhofen als Sohn der Bauerseheleute Johann Michael Hirt und Margareta Barbara, geb. Göt, allta, geborenen Johann Leonhard Hirt, welher im Jahre 1863 nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ist, spätestens in dem auf Mittwoch, den 4. Ja- nuar 1899, Vormittags 10 Uhr, im Sizungs- saale anberaumten Aufgebotstermine persönli oder schriftlih bei Gericht sich anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Uffenheim, den 29. April 1898.

Königliches Amtogericht. (L. S.) Miller, K. A.-R. [9298] Bekanntmachung.

Aux den Antrag des Nachlaßpflegers, Rechis- anwalts Diegner in Elbing werden die unbekannten Erben des am 2. September 1885 in Braunsberg verstorbenen Schülers Paul Carl Neumanu, un- ehelichen Sohnes der in Elbing am 20. Februar 1875 verstorbenen Auguste Neumann, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 9. März 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 12, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß des Paul Carl Neumann anzu-

“melden, widrigenfalls sie mit denselben ausgeschlossen

und der Nachlaß dem sih meldenden und legiti- mierenden Erben, in Ermangelung desselben aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, der sich später meldende Erbe aber alle Verfügungen des Erhb- schaftsbesißzers anzuerkennen s{uldig, von demselben weder Rechnungslegung, noch Ersaß der Nußungen zu fordern berechtigt is, \sich vielmehr mit der Herausgabe des noch Vorhandenen begnügen muß. Elbing, den 30, April 1898. Königliches Amtsgericht.

Weizen eröffnete infolge ungünstiger eurcpäisher M

iei an Netten dys rb wel S e au ârtte matt rat auf Nachrichten aus Frankre er die Aufhebung d ¿

zôlle für Getreide eine Steigerung der Preise O Mais noangs

Kabelberidte, erholte fd spüter infolge ver Fesinks abelberihte, erholte pâter infolge der Festigkeit des Weizens. j E Geld für Re jerungöbonds Prozentsaß 2. do.

für andere Sicherheiten 4, Wechs

Cable Transfers 4,843, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,232, do.

auf Berlin (60 Tage) 9315/16, Atchison Topeka u. Santa Fs Aktien

113, Lan Eee Aktien 821,

Im weiteren Verlauf des Geschäfts

aisa den Ankünften und wage el auf London (60 Tage) 4,81,

entral Pacific Aktien 124, Chi t. Paul Aktien 914, Denver u. Rio Grabe Prefe 200

445, Illinois Zentral Aktien 101, Lake Shore Shares 1824, Louts ville u. Nashville Aktien 503, New-York Lake Erie Shares 128 New-York Zentralbahn 1128, Northern Pacific Preferred (neue Emiss.) 654, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleihescheine) 474, Philadelphia and Reading First Preferred 413, Union Pacific Aktien (neue Emission) 21, 40/6 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1203, Silber Commercial Bars #66, Tendenz für Geld: Leicht. Waarenbericht. für Lieferung pr. Juni 6,10, do. do. pr. August 6,18, do. a ELRE, Le Stand. white in New-York 60, do Do in lladelphia 5,55, do. Nefined (in Cases 6,25, do. Credit Balances at Oil City 71, L | a) ag ah e Rohe & Brothers 6,45, Mais pr. Mai 38, do. U ,

Baumwolle - Preis in New - York 65/16,

Schmalz Western do. pr. Sept. —. Rother Winterweizen loko 1258,

Mai 1234. do. pr. Juli 1032 do. pr. Sept. 878, do. pr. Dez. 854, Getreidefraht nah Liverpool 5, Kaffee fair 7) do, Vio N 7 pre Junt 5/80, doi do: be. Aug. 5,80, Mehl, Spring-Wbeat clears 4,50, Zucker 33, Zinn 14,60, Kupfer 12,25. Nachbörse: Weizen F c. niedriger.

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Produkte betrug 9514194 Doll. gegen 8818 313 Doll. in der

_ Weizen-Verschiffungen der leßten Woche von den atlan-

tishen Häfen der Vereinigten

128 000, do. nach Frankreih 75 000, do. noch anderen Häfen des

Kontinents 41 000, do. von Kalifornien und Oregon nach Groß-

britannien 52 000, do. nah anderen Häfen des Kontinents Qrts. Morgen Feiertag.

__ Chicago, mit New-York niedriger ein, steigerte Decklungen der Baissiers und {loß fes. Der Handel in Mais verlief auf zunehmende Käufe und Deckungen in stetiger Haltung.

Weizen pr. Mai 121, do. pr. Juli 948, Schmalz pr. Mai 5,87, do. pr. Juli 5,90. Pork pr. Mai 10,95.

Buenos Aires, 3. Mai.

Staaten nah Großbritannien

3, Mai. (W. T. B.) Weizen seßte im ug

sh aber gegen Schluß au Mais pr. Mai 33.

Speck short clear 6,00.

(W. T. B.) Goldagio 164,70.

6. Kommandit-Gesfellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8, Niederlaffung A. von 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

echt8anwälten.

[9284] Bekanutmachuug. Durch Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts sind 1) die ledige Bertha Mathilde (Ernestine Linke aus Breslau, 2) der Hauthälter Georg Friedrich Wilhelm Vogt

aus Breslau, Auguste Wendler aus

3) die unverebelichte Breslau,

4) der Maurer Karl August Eduard Conradi aus Breslau,

5) die Wäschehändlérin Clara Tietze aus Breslau,

6) der Maurer Anton Heimaun aus Breslau,

7) der Schuhmacher Karl Traugott Speck aus Pôpelwit,_

8) der Karl Ernst Robert Spe aus Breslau für todt erklärt worden.

Breslau, den 28. Apgril 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9233] Bekanntmachung.

Durch Urtheil vom heutigen Tage is Margaretha Karoline Dorothea Henriette Sievers, geboren am 16. September 1822 in Heiligenhafen, für todt erklärt.

Eckeruförde, den 27. April 1898,

Königliches Amtsgericht. I.

[9225] Verschollenheitserklärung.

Nr. 8965. Der am 23, Juli 1851 zu Jchenheim geborene Vinzens Stocker, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, wird unter Verfällung in die Kosten des Verfahrens für verschollen erklärt, nahdem er auf den Vorbescheid vom 9. April 1897 Nr. 7080 keine Nachrtiht von sich gegeben hat.

Lahr, 18. April 1898.

Großhberzoglihes Amtsgericht. Mündel. Dies Veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts : Eisenträger.

[9456] _ Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot zum Zwette der Todeserklärung Verschollener, hat das Köntaliche Amtsgericht zu Löbau W.-Pr. am 18. April 1898 für Necht erkannt :

I. Der am 11. Juli 1853 zu Prökelwiß als Sohn der Krugpächter Christian und Ernestine, geb. Poek, Bublies’schen Eheleute geborene Bäckermeister Gustav Adolf Bublies aus Löbau, welcher im Herbste 1881 nah Amerika ausgewandert und feit dem Jahre 1882 verschollen ist, wird für todt erklärt.

Il. Die Kosten des Aufgebotétverfahrens sind aus dem Vermögen des Verschollenen zu entnehmen.

Von Rehts Wegen.

Löbau, den 18. April 1898,

Königliches Amtsgericht. F, 12/96,

[9240] Bekanutmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger des verstorbenen Schlofsermeisters Karl Neumaun aus S ist beendigt.

Görlitz, den 29. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9229]

Dos unterzeihnete Amtsgericht hat dur heutiges Urtbeil für Necht erkannt:

Die Police Nr. 6990 des Preußishen Beamten- vereins zu Hannover, über 12000 #. lautend, aus- gestellt am 14, April 1883 auf das Leben des Gymnasiallehrers Alexander Hugo Bowien zu Neu- mark und’ zu Gunsten der Ehefrau desselben, Marie

Bowien, geb. Wohlfromm, eventuell der Erben des Bowien, wird für kraftlos erklärt. Hannover, 14. April 1898. Königliches Amtsgericht. 5K.

Bekanntmachung. Das K. Amtsgeriht Augsburg hat unterm 23. April l. J. folgendes Aus[hluß-Urtheil erlassen : 1. Es werden für kraftlos erklärt die Geshäfts- antheilsheine und Quittungsbücher des landwirth- schaftlihen Kreditvereins Augsburg e. G. m. u. H.

und zwar:

1) das Quittungsbuh Nr. 27 872 vom 11. April 1891 über 34 M,

2) das Quittungsbuch Nr. 32 474 vom 15. Ok- tober 1894 über 70 M,

3) der Kuponsbogen, enthaltend Kupons Nr. 21 bis e nebst Talon zum Antheilscheine Nr. 15 816 ber 109 ¿Mog

4) das Quitturgsbuh Nr. 29 632 vom 28. Juni 1892 über 53 M,

5) der Kuponsbogen, enthaltend Kupons seit 31. März 1896 Nr. 24 bis 31. März 1903 Nr. 31 zum Antheilscheine Nr. 41 585 über 100 #,

6) das Quittungsbuh Nr. 30299 vom 20. Ja- nuar 1893 über 75 M,

7) der Antheilshein vom 20. März 1895 Nr. 54 263 über 100 A mit Dividendenkupons seit 31. März 1896 bis 31. März 1915 Nr. 24 mit 43,

8) der Antheilshein vom 7. August 1889 Nr. 42 204 über 100 4 mit Dividendenkupons vom 31. März 1896 mit 31. März 1903 Nr. 24 mit 31,

9) der Antheilshein vom 16. Januar 1891 Nr. 44 961 über 100 M. ohne Kupons,

10) das Quittungsbu} vom 7. Mai 1887, Nr. 22 930 über 64 M,

11) die Anthbeilsheine vom 20. Oktober 1872 Nr. 2060 und 2061 über je 100 4 mit Dividenden- fupons ab 31. März 1896 bis 31. März 1912 Nr. 24 mit 40,

12) desgl. vom 1. September 1877 Nr. 20 633 über 100 M. nebst Dividendenkupons vom 31. März 1886 bis dahin 1892 Nr. 14 mit 20,

13) desgl. vom 20. Junt 1894 Nr. 52 383 über 100 M nebst Dividendenkupons vom 31. März 1895 bis dahin 1915 Nr. 23 mit 43,

14) desgl. vom 30. Dezember 1892 Nr. 48 931 über 100 4 nebst Dividendenkupons ab 31. März 1896 mit 31. März 1903,

15) desgl. vom 28. März 1896 Nr. 57 664 über 100 M. nebst Dividendenkupons vom 31. März 1897 bis dahin 1915 Nr. 25 mit 43,

16) desgl. vom 19. Oktober 1873 Nr. 8303 über 100 M. ohne Dividendenkupons,

17) das Quittungsbuch Nr. 28 917 vom 10. Fe- bruar 1892 über 91 M,

18) der Antheilshein vom 18. Mai 1892 Nr. 47 639 über 109 #4 nebst Dividendenkupons seit 31. März 1826 bis dahin 1903 Nr. 24 mit 31,

19) das Quittungsbuch vcm 30. April 1892 Nr. 29383 über 115 M,

20) der Antheilshen vom 8. Juni 1891 Nr. 45753 über 100 A neh Dividendenkupons feit 31. März 1896 bis dahin 1903 Nr. 24 mit 31,

21) desgl. vom 13. November 1893 Nr. 51 045 über 100 # nebst Dividendenkupons ab 31. März 1897 Nr. 25,

22) das Quittungsbuch vom 3. Juli 1895 Nr. 33 546 über 84 M 52 4,

23) die Antheilsheine vom 31. Mai 1874 Nr. 10 894, 10 895 über je 100 Æ( nebst Dividenden- kupons ab 31. März 1881 bis dahin 1892 Nr. 9 mit 20;

IT. Die Antragsteller haben die Kosten des Ver- fabrens zu tragen. :

Augsburg, den 29. Apkil 1898,

Gerichts\hreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Lieberich.

[9287]

Durh Ausschlußurtheil hiesigen Gerichts vom 29, April 1898 ift das auf den Namen der Anna Schmidt in Giebichenstein ausgefertigte Sparkafsen- buch Nr. 5956 Litt. E. der Sparkasse des Saal- kreises zu Halle über 129,49 (A Einlage für kraftlos erklärt.

Halle a. S., den 29. April 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 7.

[9294] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Amtsgerichts vom 12. April 1898 i} das Sparkassenbuch der Kreissparkafse zu Falkenberg O-S. Nr. 5497 über 56,86 M, ars8gestelt für den Rechtsanwalt Heifig zu Falkenberg O.S., für kraftlos erflärt.

Falkenberg O.-S., den 12. April 1898.

Königliches Amtsgericht. [9232] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 22. April 1898 if das auf den Namen des Maure:s Karl Koppermaun zu Uhlenkrug aus- gestellte Sparkafsenbuch Nr. 8770 der Pasewalker Sparkasse, lautend über ein Restkapital von 223,79 M. und 8,69 Zinsen, für kraftlos erklärt.

Pasewalk, den 22. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9289] Im Namen des Königs !

In der Aufgebotssache der Firma Lücke & Wiemer S loßbrauerei zu Hohenlimburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Wenner zu Iserlohn, hat das König- liche Amtsgericht in dem Termin vom 29. April 1898 durch den Amtsrichter Knapp för Recht erkannt:

1) der auf F. Hombeck zu Grüne gezogene, von diesem angenommene, am 4. Februar 1895 bei der Jserlohner Volksbank zu Iserlohn zahlbare Wechfel vom 4, November 1894 über 100 4A wird für kraftlos erklärt,

2) die Kosten fallen der Firma Lüdke & Wiemer Schloßbrauerei zu Hohenlimburg zur Last.

Iserlohn, den 29. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9296]

Dur Ausschlußurtheil des unterzeihneten Amts- erihts vom 2. Mat b, J. ist der von Johann otthilf Lippold in Altenburg am 28. Mai 1897

ausgestellte, auf Franz Ludwig Martin in Meerane

getogene und von diesem acceytierte, am 28. August 897 füllia geweenr Wechsel über 141 für kraftlos erklärt worden.

Königl. Amtsgeriht Meerane, am 2. Mai 1898.

Dr. Seim, Aff

[9228

Af Antrag der Firma Brüder Lauer zu Fglau hat das unterzeihnete Geriht durch heutiges Aus- \{lußurtheil für Recht erkannt :

Der, abgesehen von ter Jahreszahl 1897 mit keinem Datum der Ausftellung versehene, von Antrag- stellerin auf die Firma Schürmann & Polchau in Hannover gezogene, am 15. März 1897 fällige, an- (e Prima-Wechsel über 3550 #4 wird für fkraft- o8 erklärt.

Haunuover, 14. April 1898.

Königliches Amtsgericht. 5K.

[9282] Bekauntmachuug.

Durch Auéschlußurtbeil vom heutigen Tage ift das Dokument über die Verpflichtung, dem Intendantur- Assistenten Gustav Beck aus Stettin, so lange er mit Klara, geb. Schlotte, verheirathet is und im Militär-Staatsdtienst steht, sein Dienst- und sonstiges Einkommen, bis daëselbe 600 Thaler erreiht, auf Höhe dieser Summe durch elterlihe Unterstüßung der Klara, geb. Schlotte, zu ergänzen, eingetragen laut Urkunde vom 13. November 1862 im Grund- buch von Naumburg a. S. Band 6 Blatt 299 in der dritten Abtheilung unter Nr. 1, für kraftlos erklärt.

Naumburg a. S., den 27. April 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4.

[9457] Bekanutmachung.

Durch Aus\ch{lußurtheil des hiesigen Amtsgerichts vom 30. April 1898 i} die Hypothekenurkunde über 145 Thaler 27 Silbergroshen Kaufgeld, eingetragen laut Adjudikatoria vom 20. März 1852 und Kauf- gelderbelegungsverhandlung vom 6. Mai 1852 ex decreto vom 19. Mai 1852 und einer späteren Zession für die Geschwister Anton und Josef Lux zu Dittmerau in Abth. I1T Nr. 9 und der dem Stellenbesißer Johann Scheja in Dittmerau und den Anbauer Julius und Johanna Scheja’schen Cheleuten gehörigen Grundstücke Dittmerau Blatt 10 und 353, gebildet aus einer Ausfertigung der Zessionsurkunde vom 17. Dezember 1852 und dem Hypothekenbuchs- auszuge vom 19. Dezember 1852, für kraftlos erklärt.

Leobschüt, den 30. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9288]

óIn der Küfer Wilhelm Klein’shen Aufgebotssache von Nauses F, 2/97 hat das Königliche Amts- geriht in Neukirchen am 21. April 1898 erkannt :

Die Schuldurkunden über nachfolgende Posten, eingetragen im Grundbuhe von Immichenhain Art. 144 Abtheilung 111 Nr. 1:

a. Sechsbundert Mark, laut Ansaßvertrag vom 1. April 1864 bezw. Zessionen vom 20. Januar und 5. Februar 1869,

b. Siebenhundert und fünfzig Mark, laut Obli- gation vom 1. März 1867,

c. Achthundert und vierzig Mark, laut Obligation vom 5. Februar 1869,

d. Eintausendzweihundert Mark, laut Obligation vom 10. Dezember 1869,

werden für kraftlos erklärt.

Neukirchen b. Ziegenhaiu, 21. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9279] _ Bekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Schlüchtern vem 29. April 1898 ift die Schuld- und Pfandverschreibung über die im Grund- buhe von Wallroth Artikel 108 Abtheilung III Nr. 7 eingetragene Poft von 342 #4 86 -Z nebst Zinsen für Johannes Loß Il. in Wallroth für kraftlos erklärt worden.

Schlüchtern, den 29. April 1898,

Königliches Amtsgericht. (Unterschrift. )

[9235]

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Gnadenfeld vom 15. April 1898 if} der Zweighypothekenbrief vom 26. November 1859 über die auf Blatt 10 Millowiß Abtheilung IIT Nr. 3 für den minderjährigen Anton Krzyz in Czienskowißz eingetragenen, ursprünglih dem Anton Remisch aus der Urkunde vom 14. September 1855 zustehenden 11 Thaler 2 Sgr. 6 Pf. Erbegelder nebst 5 9% Zinsen für kraftlos erflärt worden. F. 6./97.

Gnadenfeld, den 15. April 1898.

Königliches Amtsgericht. (Unterschrift.

[9226] _ Bekanntmachung.

Durch Aus\ch{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts in Strelno vom 2%. April 1898 i} der ypothekenbrief vom 18. Februar 1882 über die auf ir. 3 bezw. 10 Pomiauy Abtheilung TI1I1 Nr. 18 bezw. Nr. 3 für Reinhard Auguft Kisro eingetragene Erbgelderforderung von 6803 4 für kraftlos erklärt.

Streluo, den 26. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9399]

Die Hypothekenurkunde über 69 Thlr. 21 Sgr. 6 Pf., auf Grund des Erbrezesses vom 23. April 1835 für ‘Anna Amalie Augustine Rohde eingetraaen in Abtheilung 111 Nr. 1 des den Eigenkäthnern Jo- hann Rentel und Gottfried Winkler gehörigen Grundstücksantheils von Alt-Pafsarge Nr. 50/51, ift durch Ausschlußurtheil für kraftlos erklärt.

Heiligenbeil, den 30. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[8178]

Auf den Antrag des Besißers Christof Grigat in Maëezuiken, vertreten durch den Rehtsanwalt Mack in Pillkallen, hat das Königliche Amtsgericht in

illkallen durÞ den Amtsrichter Reinberger für Recht erkannt: :

Das Dokument über die iw Grundbuche von Maszuiken 8 in Abth. 111 unter Rr. 5 für Ennutte Scheduikat eingetragenen 274 Thlr. 24 Sgr. 6 Pf. wird für fraftlos erklärt.

Pillkallen, den 21. April 1898,

Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

[9293] 2

Die Hypothekenurkunde vom 4. Februar 1886, laut welcher auf Grund der Ausfageakte vom 23. De- zember 1885 im Grundbuch von ohenwestedt Band 111 Blatt 113 und Band Iÿ Blatt 172 für

die 4 Kinder der wail. Ehefrau Anna Elsabe Nupnau, geb. Thießen, 400 4 eingetragen sind, ift durch Urtheil des unterzeihneten Amtsgerihts vom 25. April 1898 für kraftlos erklärt. Hohenwestedt, den 28. April 1898,

Königliches Amtsgericht.

[9291] Tanga, Durch Ausschlußurtheil des Königlilen Amts- gte Stargard i. Pomm. vom 15. April 1898 st der angeblich verloren gegangene Hypothekenbrief über die im Grundbuhe von Seefeld Band I Nr. 54 in Abtheilung I[IT Nr. 1 für den Zimmermann Carl Julius Pieper zu Stargard i. Pomm. umgeschriebene Nestkaufgeldforderung von 300 A aus dem Vertrage vom 28. März 1877 zum Zwecke der Neubildung für kraftlos erklärt. Î Stargard i. Pomm., den 25. April 1898. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[9277] Bekanntmachung. Durch Aus\hlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 28. April 1898 find folgende Urkunden :

1) die Hypothekenurkunde über die für die ver- ehelichte Anna Christiane Karoline Jacob, geb. Lutter, zu Schwiebus im Grundbuche von Peitz Band 2 Bl. 25, Band 17. Bl. 9, Band 34 Bl. 41 und Band 49 Bl. 5 in Abtheilung IIT unter Nr. 11, bzw. 2 bzw. 1 und bzw. 1 eingetragenen Hypothek von 262 Thlr. 12 Sgr. 9 Pf.,

2) die Hypothekenurkunde über die für den Shuh- machermeister Johann Appe zu Kottbus im Grund- buche von Peiß Band 1 Bl. 4 in Abtheilung IlI unter Nr. 7 eingetragene Hypothek von 1000 Tblrn.,

3) die Hypothekenurkunden über die für die mino- renne Marie Lolk, später verehelihte Büdner Christian Kalusse im Grundbuhe von Drachhausen Bl. 98 in Abtheilung TI1 unter Nr. 1 eingetragenen Hypothek von 75 Thlr. 11 Sgr. und über die für den Uen Martin Mehlisch (Mehlis) ebenda unter Nr. 4 und im Grundbuche von Vrachhausen Bl. 227 in Abtbeilung II1 unter Nr. 3 eingetragene Hypothek von 100 Thlrn.,

für kraftlos erklärt worden.

Peitz, den 29. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9236] Bekanntmachung. :

Durch Urtheil in dem Aufgebotstermin am 29. d. M. ift erkannt: i

Der über die im Grundbuch von Gaarden (Kiel) Band 11 Blatt 83 in Abtheilung 111 Nr. 15 aus der Schuldurkunde vom 5. Februar 1891 für den

abrikanten August Anton Oberländer in Kiel als

läubiger eingetragene Poft ausgestellte, angeblich verloren gegangene Hypothekenbrief über ein Dar- lehn von 1000 Æ zu 59/6 p. a. verzinslich wird für kraftlos erklärt.

Kiel, den 29. April 1898.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I.

[9239] Urtheil! :

In der Matullis’\{hen Aufgebotssache F. 13/97 erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Heydekrug durh den Amtsrichter Meyhoefer für Recht :

1) Die Hypothekenurkunde über 36 Thaler 20 Sgr. 7 Pf. Darlehn, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 4. am 10. Februar 1860 für Anna Petroschka in Lapallen in Abth. ITT Nr. 1 des dem Besiper Christoph Matullis gehörigen Grundftücks Kl. Gra- buppen Nr. 14, gebildet aus dem Hypothekenbuhs- auêzuge, der Schuldurkunde und dem Eintragungs- vermerk, wird für kraftlos erklärt. l

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens trägt An- tragfteller.

Heydekrug, den 18. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9286] Königl. Amtsgericht L:

Durch Ausschlußurtheil vom 26. April 1898 ift der Be welcher nach dem Unterpfandsbuch der Gemeinde Eltingen Theil 30 Bl. 211 zu Gunsten einer Darlehensforderung der Christof Heller, Kam- madchers-Wittwoe daselbst, von dem Bauern Johannes Müller von da über 250 Gulden ausgeftellt ift, für kraftlos erklärt worden.

Den 29. Aprik 1898. i

Amtsgerihts\chreiber Gaiser.

[9281]

Durch Avs\{lufurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom 21. April 1898 i} die Schuldurkunde, die der Anbauer Johann Heinrich Warnecke am 5./7. April 1876 für den früheren Halbhöfner J. H. F. Bunge zu Polau über 3600 Æ ausgestellt hat, für kraftlos erklärt worden. Für diese Forde- rung ist eine Hypothek im Hypothekenbuche von E Tom. 2 Bez. 15 Abth. 11 Bd. I S. 23

ol. 21 Nr. 2 eingetragen, die in das Grundbuch von Polau Band I Blatt 5 Abth. Ill Nr. 2 über- tragen ist.

Uelzen, den 29. April 1898.

Königliches Amtsgericht. ITI.

[9283]

Die Hypothekenurkunde vom 31. August 1866 über 100 Thlr. Kur. Abfindung für die unverche- lichten Katharina Dohrmann und Ilse Dohrmann, beide in Ae, zum Betrage von je 50 Thlr. gemäß der Vereinbarung vom 22. Oktober 1847, eingetragen im Grundbuche von Freißenbüttel Band I N 10 Abtheilung 111 Nr. 1, ift für kraftlos erklärt.

Osterholz, den 27. April 1898,

Königliches Amtsgericht. 2.

[9398] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheile des unterzeichneten Ge- rihts vom 29. April 1898 sind folgende Urkunden für fraftlos erklärt worden :

a. der Hypothekenbrief vom 3, Scptember 1852 über die im Grundbuhe von Sacrow Band 1 Blatt Nr. 10 Abtheilung I[1 Nr. 3 für die Hauptspar- fasse des Markgrafthums Nie-derlaufiy zu Lübben eingetragene Dar L CNG von 30 Thlr. = 90 ,

b. der Zweighypothekenbrief vom 4. Dezember 1878 über die im Grundbuhe von Schlepzig Band I Bl. Nr. 8 Abtheilung TIIT Nr. 12 sür die Geschwister Hermann, Franziska, Ottilie, Emilie, Anna, Ernst und Helene Gottlieb zu Schlepzig eingetragenen 1500 Thlr. = 4500 #4, abgezweigt von den für den Kaufmann Gustav Gottlieb Schubert zu Lübben ein-

getragen gewesenen 3000 Thlr, = 9000 Æ,

die im Grundbuche von Lübben, Stadt, Band IX Bl. Nr. 434 und Band X1 Bl. Nr. 547 und von Lübben, Landungen, Band VIl Bl. Nr. 270, Band 1X Bl. Nr. 400, Band X1 Bl. Nr. 480, Band XI1V Bl. A ae E Daus As Bl. Nr. 689 in Abtheilung unter Nr. ezw. 2, 16, 3, 11, 3, 3, 3 für die Geshwister Alice, Alexander und Arthur Meyer korrealiter eingetragene und an den Rentier Albert Eisermann zu Berlin abgetretene Restkaufgelderforderung von 5500 A Lübben, den 29. April 1898. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

9230] l In Sahen, betr. das vom Armenverbande Hats- hausen-Ayenwolde beantragte Aufgebot einer Hypo- thefenshuldurkunde zu Tom. 49 Vol. 4 Nr. 232 Ag. 361 Grundbuhs von Hatshausen, ist heute ein

us\{lußurtheil folgenden wesentlihen Inhalts ver- fündet worden : Die Hypothekenschuldurkunde zu der an obiger Grundbuchstelle Abth. 1IT Nr. 1 (übertragen von Tom. 49 Vol 2 Nr. 86 Pag. 681) eingetragenen protestatio pro conservando loco wegen 250 Gulden Kurant, dargelichen dem Johann Hinrich (Noesebeen) von Gerd Focken (Kleene) in Königshoek laut Schuld- und Hypothekvershreibung vom 15. Juli 1817 gegen 5 Prozent Zinsen und Vierteljahrs- kündigung, mit dem Rechte der am 18. Juli 1817, Mittags 12 Uhr, sub Nr. 423 der interimistishen Hypothekenliste erfolgten Präsentation, gemäß Dekret vom 23. November 1824, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten treffen den Antragsteller. Aurich, den 26. April 1898.

Königliches Amtsgericht. 3.

[9238] Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Nikolaiken vom 19. April 1898 ift die Hypothekenurkunde über noch 10 Thlr. = 30 M Erbtheil der Justine und 37 Thlr. = 111 #4 Erb- theil des Gottlieb Geshwiftec Dannenberg, einge- tragen in Abtheilung [11 Nr. 3, 4 bezw. 2 a. des Grundbuchs von Alt-Rudowken Blatt 2 und 34, für kraftlos erklärt.

Nikolaikeu, den 26. April 18398.

Königliches Amtsgericht.

[9231]

In Sachen, betr. das von der Ehefrau des Land- wirths Ehme Willms Gronewold, Engel Aljets, geb. Habben, in Holtrop zu Tom. 37 Vol. 1 Nr. 15 Pag. 113 dortigen Grundbuhs beantragte Aufgebot von Hypotheken 2c. ist beute ein Aus\chlußurtheil folgenden wesentlihen Inhalts verkündet worden:

Folgende an obiger Grundbuchstelle eingetragene Posten, als: Abth. 11 Nr. 1, 1742 Gulden 2 Schaf 15 Witt, eingetragen am 30. April 1755, Mutter- gut der Kinder erster Ehe des damaligen Besißers, Abth. 11 Nr. 1 das jus antichreticum des Sunke Sunken Saathoff wegen der 3 Aecker, eingetragen am 25. Oktober 1782, Abth. 11 Nr. 24. Vier Schaf Kurant, jährlich auf Martini zahlbar an des Gerd Fleßner Erben Heerd, doch ohne Meyde Ab- und Auffahrt, von dem westlichen Bohnacker, eingetragen aus dem gerichtlihen Kaufkontrakt vom 7. Dezember 1803 nach Dekret vom 6. März 1804, Abth. [TIT Nr 3 (von Tom. 37 Nr. 24 wegen etnes Bohn- adckers übertragen) a. 100 Gulden, welhe dem Kinde des Weyert Janssen in dem Briefe vom 3. Mai 1756 vorbehalten, eingetr. 25 Oktober 1782, b. 300 Gulden Gold u. 295 Gulden Kurant, welche Sunke Sunken Saathoff des Menne Ghmen Wittwe und Kindern geliehen, eingetr. am 25. Oktober 1782, welche Eintragungen zu Laîten des hier mitregistrierten von Menne Chmen herrührenden Bauackers hierselb} nach Dekret vom 6. März 1804 notiert sind werden für vollständig erloschen erklärt, und die un- bekannten Rechtsnachfolger der eingetragenen Gläubiger werden mit ihren Ansprüchen auf die Posten aus- ges{lossen. Die Kosten treffen die Antragstellerin.

Aurich, den 26. April 1898.

Königliches Amtsgericht. 3.

[9295]

Durch Aus\{lußurtheil vom 13. April 1898 sind die unbekannten Berechtigten der unter Nr. 21 der Abtheilung 1IT im Grundbuhe von Nauen Band I Seite 634, jeßt Band 52 Seite 145 eingetragenen Hypothek von noch 627 Thalern 17 Sgr. mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschloffen, sowie der über dieselbe Post gebildete Hypothekenbrief vom 13. Januar 1874 für kraftlos erflärt worden.

Nauen, ten 17. April 1898.

Königliches- Amtsgericht.

[9290] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeihneten Ge- richts vom 2. April 1898 sind alle diejenigen, denen an der im Grundbuche von Gerswalde Band I Blatt Nr. 4 in der I11. Abtheilung unter Nr. 1 für die Wittwe Saß, Dorothee, geb. Sellheim, zu- folge Verfügung vom 20. März 1866 eingetragenen D R, von 125 Thlr. etwa Nechte zu- stehen, mit diesen Rechten ausges{lof\en.

Templin, den 16. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

[9237] \ Durch Ausf{hlußurtheil vom heutigen Tage sind die aus der im Grundbuche des Ritterguts Vehra laut Kaufgelderbeleaungsattestes vom 16. Juni 1841 ex decr. vom 15. November 1842 für Biebler und Kons. eingetragenen Kaution von 1600 Thalern be- rechtigten unbetannten Perfonen mit ibren Ansprüchen auf die vorbezeichnete Kaution ausge|chlofsen. Weißensee, den 26. April 1898. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I.

[9227] Bekanntmachung.

Durh Aus\{lußurtheil des Königlihen Amts- erichts zu Strelno vom 25. April 1898 find die nhaber der auf Nr. 9 Wojcin Abth. IIT Nr. 1

20. September 1834 auf Grund des Erbrezesses vom 2, Januar 1836

für Marianna Malinoroska Orea Erbegelder- forderung von 24 Thlr. 17 Sgr. 113/16 Pfg. mit Beh Ansprüchen auf die betreffende Post ausge- ofen.

Strelno, den 26. April 1898.

Königliches Amtsgericht.

c. die Hypothekenbriefe vom 19. Mai 1888 über

erun Ste Bi erma

ram: