1898 / 106 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

politik in Sr annen folg’.n eine Ausle ung der Geseßzeöbestim-

Vergleich

mungen und ein V.tt dem in Deut

um Schluß wird auf die F (storishe Bedeutung der Akte hingewiesen, i  % x s g Vas Verfasser erblickt in dersel e der englishen Sozialgeseßgebung, weil

e im Urtext R Beginn einer neuen ®, ‘fe ein bisher in dieser Meme On einge ‘Togar, diefem Geseß, für den englischen Arbeite deutung beimessen, zu sollen, wie sie

In der Folge der Atlanten" ‘©0es Bibli jeßt au

and eine gleihe Be- liche Botschaft vom 17. November 1881 für den deutschen Arbeiterstand gehabt hat. ereits öoôfter erwähnten ographischen Instituts in Leipzig und Wien is} ch ein „Bilder-Atlas zur Zoologie der Vögel“ er-

die Kaiser

nd geltenden Recht.

ben den St. Petersburg 96, Stockholm hrt habe; er glaubt

Bilder- | beitsstand in Berlin ein ret

leibstyph us in St. Petersburg 135.

Auch in der Woche vom 17, bis 23, April blieb der Gesund-

eringe; von je 1000 Einwohnern ftarben, aufs Jahr berechnet, 14,5. nter den Todesursachen erfuhren akute Entzündungen der

desgl. an Sharlach in Breslau 26, Budapest 23, Edinburg 49 7, Kopenhagen 24, London (Krankenhäuser) 241, Paris 127, St. burg 48, Prag 28, Wien 49 desgl. an Diphtherie und C1 in Berlin 93, Budapest 22, London (Krankenhäuser) 105, Paris 65,

eters roup

50, Wien 54 desgl. an Unter-

günstiger und die Sterblichkeit eine

szienen. Der Verfasser,

Darstellung. über 200 der bemerkenswerthesten Typen aus der

gezeichnet, und zwar so, daß man nit nur ein naturgetceues Abbild der Gestalt und überhaupt der äußeren Erscheinung des betreffenden Bogels erhält, fondern meist auch das ganze Gebahren des Thteres, die Art seiner Bewegung, die Umgebung, in der er fi aufzuhalten pflegt u. #\. w. charakterifiert wird, kurz, daß man mit Hilfe diefer Illustrationen einen Blick in das Leben der geshilderten Thiere thun kann. Auch dieser ne2e Atlas (Pr. in Leinwandband 2 4 50 ch5) empfiehlt sich sonach nicht nur als Unterrichtsmittel, sondern er wird jedem Thierfreund willlommen sein.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

(Aus den „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts“ Nr. 18 vom 4. Mai.) Pe st. Arabien. In Dieddah wurden vom 12. bis 19, April 4 Erkrankungen und 2 Todesfälle festgestellt. Vom 22. März bis D E Lruy die Gesammtzahl der Erkrankungen und Todesfälle ezw. 21. British-Ostindien, In der Stadt Bombay is die täg- lihe Gesammtzahl der Todesfälle (an allen Krankheiten), welche sich bis zum 26. März auf über 300 gehalten hatte, am 27. März auf 254 und in der Folge weiter bis unter 200 gefallen, Am 5. und 6. April waren 187 bezw. 189 Todesfälle zu verzeihnen. Veranschlagt man die Zahl der in epidemiefreien Jahren um diese Zeit gezählten Todes- fälle auf 80, fo ist anzunehmen, daß 100 bis 110 Personen an Pest starben, während zwei Wechen vorher die entsprehenden Zahlen noch 200 bis 250 betrugen. Im Punjab scheint die Pest immer weiter um si zu greifen, auch zeigt sh die Seuhe hon in größeren Städten wie Lahore und Amritsar. In Karachi waren bis zum 7, April 20 Erkrankungen und 16 Todesfälle vorgekommen. Cholera. British-Ostindien. Kalkutta. Vom 20. bis 26. März starben 35 Personen an Cholera, 3 an Pocken und 147 an

Fiebern. Verschiedene Krankheiten.

Pocken: Madrid, Moskau je 2, St. Petersburg 3, Warschau 9 Todesfälle; Christiania 5, Paris 9, St. Petersburg 43 Erkran- kungen; Flecktyphus: St. Petersburg 3, Warschau 2 Todesfälle; Reg.-Bez. Arnsberg 15, St. Petersburg 4 Erkrankungen; Rückfall- fieber: Moskau 3 Todesfälle; Genickstarre: New Vork 7 Todes- älle; Kopenhagen 6, Wien 2 Erkrankungen; Keuchhusten: ondon 53 Todesfälle; Kopenhagen 65, Wien 49 Erkrankungen ; Influenza: Berlin, Barmen, Hambucg, je 2, Amiter: dam 6, London 23, Moskau, New York je 6, Paris 3, St. Petersburg, Rom, Warschau je 2, Wien 3 Todesfälle; Nürn- berg 84, Stockholm 20 Erkrankungen; Milzbrand Reg.-Bez. Schleswig 1 Erkrankung; epidemishe Ohrspeicheldrüsen- Entzündung: Wien 126 Erkrankungen. Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen starb an Masern (Dur(schnitt aller deutshen Berichtsorte 1886/95: 1,15 0/6): in Posen Grkcankungen kamen vor in Berlin 34, Breslau 220, in den Neg.-Bezirken Königsberg 308,

: rofessor Dr. William Marshall, bewährt in diesem AUlas, wie in demjenigen der Säugethiere, gründ- lie wissenschaftlihe Kenntniß, verbunden mit populär verständlicher Die Jllustrationen auf 8} Bogen Bildertafeln Gruppe der Vögel sind fätmmtlih von tüchtigen Thiermalern nah dem Leben

Athmungs8organe etnen weiteren Rückgang, obwohl die Zahl der Todesfälle infolge dieser Krankheitsformen immer noch größer war, als sonst um diese Jahreszeit. Au Erkrankungen an Influenza wurden nit selten beobahtet, jedoch nur 2 a sie bedingte Sterbe- fälle (gegen 3 der Vorwoche) mitgetheilt. eltener zeigten sich akute Darmkrankheiten, besonders bei kleinen Kindern. Die Zahl der durch dieselben bedingten Sterbefälle ging auf 21 (von 26 der Vorwoche) herab. Die Theilnahme des Säuglingsalters an der Sterblichkeit blieb eine geringe; von je 10000 Einwohnern in Berlin starben, aufs Jahr berehnet, 40 Säuglinge. Von den Infektionskrankheiten waren Erkrankungen an Typhus selten; Erkrankungen an Masern und Scharlah kamen in beshränkter, an Diphtherie in gesteigerter Zahl zur An- zeige, und zwar e aus der Tempelhoser und der Rosen- thaler Vorstadt am häufigsten. Weitere Erkrankungen an Pocken und an Genidstarre sind nit bekannt geworden. Eckrankungen an Kind- bettfieber kamen 2 zur Meldung. Rosenartige Entzündungen des Zellgewebes der Haut gelangten seltener zur ärztlichen Behandlung. Auch die Erkrankungen an Keuchhusten, die in 9 Fällen zum Tode führten, haben abgenommen. Wesentlich seltener als in den Vor- wochen wurden ferner Erkrankungen an rheumatishen Beschwerden aller Art zur ärztlichen Beobachtung gebracht.

Theater und Musik,

Schiller - Theater. „Galeotto“, das geistvolle Drama von Joss Echegaray, welches vor etnigen Jahren in der Bearbeitung Paul Lindau?'s, dem das Verdienst gebührt, den spanishen Dichter in Deutschland eingeführt zu haben, im Deutschen Theater eine Reibe erfolgreiher Aufführungen erlebte, ging gestern zum ersten Mal auf der Volks- bühne in der Wallner-Theaterstraße in Scene und rief auch an dieser Stätte einen ftarken Eindruck hervor. Das Werk, das die unheilvollen Folgen der bösen Nachrede in überzeugender Weise vor Augen führt, ift des ihm innewohnenden erziehlichen Elements wegen im Spiel- plan einer Bühne, die im Schiller'shen Sinne als „moralische Anftalt zu wirken bestrebt is, bestens am Plaße, zumal wenn es durch eine so gute Darstellung, wie sie ihm zu theil wurde, getragen wird. In erster Linie ist die Leistung des Herrn Patry hervorzuheben, der den unglücklihen Ehemann Don Manuel lebenswahr und ergreifend verkörperte. Nicht ganz so gut ausgeglihen war das Spiel des Herrn Bach in der Rolle des Schriftstellers Ernesto, doch erhob es sich vom Wendepunkt der Handlung an zu der erforderlihen tragischen Größe. Fräulein Pauly gab die Donna Julia mit der ihr eigenen, zu Herzen gehenden Schlicht- heit. Auch Herrn Froboese's Leistung als Miguel zeichnete sih dur Natürlichkeit der Sprahe und Geberden aus. Das treffliche Zu- sammenspiel wurde von den Damen Werner und Wanowius, den Herren Schreiner und Dahlen in den kleineren Aufgaben auf das

beste ergänzt. Auch die geschmackvolle Inscenterung verdient volle Anerkennung. E

Im Königlihen Opernhause gelangen morgen Ludroig Thuille’ss Bühnenspiel „Lobetanz“ und das Ballet „Die Nose von Schiras“ zur Aufführung.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen Otto von der Pfordten’s dramatisches Gedicht „Mohammed, der Prophet“ wiederholt. Seine Majestät der Kaiser ließ nach der gestrigen Aufführung des Schauspiels „Der Burggraf“ sämmtlihen Mit- wirkenden den Auédruck Allerhöchstseiner Anerkennung übermitteln. Fräulein Poppe hatte die Ehre, nah tem 2. Akt ia die Kaiserliche

Majestät huldvolle Worte der Anerkennung über ihre Lei i E Ober - Regisseur Grube wurde in die Kaiserlihe Ln efohlen.

Als Verfasser des am Dienstag im Belle-Alliance-Thegte erstmalig aufgeführten Dramas „Die Aermsten“ (vgl. Nr, 108 d. Bl.) hat sih Herr Axel Delmar bekannt.

Im Residenz-Theater gelangt Joseph Jarno's Komödie amten am Donnerstag, den 12. d. Mts., zur ersten

ufführung.

Am 14. Mai, Abends 8 Uhr, veranstaltet ein Comits, an de en Spitze der General-Intendant Graf von Hochberg, Frau Gräfin Wa te meister-Bassendorf, Frau Elly von Siemens und stehen, in der Sing-Akademie ein Wohlthätigkeits-Konzerz Mitwirkende sind die Hof-Opernsängerinnen Frau Herzog und Fray Götze, die Herren Hof-Opernsänger Naval, Kammermusiker Espenhah Hofpianist Alfred Sormann und Lieutenant Graf von Berristorff, Letzten ein in der Gesellschaft bestens bekannter Cornet-à-Piston-Virtuose, n Anbetracht des wohlthätigen Zwecks und des auserlesenen künstlerischen Programms ift ein reger Besuch, troß der vorgeshrittenen Jahreszeit zu erhoffen. Karten zu 3 und 2 4 sind sowohl in der Hofs Musikalienhandlung von Bote und Bock (Leipzigerstraße) wie aud an der Abendkasse zu Diben,

Der General - Intendant der Königlichen Schauspiele Graf von Hochberg hat sich nah Frankfurt a. M. begeben, um der vom 4. bis 6. Mai dort tagenden General-Versammlung desg Deutschen Bühnen-V ereins zu präsidieren.

Frau von Molif,

_ Als Andenken an die hundertste Yufführung des Lustspiels „Im weißen Rößl", welhe am Sonnabend im Lessing-Theater statt- fand, wurde ein in der Kunstverlags-Anstalt von A. Schu- mann in Charlottenburg hbergestelltes Hefthen unter die Besucher vertheilt, das in zumeist wohlgelungener Ausführung die Bilder des Theaters, der Verfasser des Lustspiels sorote ter Hauptdarsteller und Reprodukttonen der photographischen Aufuahmen der bemerkenêwerthesten Scenen enthält. Das Hert hat außer dem vorgedachten noch den Zweck, als Probeblatt für ein im genannten Verlage mit dem Beginn der nächsten Theater-Saison erscheinendes Werk zu dienen, welches den Titel „Theater im Bild“ tragen soll.

Unter dem Namen „Mönchguter Strand-Theater*" foll mit dem 1. Juli d. J. in Göhren auf Rügen ein dur Bavegäste angeregtes, bereits im vorigen Fahre geplantes Theater- unternehmen ins Leben treten. Auf einem där die Dünen und den Waldabhang geschügten Play des Nordstrandecs von Göhren, der unfern vom Warmbade und dem Anlegeplay der Dampfschiffe gelegen ist, wird eine geräumige, über 600 Sibßpläte fassende Theaterhalle erbaut, wezlche den Aufführungen der Oper „Die Nose von Thiessow “, Text von Paul Wendt, Musik von Franz Götze, zu dienen bestimmt is, und zwar unter Mitwirkung tüchtiger Operns- kräfte sowie eines Sängerhors von 40 bis 50 Mönchgutern und Mönchguterinnen in ihrer Volkstraht. Für die Hauptsaison vom 1. Juli bis 31. August sind wöchentlih mindestens drei Aufführungen geplant. Jn den Badeorten Rügens wird ein Vorverkauf von Eintrittskarten zu bestimmten Vorstellungen eingerihtet werden.

Mannigfaltiges.

__ Die Berliner Unfallstationen wurdèn im Monat April in 2299 Fällen, gegen 1595 im gleidhen Monat des Borjahres, für erste Hilfe in Anspru genommen, und zwar 1951 mal bei Unfällen und 348 mal bei plöglihen Erkrankungen. In den Stationen wurden 2146, außerhalb derselben 153 Personen behandelt. Mit den Kranken- wagen der Unfallstationen wurden im verflossenen Monat von 113 Verunglückten bezw. plößlich Erkrankten 83 nah öffentlichen Krankenhäusern, die übrigen nah ihren Wohnungen befördert.

Varel, 4. Mai. (W. T. B.) Die Ortschaft Brokhof bei Zwischenahn wurde durch eine große Feuersbrunst heimgesucht. Das Feuer kam in einer Wurstfabrik zum Ausbruch. Fünf Gebäude sind eingeäschert.

Ds 235, Schleswig 215, Wiesbaden 177, S

in Hamburg 125, udapest 84, Edinburg 50, St. Petersburg 60, Prag 32, Wien 448

nah dem 3. Akt zu theil wurde.

Loge befohlen zu werden, während Herrn Matkowsky dieselbe Auszeichnung

An beide Künstler rihtete Seine

Wetterbericht vom 5. Mai, s Uhr Morgens.

|

Stationen. Wind. | Wetter.

in 9 Celsius

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim Temperatur 50, =40%R.

Belmullet Aberdeen

Christiansund Kopenhagen . Stockholm Haparanda .

[wolkig halb bed. heiter bededckt wolkenlos bededckt

—_ J J TMAINoon Q

S

U 20 00 s 3 S0 O

Qa (9) O

T O 5 D A i

—_ --

cen

I —I—}=J

Î

Cork, Queens- n 756 Cherbourg . | 759 E E 760 E i a 757 amburg .. | 761 winemünde | 761 Neufahrwasser| 762 Memel ... | 761 R d 763 arlsruhe . . | 765 Wiesbaden . | 764 München .. | 767 Chemniy .. | 765 Berlin ... | 762 i el 762 [Nod Breslau . …. | 763 |SO Negen 12 Jle d'Aix . 763 |SW Regen 13 E 614-708 D 1|wolkig 13

Uebersicht der Witterung.

Das Minimum im Nordwesten hat sich nordost- wärts nah den Shetlands fortgepflanzt, während Südfrankreih und die Alpengegend von einem Hoch- druckgebiet überdeckt werden. Dementsprehend wehen über Mittel - Europa südwestlihe Winde, welche stellenweise frisch auftreten. Jn Deutschland ift das Wetter veränderlich und etwas kälter; meistens ift Regen gefallen, an der Nordsee und auch im süd- lien Deutschland in Begleitung von Gewitter-

ersheinungen. Deutsche Seewarte. Ma M2 G GZE E RGIT E T ÄN T N N N Theater. Königlic;e Schauspiele.

haus. 115, Vorz{ellung. s iel in 3 Aufzügen.

S

i i 5 I D U E O D b p C5 C5 C S f Ct

Negen bedeckt halb bed. 11 Negen 9 bedeckt 10 heiter 12 Negen 14 11 Negen 9 wolkig 13 halb bed. 9 bededckt 11 heiter 11 heiter 13 Regen 11

aAaaAAA

T —— Es T TOTOT SEBEO S

F)

li [s

O Q O

( |

“f

SW SW

Freitag: Opern- Lobetanz. Ein Bühnen- Dichtung von Otto Julius

terbaum. Musik on Ludwig Thuille. Die ] 8s Uhr: Brand,

Rose von Schiras. Ballet-Idylle nah einer

erzählenden Dichtung von H. Ploh von Emil Graeb, Musik von Richard Eilenberg. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 119. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 17. Vorstellung. Mohammed, der Prophet. Dramatisches Gedicht in 5 Aufzügen von Vîtto von der Pfordten, Ia Scene geseßt vom Ober-Wegisseur Max Grube. Dekorative Einrichtung vom Ober-Inspektor Brandt. Anfang 7x Uhr.

Sonnabend : Opernhaus. 116. Vorstellung. Alár. Romantishe Oper in 1 Vorspiel und 3 Akten. Dichtung und N von Géza Grafen Zichy. Deutsch von Victor Lóon. Ballet von Emil Graeb. Anfang 7ck Uhr.

Scauspielhaus. 120. Vorstellung. Der Raub der Sabinerinnen, Schwank in 4 Aufzügen von Franz und Paul von Schönthan. (Emanuel Striese: Herr Emil Thomas, als Gast.) Anfang 7x Uhr.

Neues Opern-Theater. Sonntag, den 8, Mai, Abends 74 Uhr: Auno dazumal. Madame Dutitre. Der Billet-Verkauf zu dieser Vorstellung findet tägli im Königlichen Schauspielhause am Tageskassenshalter statt. Preise der Pläye: 3, 2, 1,590 A und 75 H. Aufgeld wird nicht er- hoben. Die Billets tragen die Bezeichnung „38. Re- servesatz“.

Deutsches Theater. Freitag: Nathan der Weise. Anfang 7F Uhr.

Sonnabend: Der Biberpelz.

Sonntag, Nachmittags 27 Uhr: Die versunkene Glote. Abends 77 Uhr: Johaunes.

Berliner Theater. Freitag (34. Abonnements- Vorftellung): Die Journalisten. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Die Mottenburger.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Die Motten- burger. Abends 7F Uhr: Die Journalisten.

Goethe-Theater. Bhf. Zoologisher Garten. Kantstr. 12, Freitag (35, Abonnements-Vorstellung) : p ersten Male: Die offizielle Frau. Anfang

Sonnabend: Die Frau ohne Geist. i Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Ein Sommer-

R Abends 77 Uhr: Die offizielle rau.

Stiller - Theater. (Wallner - Theater.) Freitag: Ein' gemachter Maun. Anfang 8 Uhr. Sonnabend: Galeotto. Anfang 8 Uhr.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (7. Vorstellung im 2. Schiller-Cyclus): Wilhelm Tell, Abends

Lessing-Theater. Rößl. Anfang 7ck Uhr. Sonnabend: Jm weißen Rößl. Sonntag: Jm weißen Nößl. Montag.: Jm weißen Nößl,

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4 a. / 5, Direktion: Sigmund Lautenburg. Freitag: Die Freuden der Häuslichkeit. Schwank ia 3 Akten von Maurice Hennequin. Deutsch von Benno Jacobson. In Scene geseht von Sigmund Lauten- burg. . Anfang 74 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Die Freuden der Häuslichkeit.

Freitaq: Jm weißen

Belle -Allionce-Theater. Belle-Alliancestr.7/8. Freitag: Die Aermsten. Drei Akte aus cinem alltäglihen Trauerspiel von A. Delmar.

Sonnabend: Robert und Bertram.

Sonntag, Nachmittags 2x Uhr: Der rechte Schlüssel. Abends 8 Uhr: Die Aecrmsten.

Residenz-Theater. Direktion: Theodor Brandt. Frettag: Sein Tri, (Le Truc de Séraphin.) Schwank in 3 Akten von Maurice Deszalliòres und Antony Mars. een und für die deutsche S bearbeitet von Benno Jacobson. Anfang

L

Sonnabend und folgende Tage: Sein Trick.

In Vorbereitung: Momentaufuahmeu. Komödie in 3 Akten von Joseph Jarno.

Theater Unter den Linden. Freitag: Mit neuer Ausftattung: Der Opernball, Operette in 3 Akten nah dem Lustspiele „Die Rosa-Dominos*“ von Léon und Waldberg. Musik von Richard Heu- berger. In Scene gefeßt von Julius Fritzsche. T: Herr Kapellmeister Korolanyi. Anfang

L

Sonnabend: Der Operuball,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei halben Preisen: Der Bettelstudeut.

Thalia-Theater. (Vormals: Adolph Ernst-

Theater.) Freitag: Gastspiel des Oberbayri- schen Bauern-Ensembles D? Tegernseer, unter Leitung des Herrn Direktors Rudolf Opel. Der

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten

Beilage.)

Sonnabend: Zum ersten Male: Der g’"sunde Kern. Volksstück in 4 Akten von Iosef Ketterer.

Central - Theater. Alte Jakobstraße 30, Freitag: Geschlossen.

Sonnabend: Zum ersten Male: Novität. Dorflump.

E

Familien-Nachrichten. [10047]

Der Vorsitzende unserer Direktiou, der Ge- heime Kommerzien- und Admiralitäts-Rath

Herr Emil Stephan ist in der vergangenen Nacht infolge eines S{hlag- anfalls {chmerzlos entschlafen.

Unsere Bank, welche am 1. Mai d. I. das seltene Fest des 25 jährigen Jubiläums unseres verehrten Vorsißenden gefeiert hat, ist durch sein Abscheiden \chwer getroffen worden

Der Verstorbene, ein Mann von hervorragenden Geistesgaben und großer Energie, hat in kritischer Zeit die Leitung unseres Instituts übernommen und, unterstüßt von dem Vertrauen weiter Kreise, bis ua eten Tage krafivoll und erfolgreih weiter- geführt.

In dem Abgeschiedenen verlieren die Beamten der Bank einen väterlichen Berather und fürsorglihhen Vorgeseßten, der Auffichtsrath und die Direktion einen treuen, zuverlässigen Freund und die deutsche Geschäftswelt einen für die solide Entwickelung des Hypothekenbankwesens hochverdienten Mann.

Berlin, den 5. Mai 1898.

Preußische Boden-Credit: Actien- Bank. Der Auffichtsrath. Die Direktion.

Dr. Siemens. Dr. Hedemann. Geisler,

Verlobt: Frl. Affa Brückmann mit Hru. Sec.- Lieut. Heinrih Frhrn. Gremp von Freudenstein (Berlin—NRayeburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor v. d. Heydt (Berlin).

Gestorben: Hrn. Hauptmann Erich von Bonin Sohn Gerhard (Dessau).

Der

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Bexlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

Pons l, Bauernkomödie mit Gesang und. anz in 3 Akten von Anny Schäfer. Anfang 74 Uhr.

(eins{chließlich Börsen-Beilage).

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den 5. Mai

C E BEITi A

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. -

9 106.

1898.

cu en UE M

Marktort

Qualität

gering |

mittel

gut

niedrigster

M.

Gezahlter Preis für 1 Doppe

höchster M.

niedrigster

M

höchster

niedrigster

lzentner

M.

hôchster M.

Verkaufte Menge

[Doppelzentner

Berkaufs-

werth

Durchschnitts- preis

für 1 Doppel- zentner

Mh

Durch- \chnitts8- preis

M.

Am vorigen . Marfttage

| |

j

| |

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

«« Ge Ua au au QU n o

A (sa Um A É U A É Qu A6

«ch Ga m T. E... 0.60 0 4.0.6.0. 0a »_

ck

A Q L E A VUUAN

- 2

Angermünde Greifenhagen A e e Rawitsch . Militsh . G es Schönau a. K... en R ilenburg Marne

Goslar Lüneburg. . Limburg a. L. . Dinkelsbühl . Schweinfurt Ueberlingen . Altenburg Breslau . Hirschberg

Neuß

Angermünde Luckenwalde Potsdam . Frankfurt a. D. Stettin . Greifenhagen E a e targard i. P. Greifenberg i. P. Schivelbein . Neustettin Köslin S Lauenburg i. P.

jen Ma Rawitsch Militsch. Frankenstein S e Schönau a. K. Halberstadt . Eilenburg Marne Goslar Lüneburg aderborn imburg a. L. . Dinkelsbühl Schweinfurt Biberach Ueberlingen . Braunschweig . Altenburg Breslau . irshberg E

Glbing Angermünde. Greifenhagen Schivelbein . S Lauenburg i. P. E S Rawitsch . Militsh . Mia è R e Schönau a. K... alberftadt . ilenburg Marne Goslar . Duderstadt . Lüneburg . Paderborn 6 Limburg a. L. . Dinkelsbühl . Biberach . Laupheim Altenburg Breslau . Hirschberg

Elbing . Angermünde Ludenwalde . otsdam .

euruppin . . Qianzsurt a. O. reifenhagen Stargard . Greifenberg . Schivelbein . Dramburg . Neuftettin . . E Rummelsburg i. P. . E Lauenburg i. P. . E Rawitsch. . Militsch . .

Frankenstein

22,00

20,00 20,20 19,75 20,60 22,00 22,90 24,50 21,50 21,29

23,00

26,00 21,50 17,10 18,10 23,00

15,00 14,75

14,00 16,50

17,75 16,00 17,60 17,00

15,00 15,50 16,00 14,30 14,75 13,00 15,50 16,00 17,00 15,50 15,75

18,40 17,80

16,00 14,50

23,00 {

20,00 20,20 20,00 21,20 23,00 23,90 24,90 22,90 21,50

23,20 26,00 91/50 19/10

18,20 23,90

15,00 14,75

14,00 16,50

17,75 16,50 17,60 17,10 15,30 16,00 16,00 14,30 15,00 13,50 16,00 16,50 17,00 16,00 16,00

18,60 17,80

16,00 15,70

eizenu.

24,00 | 25,00

21,00 21,80 23,80 20,75 22,50 24,00 24,00 25,50 23,60 22,50 25,63 23,80 26,00 26,60 24,00 21,90 23,50 24,00 | gen. 16,00

15,50

17,00

16,80 16,50 17,60 17,50 18,25 17,25 18,40 17,30 16,80 17,00 16,20 16,50 16,70 16,70 15,75 14,60 16,50 17,00 18,00 17,00 16,50 17,00 19,67 19,40 18,00 19,00

17,50 18,50 16,70 17,10 17,10 erfie. 15,50 16,00 15,80 16,29 16,00 16,50

16,00 15,50 16,90 16,25 15,60 19,00 19,50 16,00 19,10 19,75 15,00 17,00 16,31 19,50 19,20 19,40 19,00 15,80 16,50

afer. 16,40 16,40

19,00 16,00 17,50 16,60 17,20 16,00 17,60

17,60 18/40

17,50 18,00 16,20 16,50 16,80

16,40

O

SS

|

-

T NEEE SSSSSSS

E

. . BSwSSSS,

iss pf jf

G3 G3 I I SSSS. .

T A